Staudengarten putzen

Altes Laub im Staudengarten wegschneiden
0
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 08.04.2015
Der Frühjahrsputz gehört zu den Klassikern der Gartenarbeiten im Blumen- und Staudengarten. Wenig erstaunlich, denn nach dem Winter deuten nur noch die vertrockneten bzw. abgestorbenen Sprosse auf den Blütenreichtum im Vorjahr hin. Zeit also, die Weichen für die aktuelle Saison zu stellen. Wir wollen den Staudengarten putzen!

Winterschlaf im Staudengarten

  • Staudenbeet putzen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Auch wenn es verlockend ist, die Stauden schon im Herbst zu stutzen, sollten Gärtner damit bis zum Frühjahr warten. Denn die…
<>

Erfahrene Gärtner schneiden und putzen ihren Blumen- und Staudengarten nicht schon im Herbst, sondern warten damit bis zum Frühjahr. Zum einen scheuen sie nicht die Arbeit, sondern genießen sogar die winterliche Kulisse des vergangenen Flors. Zum anderen - und das ist vielleicht wichtiger - schützen die abgestorbenen Sprosse die schlafenden Wurzelstöcke der Stauden und stellen für Kleintiere eine zusätzliche Nahrungsquelle dar. Herabfallende Blätter werden zudem von Mikroorganismen zersetzt und steigern den Humusgehalt im Boden auf natürliche Weise. Wenn das Frühjahr naht, ist es aber an der Zeit, Ordnung zu schaffen und den Staudengarten zu putzen.

Überbleibsel des Winters wegschneiden

  • Staudensprosse zurückschneiden
    zur Bildreihe
    © diybook* | Im Frühjahr werden einziehende Stauden von abgestorbenen Strünken befreit. Das tote Laub wird wenige Zentimeter über dem Boden…
  • Frischer Austrieb an den Stauden
    © diybook* | Bei einziehenden Stauden sitzen die Knospen im Wurzelbereich. Die frisch gestutzte Staude zeigt hier bereits einen neuen…
  • Halbverholzende Stauden zurückschneiden
    © diybook* | Bei halbverholzenden Stauden sitzen die Knospen am Holz. Hier wird nur bis zu den nächsten Knospen eingekürzt. Besser noch ist…
<>

Nach dem Winter sieht der Staudengarten wirklich nicht mehr besonders ansehnlich aus. Beim folgenden Rückschnitt ist allerdings zu unterscheiden, ob es sich um Pflanzen handelt, die aus dem Wurzelbereich austreiben, oder ob es halbverholzende Stauden sind. Mittels Gartenschere werden abgestorbene Strünke von einziehenden Stauden einige Zentimeter über dem Boden abgeschnitten, denn ihre Knospen sitzen im oberen Wurzelbereich. Anders sieht es bei halbverholzenden Pflanzen aus, beispielsweise Lavendel, Zypressenkraut oder Salbei. Ihre Knospen sitzen am Holz und dürfen natürlich nicht weggeschnitten werden. Obwohl diese Pflanzen besser im Sommer nach der Blüte eingekürzt werden, lassen sie sich grundsätzlich bis auf Knospen am alten Holz einkürzen. 

Pflege des Bodens

  • Altes Laub beseitigen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Nach dem Schneiden wird das alte Laub z.B. mit einem Rasenbesen aus dem Staudenbeet entfernt. Das Öffnen der Bodenoberfläche…
  • Unkraut aus Staudenbeet entfernen
    © diybook* | Kaum liegt die Oberfläche offen, zeigt sich erstes Unkraut. Mit einer Gartenkralle lässt sich dieses jäten. Zudem wird der…
<>

Nach dem Rückschnitt können die Beete vorsichtig mit einem Rasenbesen von altem Laub und anderen Rückständen befreit werden. Nicht nur im Staudengarten ist es notwendig, die Bodenoberfläche zu öffnen, damit die Sonne ungehindert den Boden erwärmen kann. Bleibt das ehemals schützende Laub auf dem Beet zu lange liegen, kann die Vegetation durch den unterkühlten Boden ins Stocken geraten.

Nach dem Aufdecken der Bodenoberfläche zeigen sich in der Regel auch die ersten Unkräuter. Mit einer Gartenkralle wird also die Oberfläche gelockert und die Unkräuter werden entfernt. Die Lockerung des Bodens hilft ebenfalls bei der Bodenerwärmung, denn dadurch trocknet der Boden schneller ab.

Doping für Blumen

  • Boden lockern und Dünger einarbeiten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Wird der Boden aufgelockert, können bei dieser Gelegenheit auch gleich Nährstoffe in Form von Kompost oder Holzspänen…
<>

Es lohnt sich, bereits beim Putzen des Staudenbeets auch Nährstoffe in den Boden einzuarbeiten. Während des Lockerns lässt sich etwa fruchtbarer Kompost einarbeiten. Alternativ können Hornspäne verwendet werden, denn ihre Nährstoffe werden erst mit steigenden Temperaturen nach und nach von Mikroorganismen freigesetzt. Die Pflanzen erhalten so punktgenau ihre Nahrung zur stärksten Wachstumsphase - ein zuverlässiges Doping für die Blumen. Ist der Boden derart hergerichtet, war das Staudenbeet-Putzen erfolgreich und der Frühling kann kommen!

Der Frühjahrsputz gehört zu den Klassikern der Gartenarbeiten im Blumen- und Staudengarten. Wenig erstaunlich, denn nach dem Winter deuten nur noch die vertrockneten bzw. abgestorbenen Sprosse auf den Blütenreichtum im Vorjahr hin. Zeit also, die Weichen für die aktuelle Saison zu stellen. Wir wollen den Staudengarten putzen!
  • Staudenbeet putzen
    © diybook* | Auch wenn es verlockend ist, die Stauden schon im Herbst zu stutzen, sollten Gärtner damit bis zum Frühjahr warten. Denn die abgestorbenen Sprosse schützen die schlafenden Wurzelstöcke im Winter.
  • Staudensprosse zurückschneiden
    © diybook* | Im Frühjahr werden einziehende Stauden von abgestorbenen Strünken befreit. Das tote Laub wird wenige Zentimeter über dem Boden abgeschnitten.
  • Frischer Austrieb an den Stauden
    © diybook* | Bei einziehenden Stauden sitzen die Knospen im Wurzelbereich. Die frisch gestutzte Staude zeigt hier bereits einen neuen Austrieb.
  • Halbverholzende Stauden zurückschneiden
    © diybook* | Bei halbverholzenden Stauden sitzen die Knospen am Holz. Hier wird nur bis zu den nächsten Knospen eingekürzt. Besser noch ist es aber, damit bis nach der Blüte zu warten.
  • Altes Laub beseitigen
    © diybook* | Nach dem Schneiden wird das alte Laub z.B. mit einem Rasenbesen aus dem Staudenbeet entfernt. Das Öffnen der Bodenoberfläche ermöglicht es den Sonnenstrahlen, den Boden zeitig zu erwärmen.
  • Unkraut aus Staudenbeet entfernen
    © diybook* | Kaum liegt die Oberfläche offen, zeigt sich erstes Unkraut. Mit einer Gartenkralle lässt sich dieses jäten. Zudem wird der Boden gelockert, so dass das Staudenbeet optimal abtrocknen kann.
  • Boden lockern und Dünger einarbeiten
    © diybook* | Wird der Boden aufgelockert, können bei dieser Gelegenheit auch gleich Nährstoffe in Form von Kompost oder Holzspänen eingearbeitet werden. Das fördert die Wachstumsphase der Pflanzen später ungemein.
<>
Der Frühjahrsputz gehört zu den Klassikern der Gartenarbeiten im Blumen- und Staudengarten. Wenig erstaunlich, denn nach dem Winter deuten nur noch die vertrockneten bzw. abgestorbenen Sprosse auf den Blütenreichtum im Vorjahr hin. Zeit also, die Weichen für die aktuelle Saison zu stellen. Wir wollen den Staudengarten putzen!
Werkzeuge: 
Gartenschere
Gartenschere
Die Gartenschere ist für jeden Gärtner und Gartenbesitzer ein Must-Have. Kaum ein anderes Werkzeug wird zwischen Gemüsebeet und Zierstrauch so oft benötigt. Und wenige andere Werkzeuge erweisen sich dabei als so vielseitig.
Rasenbesen, Laubbesen
Rasenbesen, Laubbesen
Sauberkeit steht im eigenen Garten an oberster Stelle, denn wer möchte seine Freizeit gerne auf einem überdimensionalen Komposthaufen verbringen?
Grubber
Grubber
Kaum ein Hobbygärtner, der nicht das hilfreiche Werkzeug mit den markanten, kurvigen Zinken kennt. Der Garten-Grubber ist sowohl ein beliebtes als auch wichtiges Gartengerät, das ähnlich einer Hacke zur Bodenlockerung und Bodenbearbeitung dient.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Lenzrosen teilen und verjüngen

    Lenzrosen sind eine wahre Pracht im Garten. Im Frühjahr und Herbst lassen sich Lenzrosen teilen und damit verjüngen. Und das funktioniert so!
  • Selbermachen

    Elfenblume vermehren

    Wie lässt sich eine Elfenblume vermehren, um bald einen dichtbewachsenen Flor zu erhalten? Die Anleitung erklärt alles Schritt für Schritt!
  • Selbermachen

    Stauden vermehren durch Wurzelschnittlinge

    Wer seine Stauden vermehren möchte, kann dafür auch auf Wurzelschnittlinge setzen. Wir erklären in folgendem Artikel, was zu unternehmen ist.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.