Tapete überstreichen - Das ist zu beachten!

Tapete mit Farbrolle - Tapete überstreichen
2.686365
Aktualisiert am 03.07.2019
Der Charakter eines Raumes hängt maßgeblich von der Wandgestaltung ab und so einige Gründe sprechen für einen neuen Look. Vielleicht klebt an den Wänden eine alte, unansehnliche Tapete und es stellt sich die Frage, ob diese bedenkenlos überstrichen werden kann? Ein prüfender Blick auf die Wände verrät, ob sich die Tapeten überstreichen lassen oder ob die ganze Palette der Renovierungsarbeiten aufgefahren werden muss. Woran zu erkennen ist, ob sich die Tapeten zum Überstreichen eignen, ob sie die Farbe annimmt und wie viele Schichten eine Tapete verträgt - das verrät dieser Artikel!

Ist die Tapete zum Überstreichen geeignet?

  • Papier-Tapete aus den 40ern
    © WIC | Papiertapete: Auch solch betagte Papiertapeten können ohne Weiteres mit Dispersionsfarbe überstrichen werden.
<>

Die erste Frage, die vor dem Streichen der Tapete beantwortet werden muss, ist die, ob die angebrachte Tapete zum Überstreichen überhaupt geeignet ist.

Raufasertapeten zum Beispiel eignen sich für nahezu alle Wandfarben als perfekter Untergrund. Aber auch eine glatte Mustertapete verträgt einen neuen Anstrich ebenso gut wie eine Vliestapete.

Das Augenmerk sollte neben der Beschaffenheit der Tapete auch auf die Farbe gelegt werden. Denn bei strukturierten, kräftigen Mustertapeten ist die Verwendung einer etwas dickeren Latexfarbe oder flüssiger Raufaserfarbe angezeigt, während bei einer glatten Mustertapete eher mit einer festen Wandfarbe gearbeitet werden sollte.

Ob eine Tapete zum Überstreichen geeignet ist, hängt auch davon ab, mit welcher Sorgfalt diese einst an der Wand angebracht wurde. Da dies in den meisten Fällen nicht mehr nachvollziehbar ist, hilft nur, die angebrachte Tapete vor dem Streichen zu prüfen.

Tapete auf Festigkeit hin überprüfen

Die zweite wesentliche Frage, die vor dem Streichen von Tapeten zu klären wäre, ist die, ob die Tapete überall noch fest sitzt bzw. ob die Tapete sachgemäß aufgebracht wurde.

Bei der Prüfung der Tapete sollte den Ecken, Kanten und Nähten der einzelnen Bahnen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Kleinere Risse, kleine abgelöste Ecken oder winzige Luftlöcher müssen mittels Tapetenleim wieder richtig befestigt werden. Wichtig ist bei diesen Vorarbeiten, sorgfältig zu arbeiten, denn das sichert beim späteren Überstreichen der Tapete ein optimales Ergebnis.

Wann lassen sich Tapeten nicht mehr überstreichen?

  • Tapete entfernen
    © Kadmy | Tapete entfernen: Bei zu vielen Schäden oder schlechtem Halt sollte die Tapete vor dem Streichen entfernt werden.
<>

Normalerweise verträgt eine Raufasertapete bis zu sechs Anstriche. Bei strukturierten Mustertapeten kommt es auf die Dicke der Tapete an, ob ein zweiter Anstrich möglich ist. In einigen Fällen ist es sinnvoller, die Tapete zu entfernen und einfach neu zu tapezieren bzw. neu zu streichen.

Wurde die Tapete nicht "auf Stoß" geklebt - das bedeutet, dass die Nähte der einzelnen Bahnen exakt aneinander liegen sollten und nicht überlappen - dann macht das Überstreichen der Tapete keinen Sinn, da die überlappenden Nähte später sichtbar sein werden. 

Blättert die vorherige Farbe deutlich ab oder sind großflächige Löcher erkennbar, dann bringt das Tapete-Überstreichen ebenfalls nichts, da die alte Tapete das Gewicht der Farbe nicht mehr tragen würde bzw. die vorhandenen Löcher keinen schönen Anblick böten.

Tipps und Tricks fürs Tapete-Streichen

  • Tapete überstreichen - Streichen
    © TwilightArtPictures | Tapeten überstreichen: Die erste Farbschicht mit der Farbrolle wird senkrecht aufgetragen, um das Ablösen an den…
  • Tapete überstreichen - Verschichten
    © TwilightArtPictures | Verschichten: Das horizontale Streichen wird als &quot;Verschichten&quot; bezeichnet, da auf diese Weise keine…
<>

Ist die Überprüfung bzw. sind die Ausbesserungen an der Tapete selbst abgeschlossen, muss auch das Streichen selbst gut vorbereitet werden. Denn eine saubere Vorbereitung erleichtert das spätere Tapete-Überstreichen enorm. Dazu zählen unter anderem das saubere Abdecken beziehungsweise Abkleben des Bodenbelages, der Steckdosen und der Türrahmen. Nachdem die Wände mittels eines Besens von Staub befreit wurden, kann es mit dem eigentlichen Streichen der Tapete losgehen.

Unter Beachtung spezieller Punkte sieht das Ergebnis aus, als hätte ein Profi Hand angelegt. Dazu zählt das Vorstreichen mit einem Flach- oder Rundpinsel. Generell werden alle Ränder, Kanten und Ecken mit einem Pinsel vorgestrichen. Da beim Überstreichen von Tapeten "nass in nass" gearbeitet werden sollte, wird ein etwa 10 cm breiter Streifen an den Kanten, Rändern und Ecken aufgetragen. Unmittelbar im Anschluss daran, also solange die Farbe noch nass ist,  wird mit der Farbrolle die große Fläche gestrichen. Beginnend vom Fenster wird auf diese Weise Wand für Wand abgearbeitet und die Tapete überstrichen.

Es sollten keinesfalls alle Ecken, Kanten und Ränder des Raumes auf einmal gestrichen werden, da Wandfarbe relativ schnell trocknet. Die erste Farbschicht mit der Farbrolle wird senkrecht aufgetragen, also von oben nach unten. Das verhindert, dass sich die Tapete beim Überstreichen an den Nähten ablöst. Nach jeder zweiten Bahn wird der Vorgang horizontal, also von rechts nach links, wiederholt. Dieser Prozess wird als "Verschichten" bezeichnet, da auf diese Weise keine Stellen bleiben, die der Farbwalze entgehen. 

Tapete überstreichen

Werden diese wenigen Tipps und Tricks beachtet, steht einem perfekten Ergebnis nichts im Weg.

Stimmen dann auch die Voraussetzungen mit einer auf Stoß verklebten Tapete und einem intakten Untergrundhaftung, wird das Tapete-Überstreichen bestimmt ein voller Erfolg!

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Die alten Tapeten lassen sich später nach dem überstreichen nicht mehr gut von den Wänden lösen. Daher ist es oft besser zuerst die alten Tapeten von der Wand mit Dampf zu lösen und eine Rauhfaser-Tapete aufzukleben. diese dann dann überstrchen werden, auch mehrfach.

Es wird immer vom überstreichen der Raufaser-Tapete gesprochen. In 90% der Fälle sind Wände in einen Haus weiß. Weshalb muss man diese Raufaser-Tapete überstreichen? Gekauft wird sie ja in weiss. Muss man Sie dennoch weiss überstreichen? Oder wie ist dieses überstreichen zu verstehen?

Grüsse Fabio

Hallo Fabio, wenn wir vom Übersteichen sprechen ist das nach zig Jahren gemeint. Wie eine weiß gespachtelte Wand muss auch eine Raufasertapete ab und zu mal wieder neu gestrichen werden. Dabei ist es eigentlich egal ob die mal weiß oder in einer anderen Farbe gestrichen wurde. Viele Grüße

Guten Tag,
ich finde Ihre praxisnahe Beschreibung wie auch Ihre fachkundigen Ratschläge ganz toll!
Dafür haben Sie eine "Eins plus" verdient!
Herzlichen Dank!!!
Ein leidenschaftlicher Heiwerker

Finde die Hinweise super. Man kann so aus dem Erfahrungsschatz anderer lernen und muss ja nicht alle Fehler beim Renovieren selber machen. Danke für den gut zu verstehenden Artikel. Habe ich auch als Fachunfrau gut verstanden.

Hallo und danke für die tollen Tipps, hätte ich diese mal vor der letzten Aktion gelesen, wäre mir sicherlich einiger Ärger erspart geblieben.
Sonnst hatte ich nie Probleme mit dem Streichen, aber die letzten beiden Zimmer und besonders die Küche gehen so gar nicht. Ich denke in der Küche machen zudem die Ablagerungen der Kochluft (Öl) zu schaffen. Lassen sich diese überstreichen oder hilft hier nur neu tapezieren?
Freue mich über eine Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen,
Andreas M.

Das Streichen der Küche bzw. kann mitunter schwierig sein. Was ist denn genau das Problem? Haftet die Farbe nicht oder scheinen Flecken durch? Wenn die Farbe nicht haftet kann eine Grundierung helfen. Ölig sollte der Untergrund dennoch nicht sein. Bei Problemen mit durchscheinenden Flecken hilft Isoliergrund, bzw. Isolierfarbe. Diese hilft bei hartnäckigen immer wieder durchscheinenden Flecken wie Wasserflecken oder Vergilbungen von Nikotin.

Hallo,
Hätte mir gewünscht ich hätte das vor dem Streichen gelesen! Mein Mann und ich haben eine Wand (Raufasertapete) im Kinderzimmer gestrichen. Der erste Anstrich ging gut, nur am nächsten Morgen sah man die Ränder, welche mit dem Pinsel gestrichen wurden..also beschlossen wir, einen zweiten Anstrich zu machen. Das war ein grosser Fehler *heul*, denn jetzt ist die ganze Wand total fleckig! An gewissen Stellen hat sich mehr Farbe abgesetzt, als an anderen. Getrauen uns nicht mehr nochmals zu streichen.. Hättest du uns einen Tipp, wie wir das wieder hinbekommen. Und wie viele Anstriche verträgt denn so eine Tapete?

Dank und Gruss

Edna

Hallo Edna, das tut mir Leid dass das Streichen nicht ganz so gut geklappt hat. Ist die Farbe jetzt auch schon wirklich trocken? Flecken können aber sichtbar sein solange die Farbe noch trocknet. Also gegebenenfalls einfach noch ein wenig zuwarten. Wenn es aber wirklich fleckig ist verträgt die Rausfaser bis zu 6 Anstriche, ist also sehr geduldig. Ich hoffe das hilft Dir weiter. Viel Erfolg!

Hallo,
ichwollte heute eine Tapete überstreichen und es ging nicht.Die Tapete hat die Farbe überhauptnicht angenommen und Trocknete auch nicht. Eigentich lief die Farbe wieder so von der Tapete.
Gibt es Tapeten die nicht überstrichen werden können?
Oder muß ich die Tapete vorbehandeln mit irgend welchen dingen?
Grüße Ferdy

Hallo Ferdy, dazu müssten wir wissen um was für eine Art Tapete es sich handelt und ob diese vielleicht schon überstrichen wurde. Auf Lackfarben z.b. wird eine Dispersionsfarbe nicht halten. Hast Du aber eine extrem glatte Vinyltapete wird die Farbe auch nur schwer halten. Hier hilft eigentlich nur anschleifen der Tapete oder die Verwendung von Latexfarbe. Diese sollte auch auf glatten Oberflächen Halt finden. Natürlich bleibt dann auch noch die letzte Option der Grundierung. Auch das sollte für eine haftende Oberfläche sorgen, ohne dass dabei die ganze Wohnung eingestaubt wird. Viel Erfolg und gerne hören wir von Dir, ob es am Ende geklappt hat. 

Kann man eine Latex Tapete (also nicht Latex Farbe) überstreichen? Wenn ja, mit welcher Art von Farbe?

Hallo Christine, ich nehme mal an Du willst die Tapete nicht entfernen? Wenn nicht, raten wir dazu es an einer Stelle mal auszuprobieren. Wenn die Oberfläche extrem glatt ist, kannst Du einerseits die Oberfläche mit Schleifpapier aufrauen, oder vorher mit einer Grundierung bestreichen. Dann sollte die Farbe auf jeden Fall halten. Viel Erfolg und wir freuen uns über eine Nachricht wenns klappt.

Lieben Dank für die Antwort < ich probiere es aus> Die Tapete ist nicht ganz glatt.

Sollte ich da Latex Farbe nehmen oder geht auch Dispersionsfarbe (ist billiger) Latex Farbe nur zum ausprobieren ist doch etwas kostspielig

Auch Latexfarben sind heutzutage Dispersionsfarben. Der Unterschied liegt einfach in der Abriebfestigkeit und Waschbeständigkeit. Daher sollten auch gute Dispersionsfarben halten. Im Fachhandel (vermutlich nicht im Baumarkt) bekommst Du aber sicher auch kleine Mengen zum Probieren. Einfach mal nachfragen, denn Fragen kostet ja nix.

Wie sieht es aus wenn es größere Löcher in der Tapete gibt? Habe die Tapete seit der Kindheit und damals an einer Stelle an einem Loch zum "kletzln" angefangen. Jetzt hängt noch ein Bild über der Stelle (ca. 30x30) aber werden demnächst ausmalen.
Geht das ohne großen Aufwand oder sollte ich die geaamte Tapete entfernen?

Hi Tobias, das Ausmalen sollte ohne größere Probleme gehen. Schau einfach darauf, dass die Rände gut kleben bzw. sorg mit etwas Tapetenkleister dafür. Dann gelingt auch das Ausmalen. 

Perfekt! Danke für die schnelle Antwort!

Kann ich eine Tapete die schon 50 Jahre hängt überstreichen ???
Auf was muss ich achten ??

Hi Heidi, also wemm die Tapete gut sitzt spricht nichts dagegen. Wichtig ist, dass die Stöße gut verklebt sind und nicht aufgehen. Wie hier beschrieben, sollte man diese Stellen nachkleistern. Sonst ist auf die im Artikel angesprochenen Dinge zu achten. Wie oft wurde die Tapete bereits überstrichen, hält die Wandfarbe darauf und ist sie nach wie vor gut verklebt. Gutes Gelingen!

Wand mit raufasertapete farbig gestrichen.
Jetzt haben wir die Wand neu mit weiß gestrichen und direkt nach dem Streich bildeten sich Risse und der alte Anstrich löst sich(blättert ab).
Nicht die ganze Wand aber an 2 großen stellen.

Ohje, welche Abriebklasse habt Ihr denn verwendet und wisst Ihr welche die gestrichene Wand hatte? Hört sich so an als wäre die alte Farbe recht minderer Qualität, wenn sie die Haftung zum Untergrund verliert. Bleibt zu hoffen, dass sich die abgeblätterten Stellen so überstreichen lassen, dass man am Ende nichts sieht. Aber bitte erst trocknen lassen.

Welche Grundierung verwendet man bei öligen Rückständen auf Raufasertapete?

Hallo Holger, und ist keine Grundierung bekannt die auf öligen Rückständen hält. Wie kommt denn das Öl auf die Tapete? Können die öligen Rückstände nicht vorher mit entsprechenden Reinigungsmitteln entfernt werden? Alternativ kann man natürlich diesen Teil der Raufasertapete entfernen und neu tapezieren. Das wirst Du Dir aber ersparen wollen vermute ich. Viele Grüße

Wir haben heute mit Erschrecken feststellen müssen, dass die Farbe in großen, breiten Bahnen von der Decke abzulösen ist (ein herabfallender Feuermelder löste das Dilema aus) nun stelle ich mir die Frage wie es dazu kommen konnte und wie wir das verhindern können. Ich habe mir die Farbschicht angesehen und es scheinen nur 3 Farbschichten zu sein. Die Raufasertapete darunter scheint intakt zu sein. Doch wie kann es sein, dass sich die Farbe derart löst? Muss ich vor einem neuen Anstrich etwas beachten? Vielen Dank! Tina J.

Hallo TIna, das ist relativ einfach erklärt. Wurde der Erstanstrich mit einer Farbe minderer Qualität gemacht und wurde dann bessere Farbe verarbeitet, kann das vorkommen. Verantwortlich dafür zeigen sich die Abriebklassen. Eine bessere Abriebklasse bedeutet, dass die Farbe gut abgewaschen werden kann und auch sehr gut am Untergrund haftet. Streicht man nun eine bessere Farbe über eine schlechtere, dann hält die shclechtere Farbe der Beanspruchung nicht stand und löst sich ab. Zu verhindern wäre das gewesen, wenn man ebenso schlechte Farbe darüber streicht. Das beste Vorgehen jetzt wäre allerdings die alte Farbe vollständig zu entfernen und neu zu streichen. Ich hoffe, dass Dir das ein klein wenig weiter hilft.

Hallo,
Vielen lieben Dank für Ihre schnelle Antwort. Ihre Nachricht beruhigt mich sehr. Wenn es nur die billige Farbe ist, dann muss ich mir keine Sorgen wegen Feuchtigkeit machen. Unser Vorbesitzer hat dann wohl auch da gespart und wir eben nicht. Nun "haben wir den Salat".
Liebe Grüße
Tina J.

Im Esszimmer haben wir einen Holzofen. Somit ist unterhalb der Decke Russ. Lässt sich dieser auch überstreichen?

Hallo Susanne, ja mit der richtigen Farbe wird das gelingen. Zu verwenden wäre Isolierfarbe wie im Artikel Wasserflecken an der Wand entfernen gezeigt wird. Ein mögliches Produkt dafür wäre Aviva-Iso-Extrem. Viele Grüße

von Hannes am 18.08.2016
Hallo ,bin auf der Suche nach einer fachkundigen Erklärung und Lösungstipp für mein
Renovierungsphänomen . Wollte meinen rauhfaserbeklebten Treppenaufgang nach
E-Reparatur Unterputz -Arbeiten neu streichen .Vor der Schadstellenbeklebung mit Rauhfaser
wurden die Putzstellen mit Tiefengrund behandelt. Um die Bilderrahmen ist ein Gilbrand.
Man riet mir , nachdem der 1. Anstrich mit Europa`s meistgekaufter Wandfarbe ein erschreckend scheckiges 4-Nuancen-Ergebnis brachte (gelbliche alte Rauhfaser ,helle
Reparaturrauhfaser ,Ränder der Tapetenflicken im Einfluß vom Tiefengrund und dessen Laufspuren imAlttapetenbereich sowie der markant-intensive Bilderrahmengilb) ,diesen Zu-
stand mit einer Anlauger-und Entfetter-Lösung zu behandeln und danach abzuwaschen ,
um die Gegebenheiten zu neutralisieren .Gesagt , getan ! Aber nach 2 weiteren Anstrichen
schimmern die Konturen zwar abgeschwächt ,aber erkennbar und geben kein akurates Gesamtbild .Bleibt die Frage : Was nun ? -und : Warum deckt der 1.versprochene
Anstrich nicht ? Danke und freundliche Grüße

Hallo Hannes, Du hast ja schon ein abenteuerliches Anstreichen hinter dir. Also wenn das alles nichts hilft, kann ich Dir nur raten die Flecken mit einer Isolierfarbe zu streichen. Diese hilft bei Wasser-, Nikotin- und Russflecken. Damit sollten eigentlich alle Flecken von der Wand verschwinden. Eine solche Farbe haben wir sogar im letzten Kommentar verlinkt. Viele Grüße und gutes Gelingen!

Hallo,
ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe in den letzten Tagen unsere 5 Jahre alte Raufaser im Wohzimmer insgesamt 3 Mal gestrichen und sie ist immernoch fleckig. Gegen das Licht sieht man auch nach dem Trocknen Schlieren und Flecken, da wo die Farbe mal gut oder weniger gut gehalten hat. hatte nach dem ersten Anstrich zu einer teureren Farbe (30€ 10l) gegriffen. auch die Rolle hab ich heute beim 3. Anstrich nochmal gewechselt....
Die Farbe war von Swingcolor aus dem Baumarkt. Hätte ich Alpina weiß nehmen sollen, oder vorher grundieren? Ich frage mich jetzt ob nur noch der Maler helfen kann oder ob ich das selber noch retten kann?
danke

Hallo Carsten, wäre toll wenn Du uns Bilder der Flecken schicken würdest. Wenn die Flecken von der Farbe her rühren wird es schwierig. Denn wenn Du Farben unterschiedlicher Abriebklassen verwendet hast kann es passieren, dass die teure Farbe hoher Abriebklasse nicht auf der günstigen Farbe niedriger Abriebklasse hält. Andere Flecken wie Kaffee, Nikotin und Wasser lassen sich recht gut mit Isolierfarbe behandeln und überdecken. Viele Grüße

Hallo, ich möchte vorhandene Raufasertapete (bisher 1x überstrichen) mit flüssiger Raufaser überstreichen. Ist das möglich und sinnvoll?
Was muss ich dabei beachten?
Kann ich direkt auf die Tapete streichen oder ist eine Grundierung erforderlich?
welche fl. Raufaser von... wäre unter diesen Bedingungen zu empfehlen?
danke

Hallo Wolle, warum möchtest Du das denn machen? Was für einen Effekt verspricht Du Dir davon? Die Struktur ist ja schon durch die Tapete gegeben. Da reicht "gewöhnliche" Wandfarbe eigentlich aus. Wenn Du das trotzdem machen möchtest würde ich Dir raten das ganze an einer nicht sichtbaren Stelle mal zu probieren. Denn dann kannst Du sicher sein, dass es funktioniert. Viele Grüße

Moin ich möchte meine weiß-braun gestreifte Tapete gerne überstreichen geht das? Das Braun und weist ist leichte rauchfahser und zwischen den breiten Streifen ist ein glatter steifen nicht rauchfaser c.a 1cm! Könnte man das trotzdem überstreichen? Wenn ja mit was für einer Farbe? Normal? Rauchfaser? Latex?????
Wäre über die Hilfe sehr dankbar.
Gruss ivonne

Hallo Ivonne! Wenn die Tapete unterschiedliche Strukturen hat, dann wirst Du diese nach dem Überstreichen erkennen. Sind die Strukturen auf einer Ebene oder ist der glatte 1cm breite Streifen erhaben bzw. vertieft? Im Falle, dass die Strukturen der Tapete auf einer Ebene liegen, dann könntest Du es mit Raufaser Farbe probieren, die fehlende Struktur des 1cm breiten Streifens auszugleichen. Ich würde aber zuerst die mit weißer Farbe probieren ob sich die Tapete überhaupt überstreichen lässt. Vielleicht hinter einem Kasten. Wenn das gut klappt, dann einmal mit weißer Wandfarbe und wenn die Strukturen stören mit Raufaserfarbe nachstreichen. Und wenn der Test am Ende gut aussieht erst den ganzen Raum. Ich hoffe das hilft. Viele Grüße

Hallo super danke werde es nachher mal in einer Ecke ausprobieren. Weil streichen Ruhe ich gerne. Aber tapezieren ist nicht so mein Fall. Und jemand zu finden der es günstig macht ist auch eher unwahrscheinlich. Deshalb der Gedanke mit dem überstreichen.. noch mal danke für dein tip. Gruß ivonne

Wir vermieten eine kleine Wohnung, in der eine Wand von innen mit Dämmplatten versehen ist. Sie ist verputzt und dann mit einer atmungsaktiven Farbe gestrichen. Jetzt hat die Mieterin diese Wand mit grünen Farbstreifen versehen. Wenn man das einfach überstreichen würde, würde man durch die neue Farbe immer noch die Streifen sehen, weil die Farbe dort einfach dicker ist. Frage: wie entferne ich diese Streifen von der Wand?

Hallo Heidrun, das kommt ganz darauf an wie viel Aufwand Ihr betreiben möchtet. Eine Möglichkeit wäre die Ränder der Farbstreifen abzuschleifen, sodass ein verlaufender Übergang entsteht. Alternativ kann man natürlich auch die gesamten Streifen schleifen. Je nach verwendeter Farbe und Walzenstruktur, sollte man mit dem Abschleifen der Ränder aber ein gutes Ergebnis erziehlen. Ich hoffe das hilft. Viele Grüße

Hallo, ich möchte eine neu tapezierte Rauhfasertapete mit roter Lackfarbe überstreichen, wie mache ich das ohne irgendwelche Ansätze zu sehen?

Willst Du die Wand wirklich mit Lack überstreichen? Nur als Info: Das ganze versiegelt die Wand, sodass ein aktiver Luftaustausch nicht mehr stattfinden kann. Wenn Du das tortzdem machen möchtest, ist der Vorgang eigentlich immer gleich. Nass in Nass arbeiten, und gleichmäßig viel Farbe auftragen. Hoffe das hilft ein wenig. Spezielle Tipps haben wir an dieser Stelle leider keine. Viele Grüße

Guten Tag
Ich habe vor einen grossen Raum Bodenfläche 78m2 zu streichen. Die Tapete hat eine Regelmässige Struktur aber ich habe mich nicht geachtet ob die tapete auf stoss geklebt wurde. Ist das ein grosses Problem wenn sie überlappend wären beim überstreichen? Die ränder lösen sich, also mit leim vorher gut ankleben. Die tapen sind sehr alt und unregelmässig vergilbt.. ich möchte weisse strukturierte wände! Ist das möglich ohne böse überraschung ich neme prinzipiell keine farbe aus dem baumarkt, nur vom fachhändler.

Hallo Phil, auch wenn die Tapete überlappend geklebt ist, ist das Überstreichen möglich. Wenn Du die Stellen die sich ablösen zuvor verklebst, sollte das hinhauen. Wenn die alte Tapete sehr vergilbt ist wäre es wichtig zu wissen warum. (Nikotin, etc...) Denn dann kann es notwendig sein die Tapete zuvor mit einem Isolieranstrich zu behandeln, weil die Flecken sonst zwangsläufig wieder durchkommen. Eventuell mal an einer Wand probehalber steichen und das Ergebnis nach Trocknung begutachten. Viel Erfolg und gutes Gelingen!

Hallo! Wir würden gerne eine schon ältere Stofftapete überstreichen (hat eine Rillenstruktur). Ist das prinzipiell möglich und wenn ja, kann man hier eine normale Wandfarbe nehmen?

Hallo Daniela, grundsätzlich ist das schon möglich, wie es am Ende aber aussieht sollte man eventuell vorher an einer verdeckten Stelle probieren. Vielleicht habt Ihr ja ein Eck wo ein Kasten davor steht, oder ähnliches. Normale Wandfarbe sollte genügen. Viele Grüße

Hallo,
wir möchten gerne eine in die Jahr gekommene Vinyltapete überstreichen.
Nach Jahren haben sich einige großfleckige, braune Stellen gebildet.Meiner Meinung nach vom Kleister und kein Schimmel da bräunlich...
Wir hatten damals beim einkleistern das Problem, dass die Tapete einfach nicht halten wollte, trotz richtigem Vinylkleister. Zu guter letzt haben wir alles von einem Maler tapezieren lassen.
Ist da eine Dispersionsfarbe geeignet? Auf der von uns gekauften, steht nur für Glasgewebe und Vliestapeten aber nichts von Vinyl. Deckkraft Klasse 1.
Benötigen wir noch eine Grundierung, da die Flecken sollen ja nicht durchschlagen sollen?

Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen

Beate

Hallo Beate, nun ob die Vinyl-Tapete auf Papierträger oder Vliesträger ist müsste man prüfen. Am einfachsten aber wäre es die Farbe an einer unaffälligen Stelle zu testen. Als Grundfarbe über den Flecken, solltet Ihr eine Isolierfarbe verwenden. Durch diese verschwinden dann die Flecken hinter der Farbe. Sonst kommen die Flecken auf jeden Fall wieder durch. Ich hoffe das hilft Dir ein wenig. Viele Grüße

Hallo,
ich habe das Schlafzimmer mit weißer Vliestapete - ohne Strukturierung - tapeziert und nun zweimal mit weißer Farbe überstrichen. Leider sieht der Anstrich teilweise sehr fleckig aus, das geht gar nicht. Zumal ich noch blaue Streifen auf halber Höhe malen möchte. Soll ich die Wände nochmal mit Alpina Wandfarbe Weiß Deckkraft 1 überstreichen? Ich hatte jetzt ein Wandfarbe "Wohnraumweiß" . Wie oft kann ich die Vliestapete noch überstreichen, bis sie mir wieder "entgegen kommt"? Oder kann es sein, dass die Tapete relativ lange braucht, bis sie trocken ist? Den ersten Anstrich habe ich 1,5 Tage nach dem Tapezieren vorgenommen.
Vielen Dank im Voraus
Mit besten grüßen
Jasmin

Hallo Jasmin, warum tapezierst Du eine weiße Tapete die Du dann weiß überstreichst? Das verstehen wir nicht so ganz. Naja, wenn die Tapete fleckig ist, liegt das vermutlich am ungleichmäßigen Auftrag der Farbe. Das lässt sich aber erst beurteilen, wenn die Farbe 100% trocken ist. Wie war denn die Nassabriebbeständigkeit der 1 Farbe? Und wie ist die Klasse der Alpina Farbe? Die Deckkraft ist zwar wichtig, aber für ein gleichmäßiges Aussehen nicht essentiell. Wie war denn der Tapetenuntergrund? Hast Du vor dem Tapezieren eine pigmentierte Grundierung verwendet oder die weiße Tapete vielleicht auf eine farbige Wand geklatscht? Diese Infos würden uns helfen, Dir den richtigen Tipp zu geben. Viele Grüße

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.