Rosen pflanzen - so wird es richtig gemacht

Rosen Pflanzen
2.333335
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 19.10.2015
Als Königin der Blumen wird die Rose häufig bezeichnet. Ihre unermüdliche Blütenpracht dauert den ganzen Sommer und begeistert jeden Blumenliebhaber. Mit dem März ist der beste Zeitpunkt für das Pflanzen von Rosen gekommen.

Rosen pflanzen: Die Vorbereitung des Bodens

  • Rosa Postillion
    zur Bildreihe
    © diybook* | Die Rosa Postillion ist eine robuste und reich blühende Strauchrose und für Hecken- und Gruppenpflanzungen bestens geeignet.
<>

Die Rose möchte nicht nur strahlen wie eine Königin, sondern auch so behandelt werden. Ein optimaler Standort ist also entscheidend für das Wachstum und die Blütenbildung und sollte daher vor dem Pflanzen der Rose wohl überlegt sein.

Ein Experimentieren mit dem Standort ist ungünstig, denn ein häufiges Umpflanzen bekommt Rosen nicht. Sonnige Lagen mit tiefgründigem, gut fruchtbarem Boden sind optimale Wachstumsvoraussetzungen. Der Boden sollte während des Sommers nie gänzlich austrocknen, aber keinesfalls nass sein. Ist der Untergrund nicht ganz perfekt, so werden z.B. schwere Lehmböden durch das Einmischen von grobem Sand verbessert. Bei sandigen oder kiesreichen Böden ist das Einarbeiten von Humus oder Kompost zu empfehlen.

Ist der zukünftige Standort gefunden und der Boden entsprechend vorbereitet, können Rosen auf zweierlei Arten gepflanzt werden:

  • Das Pflanzen von Rosen mit Wurzelballen
  • Das Pflanzen wurzelnackter Rosen

Beide dieser Möglichkeiten, Rosen zu pflanzen, werden nachfolgend ausführlich erklärt.

Wann sind Rosen zu pflanzen?

Aus dem Topf heraus lassen sich nicht nur im März, sondern das ganze Jahr über Rosen pflanzen; außer natürlich wenn der Boden im Winter gefroren ist. Die Rosen-Pflanzen im Topf haben nämlich einen Wurzelballen, sodass sie auch problemlos während der Vegetationszeit und sogar während der Blüte problemlos gepflanzt werden können. 

Wurzelnackte Rosen zu pflanzen sollte hingegen nur im zeitigen Frühjahr oder Herbst erfolgen. Die Bezeichnung 'wurzelnackt' rührt daher, dass die Wurzeln frei ohne jeglichen Bodenkontakt im Handel angeboten werden. Da hier die Gefahr von Trockenheitsschäden besteht, sind diese Rosen nach Erwerb unverzüglich zu pflanzen.

Rosen mit Wurzelballen pflanzen

  • Rosen mit Wurzelballen pflanzen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Wie praktisch: Aus dem Topf heraus lassen sich Rosen nicht nur im März, sondern das ganze Jahr Rosen pflanzen!
<>

Vor dem Rosen-Pflanzen wird der Topfballen in einem Eimer mit Wasser getränkt. Dort verbleibt die Rose so lange, bis keine Luftblasen mehr aus dem Wurzelballen aufsteigen.

Anschließend wird die Rose in ein vorbereitetes Pflanzloch gesetzt. Dabei sollte die Oberkante des Wurzelballens mit der Bodenoberfläche abschließen. Sind die Wurzeln stark verfilzt, wird der Wurzelballen vorsichtig mit einem Messer angeritzt. Diese leichten Verletzungen regen neue Wurzelbildung an und fördern das Anwachsen der Rose.

Das Pflanzloch wird nach dem Einsetzen mit Erde verfüllt, ein Gießrand (Furche zum Sammeln von Wasser) gezogen und die Rose angegossen. Bei einer Pflanzung im zeitigen Frühjahr können im Zuge des Einpflanzens bereits Hornspäne eingearbeitet werden. Mit steigenden Temperaturen werden Nährstoffe freigesetzt und die Rose kann sich an ihrem Platz zügig etablieren.

Wurzelnackte Rosen pflanzen

  • Veredelungsstelle der Rose
    zur Bildreihe
    © diybook* | Die Veredelungsstelle der Rose ist sehr gut an der Verdickung, hier aber auch an den unterschiedlichen Farben erkennbar. Das…
  • Loch graben und Zugabe Hornspäne
    © diybook* | Bevor Rosen eingepflanzt werden können, wird ein Loch von 30 - 50 cm Tiefe gegraben. Im Durchmesser sollte das Pflanzloch etwa…
<>

Bevor wurzelnackte Rosen zu pflanzen sind, müssen die Rosenstöcke etwa zwei Stunden im Wasserbad getränkt werden. In dieser Zeit nehmen sie ausreichend Feuchtigkeit auf. 

Anschließend werden die oberen Triebe auf ca. 20 cm eingekürzt. Dicke, knorrige Wurzeln werden ebenfalls beschnitten. Lediglich den feinen Faserwurzeln darf die Gartenschere nicht zu nahe kommen. Das Pflanzloch ist eine Handbreit größer als der Wurzelstock. Es empfiehlt sich, die Sohle des Lochs vor dem Rosen-Pflanzen nochmals mit einer Gabel zu lockern. So können später die feinen Wurzeln leichter ins Erdreich eindringen.

Vor dem Einsetzen der Rose werden einige Hornspäne am Grund des Pflanzloches eingearbeitet. Die freigesetzten Nährstoffe befinden sich dann in unmittelbarer Nähe der Wurzeln. Beim senkrechten Einsetzen können die Wurzeln frei hängen.

  • Wurzelnackte Rosen pflanzen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Die Rose wird mit frei hängenden Wurzeln gepflanzt und mit Blumenerde umgeben. Die Veredelungsstelle muss dabei je nach Boden…
  • Erde um die gepflanzte Rose anhäufeln
    © diybook* | Ist die Rose gepflanzt, so wird Erde um die Rose angehäufelt, sodass nur mehr die Triebspitzen herausschauen. Nun kann die…
<>

Die Pflanztiefe ist abhängig vom jeweiligen Boden. Bei schweren Lehmböden sollte sich die Veredlungsstelle ca. 5 cm, bei leichten Sandböden nur 2 cm unter der Bodenoberfläche befinden.

Anschließend wird das Pflanzloch mit Erde aufgefüllt und angedrückt. Zusätzlich wird der Setzling mit Erde angehäufelt, sodass nur noch die Triebspitzen herausschauen. Wer keimenden Wildkrautbewuchs fürchtet, umgibt die Rose nach dem obligatorischen Angießen mit abgelagertem Rindenmulch.

Rosen zu pflanzen ist eine stimmungsvolle und lohnenswerte Tätigkeit und sollte in keinem Garten ausbleiben, sofern die Voraussetzungen stimmen. Denn nicht umsonst ist die Rose die Königin der Blumen.

Als Königin der Blumen wird die Rose häufig bezeichnet. Ihre unermüdliche Blütenpracht dauert den ganzen Sommer und begeistert jeden Blumenliebhaber. Mit dem März ist der beste Zeitpunkt für das Pflanzen von Rosen gekommen.
  • Loch graben und Zugabe Hornspäne
    © diybook* | Bevor Rosen eingepflanzt werden können, wird ein Loch von 30 - 50 cm Tiefe gegraben. Im Durchmesser sollte das Pflanzloch etwa eine Handbreit größer sein als der Wurzelstock. Vor dem Einsetzen wird der Grund mit einer Gabel gelockert und Hornspäne werden eingearbeitet.
  • Veredelungsstelle der Rose
    © diybook* | Die Veredelungsstelle der Rose ist sehr gut an der Verdickung, hier aber auch an den unterschiedlichen Farben erkennbar. Das Erkennen dieser ist für das richtige pflanzen von Rosen von großer Bedeutung.
  • Wurzelnackte Rosen pflanzen
    © diybook* | Die Rose wird mit frei hängenden Wurzeln gepflanzt und mit Blumenerde umgeben. Die Veredelungsstelle muss dabei je nach Boden 2 - 5 cm unter der Erdoberfläche liegen, keinesfalls aber darüber. Bei schweren Lehmböden befindet sich die Veredelungsstelle ca. 5 cm, bei leichten Sandböden nur 2 cm unter der Bodenoberfläche.
  • Erde um die gepflanzte Rose anhäufeln
    © diybook* | Ist die Rose gepflanzt, so wird Erde um die Rose angehäufelt, sodass nur mehr die Triebspitzen herausschauen. Nun kann die Königin der Blumen wachsen und gedeihen.
<>
Als Königin der Blumen wird die Rose häufig bezeichnet. Ihre unermüdliche Blütenpracht dauert den ganzen Sommer und begeistert jeden Blumenliebhaber. Mit dem März ist der beste Zeitpunkt für das Pflanzen von Rosen gekommen.
Werkzeuge: 
Spaten
Spaten
Der Spaten ist eines der klassischen Werkzeuge für die Bodenbearbeitung. Wo immer es Erde abzustechen und auszuheben gibt, stellt der Spaten eine äußerst hilfreiche Unterstützung dar. Somit ist er auch für jeden Garten unerlässlich und darf eigentlich in keinem Geräteschuppen fehlen.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Rosenpflege im Sommer

    Rosen pflegen im Sommer? Das ist keine Hexerei, beginnt aber schon beim Gießen. Denn nur so kann Pilzerkrankungen effektiv vorgebeugt werden.
  • Selbermachen

    Rosenarten: Gartenrosen im Überblick

    Rosen dürfen in keinem Garten fehlen. Doch welche Rosenarten gibt es eigentlich im Garten? Und was zeichnet Gartenrosen aus? Ein Überblick!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.