Frische Kräuter trocknen

Frische Kräuter trocknen - Header
5
Aktualisiert am 08.02.2016
Es ist Kräutersaison, und sowohl im Garten wie auch auf dem Balkon duftet es gerade jetzt am Abend schon intensiv nach den herrlichsten Gewürzen. Das verleiht natürlich Appetit, und schnell kommt der Wunsch auf, sich die teils heilsamen, teils aber auch einfach nur leckeren Kräuter in die Küche zu holen. Wir zeigen, wie sich frische Kräuter trocknen lassen, damit sie ihr volles Aroma preisgeben.

Kräuter lagern leicht gemacht

  • Beifuß richtig ernten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Der Beifuß siedelt sich oft von selbst im Garten an. Er wird gerne als Heilpflanze eingesetzt und dabei etwa im Tee genossen.…
  • Steppensalbei zurückschneiden
    © diybook* | Der Steppensalbei eignet sich nicht für die Küche, verbreitet aber einen heilsamen Duft und kann getrocknet für Duftkerzen…
<>

In der Kräutersaison kommt schnell der Wunsch auf, sich die wohlriechenden Pflanzen zunutze zu machen, selbst wenn sie gar nicht in dieser Absicht herangezogen wurden. Der fade Beigeschmack, den der kleine Basilikum als Geburtstagsstrauß hinterlassen hat, erscheint plötzlich gar nicht mehr so fad. Da landet das ein oder andere Blatt schon mal schnell auf der selbstgemachten Pizza oder im leichten Tomaten-Mozarella-Salat. 

Doch nicht nur frisch sind Kräuter vielseitig nutzbar. Auch getrocknet machen sie z.B. als Gewürz oder als Teezusatz eine gute Figur. Die meisten Kräuter lassen sich dabei durch Trocknen sehr gut haltbar machen. Hierbei handelt es sich um eine einfache und beliebte Konservierungsmethode, bei der insbesondere die mediterranen Kräuter, beispielsweise Bohnenkraut, Rosmarin, Salbei oder Thymian, gut ihre Würze behalten. Wesentliche Voraussetzung, damit frische Kräuter optimal trocknen können, ist ein rascher Trocknungsprozess.

Kräuter richtig ernten

  • Kräuter zu Bündeln zusammenlegen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Kräuter werden ab der Mittagszeit geerntet, aber nur, wenn sie nicht feucht sind. Die frischen Kräuter müssen zum Trocknen…
  • Kräuterbündel mit Faden zusammenbinden
    © diybook* | Wurden die Zweige der Kräuter passend arrangiert, werden die Bündel einfach am unteren Ende der Stängel mit Bindfaden…
<>

Bei der Kräuterernte gibt es zunächst einige Kleinigkeiten zu beachten. Für die Ernte werden die frischen Kräuter zur Mittags- oder Nachmittagszeit und nur bei trockenem Wetter geschnitten. Gießwasser oder Morgentau darf auf den Blättern nicht mehr vorhanden sein. Benetzte Kräuter trocknen nur schlecht und setzen im schlimmsten Fall Schimmel an.

Verholzende Kräuter, so z.B. Rosmarin oder Salbei, werden bis zum Übergang zum alten Holz geerntet. Dort sind noch Knospen vorhanden, die über den Sommer austreiben und wieder ausreifen können. Basilikumstängel werden knapp oberhalb eines jungen Blätterpaares abgezwickt. Hier wächst dann ein neuer Spross nach. Werden Kräuter mit bedacht geerntet, können sich die Pflanzen wieder davon erholen.

Weitere Hinweise bietet unser Artikel Kräuter ernten und haltbar machen.

Kräuter trocknen

  • Frische Kräuter zum Trocknen aufhängen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Kopfüber werden die frischen Kräuter zum Trocknen aufgehängt. Der passende Ort muss trocken, geschützt und frischer Luft…
<>

Die geernteten Zweige werden locker in Bündeln von 5 bis 10 Stück kopfüber an einem trockenen, gut durchlüfteten Ort aufgehängt. In trockenen Sommern muss das nicht zwingend im Haus geschehen. Dachböden oder Gartenschuppen etwa sind passable Orte. Ansonsten bieten sich trockene Zimmer im Haus an, in denen die Kräuter am besten an der Decke aufgehängt werden. Hohe Luftfeuchte sollte definitiv vermieden werden, denn das Erntegut darf nicht von Schimmel befallen werden.

Auf ideale Weise können die Kräuter-Bündel trocknen, wenn innerhalb der ersten 24 Stunden 25 bis 30°C herrschen. In den nächsten zwei bis drei Wochen reichen dagegen Temperaturen von 20 bis 25°C völlig aus. Nach der Trocknungsphase lassen sich die getrockneten Pflanzen bereits mit den Händen zerkleinern. Anschließend werden die Kräuter in lichtundurchlässige Keramik- oder Glasgefäße umgefüllt. Denn UV-Licht kann auch im Nachhinein zu chemischen Reaktionen führen, sodass die Kräuter gefahr laufen, selbst nach dem Trocknen noch ihr Aroma verlieren.

Tipp: Jedes Gefäß ist eindeutig zu etikettieren, damit es später nicht zu Verwechslungen kommt!

Die Alternative: Kräuter zum Trocknen auslegen

  • Alternativ die frischen Kräuter zum Trocknen auslegen
    zur Bildreihe
    © diybook | Gewürzpflanzen wie Basilikum und Oregano werden allenfalls in kleinen Stängeln geerntet. In trockener Luft können die Kräuter…
<>

Wer auf Anhieb keinen geeigneten Ort findet, um die Pflanzen aufzuhängen und so seine frischen Kräuter zu trocknen, hat in trockenen, warmen Sommern besonderes Glück. Denn in solchen Fällen kann es schon reichen, die Kräuter offen auszulegen. Dazu bietet sich z.B. ein Backblech an. Die Kräuter werden sorgfältig voneinander getrennt und einzeln auf dem Blech ausgelegt. Dieses wandert dann aber nicht etwa zurück in den Ofen, sondern bleibt für einige Tage offen liegen, am besten gleich auf dem Herd. Auch so lassen sich frische Kräuter gut trocknen, sofern sie nicht feucht geerntet wurden.

DiesesVerfahren bietet sich auch besonders dann an, wenn nicht ganze Kräuterbüschel geerntet werden, sondern nur einzelne Blüten oder Blätter, wie z.B. bei Kamille, Basilikum oder Oregano. Diese lassen sich schließlich nur schlecht zusammenbinden. Doch mit einem Backblech bewaffnet, muss der Kräuterfreund auch hier nicht verzweifeln und die Kräuter trocknen ebenso zuverlässig wie an der frischen Luft.

Es ist Kräutersaison, und sowohl im Garten wie auch auf dem Balkon duftet es gerade jetzt am Abend schon intensiv nach den herrlichsten Gewürzen. Das verleiht natürlich Appetit, und schnell kommt der Wunsch auf, sich die teils heilsamen, teils aber auch einfach nur leckeren Kräuter in die Küche zu holen. Wir zeigen, wie sich frische Kräuter trocknen lassen, damit sie ihr volles Aroma preisgeben.
  • Beifuß richtig ernten
    © diybook* | Der Beifuß siedelt sich oft von selbst im Garten an. Er wird gerne als Heilpflanze eingesetzt und dabei etwa im Tee genossen. Das Kraut wird bei der Ernte ca. 10 cm über dem Boden abgeschnitten. Die Stengel eignen sich gut zum Trocknen der Kräuter.
  • Steppensalbei zurückschneiden
    © diybook* | Der Steppensalbei eignet sich nicht für die Küche, verbreitet aber einen heilsamen Duft und kann getrocknet für Duftkerzen eingesetzt werden. Die Pflanzen werden bei der Ernte knapp unterhalb der Blüten abgezwickt.
  • Kräuter zu Bündeln zusammenlegen
    © diybook* | Kräuter werden ab der Mittagszeit geerntet, aber nur, wenn sie nicht feucht sind. Die frischen Kräuter müssen zum Trocknen gebündet werden. Dazu werden jeweils 5-10 Zweige zusammengelegt.
  • Kräuterbündel mit Faden zusammenbinden
    © diybook* | Wurden die Zweige der Kräuter passend arrangiert, werden die Bündel einfach am unteren Ende der Stängel mit Bindfaden zusammengebunden. Die Kräuter sind zum Trocknen bereit.
  • Frische Kräuter zum Trocknen aufhängen
    © diybook* | Kopfüber werden die frischen Kräuter zum Trocknen aufgehängt. Der passende Ort muss trocken, geschützt und frischer Luft zugänglich sein. In guten Sommern kann das z.B. der Gartenschuppen sein.
  • Alternativ die frischen Kräuter zum Trocknen auslegen
    © diybook | Gewürzpflanzen wie Basilikum und Oregano werden allenfalls in kleinen Stängeln geerntet. In trockener Luft können die Kräuter dann auch auf einem Backblech zum Trocknen ausgelegt werden. Auch hier sind die Kräuter innerhalb einiger Tage ausreichend trocken und werden danach lichtgeschützt aufbewahrt.
<>
Es ist Kräutersaison, und sowohl im Garten wie auch auf dem Balkon duftet es gerade jetzt am Abend schon intensiv nach den herrlichsten Gewürzen. Das verleiht natürlich Appetit, und schnell kommt der Wunsch auf, sich die teils heilsamen, teils aber auch einfach nur leckeren Kräuter in die Küche zu holen. Wir zeigen, wie sich frische Kräuter trocknen lassen, damit sie ihr volles Aroma preisgeben.
Werkzeuge: 
Gartenschere
Gartenschere
Die Gartenschere ist für jeden Gärtner und Gartenbesitzer ein Must-Have. Kaum ein anderes Werkzeug wird zwischen Gemüsebeet und Zierstrauch so oft benötigt. Und wenige andere Werkzeuge erweisen sich dabei als so vielseitig.
Materialien: 
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Kräuter ernten und haltbar machen

    Wenn der Garten aromatisch duftet, ist es Zeit, Kräuter zu ernten. Wir zeigen, wie sich Kräuter ernten lassen, und verraten 2 Kniffe, um sie haltbar zu machen.
  • Selbermachen

    Kräuter auf der Fensterbank vortreiben

    Frischer Kräutergenuss im Winter? Wir zeigen, was zu tun ist, um erfolgreich Kräuter auf der Fensterbank vortreiben und ernten zu können.
  • Selbermachen

    Kräuterturm selber bauen

    Der Kräuterturm ist eine leichte Alternative zur Kräuterschnecke im Garten. Die Anleitung zeigt, wie sich ein Kräuterturm selber bauen lässt.
  • Selbermachen

    Kräuterbeet anlegen - Das Themenbeet

    Themenfelder im Kräuterbeet helfen, den eigenen Nutzgarten im Griff zu behalten. So lässt sich ein praktisches Themen-Kräuterbeet anlegen.
  • Selbermachen

    Salbei ernten

    Salbei ernten ist nicht nur für Gourmets eine lohnenswerte Aufgabe. Auch die Gesundheit kann davon profitieren. So holst Du das meiste raus!
  • Selbermachen

    Kräutersalz selber machen

    Warum teuer kaufen? Man kann ein gutes Kräutersalz auch selber machen! Das kostet kaum Mühe, schmeckt dafür aber umso besser. Eine Anleitung!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.