Lenzrosen teilen und verjüngen

Lenzrose durch Teilen verjüngen
4
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 07.04.2016
Lenzrosen sind beliebte frühlingsblühende Stauden, die als robust und langlebig gelten. Um diese Eigenschaften dauerhaft zu bewahren, ist allerdings etwas Einsatz erforderlich. Damit sie ihre Vitalität erhalten, müssen die Lenzrosen nach einigen Jahren geteilt bzw. verjüngt werden. Dazu braucht es nur ein wenig Geschick und die nötige Umsicht. Die folgende Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie sich Lenzrosen teilen und damit verjüngen lassen.

Heilsame Trennung

  • Teilen der Lenzrosen vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Die Lenzrosen entwickeln sich zu prächtigen Stauden, sie sind robust und begeistern mit farbenprächtigen Blüten. Einen Weg,…
<>

Lenzrosen, als Vertreter der Gattung Nieswurz eng mit den Christrosen verwandt, sind fantastische Frühjahrsblüher. Sie blühen je nach Art und Sorte schon im späten Winter und begeistern mit weißen, rosa bis dunkelroten Blüten. Sie lieben Gehölzränder mit normalen bis frischen Böden. Das scheinbar immergrüne Laub wird im Laufe des Frühlings nach der Blüte durch neue Blätter ersetzt. Ihre Robustheit lässt die Lenzrosen zu stattlichen Exemplaren heranwachsen. Um aber ihre Vitalität zu erhalten, werden große Pflanzen für gewöhnlich geteilt. Dieses Verfahren bietet sich auch an, um sie an einen neuen Standort umzupflanzen. Doch wie genau lassen sich Lenzrosen teilen? Hier alle Schritte in der Übersicht!

Wurzelstock bergen

  • Wurzelballen umstechen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Um Lenzrosen teilen zu können, müssen die Stauden zunächst geborgen werden. Dazu werden die einzelnen Pflanzen rundherum…
  • Pflanze aus dem Boden heben
    © diybook* | Mit dem Spaten als Hebel und einem beherzten Griff an die Staude werden die Lenzrosen aus dem Boden gehebelt. Es ist jedoch…
  • Lenzrosen zuschneiden
    © diybook* | Nach der Bergung der Pflanze, wird altes und welkes Laub zurückgeschnitten. Das ist kein großes Problem, denn nach der Blüte…
<>

Als optimale Zeitpunkte, um Lenzrosen zu teilen, bieten sich Frühjahr oder Herbst an. Um die Verjüngung zu bewerkstelligen, werden die Stauden rundherum freigemacht und mit einem Spaten umstochen. Mit etwas Druck wird der Wurzelstock dann ausgehoben, ohne jedoch dabei die frischen Triebe am Stängelgrund zu beschädigen. Sobald die Pflanze als Ganzes freiliegt, ist Putzen angesagt. Altes und beschädigtes Laub kann sorgenfrei zurückgeschnitten werden, da es nach der Blüte durch einen neuen Blattaustrieb ersetzt werden wird. Die Blüten können erhalten bleiben oder werden ebenfalls weggeschnitten.

Lenzrosen teilen

  • Wurzelballen grob teilen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ist der verwendete Spaten scharf genug, lassen sich mit ihm auch gleich die Lenzrosen teilen. Für die erste grobe Teilung wird…
  • Die beiden Hälften des Wurzelballens
    © diybook* | Beim Verjüngen der Lenzrosen lassen sich Verletzungen im Wurzelbereich nicht wirklich vermeiden. Bei sauberen Schnitten ist…
  • Weitere Unterteilungen vornehmen
    © diybook* | Mit dem Gartenmesser werden die beiden Hälften des Wurzelballens weiter unterteilt. Je nach Größe der Staude ist das nur…
  • Bei Teilung auf Knospen achten
    © diybook* | Bei der Verjüngung ist darauf zu achten, dass jedes Teilstück mehrere Knospen behält. So ist sichergestellt, dass die Pflanze…
<>

Die eigentliche Verjüngungskur besteht nun darin, die Pflanzen an den Wurzeln zu teilen. Kleinere Staudenhorste lassen sich noch ohne Weiteres mit den Händen auseinanderbrechen. Große Wurzelballen werden dagegen entweder mit einem scharfen Spaten oder einem Messer geteilt. Verletzungen im Wurzelbereich lassen sich dabei leider nicht vermeiden. Jedoch heilen sie mit dem Anwachsen wieder aus. Je nach Größe werden mehrere Teilungsstücke angefertigt, die jeweils eine Vielzahl an Knospen enthalten sollten.

Neupflanzung vorbereiten

  • Pflanzloch ausheben
    zur Bildreihe
    © diybook* | Wieder folgt der Griff zum Spaten. Für die Teilstücke werden nun frische Pflanzlöcher ausgehoben. Der Boden kann dabei mit…
<>

Zum Pflanzen der Teilungsstücke werden neue Standorte im Garten auserkoren und im Vorfeld präpariert. Pflanzlöcher werden ausgehoben, der Boden wird dabei gründlich gelockert. Je nach Bodenart kann es ratsam sein, etwas humose Kompost- oder Blumenerde einzumischen. Der höhere Humusgehalt erhöht die Bodenfeuchte und erleichtert das Anwachsen. Ist alles vorbereitet, kann es damit losgehen, die Teilungsstücke in die Pflanzlöcher einzusetzen.

Lenzrosen pflanzen

  • Lenzrosen pflanzen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Endlich finden die Lenzrosen ein neues Zuhause. Die Pflanze wird dabei genauso tief eingesetzt, wie sie schon vorher im Boden…
  • Boden festdrücken
    © diybook* | Zum Schluss wird der Boden rund um die Neupflanzung ordentlich festgedrückt, um Löcher im Wurzelbereich zu schließen. Nun noch…
<>

Der letzte Schritt, das Pflanzen der Lenzrosen, ist zwar relativ einfach, aber dennoch etwas heikel. Er erfordert deshalb besondere Sorgfalt. Die Pflanzen werden so tief in das Pflanzloch gesetzt, wie sie vorher im Boden standen. Dann wird das Pflanzloch wieder verfüllt. Um Löcher im Wurzelraum zu vermeiden, wird der Boden um die Pflanzung noch einmal fest angedrückt. Abschließend wird die Pflanze angegossen. Jetzt heißt es warten, bis sich die Lenzrose an ihrem neuen Standort eingerichtet hat.

Lenzrosen sind beliebte frühlingsblühende Stauden, die als robust und langlebig gelten. Um diese Eigenschaften dauerhaft zu bewahren, ist allerdings etwas Einsatz erforderlich. Damit sie ihre Vitalität erhalten, müssen die Lenzrosen nach einigen Jahren geteilt bzw. verjüngt werden. Dazu braucht es nur ein wenig Geschick und die nötige Umsicht. Die folgende Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie sich Lenzrosen teilen und damit verjüngen lassen.
  • Teilen der Lenzrosen vorbereiten
    © diybook* | Die Lenzrosen entwickeln sich zu prächtigen Stauden, sie sind robust und begeistern mit farbenprächtigen Blüten. Einen Weg, die guten Eigenschaften der Pflanze dauerhaft zu bewahren, stellt das Verjüngen dar. Hierbei geht es darum, die Lenzrosen am Wurzelstock zu teilen.
  • Wurzelballen umstechen
    © diybook* | Um Lenzrosen teilen zu können, müssen die Stauden zunächst geborgen werden. Dazu werden die einzelnen Pflanzen rundherum freigestellt und anschließend mit dem Spaten umstochen.
  • Pflanze aus dem Boden heben
    © diybook* | Mit dem Spaten als Hebel und einem beherzten Griff an die Staude werden die Lenzrosen aus dem Boden gehebelt. Es ist jedoch darauf zu achten, keinesfalls die jungen Triebe am Stängelgrund zu beschädigen.
  • Lenzrosen zuschneiden
    © diybook* | Nach der Bergung der Pflanze, wird altes und welkes Laub zurückgeschnitten. Das ist kein großes Problem, denn nach der Blüte setzt ein neuer Blattaustrieb an. Die Blüten selbst werden je nach Bedarf entfernt.
  • Wurzelballen grob teilen
    © diybook* | Ist der verwendete Spaten scharf genug, lassen sich mit ihm auch gleich die Lenzrosen teilen. Für die erste grobe Teilung wird der Wurzelballen einmal sauber durchstochen.
  • Die beiden Hälften des Wurzelballens
    © diybook* | Beim Verjüngen der Lenzrosen lassen sich Verletzungen im Wurzelbereich nicht wirklich vermeiden. Bei sauberen Schnitten ist das aber zu verkraften. Mit dem Anwachsen heilen die Wunden wieder aus.
  • Weitere Unterteilungen vornehmen
    © diybook* | Mit dem Gartenmesser werden die beiden Hälften des Wurzelballens weiter unterteilt. Je nach Größe der Staude ist das nur einmal oder auch mehrfach möglich.
  • Bei Teilung auf Knospen achten
    © diybook* | Bei der Verjüngung ist darauf zu achten, dass jedes Teilstück mehrere Knospen behält. So ist sichergestellt, dass die Pflanze lebensfähig bleibt.
  • Pflanzloch ausheben
    © diybook* | Wieder folgt der Griff zum Spaten. Für die Teilstücke werden nun frische Pflanzlöcher ausgehoben. Der Boden kann dabei mit humushaltiger Erde angereichert werden, um die Bodenfeuchte zu erhöhen.
  • Lenzrosen pflanzen
    © diybook* | Endlich finden die Lenzrosen ein neues Zuhause. Die Pflanze wird dabei genauso tief eingesetzt, wie sie schon vorher im Boden steckte. Anschließend wird das Loch verfüllt.
  • Boden festdrücken
    © diybook* | Zum Schluss wird der Boden rund um die Neupflanzung ordentlich festgedrückt, um Löcher im Wurzelbereich zu schließen. Nun noch mit etwas Wasser angießen, und das Verjüngen der Lenzrosen ist erfolglreich abgeschlossen!
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.