Der Ziergarten im März

Ziergarten im März - Frühjahrsblüher auf dem Balkon
4
Aktualisiert am 19.10.2015
Der Frühling streckt langsam seine Fühler aus, doch noch bekennen im Garten nur die ersten Frühjahrsblüher Farbe. Das wird sich jedoch in den nächsten Wochen ändern. Für Gartenfreunde hat der Winterschlaf jedenfalls ein Ende. Denn mit dem anbrechenden Frühjahr beginnen nun auch die Arbeiten im Ziergarten.

Frühjahrsputz im Staudengarten

  • Frühjahrsputz im Staudenbeet
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ein wichtiger Punkt für den Ziergarten im März ist die Pflege der Stauden. Abgestorbene Pflanzenteile werden entsorgt und…
<>

Im Staudengarten werden abgestorbene Pflanzenteile im März knapp über dem Boden abgeschnitten und auf dem Kompost entsorgt. Mehrjährige Pflanzenstöcke, auch Horste genannt, sind bei üppigem Wuchs vor dem Austrieb zu teilen. Die Teilung dient dabei nicht nur der Vermehrung, sondern auch der Pflanzenverjüngung. Zudem können neue Stauden jetzt im Garten gepflanzt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass Pflanzen aus dem Gartencenter häufig in Warmhäusern vorgetrieben sind und auf mögliche Fröste mit Erfrierungsschäden reagieren. Sind Fröste noch wahrscheinlich, sollte daher ein paar Tage zugewartet werden, um den Pflanzen nicht unnötig zuzusetzen.

Angehobene Stauden in den Boden drücken

  • Angehobene Stauden wieder in den Boden drücken
    zur Bildreihe
    © diybook* | Junge Staudengewächse können im Winter durch den Frost leicht aus dem Boden gehoben werden. Um sie wieder fest im Boden zu…
<>

Im Vorjahr eingepflanzte Stauden sind noch nicht besonders fest in der Erde verankert. Daher können Fröste im Winter unter Umständen die Wurzelballen aus der Erde heben. Damit die Wurzeln wieder Erdkontakt finden, müssen die Wurzelballen zurück in die Erde gedrückt werden. Eine der wichtigsten Aufgaben, die der Ziergarten im März bereit hält.

Frühjahrsdüngung bei Blütengehölzen

  • Gehölzen frühe Düngung verabreichen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ziergehölze nehmen nur langsam Nährstoffe auf, daher wird schon im März eine Düngung der Baumscheibe vorgenommen. Der nächste…
<>

Blüten- und Ziergehölze reagieren auf Nährstoffgaben nicht so schnell wie krautige Pflanzen. Damit sie sich also optimal entwickeln können, wird ihnen gleich zu Beginn des Frühjahrs eine Düngung verabreicht. Hornspäne oder Volldünger werden auf der Baumscheibe ausgebracht und eingeharkt. Spätestens mit dem nächsten Regen werden die Nährstoffe langsam freigesetzt.

Alten Mulch entfernen

  • Alten Mulch beseitigen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Der Mulch aus dem Vorjahr hat sich im Winter gut bewährt, jedoch kann er dem Garten im März eher schaden. Er verzögert die…
<>

Der Mulch aus dem Vorjahr hat gute Dienste geleistet, indem er Unkraut unterdrückt, die Bodenfeuchte erhalten und im Winter vor Frost geschützt hat. Im Frühjahr sollte er jedoch entfernt werden. Denn die Abdeckung verhindert eine zügige Bodenerwärmung. Zudem können sich im Mulch Schädlinge oder Krankheiten angesiedelt haben. Vom Frühjahrsputz, der dem Ziergarten im März bevorsteht, ist folglich auch der Mulch betroffen.

Fichten auf Sitkafichtenlaus prüfen

  • Fichten auf Lausbefall kontrollieren
    zur Bildreihe
    © diybook* | Die Sitkafichtenlaus kann dem Nadelholzbestand im eigenen Garten ernsthaften Schaden bringen. Deshalb ist jetzt eine Kontrolle…
<>

Die Sitkafichtenlaus ist ein ernst zu nehmender Schädling an Blau- und Edelfichten, der ganze Bäume braun werden und absterben lässt. Im zeitigen Frühjahr werden die Nadelbäume sicherheitshalber auf einen möglichen Befall hin untersucht. Ein Blatt Papier wird unter ältere Zweige in der Nähe des Stammes gehalten. Anschließend wird gegen die Zweige geklopft. Liegt ein Befall vor, sieht man die Läuse über das Blatt Papier krabbeln. Mit einer Lupe sind daraufhin die Nadelzweige auf Larven zu untersuchen. Wird ein stärkerer Befall vermutet, sollte umgehend ein Pflanzenschutzexperte aufgesucht werden!

Schmetterlings- und Spierstrauch kräftig zurückschneiden

  • Spierstrauch zurechtstutzen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Wenn der Spierstrauch im Winter stark zurückfriert, ist ein Kurzhaarschnitt angeraten. Der Strauch wird um 30-50 cm gestutzt,…
<>

Schmetterlingssträucher (Buddleja) und Spiersträucher (Spiraea) sind in vielen Gärten anzutreffen. Im Winter frieren sie teils stark zurück, sodass ein Rückschnitt erforderlich wird. Bei diesen beiden Gehölzen wird dabei mit bis zu 30 bis 50 cm sehr weit zurückgeschnitten. Die Pflanzen wachsen jedoch rasch und erreichen in nur einem Jahr wieder ihre alte Größe.

Dahlien und Gladiolen in Vorkultur

Werden Dahlien und Gladiolen zu warm gelagert, beginnen sie schon im Winterquartier zu treiben. Sobald sich grüne Triebe bilden, setzt auch die Wurzelentwicklung ein. Die Knollen sollten dann in Erde eingelassen und an einem kühlen, aber frostfreien Ort aufgestellt werden. Nach den Eisheiligen werden die vorkultivierten Sommerblumen dann ins Beet gepflanzt.

Frühjahrsblüher im Beet

  • Hyazinthen im Beet
    zur Bildreihe
    © diybook | Der Frühling kommt! Hyazinthen bieten im Beet einen wahrlich schönen Anblick.
  • Märzenbecher läuten den Frühling ein
    © diybook | Das sonnige Gelb der Märzenbecher vor einer grünen Kulisse ist überall bekannt. Die Blüte weckt bereits Frühlingsgefühle.
<>

Das Frühjahr läuten nicht nur Schneeglöckchen und Krokusse ein, sondern auch saisonale Frühjahrsblüher. Gärtnereien und Gartencenter halten jährlich eine große Auswahl neuer Sorten an Stiefmütterchen, Tausendschön und Hyazinthen bereit. Sie werden nun ins vorbereitete Beet gepflanzt. So verhelfen sie dem Ziergarten im März zu wundervollen Akzenten.

Frühjahrsbepflanzung auf Balkon und Terrasse

  • Frühe Blütenpracht auf Balkon und Terrasse
    zur Bildreihe
    © diybook* | Auch ohne Blütenpracht im Garten: Im März machen bereits zahlreiche Frühjahrsblüher aus dem Handel das Leben bunter. Mit ihnen…
  • Viola Wittstockeriana - Hybride
    © diybook* | Ein besonderer Hybride: Die Mischung aus Veilchen und Stiefmütterchen sieht besonders gut aus.
<>

Meistens soll ja nicht nur der Ziergarten im März durch Farbe punkten. Auch Balkon und Terrasse benötigen nun einen aufmunternden, bunten Anstrich durch Frühjahrsblüher. Viele Pflanzen aus der Gärtnerei eignen sich zur Bestückung von Kästen, Töpfen und Gefäßen. Die Frühlingsblumen schmücken so ihre Umgebung bis zur Bepflanzung mit den regulären Balkonpflanzen.

Einjährige Sommerblumen aussäen

Damit einjährige Sommerblumen tatsächlich im Sommer und nicht im Herbst blühen, müssen die Samen zu Beginn des Frühlings ausgesät werden. Der optimale Zeitpunkt ist also für den Ziergaten im März gekommen. Die Vorkultur wird im Haus an einem Fenster oder im Gewächshaus durchgeführt. Nach den Eisheiligen Mitte Mai können die Jungpflanzen schließlich ins Beet ausgepflanzt werden.

Kontrolle der Kübelpflanzen

  • Auch Zimmerpflanzen wollen Pflege
    zur Bildreihe
    © diybook* | Sind die Arbeiten im Garten abgeschlossen oder ist das Wetter nicht passend, bleibt Zeit für die Zimmerpflanzen. Das Umtopfen…
<>

Kübelpflanzen haben die kalte Jahreszeit im Winterquartier verbracht. Es ist noch zu früh, um sie ins Freiland zu räumen und so zu versuchen, den Ziergarten im März zu verschönern. Würden die frischen Triebe erfrieren, könnte die ganze Pflanze darunter leiden. Mit dem ersten frischen Austrieb kann jedoch ein Substratwechsel durch ein Umtopfen erfolgen. Neue Erde bringt Nährstoffe an die Wurzeln und das Luft-Wasser-Porenverhältnis im Boden wird verbessert.

Große Kübelpflanzen umtopfen

Sobald die Kübelpflanzen zu groß für ihr Gefäß werden, sind sie ebenfalls in einen größeren Kübel umzupflanzen. Bei dieser Gelegenheit wird auch gleich der Boden ausgetauscht, die Wurzeln werden so zu neuem Wachstum angeregt. Nährstoffgaben sollten allerdings erst im nächsten Monat folgen, denn die frostempfindlichen Pflanzen müssen noch bis nach den letzten Frösten im Winterquartier verharren.

Der Frühling streckt langsam seine Fühler aus, doch noch bekennen im Garten nur die ersten Frühjahrsblüher Farbe. Das wird sich jedoch in den nächsten Wochen ändern. Für Gartenfreunde hat der Winterschlaf jedenfalls ein Ende. Denn mit dem anbrechenden Frühjahr beginnen nun auch die Arbeiten im Ziergarten.
  • Frühjahrsputz im Staudenbeet
    © diybook* | Ein wichtiger Punkt für den Ziergarten im März ist die Pflege der Stauden. Abgestorbene Pflanzenteile werden entsorgt und Horste geteilt. Das dient nicht nur der Vermehrung, sondern auch der Pflanzenverjüngung.
  • Angehobene Stauden wieder in den Boden drücken
    © diybook* | Junge Staudengewächse können im Winter durch den Frost leicht aus dem Boden gehoben werden. Um sie wieder fest im Boden zu verankern, werden die Wurzelballen fest angedrückt.
  • Gehölzen frühe Düngung verabreichen
    © diybook* | Ziergehölze nehmen nur langsam Nährstoffe auf, daher wird schon im März eine Düngung der Baumscheibe vorgenommen. Der nächste Regen setzt die Nährstoffe dann frei.
  • Alten Mulch beseitigen
    © diybook* | Der Mulch aus dem Vorjahr hat sich im Winter gut bewährt, jedoch kann er dem Garten im März eher schaden. Er verzögert die Bodenerwärmung und bietet Schädlingen Zuflucht. Folglich wird der alte Mulch nun beseitigt.
  • Fichten auf Lausbefall kontrollieren
    © diybook* | Die Sitkafichtenlaus kann dem Nadelholzbestand im eigenen Garten ernsthaften Schaden bringen. Deshalb ist jetzt eine Kontrolle angeraten. Wird ein Zweig über einem Blatt Papier geschüttelt, zeigt sich der Schädling schnell auf der weißen Oberfläche.
  • Spierstrauch zurechtstutzen
    © diybook* | Wenn der Spierstrauch im Winter stark zurückfriert, ist ein Kurzhaarschnitt angeraten. Der Strauch wird um 30-50 cm gestutzt, wächst aber innerhalb eines Jahres wieder auf alte Größe heran.
  • Hyazinthen im Beet
    © diybook | Der Frühling kommt! Hyazinthen bieten im Beet einen wahrlich schönen Anblick.
  • Märzenbecher läuten den Frühling ein
    © diybook | Das sonnige Gelb der Märzenbecher vor einer grünen Kulisse ist überall bekannt. Die Blüte weckt bereits Frühlingsgefühle.
  • Frühe Blütenpracht auf Balkon und Terrasse
    © diybook* | Auch ohne Blütenpracht im Garten: Im März machen bereits zahlreiche Frühjahrsblüher aus dem Handel das Leben bunter. Mit ihnen lassen sich Außenanlagen schmücken, bis der Garten wieder in voller Blüte steht.
  • Viola Wittstockeriana - Hybride
    © diybook* | Ein besonderer Hybride: Die Mischung aus Veilchen und Stiefmütterchen sieht besonders gut aus.
  • Auch Zimmerpflanzen wollen Pflege
    © diybook* | Sind die Arbeiten im Garten abgeschlossen oder ist das Wetter nicht passend, bleibt Zeit für die Zimmerpflanzen. Das Umtopfen in frische Erde gibt den Pflanzen neue Kraft.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Der Ziergarten im Februar

    Welche Geheimnisse hält der Ziergarten im Februar für den unbedarften Gartenfreund bereit? Wir leisten umfassende Aufklärungsarbeit!
  • Selbermachen

    Der Garten im März - Das Frühjahr beginnt

    Der März ist da, das Frühjahr beginnt! Zwar schlummert der Garten im März noch etwas, aber erste Arbeiten können bereits durchgeführt werden.
  • Selbermachen

    Der Nutzgarten im März

    Frühe Saat bringt frühe Ernte – auch im Nutzgarten! Im März sind dabei aber einige Regeln zu befolgen, damit es klappt! Wir stellen sie vor!
  • Selbermachen

    Der Ziergarten im April

    Die Aufgaben, die der Ziergarten im April bereit hält, sind vielfältig und stellen die zukünftige Blütenpracht sicher. Also gleich loslegen!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.