Fehlermeldung Behälter leeren: Wenn beim Wäschetrockner der Behälter blinkt

Fehlermeldung Behälter entleeren
4.93446
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 02.03.2018
Eigentlich nicht schlimm: Am Trockner blinkt der Wasserbehälter und signalisiert damit, dass er entleert werden möchte. Was aber, wenn der Behälter gar nicht voll ist? Ist der Trockner defekt? Leider ist dieser Fehler keine Seltenheit bei heutigen Kondenstrocknern, wie z.B. von Bosch oder Siemens. Falls am Trockner der Behälter blinkt, wenn er nicht soll, kann das Problem aber in den meisten Fällen ohne Servicetechniker und ohne Kosten gelöst werden. Erforderlich sind nur einige entschlossene Handgriffe.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Fehlerbeschreibung: Behälter entleeren

  • Fehlermeldung am Trockner: Der Wasserbehälter blinkt, obwohl er nicht voll ist.
    zur Bildreihe
    © diybook | Behälter entleeren: Eigentlich kein Grund zur Sorge. Am Wäschetrockner blinkt das Signal für Behälter leeren. Doch was tun,…
<>

Muss ich davon ausgehen, dass mein Wäschetrockner defekt ist? Dazu einige Auszüge von Hilfegesuchen in einschlägigen Foren:

  • Nach 5 bis 10 Minuten leuchtet an meinem Bosch-Trockner die Fehlermeldung "Behälter leeren", obwohl der Behälter noch fast leer ist - zumindest aber noch lange nicht voll! 
  • Mein Kondenstrockner zeigt "Behälter entleeren" an, obwohl nur minimal Wasser im Auffangbehälter ist!
  • Nach ca. 15 Minuten beim Umschalten von Bügeltrocken nach Schranktrocken unterbricht der Wäschetrockner das Programm und zeigt an, dass der Kondenswasser Behälter voll ist.
  • Ständig ist bei meinem Siemens Trockner der Behälter voll! Ist der Trockner kaputt? Was soll ich tun?

In allen diesen Fällen zeigt der Kondenstrockner fälschlicherweise die Fehlermeldung "Behälter entleeren", obwohl der Kondensatbehälter für das Wasser in keinem der Fälle voll war. Dieser Fehler ist konstruktionsbedingt und tritt in der Regel nach Ablauf der Garantie auf. Betroffen davon sind Marken wie Constructa, Siemens und Bosch, deren Trockner das "Behälter blinkt"-Problem früher oder später zeigen.

Einfache Ursache für dieses Verhalten ist oftmals das Verschlammen des Flusensumpfes und damit eine Beeinträchtigung der Kondensatpumpe, das Kondenswasser noch ordnungsgemäß abzupumpen. Abhilfe schafft aber schon eine gründliche Reinigung der Pumpe sowie des Sumpfes. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, zeigt der nachfolgende Artikel. Ist nicht ganz klar welches Trockner-Modell vorliegt bzw. ob die Anleitung für das vorhandene Modell passt wirft lieber mal einen Blick in den Artikel "Alles über die Fehlermeldung Behälter leeren". 

Hinweis: Handelt es sich bei dem Trockner um einen Wärmepumpentrockner, bzw. einen Trockner mit Selbstreinigungsfunktion, ist bitte die Anleitung "Wärmepumpentrockner reinigen" heranzuziehen. Zu erkennen ist das, wenn sich der Kondensator nicht ausbauen lässt und auf der linken Seite nur ein grauer Kasten zu sehen ist. Steht nicht so viel Zeit zur Verfügung den Trockner zu zerlegen, dann kann auch die zweite Variante den Wäschetrockner zu reinigen zum Erfolg führen.

Benötigte Ersatzteile

Auch wenn Du für die diese Art der Reparatur keine Ersatzeile benötigst, empfehlen wir Dir das Flusensieb auf Löcher und Bruchstellen hin zu untersuchen. Denn ist das Flusensieb kaputt, gelangen bei jedem Trocknungsvorgang die Flusen genau dorthin, wo Sie eigentlich nicht hingehören.
Diese Investition ist auch gar nicht so teuer. Denn original Flusensiebe für Trockner der Marken Siemens/Bosch (Schraub-Doc) beginnen bei etwa 20-25 €. Alle anderen Flusensiebe für Trockner findest Du unter dem folgenden Link Flusensiebe (Schraub-Doc).

Trockner reparieren: Vorbereitung

  • Vor den Arbeiten den Trockner vom Stromnetz nehmen
    zur Bildreihe
    © diybook | Stecker ziehen: Bevor mit dem Zerlegen des Wäschetrockners begonnen werden kann, wird das Gerät zuerst vom Stromnetz getrennt.…
  • Gerätedeckel entfernen
    © diybook | Gerätedeckel entfernen: Der erste Schritt, um das Problem der Fehlermeldung am Trockner zu lösen, ist das Entfernen des…
<>

Wie bei der Arbeit an elektrischen Geräten üblich, wird vor jedem weiteren Handgriff zuerst einmal der Stecker des Trockners gezogen und so der Strom abgestellt.

Achtung! Auf keinen Fall vergessen, den Stecker zu ziehen! Hier muss kein unnötiges Risiko eingegangen werden.

Um die Vorbereitungen zum Trockner Reparieren abzuschließen, wird noch vorab der Gerätedeckel entfernt. Auf der Rückseite befinden sich dazu zwei Halteschrauben. Sind diese gelöst, wird der Deckel einfach zur Rückseite hin von dem Gerät abgezogen.

Hinweis: Ein normaler Satz Schraubendreher hilft bei Haushaltsgeräten in aller Regel nicht weiter. Ein Set Torx Schraubendreher sollte schon vorhanden sein. Wer so ein Set noch nicht sein eigen nennt findet diese z.B. hier: Torx-Schraubendrehersatz von Wera

Frontblende bzw. Bedienelementplatte entfernen

  • Schrauben der Frontblende lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Frontblende abschrauben: Nach Herausziehen des vermeintlich vollen Behälters muss als nächstes die Frontblende, also das…
  • Lösen des Bedienelementes
    © diybook | Bedienelement abnehmen: Sind die Schrauben gelöst, kann das Bedienelement nach vorne hin abgenommen werden. Aber Vorsicht, denn…
<>

Nun arbeiten wir uns Schritt für Schritt, wie bei den Schalen einer Zwiebel, in das Innere des Trockners vor, um der Fehlermelung "Behälter entleeren" auf den Grund zu gehen: Als nächstes soll der Seitendeckel entfernt werden. Doch dazu muss vorab die Frontblende mitsamt dem Bedienelement weichen. Wird der Kondenswasserbehälter aus seinem Fach gezogen, erscheinen dahinter drei Schrauben, die die Frontblende sichern. Diese werden der Reihe nach gelöst. Danach wird noch eine weitere, offen sichtbare Schraube an der rechten Außenseite der Frontblende herausgedreht. Die Blende kann nun abgenommen werden. Doch Vorsicht: Das Bedienelement ist vielfach verkabelt. Daher wird die Blende nur vorsichtig auf dem Trockner abgelegt und nicht vollständig entfernt.

Linken Seitendeckel abschrauben und entfernen

  • Rahmenschrauben des linken Seitendeckels lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Rahmenschrauben herausdrehen: Ist die Frontblende am Trockner oben abgelegt, können die vorderen Schrauben des linken…
  • Alle hinteren Schrauben und die untere Schraube des Seitendeckels abschrauben
    © diybook | Weitere Schrauben lösen: Nun werden auch alle Schrauben auf der Rückseite des Seitendeckels gelöst, ebenso eine Schraube an der…
  • Seitendeckel entfernen
    © diybook | Seitendeckel abnehmen: Sind alle Schrauben gelöst, kann dem Problem des blinkenden Behälters weiter nachgegangen werden, indem…
<>

Nach dem Entfernen der Frontplatte sind nun alle Schrauben, die den linken Seitendeckel fixieren, erreichbar geworden. Sie müssen nur noch gelöst werden. Doch das ist gar nicht mal so einfach, denn es handelt sich doch um eine beachtliche Zahl. Zuerst werden die Schrauben an der Front und auf der Oberseite des Trockners herausgedreht. Dann wird eine einzelne Fixierung auf der Unterseite des Geräts gelöst. Zuletzt kommen die Schrauben auf der Rückseite dran. Ist alles geschafft, wird der Seitendeckel nach hinten weg vom Gerät abgezogen. Hierbei ist allerdings ein wenig Feingefühl gefragt, damit die sensiblen Plastikzapfen des Deckels nicht abbrechen. Die Auflösung, warum die Fehlermeldung "Behälter leeren" blinkt, rückt näher. 

Hinweis: Die Schraube der Unterseite findet ihren Halt in Kunststoff und hat daher ein anderes Gewinde. Also besser gleich extra zur Seite legen!

Der Blick ins Innere des Wäschetrockners

  • Blick ins Innere des Wäschetrockners
    zur Bildreihe
    © diybook | Der Blick in die Tiefen des Wäschetrockners: Nun eröffnet sich der bisher unbekannte Innenraum des Wäschetrockners. Auf den…
<>

Die Sicht ist frei auf das Innenleben des Trockners. Da ist natürlich zuerst einmal die große Wäschetrommel. Gleich darunter, am Boden des Trockners, finden sich aber die wirklich interessanten Komponenten. Im Hintergrund liegt der Kondensator, erkennbar an seinem seitlichen Belüftungsgitter. Ihm vorgelagert ist ein kleines Plastikgehäuse zu dem von links zwei Schläuche und von rechts einige elektrische Drähte führen. Unter diesem Gehäuse verbirgt sich die Kondenswasserpumpe. Sie ist das eigentliche Ziel der Unternehmung. Versteckt am Grund aller dieser Aufbauten befindet sich schließlich der Flusensumpf, in dem sich das Kondenswasser sammelt.

Um die Wartung des Trockners voranzubringen und das Problem mit der Fehlermedlung "Behälter leeren" zu lösen, muss zunächst einmal die Pumpe freigelegt werden. Getreu dem Zwiebelprinzip wird also die nächste Schicht des Trockners abgetragen. 

Kondensatpumpe ausbauen

  • Abdeckung der Kondenswasserpumpe entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Abdeckung entfernen: Um die Pumpe und den Flusensumpf genauer inspizieren zu können, muss zunächst die Abdeckung der…
  • Kondensatpumpe in Ansicht
    © diybook | Kondensatpumpe im Detail: Die Kondenswasserpumpe wird sichtbar. Diese besteht aus einer Grundplatte, die den Elektromotor sowie…
  • Abschließen der Kondenswasserpumpe
    © diybook | Kondenswasserpumpe abschließen: Bevor die Pumpe entfernt werden kann, müssen beide Schläuche sowie die Drahtverbindungen zur…
  • Ausbau der Kondensatpumpe
    © diybook | Kondensatpumpe ausbauen: Nun kann die Kondenswasserpumpe des Trockners ohne weiteres ausgebaut werden. Ein einfacher…
<>

Damit eine genauere Inspizierung erfolgen kann, soll die Kondensatpumpe ebenfalls aus dem Gerät entfernt werden. Zunächst wird also das Plastikgehäuse der Pumpe entfernt. Mit Lösen der seitlich verorteten Halteschraube ist dies schnell erreicht. Unter dem Gehäuse befindet sich der Elektromotor der Pumpe auf einer breiten Grundplatte. Links und rechts davon zeigen sich die Anschlüsse für die beiden Schläuche sowie der Sicherheitsschwimmer der Pumpe. Motor und Schwimmer sind über die Drähte mit dem Bedienelement des Trockners verkabelt.

Die Drähte werden nun von der Kondensatpumpe abgeschlossen. Ebenso werden die Schläuche aus ihren Steckverbindungen gelöst. Sind alle Verbindungselemente getrennt, wird die Pumpe selbst herausgenommen. Das fällt nicht weiter schwer, da sie nur über einen Klickverschluss an Ort und Stelle gesichert ist. Der Grund, warum der Trockner ständig seinen Behälter leeren lassen will, steht uns jetzt vor Augen.

Das Problem

  • Ursache für die Fehlermedlung &amp;quot;Behälter leeren&amp;quot;
    zur Bildreihe
    © diybook | Ursache für die Fehlermeldung &#039;Behälter leeren&#039;: Der Grund für die nicht ordnungsgemäße Funktion der Kondensatpumpe…
  • Verdreckter Flusensumpf
    © diybook | Verfluster Flusensumpf: Der Flusensumpf macht seinem Namen alle Ehre und zeigt, dass ein Säubern äußerst angebracht wäre. Glück…
  • Ausgebauter Kondensator
    © diybook | Kondensator ausbauen: Damit der Flusensumpf gründlich gereinigt werden kann und sich zugänglicher gestaltet, wird der…
<>

Nach dem Ausbauen der Kondensatpumpe zeigt sich das eigentliche Problem deutlich: Die Pumpe ist verschlammt, verflust und verstopft. So kann sie nicht mehr ordnungsgemäß funkionieren und unterlässt das Abpumpen des Kondensationswassers aus dem Sumpf. Der Sicherheitsschwimmer zeigt dann bald einen hohen Wasserstand im Flusensumpf an, ohne dass die Pumpe noch einmal aktiv wird. So geht das Gerät davon aus, dass der Kondenswasserbehälter voll ist. Die Anzeige "Behälter leeren" blinkt auf.

Doch da sind noch andere Schwierigkeiten: Der Flusensumpf am Grund des Trockners macht seinem Namen alle Ehre und gehört einmal trockengelegt und kräftig gereinigt. Soll er wieder ordentlich Wasser fassen, führt kein Weg an dieser Maßnahme vorbei. Um an die Wartungsklappe des Flusensumpfes zu gelangen und diesen gründlich zu reinigen, muss aber auch der Kondensator entfernt werden. Dieser gehört ohnehin regelmäßig gesäubert. Doch was zeigt sich? Der Kondensator ist natürlich genauso verflust wie der Rest der Komponenten. So kann es nichts werden mit einer freien Luftzirkulation. Kleiner Trost: Man muss nicht wirklich den Trockner reparieren!

Die Reinigung

  • Öffnen des Flusensumpfes
    zur Bildreihe
    © diybook | Öffnen des Flusensumpfes: Die Klappe des Flusensumpfes wird geöffnet, anschließend wird der Sumpf gründlich gereinigt. Lappen…
  • Gereinigter Flusensumpf
    © diybook | Der Sumpf nach der Trockenlegung: Der Flusensumpf wurde gewissenhaft sauber gemacht. Sieht ja schon wieder ganz ordentlich aus!
  • Die Pumpe strahlt vor Sauberkeit
    © diybook | Kondensatpumpe in ungeahntem Glanz: Ein Lappen und Wasser helfen dabei, auch die Pumpe zu reinigen. Spülmittel ist dafür keines…
  • Gereinigter Kondensator
    © diybook | Kondensator reinigen: Zu guter letzt wird auch noch der Kondensator gereinigt, der nicht ganz unschuldig an der Misere ist.…
<>

Über die Wartungsklappe ist der Flusensumpf jetzt offen zugänglich. Mit Putzlappen und Eimer bewaffnet, geht es an's Werk. Nach gründlichem Auswischen erstrahlt der Flusensumpf in fast neuem Glanz. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen. Als nächstes wird die Kondensatpumpe in Angriff genommen. Hier reichen ebenfalls Lappen und Eimer. Spülmittel ist keines erforderlich. Allerdings muss bei der Reinigung darauf geachtet werden, den Motor behutsam vor Nässe zu schützen. Also die Kondenswasserpumpe keinesfalls ins Wasserbad legen! Zum Abschluss wird noch der Kondensator von Staub und Schmutz befreit, so dass am Ende alle Komponenten vielleicht nicht wie neu, aber doch spürbar sauberer wirken. Die Spannung steigt: Wird trotzdem weiterhin das Signal "Behälter leeren" blinken?

Trockner wieder zusammenbauen - Ergebnis

  • Zusammenbau der Trockners
    zur Bildreihe
    © diybook | Trockner wieder zusammenbauen: Jetzt geht alles retour. Die Kondensatpumpe wird eingebaut und angeschlossen. Die Abdeckung wird…
<>

Die Wartung des Trockners ist fast abgeschlossen. Jetzt müssen nur noch all die Schalen zurück an die Zwiebel gebracht werden. Also wird die Kondensatpumpe wieder eingebaut und mit Schläuchen und Elektrik verbunden. Danach wird auch das Gehäuse der Pumpe angebracht und der Kondensator zurück in sein Fach geschoben. Sind alle inneren Komponenten wieder ordnungsgemäß verbaut, wird der Seitendeckel montiert. Dabei nicht die Schraube an der Unterseite vergessen! Darauf folgt noch die Frontblende mit dem Bedienelement und schließlich dann der Gerätedeckel. Falls keine Schrauben mehr übrig sind, sollte nun alles an seinem Platz sitzen.

Wie sich beim nächsten Waschgang zeigt, war die Wartung ein Erfolg auf ganzer Linie! Der Trockenvorgang wird nicht mehr durch vorzeitiges Blinken der Fehlermeldung "Behälter entleeren" gestört. So kann der Heimwerker auch bei der Hausarbeit wieder ohne übermäßige Anstrengung seine Ruhe bewahren.

Eigentlich nicht schlimm: Am Trockner blinkt der Wasserbehälter und signalisiert damit, dass er entleert werden möchte. Was aber, wenn der Behälter gar nicht voll ist? Ist der Trockner defekt? Leider ist dieser Fehler keine Seltenheit bei heutigen Kondenstrocknern, wie z.B. von Bosch oder Siemens. Falls am Trockner der Behälter blinkt, wenn er nicht soll, kann das Problem aber in den meisten Fällen ohne Servicetechniker und ohne Kosten gelöst werden. Erforderlich sind nur einige entschlossene Handgriffe.
  • Fehlermeldung am Trockner: Der Wasserbehälter blinkt, obwohl er nicht voll ist.
    © diybook | Behälter entleeren: Eigentlich kein Grund zur Sorge. Am Wäschetrockner blinkt das Signal für Behälter leeren. Doch was tun, wenn der Behälter überhaupt nicht voll ist? Ein Ärgernis, das bei heutigen Kondenstrocknern leider keine Seltenheit und für z.B. Bosch- oder Siemens-Trockner als "Behälter blinkt"-Problem bekannt ist.
  • Vor den Arbeiten den Trockner vom Stromnetz nehmen
    © diybook | Stecker ziehen: Bevor mit dem Zerlegen des Wäschetrockners begonnen werden kann, wird das Gerät zuerst vom Stromnetz getrennt. Sicherheit geht in jedem Fall vor, wenn man den Trockner erfolgreich reparieren möchte!
  • Gerätedeckel entfernen
    © diybook | Gerätedeckel entfernen: Der erste Schritt, um das Problem der Fehlermeldung am Trockner zu lösen, ist das Entfernen des Gerätedeckels. Dazu werden die zwei Halteschrauben des Gerätedeckels gelöst. Der Deckel wird dann zum Entfernen einfach nach hinten geschoben.
  • Schrauben der Frontblende lösen
    © diybook | Frontblende abschrauben: Nach Herausziehen des vermeintlich vollen Behälters muss als nächstes die Frontblende, also das Bedienelement abgeschraubt werden, um die darunterliegenden Schrauben des Seitendeckels erreichen zu können. Dazu werden eine sichtbare Schraube an der rechten Seite des Geräts und drei Schrauben unter dem Kondenswasserbehälter gelöst.
  • Lösen des Bedienelementes
    © diybook | Bedienelement abnehmen: Sind die Schrauben gelöst, kann das Bedienelement nach vorne hin abgenommen werden. Aber Vorsicht, denn das Element kann nicht vollständig entfernt werden, da von diesem ausgehend jede Menge Kabel in den Trockner führen. Das Element wird also nur vorsichtig vom Rahmen gelöst und auf die Maschine gelegt.
  • Rahmenschrauben des linken Seitendeckels lösen
    © diybook | Rahmenschrauben herausdrehen: Ist die Frontblende am Trockner oben abgelegt, können die vorderen Schrauben des linken Seitendeckels erreicht werden. Diese werden genauso wie die oberen Schrauben am Rahmen gelöst.
  • Alle hinteren Schrauben und die untere Schraube des Seitendeckels abschrauben
    © diybook | Weitere Schrauben lösen: Nun werden auch alle Schrauben auf der Rückseite des Seitendeckels gelöst, ebenso eine Schraube an der Unterseite des Wäschetrockners. Wir nähern uns dem Kern der Fehlermeldung 'Behälter leeren'. Die Schraube der Unterseite wird am besten extra verbracht, da diese in Kunststoff gedreht wird und daher ein anderes Gewinde hat.
  • Seitendeckel entfernen
    © diybook | Seitendeckel abnehmen: Sind alle Schrauben gelöst, kann dem Problem des blinkenden Behälters weiter nachgegangen werden, indem der Seitendeckel entfernt wird. Der Deckel muss dazu nach hinten abgezogen werden. Aber auf die Plastikzapfen aufpassen - nicht dass diese abbrechen!
  • Blick ins Innere des Wäschetrockners
    © diybook | Der Blick in die Tiefen des Wäschetrockners: Nun eröffnet sich der bisher unbekannte Innenraum des Wäschetrockners. Auf den ersten Blick ziemlich leer und langweilig. Zwei bis drei Schläuche, zwei Kabel und viel Plastik. In erster Linie wird aber nach dem Flusensumpf und der Kondensatpumpe gesucht, denn dort liegt vermutlich das Problem. Erkennbar ist die Pumpe an den zu- und abführenden Schläuchen, selbst wenn sie - wie hier - hinter einer Plastikverkleidung steckt.
  • Abdeckung der Kondenswasserpumpe entfernen
    © diybook | Abdeckung entfernen: Um die Pumpe und den Flusensumpf genauer inspizieren zu können, muss zunächst die Abdeckung der Kondensatpumpe entfernt werden. Die Schraube wird gelöst und die Abdeckung abgenommen. Zeigt sich jetzt der Grund, warum ständig der Behälter vorzeitig blinkt?
  • Kondensatpumpe in Ansicht
    © diybook | Kondensatpumpe im Detail: Die Kondenswasserpumpe wird sichtbar. Diese besteht aus einer Grundplatte, die den Elektromotor sowie die Schlauchzu- und -abführungen und den Sicherheitsschwimmer aufnimmt. Motor und Sicherheitsschwimmer sind beide über Drähte mit dem Bedienelement verbunden.
  • Abschließen der Kondenswasserpumpe
    © diybook | Kondenswasserpumpe abschließen: Bevor die Pumpe entfernt werden kann, müssen beide Schläuche sowie die Drahtverbindungen zur Bedienplatte abgeschlossen werden. Bald wird sich zeigen, ob der Trockner nicht doch zu reparieren ist.
  • Ausbau der Kondensatpumpe
    © diybook | Kondensatpumpe ausbauen: Nun kann die Kondenswasserpumpe des Trockners ohne weiteres ausgebaut werden. Ein einfacher Klickverschluss ist alles, was dabei die Position der Pumpe sichert.
  • Ursache für die Fehlermedlung &amp;quot;Behälter leeren&amp;quot;
    © diybook | Ursache für die Fehlermeldung 'Behälter leeren': Der Grund für die nicht ordnungsgemäße Funktion der Kondensatpumpe wird deutlich. Die Pumpe ist total verschlammt. Auch wenn es nicht nach sonderlich viel aussieht, diese Flusen können die Pumpe daran hindern, das Wasser in den Behälter zu pumpen. Steigt daraufhin das Wasser im Flusensumpf zu hoch, so reagiert der Sicherheitsschwimmer, und die Maschine meldet "Behälter leeren".
  • Verdreckter Flusensumpf
    © diybook | Verfluster Flusensumpf: Der Flusensumpf macht seinem Namen alle Ehre und zeigt, dass ein Säubern äußerst angebracht wäre. Glück im Unglück - denn es wird klar, dass der Wäschetrockner nicht defekt ist.
  • Ausgebauter Kondensator
    © diybook | Kondensator ausbauen: Damit der Flusensumpf gründlich gereinigt werden kann und sich zugänglicher gestaltet, wird der Kondensator ausgebaut. Darunter befindet sich eine weitere Klappe, die eine gründliche Reinigung des Sumpfes ermöglicht. Aber auch der Kondensator sieht so aus, als würde ihm eine Reinigung nicht schaden.
  • Öffnen des Flusensumpfes
    © diybook | Öffnen des Flusensumpfes: Die Klappe des Flusensumpfes wird geöffnet, anschließend wird der Sumpf gründlich gereinigt. Lappen und Eimer helfen beim Putzen. Gut, wenn es immer mit so leichten Handgriffen gelänge, den Trockner zu reparieren.
  • Gereinigter Flusensumpf
    © diybook | Der Sumpf nach der Trockenlegung: Der Flusensumpf wurde gewissenhaft sauber gemacht. Sieht ja schon wieder ganz ordentlich aus!
  • Die Pumpe strahlt vor Sauberkeit
    © diybook | Kondensatpumpe in ungeahntem Glanz: Ein Lappen und Wasser helfen dabei, auch die Pumpe zu reinigen. Spülmittel ist dafür keines erforderlich. Aber Achtung: Den Elektromotor keinesfalls im Wasser baden!
  • Gereinigter Kondensator
    © diybook | Kondensator reinigen: Zu guter letzt wird auch noch der Kondensator gereinigt, der nicht ganz unschuldig an der Misere ist. Regelmäßige Reinigung des Kondensators verhindert allerdings nicht diesen "versteckten" Mangel, sondern zögert ihn allenfalls heraus.
  • Zusammenbau der Trockners
    © diybook | Trockner wieder zusammenbauen: Jetzt geht alles retour. Die Kondensatpumpe wird eingebaut und angeschlossen. Die Abdeckung wird montiert, der Kondensator eingeschoben und der Seitendeckel angebracht. Sind alle Schrauben wieder am richtigen Platz verschraubt, wird die Frontplatte aufgesetzt und der Gerätedeckel montiert. Nun sollte das fälschliche Blinken am Trockner, das einen vollen Behälter anzeigt, ein Ende haben - und der Trockner wieder wie gewohnt die Wäsche trocknen.
<>

Meist naht das Unheil nach Ablauf der Garantie: Plötzlich beginnt am Kondenstrockner die Warnleuchte für den Wasserbehälter zu leuchten. Doch ein Blick hinein verrät, dass dieser noch gar nicht voll ist. Wie kommt es dann, dass der Behälter blinkt? Zu vernachlässigen ist das Problem jedenfalls nicht. Denn immer, wenn der Behälter blinkt, hört der Trockner auf zu arbeiten!

Üblicherweise bliebe jetzt nur der Anruf beim Service, um den Trockner zu reparieren. Aber was, wenn das Problem auch selber zu lösen wäre? Was nämlich wirklich dahinter steckt, wenn die Fehlermeldung "Behälter leeren" auftritt, ist ein verstopfter Flusensumpf. Das Wasser kann nicht mehr ordnungsgemäß abgepumpt werden, woraufhin dann der Behälter blinkt. Flusensumpf reinigen ist also angesagt! Diese Video-Anleitung verrät, wie sich für einen Siemens-Trockner und baugleiche Modelle der Flusensumpf reinigen lässt.

Eigentlich nicht schlimm: Am Trockner blinkt der Wasserbehälter und signalisiert damit, dass er entleert werden möchte. Was aber, wenn der Behälter gar nicht voll ist? Ist der Trockner defekt? Leider ist dieser Fehler keine Seltenheit bei heutigen Kondenstrocknern, wie z.B. von Bosch oder Siemens. Falls am Trockner der Behälter blinkt, wenn er nicht soll, kann das Problem aber in den meisten Fällen ohne Servicetechniker und ohne Kosten gelöst werden. Erforderlich sind nur einige entschlossene Handgriffe.
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.

Unterstütze uns

Wenn Du durch die selbstständige Reparatur Deines Gerätes bares Geld sparst, vergiss uns bitte nicht! Mit dem Kauf Deines benötigten Ersatzteils auf Schraub-Doc oder einer völlig freiwilligen Spende haben wir auch in Zukunft die Möglichkeit, Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Aber auch einen Daumen hoch für unsere Videoanleitungen und Mundpropaganda wissen wir zu schätzen. Mehr zu diesem Thema findest Du auf der Seite Sponsoring.

 

 

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Danke für die Antwort. Die Pumpe ist es nicht, da der Wasserbehälter nach Ablauf der Trockenzeit voll ist. Somit denke ich, dass die Pumpe fördert. Im Zeitprogramm läuft die Maschine ab und an durch, jedoch auch nicht zuverlässig. Anscheinend schalten die Feuchtesenoren auch im Zeitprogramm. Ich versuch jetzt mal die Sensoren mit Essigwasser zu reinigen dann testen und anschliessend wahrscheinlich neue Sensoren kaufen...
Ich melde mich wieder wenn ich was näheres Weiß. Danke bisher...

Hallo Thomas, na ich bin mal gespannt. Denn wenn das Problem auch im Zeitprogramm vorhanden ist, ist es definitiv die Pumpe. Die hat leider immer wieder mal Aussetzer, und daher glaubt man die Pumpe ist in Ordnung, ist sie dann aber nicht. Also ich tippe nachwievor auf die Pumpe. Viele Grüße

Hallo,
Ihr hattet recht. Es ist nicht der Sensor.
Jetzt habe ich die Maschine geöffnet. Leider komme ich nicht an den Flusensumpf ran, da das Teil komplett gekapselt ist. Ich werde also doch nen neuen brauchen....
Ich wollte noch ein Foto anhängen, habe aber keine Möglichkeit zum hochladen gefunden....

Hallo Thomas,

meinst Du einen neuen Trockner? Absolut nicht. Bitte bau die neue Pumpe samt Sensor ein: https://schraub-doc.de/bsh-00146123-wasserpumpe-230v-26w Und wenn es nicht geht schick Sie mir zurück. Zur Pumpe kommst Du von der Rückseite her. Die ist links (von vorne gesehen) unten hinter einer Klappe.

Viele Grüße

Hallo,
ja ich meine einen neuen Trockner... der jetzige müffelt. (hab ich erst jetzt festgestellt.) Ich hab heute einen neuen gekauft. Diesmal aber keinen "wartungsfreien" Kondensator. Das Teil hat ne Klappe wo man rankommt zum säubern... Wenn der auch wieder zumindest 7 bis 8 Jahre hält dann ist gut. Die Frau wollte sowieso ein neues Gerät...... Danke für euere Mühe. Grüße aus Bayern....

Herzlichen Dank für die tolle Anleitung.
Nach 45 Min konnte ich wieder weiter trocknen.

Super, das freut mich zu hören. Beste Grüße

Hallo
Gelten die Anleitungen auch für für Siemens IQ800 (WT47Y701/17) und kann ich dabei genauso vorgehen ?
Danke und viele Grüße

Guten Tag ich habe einen Bosch Kondenstrockner mit dem bereits bekannten Problem behälter leeren ich habe den Sumpfbehälter gereinigt und die Pumpe auch leider erscheint der Fehler immer noch darauf hin habe ich eine neue Kondensatumpe bestellet eingebaut und der Fehler tritt wieder auf was kann das noch sein

Hallo Martin, welchen Trockner hast Du denn genau? Hast Du eine E-Nummer für uns? Viele Grüße

Hallo, ich habe einen Trockner Siemens WT47Y701/16 und der verlangt jetzt nach 6 Jahren intensiver Nutzung plötzlich immer nach Entleerung des in Wirklichkeit leeren Wasserbehälters. Nun bin ich auf dieses großartige Forum gestoßen mit toller Anleitung auch für meinen Fall. Aber ich bleibe in meiner Arbeit beim Entfernen der Frontplatte leider hängen.
Von den 4 zu lösenden Schrauben sind 3 links versenkt, aber trotzdem leicht zu erkennen und zu entfernen. Die 4. Schraube soll am rechten Rand der Frontplatte sein. Hier ist aber alles schön glatt und unversehrt, ich kann keine Schraube erkennen! Wo fehlt`s bei mir, wer kann mir den entscheidenden Tipp geben?
Für eine hilfreiche Antwort dankt im Voraus
Solus

Hallo Solus,

die Arbeit vorne kannst Du Dir in dem Fall sparen. Denn Ursache für den Defekt ist eine kaputt Pumpe. Und die befindet sich an der Rückseite des Geräts (hinten links). Der passende Ersatz ist dieser hier: https://schraub-doc.de/bsh-00146123-wasserpumpe-230v-26w NAch dem Tausch läuft das Gerät wieder. Viele Grüße

Super Beschreibung habe alles gereinigt aber Problem besteht weiterhin sobald der behälter unten voll ist. Gehen auch mal die pumpen kaputt?

Danke für die Rückmeldung. Ja absolut, bei manchen Modellen ist es fast ausschließlich die Pumpe die kaputt ist. Viele Grüße

Hey Leute, ich bin 61 Jahre und wollte nicht glauben, dass mein Bosch nach 3 Jahren den Geist aufgegeben hat, wo ich doch nur alle paar Wochen mal 2-3 Maschinen wasche und trockne. Lieben Dank, das habe selbst ich geschafft :-) Marita

Hallo Marita, das sind erfreuliche Nachrichten. Danke für die Rückmeldung!

Hallo DIYbook Team,
Vielen Dank für die prima Anleitung und tolle Bebilderung. Die Reparatur hat geklappt und dadurch habt Ihr mir vermutlich einen teuren Service- Techniker Einsatz erspart. Eine Spende ist für mich daher selbstverständlich und ist bereits auf dem Weg....
Grüße
Jan

Wärmetrockner von Bosch. Super Anleitung.
Konnte nur das Kabel von der Pumpe nicht abziehen, weil es mit einem Kabelbinder festgezurrt war. War aber kein Problem, konnte den Flusensumpf trotzdem wunderbar mit Küchenpapier aufsaugen.
Bin absolut begeistert über die Beschreibung!!! Sehr zu empfehlen.
Spende ist unterwegs.

Mein Mann hat anhand des Videos den Trockner wieder zum Laufen gebracht. Viel Geld gespart. Wäre schade, wenn er auf dem Schrottplatz gelandet wäre. So ist es umweltschonender. Super Idee mit der hilfe. Tausend Dank.

Super, dass die Reparatur geklappt hat. Vielen Dank für die Rückmeldung.

Herzlichen Dank für die tolle Beschreibung. Schön, dass es Menschen gibt, die sich zum Wohle anderer derart viel Mühe machen.

Ich bedanke mich ganz herzlich. Die Reinigung hat gem. Anleitung bestens funktioniert.

Bei meinem Trockner (Bosch EcoLogixx 7) tropft das Wasser aus dem Auffangbehälter an der Ablassöffnung heraus. Gibt es hierfür Ersatzdichtungen?
Und gackert die Display-Beleuchtung in der rechten Hälfte. Was tun?
Vielen Dank im Voraus!

„Gackert“ soll natürlich „flackert“ heißen ;-)

Hallo Werner,

vielen Dank für Deine Nachricht. Ersatzdichtungen gibt es. Warum das Display flackert, können wir nicht sagen. Was wir dafür brauchen ist die E-Nummer.

Viele Grüße

Vielen Dank !

Vielen Dank für die genaue und ausführliche Beschreibung! Der Trockner läuft jetzt wieder einwandfrei.

Super Anleitung, hat eine teure Reparatur überflüssig gemacht. Spende ist unterwegs - VIELEN DANK !!!

Ich habe einen Wäschetrockner von Bosch maxx 6 sensitive. Aufgrund des Hochwassers am 15.07. stand dieser unter Wasser und wir haben ihn erstmal getrocknet und dann versucht in Betrieb zu nehmen. Er lief auch tatsächlich. Die Trommel drehte sich, die Heizung ging, die Pumpe hat auch Wasser nach oben gepumpt. Nach einer halben Stunde war der Trockner sehr heiß und die Zeitangabe im Display ging mal rauf mal runter. Wir haben dann den Trockner ausgeschaltet, die Wäsche war noch sehr nass und auch sehr heiß. Mein Mann hat dann das Flusensieb, den Kondensator und die Pumpe gereinigt. Danach ein neuer Versuch. Das gleiche wieder. Dann haben wir den Lüfter kontrolliert, ob dieser richtig läuft. Auch das Heizelement haben wir geprüft, es hat alles nichts geholfen. Die Wäsche ist jedes mal noch klitsch nass und sehr heiß. An was kann das liegen??? Der Trockner läuft ununterbrochen ohne Pause, was ich bisher nicht kannte. Er machte sonst immer eine Pause und pumpte das Wasser in den oberen Behälter. Jetzt läuft er ununterbrochen wird heiß und die Wäsche auch, aber trocknet nicht.
Kann mir jemand helfen.
Carola

Hallo Carola,

vermutlich funktioniert die Kondensation nicht. Sprich der Kondensator wird nicht mehr richtig gekühlt, sodass das Wasser kondensieren kann. Da würde ich mal nachschauen. Auch die Temperaturbegrenzer der Heizung etc. und die NTCs würde ich überprüfen.

Viele Grüße

PS: Gerne kannst Du uns die Ergebisse an office@schraub-doc.de schicken.

Wie kann ich das überprüfen. Den Kondensator haben wir schon mehrfach versucht zu reinigen, aber im Inneren kommt man sehr schlecht ran. Die Lamellen sind so dicht beieinander. Wenn man durch diese durchschaut, sieht man noch viel Dreck bzw. Flusen drin sitzen. Und wo ist der Temperaturbegrenzer der Heizung zu finden. Wir vermuten auch, dass es nur am Kondensator liegen kann.

Viele Grüße

Also, wir haben nochmal den Kondensator gereinigt, aber die Flusen im Inneren gehen nicht raus. Ist das denn der Grund, dass der Kondensator nicht mehr richtig kühlt? Wie kann man denn die NTCs prüfen? Wir wissen bald nicht mehr weiter.

Hallo Carola,

wir können Dir per Mail besser weiterhelfen. Wenn Du uns eine Mail mit der E-Nummer des Geräts schickst können wir Dir entsprechende Unterlagen zukommen lassen.

Viele Grüße

Moin, Moin aus Schleswig-Holstein,
mein Maxx6 Sensitiv von Bosch läuft wieder. Danke, für die super Anleitung!
Geniale Kombination aus Bilder, Text und hilfreichen Hinweisen.

Danke!

Das freut uns. Danke für die Rückmeldung.

Ganz dolle Beschreibung! Reinigung von Pumpe und Flusensumpf ging perfekt! Endlich mal eine Anleitung, die man auch ohne Ingenieursstudium versteht!!! Dafür gibts nen Obolus per Paypal :-)! Ciao und Grüßle von der schwäbischen Alb!

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.