Stromkabel - Die Farben einer Elektroinstallation

Stromkabel - Die Farben einer Elektroinstallation
4.52137
Aktualisiert am 19.10.2016
In den meisten Fällen hat man nicht sehr viel mit der Elektroinstallation seines Hauses oder der Wohnung zu tun. Aber es kommt doch ab und zu vor, dass eine Lampe angeschlossen, ein Schalter ausgetauscht oder gar eine Steckdose verlängert werden muss. Es ist daher ratsam sich vorab mit den Farben der Stromkabel vertraut zu machen um dann, im Falle des Falles, nicht von der Farbenvielfalt hinter den Abdeckungen überrascht zu werden. Auch wenn manchmal auf den ersten Blick der Eindruck entsteht, dass die Stromkabel-Farben willkürlich gewählt wurden, so folgen die Farben der Elektroinstallation doch einer gewissen Logik.

Farben der Elektroinstallation: Grundlagen und Sicherheitshinweise

Was sich genau hinter alten Lampe oder Steckdosen verbirgt, ist oft zunächst ungewiss. Denn nicht nur das Alter der Installation spielt hier eine Rolle. Auch die persönlichen Vorlieben des Elektrikers, der die Installation hergestellt hat, haben darauf einen erheblichen Einfluss. Zudem haben sich die Normen zur Farbgebung von Stromkabeln über die Jahre nicht nur mehrmals verändert, sondern sie sind auch nur für einige wenige Kabelarten vorgeschrieben. Eins ist aber gewiss: Hinter den Abdeckungen geht es richtig bunt zu!

Umso wichtiger ist es, zumindest die Bedeutung der Grund-Farben einer Elektroinstallation zu kennen, bevor mit Elektroarbeiten begonnen wird. Ebenfalls sollte klar sein, wie die jeweiligen Drähte angeschlossen werden dürfen und wie nicht.

Sicherheitshinweis

Bei allen Arbeiten mit Strom steht die Sicherheit im Vordergrund. Die Leitungen des Bereichs, in dem gearbeitet wird, müssen vor den Arbeiten "allpolig" abgeschaltet werden. Am besten geschieht dies, indem die entsprechende Sicherung abgeschaltet wird. Aber Achtung: Allpolig heißt, dass alle Leiter, also die Phase wie auch der Neutralleiter, stromlos geschaltet werden. Um dies sicherzustellen, sollte gleich der Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) abgeschaltet werden. Zusätzlich müssen die Leitungen vor Berührung unbedingt auf Ihre Stromfreiheit überprüft werden! Mehr zum Thema Sicherheit findet sich im Artikel Sicheres Arbeiten an stromführenden Leitungen und elektrischen Anlagen.

Stromkabel-Farben und ihre Bedeutung: Die Leitungsarten

  • Bunte Elektrodrähte in verschiedenen Farben
    © mariusz szczygieł | Stromkabel-Farben, die bei einer Elektroinstallation Verwendung finden.
<>

Die Funktion eines jeden Leiters lässt sich bei richtiger Elektroinstallation an der jeweiligen Farbe des Stromkabels erkennen. Aber Vorsicht: Alte Gebäude weisen oft eine heute fehlerhafte Farbgebung der Leiter auf, da sich die Normen im Laufe der Zeit mehrmals verändert haben.

Es werden grundsätzlich drei Arten von Leitungen unterschieden. Einerseits gibt es den spannungsführenden Leiter, der Außenleiter, der auch Phase (L) oder Phasenleiter genannt wird. Dann gibt es den Neutralleiter (N), der umgangssprachlich noch gerne Nullleiter genannt wird, auch wenn darunter fachlich eigentlich etwas anderes verstanden wird. Den Abschluss bildet der Schutzleiter (PE), welcher auch Erdung, Erdleiter oder einfach Erde genannt wird.

Mehr Basiswissen zum Thema Strom kann im Artikel Wichtiges Wissen über Strom gefunden werden.

Die ungeschaltete Phase

Durch den spannungsführenden Leiter, also der Phase, wird der Strom vom Sicherungskasten zur Steckdose oder zum Schalter geleitet. Dieser Leiter muss, sofern er ungeschaltet ist, heutzutage immer mit einem Kabel der Farbe Schwarz ausgeführt sein. Ungeschaltet bedeutet dabei, dass sich kein Schalter oder ein anderer Steuermechanismus dazwischen befindet. Steckdosen sind in der Regel ungeschaltet. Daher findet sich in Steckdosen üblicherweise immer ein schwarzer Draht.

Die geschaltete Phase

Geschaltete Phasen werden nicht nur, wie der Name schon sagt, an Schaltern vorgefunden, sondern auch an anderen Auslässen wie zum Beispiel bei Lampen, fest installierten Geräten oder Maschinen. Für geschaltete Phasen gibt es aber keine einheitliche farbliche Norm. So können die verwendeten Stromkabel-Farben die verschiedensten Ausführungen aufweisen, wie zum Beispiel braun, violett, orange, rosa oder weiß.  

Üblicherweise werden braune, violette, weiße oder graue* Drähte dazu benutzt, um den Strom geschaltet zu einem Verbraucher wie einer Lampe zu transportieren. Bei der Lampenmontage oder an Schaltern ist also neben einem blauen und schwarzen Draht auch immer eine andersfarbige Leitung vorzufinden.

* ACHTUNG: Graue Drähte werden erst seit 2006 in Deutschland als geschaltete Phase verwendet. In alten Installationen vor dem  31. März 1974 wurde grau als Nullleiter verwendet!

Drähte mit der Stromkabel-Farbe Orange werden vorzugsweise für Verbindungsleitungen zwischen Wechselschaltern und Kreuzschaltern (korrespondierend) verwendet, Stromkabel der Farbe Rosa dagegen für Taster und Steuerleitungen aller Art. Achtung: An all diesen Kabeln und Drähten kann je nach Schalterstellung Spannung anliegen!

Neutralleiter

Mit dem Neutralleiter wird es bei den Farben einer Elektroinstallation wieder einfacher und weniger bunt.

Bei der gewöhnlichen Elektroinstallation wird, wie gerade beschrieben, Strom über die Phase zu einem Verbraucher gebracht. Ist dieser Verbraucher angeschaltet, wird dort Leistung in Form eines Spannungsabfalls verbraucht. Das heißt allerdings nicht, dass der Strom nicht auch wieder zurückfließen muss. Dieser notwendige Rückfluss wird vom Neutralleiter besorgt. Das hierfür zwingend vorgeschriebene Stromkabel hat heute immer die Farbe Blau.

Erdung

Als letztes und ebenfalls fixes Element bei den Farben einer Elektroinstallation ist der Erdleiter zu nennen. Dieser leitet Fehlströme zur Erde ab und verhindert damit Unfälle an elektrisierten Oberflächen. Die Erdung hat dabei wie der Neutralleiter eine fixe Kabelfarbe, nämlich Grün-Gelb.

 

Zusammenfassung der Stromkabel-Farben

Die Farben von Phase (schwarz), Neutralleiter (blau) und Erdung (grün-gelb) müssen bei allen Arbeiten an Elektroinstallationen immer berücksichtigt werden. Bei geschalteten Drähten obliegt es aber nach wie vor dem Elektriker, welche Stromkabel-Farben er verwenden möchte. Daher ist hier stets besondere Vorsicht geboten. Nicht umsonst ist die Prüfung der Leitungen auf Spannungsfreiheit eines der 5 Gebote von Elektrikern!

Gerade in Altbeständen sollte aber nicht davon ausgegangen werden, dass die Farbgebung der Elektroinstallation stimmt. So gibt es Installationen, bei denen der Neutralleiter geschaltet oder, noch schlimmer, der Erdungsleiter als Phase zweckentfremdet wurde. So ist die Prüflampe nicht umsonst der beste Freund des Elektrikers.

Tipp: Bei Arbeiten an der Elektroinstallation sind immer die bereits verlegten Stromkabel-Farben zu beachten und die Farbgebung muss strikt eingehalten werden. Ein Mischen unterschiedlicher Kabelfarben ist auf jeden Fall zu vermeiden. Denn es drohen nicht nur Stromunfälle. Im besten Falle warten zusätzliche Kosten auf Dich. So muss zum Beispiel in Wien seit 2012 vor Verkauf des Eigenheims ein Elektriker-Gutachten eingeholt werden, bei dem die Elektroinstallation genauestens unter die Lupe genommen wird.

Anhang I: Stromkabel - Farben in Deutschland und der Schweiz

Nachfolgend die Stromkabel-Farben flexibler Stromkabel nach HD 308 S2 bzw. DIN VDE 0293-308. Gültig in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Langfristig soll diese Norm für die gesamte Elektroinstallation im Haushalt europaweit Gültigkeit finden.

Farbe

geschaltet/ungeschaltet

Verwendung

sw
 Schwarz

ungeschaltet

L - Phase

bl
 Blau

Neutralleiter muss von der Farbe Blau sein

N - Neutralleiter

gn/ge
 Grün/Gelb

darf nicht geschaltet werden

PE - Erde

br
sw
gr

ungeschaltet bzw. geschaltet

L3 - Mehrleiterkabel

 

Anhang II: Stromkabel - Farben in Österreich

Nachfolgend eine Tabelle der Stromkabel-Farben einer Elektoinstallation und deren Verwendung in Österreich:

Farbe

geschaltet/ungeschaltet

Verwendung

sw
 Schwarz

ungeschaltet

Phase

bl
 Blau

darf nicht unabhängig geschaltet werden

Neutralleiter

gn/ge
 Grün/Gelb

darf nicht geschaltet werden

Erde

br
 Braun

geschaltet bzw. Mehrleiterkabel

geschaltete Phase (Lampe) bzw. Phase im Mehrleiterkabel

gr
 Grau

geschaltet bzw. Mehrleiterkabel

geschaltete Phase (Lampe) bzw. Phase im Mehrleiterkabel

 
 Violett

geschaltet

geschaltete Phase (Lampe)

 
 Orange

geschaltet

Verbindungsleitungen bei Wechsel und Kreuzschaltern, Geschaltet-Phase, Steuerleitung

 
 Rosa

Steuerleitung

Verbindungsleitungen bei Wechsel und Kreuzschaltern, Geschaltet-Phase, Steuerleitung

 
 Weiß

geschaltet

geschaltete Phase

 

In den meisten Fällen hat man nicht sehr viel mit der Elektroinstallation seines Hauses oder der Wohnung zu tun. Aber es kommt doch ab und zu vor, dass eine Lampe angeschlossen, ein Schalter ausgetauscht oder gar eine Steckdose verlängert werden muss. Es ist daher ratsam sich vorab mit den Farben der Stromkabel vertraut zu machen um dann, im Falle des Falles, nicht von der Farbenvielfalt hinter den Abdeckungen überrascht zu werden. Auch wenn manchmal auf den ersten Blick der Eindruck entsteht, dass die Stromkabel-Farben willkürlich gewählt wurden, so folgen die Farben der Elektroinstallation doch einer gewissen Logik.
Werkzeuge: 
Spannungsprüfer / Prüflampe
Spannungsprüfer / Prüflampe
Elektrische Installationen wie Elektroleitungen, Steckdosen, Schalter und Geräte sind allgegenwärtig. Um diese auf Ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen berührt man besser nicht die stromführenden Leitungen mit seinen bloßen Händen. Dafür gibt es eine Vielzahl sicherer Messgeräte und Werkzeuge.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Hallo,

die blaue Leitung darf sehr wohl als Schaltdraht verwendet werden. Nur nicht in Verbindung mit Lampen. Es kann also durchaus sein, wie heute üblich hinter den Schaltern verklemmt, dass sich da auch blaue Kabel befinden, die z.B. zu einer (etwas) komplexeren Treppenhausschaltung gehören. Hier kann sehr wohl auch Spannung auf dem blauen sein. Bitte unbedingt korrigieren.

Liebe Grüße, Tobias

Das stimmt zwar, aber auf Grund der Verwechslungsgefahr raten wir dringend davon ab. Aber auch (in Deutschland) ist Blau als Außenleiter (VDE 0198:1999-10) nur in bestimmten Anwändungsfällen zulässig. In Österreich hingegen gar nicht! Blau sollte daher im Allgemeinen nur für den Neutralleiter verwendet werden.

Schalten-schaltete-geschalteT (und nicht geschalteN)

Es kann auch vorkommen, dass GRÜN-gelb als Phase benutzt wird, wenn ein Pfuscher zuvor am Werk war und derengleichen. uch hierauf sollte hingewiesen werden. Die Farben sind lediglich eine Hilfe, an die man sich halten muss. Aber man kann nicht davon ausgehen, dass sich jeder an Gesetze hält, weshalb im schlimmsten Fall auch der Erdungsleiter als Phase zweckentfremdet werden kann (ich habe das nur ein mal erlebt, ist sehr sehr selten, aber besser prüfen).

Danke für Dein Kommentar Patrick. Auch wir haben schon so manch wilde Schaltung gesehen und sehen die Sache genauso wie Du. Wir werden den Artikel dahingehend nochmals schärfen.

Das stimmt definitiv nicht so: Richtig ist für die Schweiz!!! schon seit ca. 1980
Farben für die El Installation: L1,L2,L3, N, E ist braun, schwarz, grau, h-blau = Neutralleiter, gelb-grün = Erdleiter. Bei 230 V ist braun, h-blau, gelb-grün. Diese Farben sind zwingend siehe NIV 2010 Vorschrift für die Schweiz, die andern Farben, ausser h-blau und gelb-grün
sind teilweise frei zum schalten usw.

Hi, wie kommst Du denn darauf, dass das die Angaben nicht für die Schweiz gelten. Die Farben sind in der HD 308 S2 definiert. Statt NIV 2010 meinst Du auch vermutlich die NIN 2010. Kleiner Auszug daraus: "Aussenleiter müssen über die ganze Länge durch die Farben braun, schwarz, grau gekennzeichnet sein. Die Verwendung einer dieser Farben für alle Aussenleiter eines Stromkreises ist zulässig." Und im Anhang I ist genau das festgehalten. Viele Grüße!

Ein genauerer Hinweis für welche Länder dieser Artikel Gültigkeit hat wäre sinnvoll.
Definitiv nicht für die Schweiz, zum Beispiel.

Was ist mit sehr alten anlagen die noch andere farben hatten wie z.b. rot?

Ja was bedeuten die alten farben?

Zu den alten Kabelfarben (galten bis 1974): mit Vorsicht zu genießen, da in Altbauten noch immer Kabel mit den alten Farben liegen (und z.T. mit den neuen Farben vermischt wurden bei nächträglichen Änderungen) - Verwirrung vorprogrammiert.
Früher galt:
Phase: schwarz
Nullleiter: grau (!)
Schutzleiter (falls überhaupt vorhanden): rot (!)
Ich habe heute ( 23.9.2015) eine solche "Misch" Schaltung durchgesehen: Chaos .... da war bestimmt ein Bastler dran? ROT war Phase (L1); schwarz (Phase (L2); blau (Phase L3!!! "Kraftstrom, Drehstrom), Nullleiter (grau); Schutzleiter heute PE "Protective earth" nicht vorhanden, wurde von "Null" abgezweigt .... von solch einer Anlage sollte jeder Nicht-Fachmann die Finger lassen. Lebensgefahr, Brandgefahr! Ich bin überhaupt überrascht, wieviel Laien sich hier tummeln.

ab 2006 darf grau nicht mehr als NUllleiter verwendet werden!

Zum Schluss der ganz neue Farbencode (soll demnächst europaweit gelten):
L1: schwarz (Phase)
L2: braun (Phase)
L3: grau (!) (Phase)
N: blau (Null, Neutralleiter)
PE: gelb/grün (Protective Earth)

Mit alten Anlagen ist das so eine Sache. Die Normen haben sich gewandelt und viel Zeit ist seither vergangen. Wirklich sichergehen kann man nur durch Ausmessen der Drähte. Vielleicht hilft euch dieser Artikel "Leitung auf Durchgang prüfen" weiter. Bevor alte Installationen erweitert werden, ist zu prüfen ob diese dann vielleicht doch rundum erneuert werden sollen bzw. ob es nicht sogar vorgeschrieben ist. Schließlich geht es um die eigene Sicherheit und die der Mitmenschen.

Habe ein digitales Thermostat möchte es anklemmen leider wei ich nicht wie die einzelnen Fasern angeklemmt werden die farben blau / braun / schwarz die klemmen sind bezeichnet N1 / N / L / L1 am thermostat .wer kann mir mitteilen welche Faser in welche klemme angeschlossen wird.

Ohne Schaltbild kann hier keine richtige Aussage getroffen werden. Schick das doch an kundendienst@diybook.at, dann können wir Dir sicher weiterhelfen. N und N1 sind in jedem Fall die Nullleiter. Auf welchen L der Außenleiter gehört müsste in der Bedienungsanleitung beschrieben sein. Auch musst Du prüfen ob schwarz oder braun zur Heizung geht, bzw, welcher der beiden Drähte der Außenleiter ist. Schwarz sollte die ungeschaltene Phase sein - aber das gilt es nachzumessen. Freuen uns auf Post von Dir!

In meinem Bad guckt über der Tür ein Schlauchkabel heraus, und ich möchte da gern einen Infrarot- Strahler bzw. Quarzstrahler anschließen. Die Adern haben die Farben hellgrau, braun und schwarz. Welches davon ist der Schutzleiter? Sicher nicht braun oder schwarz- also hellgrau???

Anhaltspunkte welches Kabel welche Funktion übernimmt können in naheliegenden Steckdosen gewonnen werden. Befinden sich dort Kabel der gleichen Farben, hat man gute Chancen, dass die Kabel über der Tür gleich verschalten sind. 

Wer hier behauptet die richtige Antwort zu kennen ist unseriös. Früher wurde Grau als Nullleiter verwendet, was bedeuten würde, dass entweder kein Erdleiter vorhanden ist oder aber schwarz. bzw. braun der Erdleiter wäre.

Eine Antwort können wir hier leider nicht liefern, sondern nur Ratschläge geben wie sich die Verschaltung erahnen lässt. In jedem Fall gibt es nur eine wirklich Option - nämlich das Durchmessen der Drähte. Alles andere wäre gefährlich, und immerhin geht es um die eigenen Sicherheit!

Danke, das war sehr hilfreich!!!
Tatsächlich ist hier die hellgraue Leitung als Schutzleiter verwendet worden und schwarz ist spannungsführend. Nunkomme ich weiter. Vielen lieben Dank! Petra Engel

gratuliere für die sehr gute webseite! trotzdem, achten Sie bitte darauf, daß sie regelmäßig folgenden fehler machen: "geschalten" anstelle von (richtig) "geschaltet". Und dazu auch die variante: verschaltet ist richtig (und nicht "verschalten"!), etc.
hier können Sie die konjugation des verbes nachschauen: dict.leo.org

Selbst wenn Sie Recht haben: Behalten Sie es doch für sich, das interessiert vielleicht in einem Rechtschreibe-blog aber hier ist es nur peinlich...

So ein blöder Kommentar! Es ist gut, wenn der Autor auf diese Fehler hingewiesen wird - es war ja keine Kritik! Auch eine gute Rechtschreibung/Grammatik ist ein Qualitätsmerkmal einer guten Website.

Habe eine Deckenlampe, wo ich drei gleichfarbige (weiß) Kabel zum Anschließen habe. Ist dies in der EU zulässig, dass das Erdungskabel nicht gelb/grün ist? Wie soll man das Erdungskabel erkennen?

Das ist so ein Fall wo wir dringend anraten die Elektro-Installation durch den Profi richtigstellen bzw. austauschen zu lassen. Dennoch könnte Dir dieser Beitrag bei Deinem Dilemma helfen, da genau das selbe Problem den Anlass dazu gab. Vorraussetzung ist allerdings Du hast Zugang zum Lichtschalter und den Verteilerdosen! Spannungsfrei arbeiten!

Guten Tag miteinander. Ich habe in einem Stockwerk die folgende Installation: Zuleitung mit L1,L2, L3 in braun schwarz und grau. Neutral und Schutzleiter in blau und gelb grün. Geschaltene Steckdosen in orange, rosa und violett. Jetzt möchte ich noch zwei Schema drei Wechselschaltungen. Als Lampendraht ist 1x orange und 1x rosa vorgesehen. Nun meine Frage: Darf ich für die korrespondierenden Drähte 2x grau und 2x schwarz nehmen? Vielen Dank an alle und freundliche Grüsse, Marc.

Ich möchte mich unbedingt noch für diese tolle Seite bedanken. Vielen vielen Dank. Das hat mir so manche Frage schon beantwortet.

Marc, Danke für die lobenden Worte. Wenn dem so ist dann haben wir unser Ziel erreicht und freuen uns über Weiterempfehlungen Deinerseits. Aber nun zur Frage.

Bei Grau als Korrespondierende sehe ich keine Probleme. Schwarz würde ich nicht nehmen da schwarze Drähte eigentlich immer ungeschalten sein sollten. Violett wäre bei Deiner Auflistung ja auch noch verfügbar. Spricht aus Deiner Sicht was gegen violett?

Wow, das war ja blitzschnell. Ich würde ja gerne einen Kaffee oder Bier ausgeben. Stimmt, ich könnte violett und grau nehmen und dann die Lampendrähte in rosa und orange. Ich habe dann einfach in der gleichen Verteilerdose grau sowohl als L3 und auch als korrespondierenden Draht. Und violett hätte ich als Lampendraht (von einem Schalter ohne Wechselschaltung) sowie als korrespondierenden Draht. Die korespondierenden könnten allerdings durchgeschlauft werden...

So schnell geht es leider eh nicht immer. Die Installation klingt in jedem Fall sehr bunt. Es klang alles schon sehr überlegt mit geschaltenen Steckdosen usw. - Meine Frage: Kann man es nicht vereinfachen? Alle Lampendrähte = rosa. Korrespondierende = orange. Geschaltene Steckdosen = violett. Oder möchtest Du die verschiedenen Außenleiter auch innen farblich kenntlich machen? Wenn ja würde ich es wie zuerst geschrieben machen. Denn auch wenn die korrespodierenden durch andere Dosen laufen sollten die als solche doch erkenntlich bleiben. Auf jeden Fall gut dokumentieren!

Oh ja, es ist wirklich bunt...
Ich muss noch etwas mehr ausholen:
Zuleitung wie gesagt fünf-adrig.
Zimmer 1 hat als Phase L1 (braun), orange für die geschaltenen Dosen und rosa für die Lampenstelle an der Decke.
Zimmer 2 hat L2 (schwarz), orange für die geschaltenen Dosen und violett für die Lampenstelle an der Decke.
L3 (grau) ist für alle Storen, Dachfenster sowie für den Heizkreisverteiler und die Raumthermostate.

Nun sind im Zimmer 2 an zwei Stellen Sch3+3 Schalten, die per Wechselschaltung verbunden werden sollen. Die schalten einerseits die Steckdosen im Zimmer 2 und andererseits die Lampenstelle in Zimmer 2.

Und ja, es ist FARBIG...

Darf man bei Kleinspannung bis 24V auch den grün/gelben Draht auch als z.B Schaltdraht verwendenn es gibt nur ein NYM-I 3x1,5

Das würden wir nicht empfehlen. Der Erdungs-Draht muss als solcher immer erkennbar bleiben.

ich erlaube mir einige Anmerkungen, obwohl ich sagen muss, dass der Artikel passt.

Altanlagen (<1975) hatten einen stark abweichenden Farbstandard in AT:
Violett, grün, gelb für die Außenleiter und rot für den Schutzleiter! Ich hatte die Ehre, so einen Fasching in einem renovierten Haus (>2000) zu bereinigen...

Die korrespondierenden bei Wechsel/Kreuzschaltungen/Taster alle in orange zu ziehen, kann Verwirrung stiften. Sobald zwei Aderpaare in einer Dose sind, hilft ein Wechsel zwischen orange und z.B. violett um die zusammengehörigen Paare zu erkennen. Selbiges gilt bei mehr als einer Tasterleitung in der selben Dose. Auch hier stellt eine unterschiedliche Farbe die funktionale Trennung besser dar.

Zur Lampe verwende ich so gut es geht ausschließlich braun. Ein Kabel ist aber dann vorgeschrieben, wenn mit Einzeldrähten die doppelte Isolierung nicht gegeben ist.

Unter der Überschrift "Die ungeschaltene Phase" schreibt diybook:
"Dieser Leiter muss, sofern er ungeschalten ist, heutzutage immer mit einem Kabel der Farbe Schwarz ausgeführt sein."
In welchem Regelwerk ist dieses "muss" nachzulesen? In der DIN VDE 0293-308 wird "empfohlen, für Außenleiter die Farben Braun, Schwarz oder Grau zu verwenden."

Bitte um Rückantwort, da es bei mir um einen beträchtlichen Gewährleistungsmangel geht.

Hallo Wolfgang, die meisten Regelwerke geben diesbezüglich Empfehlungen. Wirkliche Normen gibt es hier im Grunde nicht. Das Problem ist die Vereinheitlichung der länderspezifischen Gegebenheiten in eine europäische Norm. Das dauert aber noch, da teilweise Sicherheitsrelevante Farben völlig andere Funktionen aufweisen. Vielleicht kannst Du uns das genaue Problem per Mail schildern. Rechteberatung können wir aber keine Anbieten.

Hallo an die Fachleute, habe ein Dämmerungsschlater aus POLEN bekommen, da steht rot für Ladung (power) blau für N und braun für L. Frage: ist Load (Power) dann rot und braun für Erdung?

Hallo Werner, mit der Farbgebung aus Polen haben wir uns bisher auch nicht beschäftigt. Vielleicht kann hier ja ein anderer User weiterhelfen. 

Hallo ich hätte nur eine frage. Wir haben ein haus gekauft bj 1963 u. Wir wissen nicht ob da jemals die stromkabel getauscht wurden glauben aber eher nicht. Meine frage wäre sollen wir die stromkabel tauschen?

Hallo Katarina, nur weil die Installation bzw. die Kabel älter sind ist das an sich kein Grund diese zu tauschen. Wie sind denn der Sicherungskasten aus? Gibt es einen FI-Schalter oder sind es alte Schraubsicherungen? Ist die Installation richtig dimenstioniert, oder fliegt die Sicherung beim Einschalten des Staubsaugers raus?

Pauschal lässt sich das leider nicht sagen. Wird allerdings so oder so renoviert, dann macht es durchaus Sinn auch die Elektroinstallation auf den neuersten Stand zu bringen.

danke für die schnelle antwort. es ist ein alter sicherungskasten drinnen mit diesen schraubsicherungen. ob sie richtig dimenstioniert ist, kann ich leider nicht sagen.
wir dachten uns dass wir mal nur den stromkasten erneuern. Ist das sinnvoll?
danke

Da muss man aufpassen, denn werden Arbeiten vorgenommen gibt es mancherorts Bestimmungen, dass die gesamte Anlage auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden muss. Dafür kann das Tauschen des Sicherungskasten bereits ausreichen. Welcher Leitungs-Querschnitt im einzelnen bereits verlegt ist und ob die Farbgebung korrekt ist kann am besten der Elektriker vor Ort beurteilen. Daneben gibt es weitere Faktoren die berücksichtigt werden müssen, wie z.b. die Anzahl der Stromkreise etc... Ich würde mal einplanen, dass alles getauscht werden muss - denn wenn dem dann nicht so ist, ist es eine freudige Überraschung. 

Hallo, mein Problem eine Außenleuchte inkl. Bewegungssensor. Diese hat die Kabel Braun + Blau + Schwarz. Die Leitung, die vorhanden ist hat die Kabel Braun + Blau + Neutral ( grün/ gelb) und diese Leitung ist schaltbar ( Lichtschalter) . Ich bin mir leider nicht sicher, wie ich alle Kabel zusammen verbinden soll. Wenn ich alles verstanden habe, gehören schwarz ( Lampe) und Braun ( Leitung ) zusammen. Da es keinen Schaltplan der Lampe gibt, muss ich erstmal davon ausgehen, das schwarz zum Sensor gehört und ich somit beim Einschalten des Schalters dem Sensor mit Strom versorge. Bleibt dann aber das Braun ( Lampe) ohne jegliche Verbindung ?
Ich hoffe ich habe alles verständlich erklärt und jemand kennt die Lösung.

Hallo Nick, sind die zwei Drähte schwarz und brauch gekennzeichnet? Um welches Model handelt es sich? Vielleicht kannst Du uns einfach per Mail die Informationen zukommen lassen. Dann helfen wir gerne weiter.

Hallo,
Ich habe folgendes Problem: ich will eine Wandleuchte montieren, aus Metall, die, wie das halt normal ist, drei Anschlüsse für die drei Kabel hat. Allerdings kommen aus meiner Wand nur 2 Kabel, die noch dazu beide weiß sind. Wie gehe ich da am besten vor, bzw. kann ich diese Lampe dort dann überhaupt sicher anschließen?

Hallo Lisi, Nein - leider lässt sich die Lampe dort nicht sicher anschließen. Das Problem sind nicht unbedingt die zwei weißen Kabel sondern das Fehlen des dritten Kabels. Gerade bei Lampen aus Metall ist das eine wichtige Sicherheitseinrichtung die im Fehlerfall dem Schutz des Menschens dient. Ich würde daher raten die Kabel des Wandauslasses auszutauschen und dabei auch die fehlende Erdung einzuziehen. Hoffe das hilft Dir.

Ergänzung zu den alten Sicherungskästen:
Alte Installationen sind ein Sicherheitsrisiko. Kabel sind dabei eher unproblematisch. Aluminiumdrähte oder Isolierungen aus Stoff sind dringend zu entfernen. Ansonsten sind nur beschädigte Kabel oder Drähte gefährlich. Wenn die Isolierung brüchig ist, oder wie früher üblich genagelte Stegleitungen verlegt sind, würde ich aber auch erneuern.

Anders sehe ich den Verteiler. Ein moderner 30mA FI zumindest vom Typ A, besser F rettet im Fehlerfall Leben. Somit würde ich nicht auf die Altanlagen Ausnahme verweisen, sondern unbedingt zur Erneuerung raten. Viele haben keine Ahnung davon, dass FI Schutzschalter vom Typ AC gegen Fehler moderner Geräten (elektronische Netzteile, Dimmer) keinen Schutz bieten.
Eine Kontrolle vom geschulten Fachmann ist unbendingt anzuraten, wenn man selbst nicht wirklich weiß, was man macht. Man kann an vielen Dingen sparen, bei der E-Installation kann das aber tötlich sein.

liebe Grüße
Manfred

Danke Manfred für Deine Anmerkungen. Wir können diesen ohne Wenn und Aber zustimmen. 

Wie haben einen alten Herd/Backofen (mit 400V bezeichnet) mit L1 und L2 (je schwarz) sowie eine Erdung. Wie geht so was ohne den blauen Leiter? Via Drehstrom?

Hallo Franz, ja genau die 400V liegen ja nur zwischen den Phasen zueinander an und nicht in Bezug auf den Nullleiter. Daher ist dieser auch nicht notwendig. 

Hallo, wir haben in 60 cm Tiefe im Erdboden ein schwarzes anscheinend recht altes Kabel von Camp. 2,5 -3,00 cm Stärke gefunden, welches im Innern ca. 24 mit rosa oder rotem Papier ummantelte Adern hat. Was kann dies für ein Kabel sein?
Die Behörden meinen alle, bei unserem Grundstück sei nichts verlegt worden?
Gruß, B.Becker

Hallo Britta, Vielleicht magst Du uns ja Fotos des Kabels schicken. Nur durch die Beschreibung können wir dazu leider nichts sagen. Was hat sich denn mal für ein Gebäude auf dem Grundstück befunden? 

Wie kann man denn ein Foto hier senden?
Ein Gebäude dürfte sich an der Stelle nicht gefunden haben. Einen Schuppen haben wir in den Richtung ungefähr stehen, aber der hatte bei unserem Grundstückskauf überhaupt keinen Strom, den haben wir von einer anderen Seite vom Stallgebäude aus hin verlegt.
Laternen oder so gibt es hier bei uns nicht. Nach dem Durchtrennen des Kabels habe ich auch nirgends einen Stromausfall. :-)

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.