Fehlermeldung Behälter leeren: Wenn beim Wäschetrockner der Behälter blinkt

Fehlermeldung Behälter entleeren
4.93446
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 02.03.2018
Eigentlich nicht schlimm: Am Trockner blinkt der Wasserbehälter und signalisiert damit, dass er entleert werden möchte. Was aber, wenn der Behälter gar nicht voll ist? Ist der Trockner defekt? Leider ist dieser Fehler keine Seltenheit bei heutigen Kondenstrocknern, wie z.B. von Bosch oder Siemens. Falls am Trockner der Behälter blinkt, wenn er nicht soll, kann das Problem aber in den meisten Fällen ohne Servicetechniker und ohne Kosten gelöst werden. Erforderlich sind nur einige entschlossene Handgriffe.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Fehlerbeschreibung: Behälter entleeren

  • Fehlermeldung am Trockner: Der Wasserbehälter blinkt, obwohl er nicht voll ist.
    zur Bildreihe
    © diybook | Behälter entleeren: Eigentlich kein Grund zur Sorge. Am Wäschetrockner blinkt das Signal für Behälter leeren. Doch was tun,…
<>

Muss ich davon ausgehen, dass mein Wäschetrockner defekt ist? Dazu einige Auszüge von Hilfegesuchen in einschlägigen Foren:

  • Nach 5 bis 10 Minuten leuchtet an meinem Bosch-Trockner die Fehlermeldung "Behälter leeren", obwohl der Behälter noch fast leer ist - zumindest aber noch lange nicht voll! 
  • Mein Kondenstrockner zeigt "Behälter entleeren" an, obwohl nur minimal Wasser im Auffangbehälter ist!
  • Nach ca. 15 Minuten beim Umschalten von Bügeltrocken nach Schranktrocken unterbricht der Wäschetrockner das Programm und zeigt an, dass der Kondenswasser Behälter voll ist.
  • Ständig ist bei meinem Siemens Trockner der Behälter voll! Ist der Trockner kaputt? Was soll ich tun?

In allen diesen Fällen zeigt der Kondenstrockner fälschlicherweise die Fehlermeldung "Behälter entleeren", obwohl der Kondensatbehälter für das Wasser in keinem der Fälle voll war. Dieser Fehler ist konstruktionsbedingt und tritt in der Regel nach Ablauf der Garantie auf. Betroffen davon sind Marken wie Constructa, Siemens und Bosch, deren Trockner das "Behälter blinkt"-Problem früher oder später zeigen.

Einfache Ursache für dieses Verhalten ist oftmals das Verschlammen des Flusensumpfes und damit eine Beeinträchtigung der Kondensatpumpe, das Kondenswasser noch ordnungsgemäß abzupumpen. Abhilfe schafft aber schon eine gründliche Reinigung der Pumpe sowie des Sumpfes. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, zeigt der nachfolgende Artikel. Ist nicht ganz klar welches Trockner-Modell vorliegt bzw. ob die Anleitung für das vorhandene Modell passt wirft lieber mal einen Blick in den Artikel "Alles über die Fehlermeldung Behälter leeren". 

Hinweis: Handelt es sich bei dem Trockner um einen Wärmepumpentrockner, bzw. einen Trockner mit Selbstreinigungsfunktion, ist bitte die Anleitung "Wärmepumpentrockner reinigen" heranzuziehen. Zu erkennen ist das, wenn sich der Kondensator nicht ausbauen lässt und auf der linken Seite nur ein grauer Kasten zu sehen ist. Steht nicht so viel Zeit zur Verfügung den Trockner zu zerlegen, dann kann auch die zweite Variante den Wäschetrockner zu reinigen zum Erfolg führen.

Benötigte Ersatzteile

Auch wenn Du für die diese Art der Reparatur keine Ersatzeile benötigst, empfehlen wir Dir das Flusensieb auf Löcher und Bruchstellen hin zu untersuchen. Denn ist das Flusensieb kaputt, gelangen bei jedem Trocknungsvorgang die Flusen genau dorthin, wo Sie eigentlich nicht hingehören.
Diese Investition ist auch gar nicht so teuer. Denn original Flusensiebe für Trockner der Marken Siemens/Bosch (Schraub-Doc) beginnen bei etwa 20-25 €. Alle anderen Flusensiebe für Trockner findest Du unter dem folgenden Link Flusensiebe (Schraub-Doc).

Trockner reparieren: Vorbereitung

  • Vor den Arbeiten den Trockner vom Stromnetz nehmen
    zur Bildreihe
    © diybook | Stecker ziehen: Bevor mit dem Zerlegen des Wäschetrockners begonnen werden kann, wird das Gerät zuerst vom Stromnetz getrennt.…
  • Gerätedeckel entfernen
    © diybook | Gerätedeckel entfernen: Der erste Schritt, um das Problem der Fehlermeldung am Trockner zu lösen, ist das Entfernen des…
<>

Wie bei der Arbeit an elektrischen Geräten üblich, wird vor jedem weiteren Handgriff zuerst einmal der Stecker des Trockners gezogen und so der Strom abgestellt.

Achtung! Auf keinen Fall vergessen, den Stecker zu ziehen! Hier muss kein unnötiges Risiko eingegangen werden.

Um die Vorbereitungen zum Trockner Reparieren abzuschließen, wird noch vorab der Gerätedeckel entfernt. Auf der Rückseite befinden sich dazu zwei Halteschrauben. Sind diese gelöst, wird der Deckel einfach zur Rückseite hin von dem Gerät abgezogen.

Hinweis: Ein normaler Satz Schraubendreher hilft bei Haushaltsgeräten in aller Regel nicht weiter. Ein Set Torx Schraubendreher sollte schon vorhanden sein. Wer so ein Set noch nicht sein eigen nennt findet diese z.B. hier: Torx-Schraubendrehersatz von Wera

Frontblende bzw. Bedienelementplatte entfernen

  • Schrauben der Frontblende lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Frontblende abschrauben: Nach Herausziehen des vermeintlich vollen Behälters muss als nächstes die Frontblende, also das…
  • Lösen des Bedienelementes
    © diybook | Bedienelement abnehmen: Sind die Schrauben gelöst, kann das Bedienelement nach vorne hin abgenommen werden. Aber Vorsicht, denn…
<>

Nun arbeiten wir uns Schritt für Schritt, wie bei den Schalen einer Zwiebel, in das Innere des Trockners vor, um der Fehlermelung "Behälter entleeren" auf den Grund zu gehen: Als nächstes soll der Seitendeckel entfernt werden. Doch dazu muss vorab die Frontblende mitsamt dem Bedienelement weichen. Wird der Kondenswasserbehälter aus seinem Fach gezogen, erscheinen dahinter drei Schrauben, die die Frontblende sichern. Diese werden der Reihe nach gelöst. Danach wird noch eine weitere, offen sichtbare Schraube an der rechten Außenseite der Frontblende herausgedreht. Die Blende kann nun abgenommen werden. Doch Vorsicht: Das Bedienelement ist vielfach verkabelt. Daher wird die Blende nur vorsichtig auf dem Trockner abgelegt und nicht vollständig entfernt.

Linken Seitendeckel abschrauben und entfernen

  • Rahmenschrauben des linken Seitendeckels lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Rahmenschrauben herausdrehen: Ist die Frontblende am Trockner oben abgelegt, können die vorderen Schrauben des linken…
  • Alle hinteren Schrauben und die untere Schraube des Seitendeckels abschrauben
    © diybook | Weitere Schrauben lösen: Nun werden auch alle Schrauben auf der Rückseite des Seitendeckels gelöst, ebenso eine Schraube an der…
  • Seitendeckel entfernen
    © diybook | Seitendeckel abnehmen: Sind alle Schrauben gelöst, kann dem Problem des blinkenden Behälters weiter nachgegangen werden, indem…
<>

Nach dem Entfernen der Frontplatte sind nun alle Schrauben, die den linken Seitendeckel fixieren, erreichbar geworden. Sie müssen nur noch gelöst werden. Doch das ist gar nicht mal so einfach, denn es handelt sich doch um eine beachtliche Zahl. Zuerst werden die Schrauben an der Front und auf der Oberseite des Trockners herausgedreht. Dann wird eine einzelne Fixierung auf der Unterseite des Geräts gelöst. Zuletzt kommen die Schrauben auf der Rückseite dran. Ist alles geschafft, wird der Seitendeckel nach hinten weg vom Gerät abgezogen. Hierbei ist allerdings ein wenig Feingefühl gefragt, damit die sensiblen Plastikzapfen des Deckels nicht abbrechen. Die Auflösung, warum die Fehlermeldung "Behälter leeren" blinkt, rückt näher. 

Hinweis: Die Schraube der Unterseite findet ihren Halt in Kunststoff und hat daher ein anderes Gewinde. Also besser gleich extra zur Seite legen!

Der Blick ins Innere des Wäschetrockners

  • Blick ins Innere des Wäschetrockners
    zur Bildreihe
    © diybook | Der Blick in die Tiefen des Wäschetrockners: Nun eröffnet sich der bisher unbekannte Innenraum des Wäschetrockners. Auf den…
<>

Die Sicht ist frei auf das Innenleben des Trockners. Da ist natürlich zuerst einmal die große Wäschetrommel. Gleich darunter, am Boden des Trockners, finden sich aber die wirklich interessanten Komponenten. Im Hintergrund liegt der Kondensator, erkennbar an seinem seitlichen Belüftungsgitter. Ihm vorgelagert ist ein kleines Plastikgehäuse zu dem von links zwei Schläuche und von rechts einige elektrische Drähte führen. Unter diesem Gehäuse verbirgt sich die Kondenswasserpumpe. Sie ist das eigentliche Ziel der Unternehmung. Versteckt am Grund aller dieser Aufbauten befindet sich schließlich der Flusensumpf, in dem sich das Kondenswasser sammelt.

Um die Wartung des Trockners voranzubringen und das Problem mit der Fehlermedlung "Behälter leeren" zu lösen, muss zunächst einmal die Pumpe freigelegt werden. Getreu dem Zwiebelprinzip wird also die nächste Schicht des Trockners abgetragen. 

Kondensatpumpe ausbauen

  • Abdeckung der Kondenswasserpumpe entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Abdeckung entfernen: Um die Pumpe und den Flusensumpf genauer inspizieren zu können, muss zunächst die Abdeckung der…
  • Kondensatpumpe in Ansicht
    © diybook | Kondensatpumpe im Detail: Die Kondenswasserpumpe wird sichtbar. Diese besteht aus einer Grundplatte, die den Elektromotor sowie…
  • Abschließen der Kondenswasserpumpe
    © diybook | Kondenswasserpumpe abschließen: Bevor die Pumpe entfernt werden kann, müssen beide Schläuche sowie die Drahtverbindungen zur…
  • Ausbau der Kondensatpumpe
    © diybook | Kondensatpumpe ausbauen: Nun kann die Kondenswasserpumpe des Trockners ohne weiteres ausgebaut werden. Ein einfacher…
<>

Damit eine genauere Inspizierung erfolgen kann, soll die Kondensatpumpe ebenfalls aus dem Gerät entfernt werden. Zunächst wird also das Plastikgehäuse der Pumpe entfernt. Mit Lösen der seitlich verorteten Halteschraube ist dies schnell erreicht. Unter dem Gehäuse befindet sich der Elektromotor der Pumpe auf einer breiten Grundplatte. Links und rechts davon zeigen sich die Anschlüsse für die beiden Schläuche sowie der Sicherheitsschwimmer der Pumpe. Motor und Schwimmer sind über die Drähte mit dem Bedienelement des Trockners verkabelt.

Die Drähte werden nun von der Kondensatpumpe abgeschlossen. Ebenso werden die Schläuche aus ihren Steckverbindungen gelöst. Sind alle Verbindungselemente getrennt, wird die Pumpe selbst herausgenommen. Das fällt nicht weiter schwer, da sie nur über einen Klickverschluss an Ort und Stelle gesichert ist. Der Grund, warum der Trockner ständig seinen Behälter leeren lassen will, steht uns jetzt vor Augen.

Das Problem

  • Ursache für die Fehlermedlung &amp;quot;Behälter leeren&amp;quot;
    zur Bildreihe
    © diybook | Ursache für die Fehlermeldung &#039;Behälter leeren&#039;: Der Grund für die nicht ordnungsgemäße Funktion der Kondensatpumpe…
  • Verdreckter Flusensumpf
    © diybook | Verfluster Flusensumpf: Der Flusensumpf macht seinem Namen alle Ehre und zeigt, dass ein Säubern äußerst angebracht wäre. Glück…
  • Ausgebauter Kondensator
    © diybook | Kondensator ausbauen: Damit der Flusensumpf gründlich gereinigt werden kann und sich zugänglicher gestaltet, wird der…
<>

Nach dem Ausbauen der Kondensatpumpe zeigt sich das eigentliche Problem deutlich: Die Pumpe ist verschlammt, verflust und verstopft. So kann sie nicht mehr ordnungsgemäß funkionieren und unterlässt das Abpumpen des Kondensationswassers aus dem Sumpf. Der Sicherheitsschwimmer zeigt dann bald einen hohen Wasserstand im Flusensumpf an, ohne dass die Pumpe noch einmal aktiv wird. So geht das Gerät davon aus, dass der Kondenswasserbehälter voll ist. Die Anzeige "Behälter leeren" blinkt auf.

Doch da sind noch andere Schwierigkeiten: Der Flusensumpf am Grund des Trockners macht seinem Namen alle Ehre und gehört einmal trockengelegt und kräftig gereinigt. Soll er wieder ordentlich Wasser fassen, führt kein Weg an dieser Maßnahme vorbei. Um an die Wartungsklappe des Flusensumpfes zu gelangen und diesen gründlich zu reinigen, muss aber auch der Kondensator entfernt werden. Dieser gehört ohnehin regelmäßig gesäubert. Doch was zeigt sich? Der Kondensator ist natürlich genauso verflust wie der Rest der Komponenten. So kann es nichts werden mit einer freien Luftzirkulation. Kleiner Trost: Man muss nicht wirklich den Trockner reparieren!

Die Reinigung

  • Öffnen des Flusensumpfes
    zur Bildreihe
    © diybook | Öffnen des Flusensumpfes: Die Klappe des Flusensumpfes wird geöffnet, anschließend wird der Sumpf gründlich gereinigt. Lappen…
  • Gereinigter Flusensumpf
    © diybook | Der Sumpf nach der Trockenlegung: Der Flusensumpf wurde gewissenhaft sauber gemacht. Sieht ja schon wieder ganz ordentlich aus!
  • Die Pumpe strahlt vor Sauberkeit
    © diybook | Kondensatpumpe in ungeahntem Glanz: Ein Lappen und Wasser helfen dabei, auch die Pumpe zu reinigen. Spülmittel ist dafür keines…
  • Gereinigter Kondensator
    © diybook | Kondensator reinigen: Zu guter letzt wird auch noch der Kondensator gereinigt, der nicht ganz unschuldig an der Misere ist.…
<>

Über die Wartungsklappe ist der Flusensumpf jetzt offen zugänglich. Mit Putzlappen und Eimer bewaffnet, geht es an's Werk. Nach gründlichem Auswischen erstrahlt der Flusensumpf in fast neuem Glanz. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen. Als nächstes wird die Kondensatpumpe in Angriff genommen. Hier reichen ebenfalls Lappen und Eimer. Spülmittel ist keines erforderlich. Allerdings muss bei der Reinigung darauf geachtet werden, den Motor behutsam vor Nässe zu schützen. Also die Kondenswasserpumpe keinesfalls ins Wasserbad legen! Zum Abschluss wird noch der Kondensator von Staub und Schmutz befreit, so dass am Ende alle Komponenten vielleicht nicht wie neu, aber doch spürbar sauberer wirken. Die Spannung steigt: Wird trotzdem weiterhin das Signal "Behälter leeren" blinken?

Trockner wieder zusammenbauen - Ergebnis

  • Zusammenbau der Trockners
    zur Bildreihe
    © diybook | Trockner wieder zusammenbauen: Jetzt geht alles retour. Die Kondensatpumpe wird eingebaut und angeschlossen. Die Abdeckung wird…
<>

Die Wartung des Trockners ist fast abgeschlossen. Jetzt müssen nur noch all die Schalen zurück an die Zwiebel gebracht werden. Also wird die Kondensatpumpe wieder eingebaut und mit Schläuchen und Elektrik verbunden. Danach wird auch das Gehäuse der Pumpe angebracht und der Kondensator zurück in sein Fach geschoben. Sind alle inneren Komponenten wieder ordnungsgemäß verbaut, wird der Seitendeckel montiert. Dabei nicht die Schraube an der Unterseite vergessen! Darauf folgt noch die Frontblende mit dem Bedienelement und schließlich dann der Gerätedeckel. Falls keine Schrauben mehr übrig sind, sollte nun alles an seinem Platz sitzen.

Wie sich beim nächsten Waschgang zeigt, war die Wartung ein Erfolg auf ganzer Linie! Der Trockenvorgang wird nicht mehr durch vorzeitiges Blinken der Fehlermeldung "Behälter entleeren" gestört. So kann der Heimwerker auch bei der Hausarbeit wieder ohne übermäßige Anstrengung seine Ruhe bewahren.

Eigentlich nicht schlimm: Am Trockner blinkt der Wasserbehälter und signalisiert damit, dass er entleert werden möchte. Was aber, wenn der Behälter gar nicht voll ist? Ist der Trockner defekt? Leider ist dieser Fehler keine Seltenheit bei heutigen Kondenstrocknern, wie z.B. von Bosch oder Siemens. Falls am Trockner der Behälter blinkt, wenn er nicht soll, kann das Problem aber in den meisten Fällen ohne Servicetechniker und ohne Kosten gelöst werden. Erforderlich sind nur einige entschlossene Handgriffe.
  • Fehlermeldung am Trockner: Der Wasserbehälter blinkt, obwohl er nicht voll ist.
    © diybook | Behälter entleeren: Eigentlich kein Grund zur Sorge. Am Wäschetrockner blinkt das Signal für Behälter leeren. Doch was tun, wenn der Behälter überhaupt nicht voll ist? Ein Ärgernis, das bei heutigen Kondenstrocknern leider keine Seltenheit und für z.B. Bosch- oder Siemens-Trockner als "Behälter blinkt"-Problem bekannt ist.
  • Vor den Arbeiten den Trockner vom Stromnetz nehmen
    © diybook | Stecker ziehen: Bevor mit dem Zerlegen des Wäschetrockners begonnen werden kann, wird das Gerät zuerst vom Stromnetz getrennt. Sicherheit geht in jedem Fall vor, wenn man den Trockner erfolgreich reparieren möchte!
  • Gerätedeckel entfernen
    © diybook | Gerätedeckel entfernen: Der erste Schritt, um das Problem der Fehlermeldung am Trockner zu lösen, ist das Entfernen des Gerätedeckels. Dazu werden die zwei Halteschrauben des Gerätedeckels gelöst. Der Deckel wird dann zum Entfernen einfach nach hinten geschoben.
  • Schrauben der Frontblende lösen
    © diybook | Frontblende abschrauben: Nach Herausziehen des vermeintlich vollen Behälters muss als nächstes die Frontblende, also das Bedienelement abgeschraubt werden, um die darunterliegenden Schrauben des Seitendeckels erreichen zu können. Dazu werden eine sichtbare Schraube an der rechten Seite des Geräts und drei Schrauben unter dem Kondenswasserbehälter gelöst.
  • Lösen des Bedienelementes
    © diybook | Bedienelement abnehmen: Sind die Schrauben gelöst, kann das Bedienelement nach vorne hin abgenommen werden. Aber Vorsicht, denn das Element kann nicht vollständig entfernt werden, da von diesem ausgehend jede Menge Kabel in den Trockner führen. Das Element wird also nur vorsichtig vom Rahmen gelöst und auf die Maschine gelegt.
  • Rahmenschrauben des linken Seitendeckels lösen
    © diybook | Rahmenschrauben herausdrehen: Ist die Frontblende am Trockner oben abgelegt, können die vorderen Schrauben des linken Seitendeckels erreicht werden. Diese werden genauso wie die oberen Schrauben am Rahmen gelöst.
  • Alle hinteren Schrauben und die untere Schraube des Seitendeckels abschrauben
    © diybook | Weitere Schrauben lösen: Nun werden auch alle Schrauben auf der Rückseite des Seitendeckels gelöst, ebenso eine Schraube an der Unterseite des Wäschetrockners. Wir nähern uns dem Kern der Fehlermeldung 'Behälter leeren'. Die Schraube der Unterseite wird am besten extra verbracht, da diese in Kunststoff gedreht wird und daher ein anderes Gewinde hat.
  • Seitendeckel entfernen
    © diybook | Seitendeckel abnehmen: Sind alle Schrauben gelöst, kann dem Problem des blinkenden Behälters weiter nachgegangen werden, indem der Seitendeckel entfernt wird. Der Deckel muss dazu nach hinten abgezogen werden. Aber auf die Plastikzapfen aufpassen - nicht dass diese abbrechen!
  • Blick ins Innere des Wäschetrockners
    © diybook | Der Blick in die Tiefen des Wäschetrockners: Nun eröffnet sich der bisher unbekannte Innenraum des Wäschetrockners. Auf den ersten Blick ziemlich leer und langweilig. Zwei bis drei Schläuche, zwei Kabel und viel Plastik. In erster Linie wird aber nach dem Flusensumpf und der Kondensatpumpe gesucht, denn dort liegt vermutlich das Problem. Erkennbar ist die Pumpe an den zu- und abführenden Schläuchen, selbst wenn sie - wie hier - hinter einer Plastikverkleidung steckt.
  • Abdeckung der Kondenswasserpumpe entfernen
    © diybook | Abdeckung entfernen: Um die Pumpe und den Flusensumpf genauer inspizieren zu können, muss zunächst die Abdeckung der Kondensatpumpe entfernt werden. Die Schraube wird gelöst und die Abdeckung abgenommen. Zeigt sich jetzt der Grund, warum ständig der Behälter vorzeitig blinkt?
  • Kondensatpumpe in Ansicht
    © diybook | Kondensatpumpe im Detail: Die Kondenswasserpumpe wird sichtbar. Diese besteht aus einer Grundplatte, die den Elektromotor sowie die Schlauchzu- und -abführungen und den Sicherheitsschwimmer aufnimmt. Motor und Sicherheitsschwimmer sind beide über Drähte mit dem Bedienelement verbunden.
  • Abschließen der Kondenswasserpumpe
    © diybook | Kondenswasserpumpe abschließen: Bevor die Pumpe entfernt werden kann, müssen beide Schläuche sowie die Drahtverbindungen zur Bedienplatte abgeschlossen werden. Bald wird sich zeigen, ob der Trockner nicht doch zu reparieren ist.
  • Ausbau der Kondensatpumpe
    © diybook | Kondensatpumpe ausbauen: Nun kann die Kondenswasserpumpe des Trockners ohne weiteres ausgebaut werden. Ein einfacher Klickverschluss ist alles, was dabei die Position der Pumpe sichert.
  • Ursache für die Fehlermedlung &amp;quot;Behälter leeren&amp;quot;
    © diybook | Ursache für die Fehlermeldung 'Behälter leeren': Der Grund für die nicht ordnungsgemäße Funktion der Kondensatpumpe wird deutlich. Die Pumpe ist total verschlammt. Auch wenn es nicht nach sonderlich viel aussieht, diese Flusen können die Pumpe daran hindern, das Wasser in den Behälter zu pumpen. Steigt daraufhin das Wasser im Flusensumpf zu hoch, so reagiert der Sicherheitsschwimmer, und die Maschine meldet "Behälter leeren".
  • Verdreckter Flusensumpf
    © diybook | Verfluster Flusensumpf: Der Flusensumpf macht seinem Namen alle Ehre und zeigt, dass ein Säubern äußerst angebracht wäre. Glück im Unglück - denn es wird klar, dass der Wäschetrockner nicht defekt ist.
  • Ausgebauter Kondensator
    © diybook | Kondensator ausbauen: Damit der Flusensumpf gründlich gereinigt werden kann und sich zugänglicher gestaltet, wird der Kondensator ausgebaut. Darunter befindet sich eine weitere Klappe, die eine gründliche Reinigung des Sumpfes ermöglicht. Aber auch der Kondensator sieht so aus, als würde ihm eine Reinigung nicht schaden.
  • Öffnen des Flusensumpfes
    © diybook | Öffnen des Flusensumpfes: Die Klappe des Flusensumpfes wird geöffnet, anschließend wird der Sumpf gründlich gereinigt. Lappen und Eimer helfen beim Putzen. Gut, wenn es immer mit so leichten Handgriffen gelänge, den Trockner zu reparieren.
  • Gereinigter Flusensumpf
    © diybook | Der Sumpf nach der Trockenlegung: Der Flusensumpf wurde gewissenhaft sauber gemacht. Sieht ja schon wieder ganz ordentlich aus!
  • Die Pumpe strahlt vor Sauberkeit
    © diybook | Kondensatpumpe in ungeahntem Glanz: Ein Lappen und Wasser helfen dabei, auch die Pumpe zu reinigen. Spülmittel ist dafür keines erforderlich. Aber Achtung: Den Elektromotor keinesfalls im Wasser baden!
  • Gereinigter Kondensator
    © diybook | Kondensator reinigen: Zu guter letzt wird auch noch der Kondensator gereinigt, der nicht ganz unschuldig an der Misere ist. Regelmäßige Reinigung des Kondensators verhindert allerdings nicht diesen "versteckten" Mangel, sondern zögert ihn allenfalls heraus.
  • Zusammenbau der Trockners
    © diybook | Trockner wieder zusammenbauen: Jetzt geht alles retour. Die Kondensatpumpe wird eingebaut und angeschlossen. Die Abdeckung wird montiert, der Kondensator eingeschoben und der Seitendeckel angebracht. Sind alle Schrauben wieder am richtigen Platz verschraubt, wird die Frontplatte aufgesetzt und der Gerätedeckel montiert. Nun sollte das fälschliche Blinken am Trockner, das einen vollen Behälter anzeigt, ein Ende haben - und der Trockner wieder wie gewohnt die Wäsche trocknen.
<>

Meist naht das Unheil nach Ablauf der Garantie: Plötzlich beginnt am Kondenstrockner die Warnleuchte für den Wasserbehälter zu leuchten. Doch ein Blick hinein verrät, dass dieser noch gar nicht voll ist. Wie kommt es dann, dass der Behälter blinkt? Zu vernachlässigen ist das Problem jedenfalls nicht. Denn immer, wenn der Behälter blinkt, hört der Trockner auf zu arbeiten!

Üblicherweise bliebe jetzt nur der Anruf beim Service, um den Trockner zu reparieren. Aber was, wenn das Problem auch selber zu lösen wäre? Was nämlich wirklich dahinter steckt, wenn die Fehlermeldung "Behälter leeren" auftritt, ist ein verstopfter Flusensumpf. Das Wasser kann nicht mehr ordnungsgemäß abgepumpt werden, woraufhin dann der Behälter blinkt. Flusensumpf reinigen ist also angesagt! Diese Video-Anleitung verrät, wie sich für einen Siemens-Trockner und baugleiche Modelle der Flusensumpf reinigen lässt.

Eigentlich nicht schlimm: Am Trockner blinkt der Wasserbehälter und signalisiert damit, dass er entleert werden möchte. Was aber, wenn der Behälter gar nicht voll ist? Ist der Trockner defekt? Leider ist dieser Fehler keine Seltenheit bei heutigen Kondenstrocknern, wie z.B. von Bosch oder Siemens. Falls am Trockner der Behälter blinkt, wenn er nicht soll, kann das Problem aber in den meisten Fällen ohne Servicetechniker und ohne Kosten gelöst werden. Erforderlich sind nur einige entschlossene Handgriffe.
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.

Unterstütze uns

Wenn Du durch die selbstständige Reparatur Deines Gerätes bares Geld sparst, vergiss uns bitte nicht! Mit dem Kauf Deines benötigten Ersatzteils auf Schraub-Doc oder einer völlig freiwilligen Spende haben wir auch in Zukunft die Möglichkeit, Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Aber auch einen Daumen hoch für unsere Videoanleitungen und Mundpropaganda wissen wir zu schätzen. Mehr zu diesem Thema findest Du auf der Seite Sponsoring.

 

 

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Hallo Nadine,

Es wäre toll wenn Du eine Fotodokumentation machen könntest. Wir würde diese gerne aufbereiten und allen anderen mit selben Problem zur Verfügung stellen. Das würde sicher vielen helfen! 

Viele Grüße Gerald (diybook)

Vielen lieben Dank für die supergute Beschreibung. Alles war genau wie beschrieben. Und der Trockner läuft jetzt wieder wunderbar. Klasse!

Klasse Anleitung, besten Dank. Zum gründlichen Reinigen des Sumpfes ist eine alte Zahnbürste hilfreich. Falls diese zu lang ist, einfach etwas vom Stiel abbrechen. Damit kommt man gut in alle Ecken und kann auch den Bereich rund um das Flusensieb wunderbar sauber machen.

Es hat wirklich geklappt. Vielen Dank für die wirklich tolle Anleitung.Der Trockner arbeitet wieder ohne Probleme.

Ihr seit die besten,Profis vom feinsten!
Hat funktioniert,Super und ein großes Dankeschön!
Weiter so!!!

Liebe Grüße:)

Vielen Dank für den Tipp,
Er läuft wieder einwandfrei.
Liebe Grüße :-)

Tolle Beschreibung, aber bevor ich anfange zu schrauben: Ist die Elektrik an der Kondenspumpe mit Steckern verbunden, oder muss ich nachher alles wieder anlöten?

Hallo Holger, es sind zwei Stecker die sehr leicht abmontiert und nach der Reinigung wieder angesteckt werden können. Viel Erfolg beim Schrauben!

Na, vielen Dank. Dann trau ich mich ;-)

Danke für den Hinweis Maschine läuft wieder einwandfrei , wer weis was mir der Kundendienst gesagt hätte

Hallo, habe gerade beide Seitenteile nach Anleitung abgebaut und sehe ein anderes Bild: links ein fest miteinander verbundener Block, wo sich keine Pumpe und oder Kondensator einzeln raus/abnehmen lässt, rechts die Wärmepumpe. Mein Trockner ist ein Siemens Blue Therm mit Wärmepumpe und hat vorne unter der Trommel eine Klappe mit der Aufschrift "selfCleaning condenser". Nach Öffnen der Klappe kann man nichts auf/abschrauben oder weiter in die Tiefe öffnen - heißt das, dass der Kondensator nicht verschmutzen kann oder dass man ihn dann wegschmeißen soll wenn er verdreckt ist??? Blinken und nicht richtig zuende trocknen tut er leider auch, klingt also sehr nach dem von Euch beschriebenen Problem... Bin gespannt auf die Antwort, Grüße Antje

Hi Antje! Das Problem, hatten leider auch schon andere vor Dir. Laut der Userin Nadine hat aber folgende Anleitung gut funktioniert: http://www.teamhack.de/download/Reinigung_BSH_WP_Trockner.pdf Ich hoffe, das Dir das weiterhilft!

Hallo, vielen Dank für Euern Tipp! Ich war letzte Woche so gefrustet, dass ich gleich bei Siemens angerufen habe - und die das Problem kennen und mit etwas schlechtem Gewissen für diese Woche einen Techniker zum Reinigen, angeblich gratis..., vorbeischicken werden. Mal sehen... Danek nochmal!

Hallo, ich besitze einen Constructa Trockner und diese Anleitung sieht dem Innenleben meines Gerätes am ähnlichsten. Nur das bei mir alles wuchtiger und größer ist... und ich die pumpe nicht herausbekomme. Gibt es eventuell noch eine ähnliche Anleitung? Danke und lg

Hi, im Moment leider keine mit der wir aufwarten könnten. Wir sind darum bemüht mehr dieser Anleitungen zu produzieren.

Super Beschreibung, vielen Dank. Hat selbst für mich als "Nicht-Handwerker" funktioniert.

Vielen Dank für diese Anleitung..
Genau diese Problemstellung beschäftigte mich schon seit 3 Wochen und ich wollte mir einen neuen Trockner anschaffen.

Nachdem ich im Internet diese Reparaturanleitung gefunden habe sind wir sofort ans Werk gegangen und siehe da.. der Trockner läuft wieder

Hatte mir das schon gedacht, z.B. ist dies bei Geschirrspülern dank aqua stopp ein ähnliches Problem. Da ich viel Arbeit hatte, konnte ich mich nicht selber um das Problem kümmern. Also hat meine Frau einen "Meisterbetrieb" angerufen, kurzer Blick in den Trockner- die Elektronik ist defekt-Kostenvoranschlag 250€- den Meisterbetrieb rausgeworfen-dann doch selber machen-Seitenteil abgeschraubt- Pumpe/Sumpf gesäubert und der Bosch Trockner läuft wieder- vielen Dank!

Vielen Dank für die Hilfsbereitschaft und Verständlichkeit der hier geposteten Tipps und Anleitungen. Leider haben die hier dargestellten Verfahren bei mir bis jetzt noch nicht geholfen.
Ich habe einen Samsung Trockner (SDC 18809). Hier besteht das Blech der Ummantelung aus einem Teil, das Seitenteil kann also nicht einzeln abgeschraubt werden. Wenn ich das richtig sehe, gelangt man an die Pumpe bzw. dieses Becken über einen Zugang rechts unten auf der Rückseite (eine kleine Schraube). Dann ist es ein bißchen Fummelarbeit (zwei weitere "versteckte" Schrauben; bei Bedarf kann ich eine genauere Anleitung nachliefern).
Der Schwimmer ist frei beweglich, das Becken knochentrocken und kaum dreckig, die Schläuche habe ich durchgespült. Trotzdem bekomme ich weiterhin nach zwei Minuten Betrieb die allseits bekannte Fehlermeldung.

Wisst ihr Rat?

Hallo Sven,
ich habe auch den Samsung Trockner (SDC 18809) mit den selben Symptomen und Problemen. Auch bei mir ist der Pumpensumpf trocken und war nicht verschmutzt. Ich habe jetzt den gedanken das es an etwas Anderem liegen muß.
Bist Du schon weiter gekommen? oder hast evtl. schon eine Lösung?
Danke!
Mike

Vielen Dank für die gesendeten Bilder Sven. Da der Sumpf trocken ist, scheint es so als das sich die Funktionsweise der Geräte doch deutlich voneinander unterscheidet. Unser Tipp ist den Schläuchen zu dem Punkt zu folgen von wo aus das Kondensat in den Behälter gepumpt wird. Wir hoffen Du kannst das Problem dort ausmachen und lösen.

Guten Morgen,
erstmalig nach 7 oder 8 Jahren hat mein Miele Novotronic T 273 C dies Problem.
Bevor ich mich am WE daran mache... funktioniert diese Anleitung beim Miele genauso so?

LG

Hi Conny,

Leider haben wir dazu keine Daten. Es wäre toll wenn Du uns Feedback geben könntest, ob es bei Dir und Deiner Miele auch geholfen hat. 

Viele Grüße

Nachtrag zu meiner Miele... diese hat hinten unten einen simplen Klappen-Zugang zur Pumpe - leider klappte das rausdrehen der Pumpe nicht, deswegen musste ich einen Handwerker holen, einer hier aus dem Ort, der auch Miele verkauft. Es hat 57 Euro gekostet, er war zwar etwas mürrisch, weil ich mich an dem Gerät schon versucht hatte... ^^ naja, egal, er hat alles durchspült und mit nem Draht aus jeder Ecke die Flusen geholt und nun läuft sie wieder.
lg

Danke für die Anleitung! Hat perfekt geklappt. Unglaublich, was ein Sumpf das war. Und noch unglaublicher, eigentlich skandalös, dass Bosch/Siemens das so konstruiert. Dieser Behälter muss irgendwann voll werden, bei uns war es nach 6 Jahren der Fall. Und dann muss er gereinigt werden. Heißt: Eigentlich müsste das so konstruiert werden, dass man den Flussensumpf wie das Flußensieb oder den Kondenswasserbehälter mit zwei Handgriffen herausziehen und leeren kann. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Mich würde mal interessieren, wieviele Leute deshalb nach 5 oder 6 Jahren tatsächlich einen neuen Trockner kaufen. Das werden wahrscheinlich gar nicht wenige sein... Wahnsinn, was für eine Ressourcenverschwendung das ist. Da wird die Geschichte mit den Energieeffizienzklassen ganz schnell ein schlechter Witz...

Wirklich klasse erklärt!!! Riesen
Lob, hat alles perfekt geklappt. Jetzt läuft das Ding wieder ganz schnurrig. Herzlichen Dank.

Bin sehr dankbar,bin Frau und habe gestern selbst den Trockner repariert,nochmal vielen Dank

Hallo, ich habe das gleiche Problem bei Siemens IQ700 WT46W5M2. Nach Abbau der linken Seite sieht das alles anders aus. What to do? Ich schicke ein Bild an kundendienst@diybook.at. Thx...

Vielen vielen Dank!!!! Suuuper Beschreibung - sehr anschaulich. War schon verzweifelt, aber jetzt schnurrt er wieder...

Ich habe einen LG Trockner. Innerhalb der Garantie hatte ich diese Fehlermeldung. ReparaturDienst konnte den Fehler angeblich nicht finden, es wurden alle möglichen Teile ausgetauscht. Jetzt ist das Problem wieder da. Funktioniert der Ausbau auch bei LG? Vor 2,5 Jahren gekauft.

Hi Katharina,

Einen LG hatten wir selbst noch nicht in unseren Händen, daher können wir darüber leider nichts sagen. Ist vermutlich auch ein wenig anders aufgebaut. Freuen uns aber über jeden Hinweis ob es geht. 

Moin, habe biesher alles durchgelesen und fand vieles Informatives, aber leider kann keine dieser Beschreibungen mein Problem lösen (-> Behälter voll obwohl er leer ist)! Ich/wir haben einen WT Siemens SIWATHERM TXL 2100 und bin nach den bisherigen Beschreibungen vorgegangen: Front muss nicht demontiert werden, dann linke Seite geöffnet (Kondensator gefunden) und dahinter befindet sich auch der Sumpf, aber keine Kondensatorpumpe. Der Schlauch läuft unter der Trommel zur rechten Seite. Diese Seite auch geöffnet. Und ich denke ich habe die Pumpe gefunden. Jetzt aber zum eigentlichen Problem. Ich bekomme diese nicht herausgeholt. Darüber befindet sich die Welle des Antriebs (somit sehr wenig Platz) und die Pumpe ist mit einer Art Schutzhaube verschraubt ( 1 Schraube). Und diese Haube bekomme ich nicht heraus. Ich habe auch schon den Riemen von der Trommel gelöst um den Antrieb eine weing anheben zu können, aber alles zu eng verbaut. Wie komme ich nun an die Pumpe ran bzw. wie bekomme ich diese Kunststoffhaube entfernt? Bin kurz davor diese Schutzhaube in Einzelzeilen heraus zu brechen, aber bevor ich meinen Frust freien Lauf lasse, dachte ich, ich schildere mein Problem mal hier, da es vielleicht noch andere Mitstreiter (-kämpfer) mit der selben Maschine bzw. dem Problem gibt! Gerne stelle ich auch Fotos zu Verfügung um das ganze "Dilemma" anschaulich zu machen!
Schönes Wochenende weiterhin..........

Hi Olli, Danke für die Schilderung. Wir freuen uns über jedes Foto, so können wir dann einen weiteren Artikel mit Hinweisen erstellen. Zu Deinem Problem: Das verlinkte PDF hat Dir vermutlich auch nicht geholfen oder? Ein anderer User hat soweit wir wissen die Riemen gelöst und konnte die Pumpe dann reinigen. Wir warten hier aber noch auf die Fotos. 

Habe das gleiche Problem. Hast du eine Lösung gefunden

Schick uns doch eine Mail (kundendienst@diybook.at), dann können wir Dir hier hoffentlich auch weiterhelfen. 

Viele Grüße

Ist das gleiche auch bei einem beko trockner ? Da blinkt nach 10 Minuten auch Sieb reinigen und tank leeren wobei alles leer ist.

Hi Rainer, vom Problem klingt es ja ähnlich. Und da der Aufbau der Trockner ist im Grunde sehr ähnlich ist, könnte eine Reinigung das Problem lösen. Ob es wirklich funktioniert und wie die Reinigung im Fall eines Beko-Trockner aussieht können wir leider nicht beantworten. Freuen uns aber über jede Rückmeldung ob es geklappt hat und vielleicht das eine oder andere Bild. 

Super Anleitung, die Fehlermeldung ist auch weg. Leider ist jetzt ein neues Problem aufgetaucht. Nach Programm Auswahl läuft der Trockner ca. 3 min und schaltet sich dann ab. Auf der Anzeige für die Restlaufzeit steht -0-. Ansonsten keine weitere Fehlermeldung oder irgendwelche Töne. Der Trockner meint er wäre fertig. Für Hilfestellungen wäre ich sehr dankbar. Trocknermodell: Siemens IQ 590 champion

Hallo Cassie, sind alle Kabel auch wieder angeschlossen? Wenn ja, dann scheint wirklich noch ein anderes Problem vorzuliegen. Das kann jetzt ein Fühler sein oder einfach nur ein zweites Flusensieb. Laufen zeitgesteuerte Programme durch oder brechen die auch ab? Wenn die zeitgesteuerten durchlaufen, dann liegt es vermutlich an einem Fühler. Eine Anleitung für das weitere Vorgehen haben wir in diesem Fall aber leider nicht. 

Ich habe nochmals das Bedienelement demontiert, siehe da ich habe vergessen einen kleinen Stecker wieder reinzusteken den ich zuvor lösen musste. Peinlich. Trockner läuft wieder. Danke für die schnelle Antwort.

super Anleitung, dickes Lob.

Super Anleitung!
Alles wieder in Ordnung.
Danke.

Besten Dank

das hat mir eine wahrscheinlich teure Reparatur erspart.

Lg, Patrick

Unser Constructa hat/hatte das gleiche Problem. Ich hab mich mit der Makita von meinem Mann ans Werk gemacht... Auseinander gebaut, sauber gemacht und wieder zusammengebaut. Gerät läuft und überwindet auch den Zeitpunkt an dem es sonst immer ausgegangen ist und auf einmal fliegt die Sicherung raus und seit dem springt der FI raus sobald der Trockner angemacht wird. Ist doch war nass geworden? Was hab ich falsch gemacht? Hat jemand eine Idee? Die Anleitung ist übrigens 1A, besser geht es nicht!

Hi Nadine, 

Ich fürchte da musst Du nochmal die Makita auspacken und den Deckel runterschrauben. Das klingt danach, dass eventuell ein Kabel bei der Pumpe nicht angeschlossen wurde und das Wasser überläuft. Ich hoffe nicht, dass es so schlimm ist. Gib uns vielleicht Bescheid was es wirklich war. 

Viel Erfolg!

Jo, irgendetwas scheint nass geworden zu sein. Ich hatte gestern Abend alles noch einmal auseinander genommen und alles trocken gelegt und heute nachmittag nach dem Zusammenbau, läuft er, toi toi toi *schnellaufHolzklopf*, wieder.

Thank You man ! :)
It was pleasure to read it and make all steps by steps :)

Hallo,
die Beschreibung ist super.- Da mir allerdings der passende Schraubendreher (Torx 20) und ein starker Helfer auf die Schnelle fehlte (der Trockner ist als Turm auf der Waschmaschine aufgebaut) habe ich eine „kleine Lösung“ versucht:
Wenn man den Kondensator ausbaut, kann man ziemlich weit hinten im Schacht die Abdeckung des Flusensumpfes entfernen, ohne die Maschine auseinander zu bauen. Dann die Glibbermasse möglichst vollständig entfernen (ziemlich fiese Fummelei), den Sumpf soweit möglich säubern und dann klares, warmes Wasser einfüllen und durch einschalten die Pumpe aktivieren. Sie pumpt dann zunächst auch nur wenig ab und zeigt die bekannte Fehlermeldung, aber wenn man dann den oberen Behälter leert und das Ganze wiederholt, verlängern sich im Laufe der Zeit die Intervalle.
Nach 6 bis 7 Liter Wasser, die aufgefüllt und sukzessive wieder abgepumpt werden, funktioniert der Trockner wieder. Wie lange, vermag ich noch nicht zu sagen. Das ganze ist sicher auch nur ein Notbehelf unter den o.g. Umständen.
Natürlich sollte man vor jedem Griff ins Innere den Netzstecker ziehen. Das erhöht die Fummelei, ist aber sicherer!

Hi Gustav,

Danke für das Berichten über diese "light" - Variante. Das war bestimmt eine Fummel, aber erfüllt in jedem Fall auch seinen Zweck! Schließlich müssen die Fusseln (Glibbermasse) einfach nur raus. Und wie das bewerkstelligt wird, ist im Grunde egal! Uns gefällt Deine Variante!

Danke Gustav,
deine Light-Version habe ich heue Morgen (1Stunde Arbeitseinsatz mit V I E L Geduld, 1 Schraubenzieher als Fingerverlängerung, Taschenlampe, Taschenspiegel, div. Läppchen und Wattestäbchen) umgesetzt, da ich nicht bis zum Wochenende auf Werkzeug und Mann warten wollte. Die erste Testladung ist ohne Bescherde trocknerseits getrocknet worden. Ich hoffe, dass das lange so bleiben wird. Ansonsten werde ich aber nicht aufgeben und meine Maschine mit Hilfe der Fotostrecke zerlegen, um noch sauberer arbeiten zu können ;)) Schön, dass es Menschen gibt, die anderen gerne mit ihrem Wissen helfen!

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.