AEG Waschmaschine - Frontblende wieder zusammenbauen

Waschmaschine Frontblende zusammenbauen - Bedienfeld der Waschmaschine wird eingesetzt - Header
4.5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 04.01.2016
Die Waschmaschine ist zerlegt und die Reparatur ist abgeschlossen. Jetzt muss das Gerät aber auch wieder ordnungsgemäß zusammengebaut werden, denn sonst war der Reparaturversuch umsonst. Das Zusammensetzen der Waschmaschine verläuft dabei analog zum Zerlegen - nur in umgekehrter Reihenfolge. Und damit garantiert nichts schief geht, haben wir auch diesen Schritt gründlichst dokumentiert.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Grundlagen und Sicherheitshinweis

Für geschickte Heimwerker ist die Reparatur einer Waschmaschine bzw. das Tauschen defekter Bauteile keine große Hexerei. Voraussetzung ist aber immer, dass das besagte Teil auch die Ursache des Problems ist. Bei diesem Projekt wird die Frontplatte eines AEG Lavamat Exclusiv Protex der Type L71479FL nach erfolgter Reparatur wieder zusammengesetzt. Der Artikel zeigt, was beim Zusammensetzen der Waschmaschine zu beachten ist und worauf ganz besonders Wert gelegt werden muss, damit die Reparatur nach getaner Arbeit auch von Erfolg ist. 

Bevor aber damit begonnen wird, an bzw. in der Waschmaschine zu hantieren, ist dringend auf die eigene Sicherheit zu achten! Dazu sollte zum einen der Inhalt des Artikels Sicheres Arbeiten an elektrischen Anlagen und Leitungen bekannt sein. Zum anderen ist zu kontrollieren, dass die Maschine vom Stromnetz getrennt ist und auch die Wasseranschlüsse abgeschlossen bzw. abmontiert wurden. Die Maschine muss in jedem Fall stromlos sein und darf nicht mehr an der Wasserleitung angeschlossen sein! Zu guter Letzt müssen aber auch alle im eigernen Land gültigen Bestimmungen und Verordnungen beachtet werden.

Werkzeug und Material

Für das Zusammenbauen der Waschmaschine werden dieselben Werkzeuge benötigt wie für das Zerlegen. So müssen Schraubendreher sowohl mit Schlitz- als auch mit Kreuzschlitz-Profil, entsprechend ein passender Torx-Schraubendreher (Gr. 20) und auch ein vollständiger Steckschlüsselsatz bereit liegen.

Frontblende aufsetzen

  • Frontblende in die Plastikdübel einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der erste Schritt beim Zusammenbauen der Waschmaschine ist einfach: Die Ausnehmungen der Frontblende werden mit den…
  • Frontblende muss auch auf der Unterseite einrasten
    © diybook | Auch der untere Teil der Frontblende sollte dabei wieder in die Plastikdübel einrasten.
  • Oberen Schrauben der Frontblende eindrehen
    © diybook | Danach wird die Frontblende mit den Seitenteilen verschraubt. Wichtig ist, dass zuerst die oberen Schrauben eingedreht werden,…
  • Schrauben an der Unterseite der Blende eindrehen
    © diybook | Sind die oberen Schrauben eingedreht, kann die Waschmaschine gekippt und auch diese drei Schrauben können eingedreht werden.
<>

Um die Waschmaschine wieder zusammenzusetzen, wird zuerst die Frontblende wieder aufgesetzt. Dafür werden die Vertiefungen der Frontplatte mit den Plastikdübeln der Seitenteile in Deckung gebracht, dann wird die Frontblende angedrückt.

Ist die Frontblende oben und unten eingerastet, wird sie oben beginnend mit den Seitenteilen verschraubt.

Nachdem die oberen Schrauben festgezogen sind, kann die Maschine gekippt werden, sodass auch die Schrauben an der Waschmaschinen-Unterseite verschraubt werden können. 

Achtung: Wichtig ist, dass die oberen Schrauben vor einem eventuell notwendigen Kippen der Waschmaschine angebracht werden. Im schlimsten Fall könnte sich sonst die Struktur der Waschmaschine verziehen.

Türschloss einbauen

  • Türschloss einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nun ist es an der Zeit, auch das Türschloss wieder zu montieren. Dazu wird das Türschloss schräg in die Frontblende…
  • Türschloss verschrauben
    © diybook | ... und mit den zwei Torx-Schrauben handfest angezogen.
  • Blende des Flusensiebs einsetzen
    © diybook | Es folgt das Einsetzen der Blende für das Flusensieb. Einrasten und fertig!
<>

Als nächstes folgt das Einsetzen des Türschlosses. Dieses wird seitlich in die dafür vorgesehene Öffnung eingeschoben und dann zur anderen Seite hin arretiert. Zwei Schrauben mit Torx-Kopf fixieren das Schloss an Ort und Stelle.

Wichtig ist, dass das Kabel des Türschlosses bei den Arbeiten nicht irrtümlich abgesteckt wird. 

Ist das geschafft, wird auch die Blende des Flusensiebes eingesetzt. In diesem Fall muss dieses nur mit leichtem Drücken in die dafür vorgesehene Ausnehmung eingeschoben werden. Fertig!

Manschette montieren

  • Manschette vor die Frontblende ziehen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist das geschafft, folgt der vermutlich schwierigste Teil des Zusammensetzens - das Montieren der Türmanschette. Vorbereitend…
  • Türmanschette auf den Falz der Blende stülpen
    © diybook | Im Gegensatz zur Montage der Manschette am Bottich kommt hier allerdings keine Flüssigseife mehr zum Einsatz. Die Manschette…
  • Kontrolle der Manschette auf richtigen Sitz
    © diybook | Nun folgt eine Überprüfung: Der richtige Sitz der Türmanschette wird kontrolliert. Dazu wird mit den Fingern den Falz…
<>

Es folgt der vermutlich schwierigste Teil beim Wiederzusammenbau der Waschmaschine: das Montieren der Türmanschette. Diese muss nun wieder ordnungsgemäß an der Frontblende fixiert werden. Denn bei einem Scheitern wäre ein Wasserschaden fix vorprogrammiert.

Um die Manschette anzubringen, wird diese zuerst aus der Trommel vor die Frontblende gezogen und vorsichtig von oben auf den Falz gesteckt. Im Gegensatz zur Montage am Bottich wird die Manschette jetzt nicht mit Flüssigseife behandelt. Zu beachten ist, dass die Manschette sowohl sauber im Falz auf- sowie an der Frontblende anliegt.

Zur Kontrolle wird der Falz der Manschette rundum mit den Fingern abgefahren. Variiert dabei der Abstand zwischen der Manschette und der Frontblende, muss nachgebessert werden, denn dann liegt die Manschette nicht gut auf!

  • Spannring von oben auf die Manschette aufsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist der Manschetten-Sitz in Ordnung, kann der Spannring von oben nach unten über die Manschette gezogen werden. Die Feder…
  • Spannring um die Manschette spannen
    © diybook | Das Spannen und Montieren des Spannrings ist leider kein leichtes Unterfangen und erfordert Kraft, Geschick und Geduld.
  • Kontrolle der Manschette
    © diybook | Oh je, so soll die Manschette nach dem Montieren des Spannrings nicht aussehen! Hier muss in jedem Fall nachgearbeitet werden.
  • Sitz der Türmanschette korrigieren
    © diybook | Um die Manschette zu korrigieren, wird der Spannring mit einem Schraubendreher vorsichtig angehoben und die Manschette…
  • Korrigierte Manschette
    © diybook | So kann die Manschette bleiben. Zwar ist es noch nicht ganz perfekt, aber alles mit Maß und Ziel.
<>

Liegt die Manschette richtig, kann der Spannring montiert werden. Dieser wird dazu von oben auf die Manschette aufgesetzt, bzw. in den Falz gelegt und nach unten hin über die Manschette gestülpt. Die Spannfeder befindet sich am unteren Ende der Manschette und versteckt sich, einmal fixiert, hinter dem dickeren Manschettenrand. Hierfür sind Kraft, Geschick und starke Nerven gefragt. Auch wenn es am Anfang nicht klappt, heißt es Ruhe bewahren!

Ist das Aufsetzen des Spannrings aber geglückt, muss die Manschette erneut auf richtigen Sitz hin überprüft werden. Und siehe da - es hat sich tatsächlich ein Fehler eingeschlichen! Hier sollte in jedem Fall nachgebessert werden. Denn sitzt die Manschette nicht richtig, ist die Waschmaschine am Ende auch nicht dicht.

Um nachzubessern, wird der Spannring mit einem geeigneten Werkzeug angehoben und die Manschette zurechtgerückt. Ist die Manschette allzusehr verrutscht, sollte der Ring aber wieder abgenommen und die Manschette samt Spannring von Neuem aufgesetzt werden.

Achtung: Die Manschette darf dabei nicht durchstochen werden! Statt eines Schraubendrehers sollte ein weniger scharfer Gegenstand aus Holz verwendet werden. 

Bedienelement und Waschmittelkammer montieren

  • Bedienfeld anschließen
    zur Bildreihe
    © diybook | Das Schwierigste wäre geschafft! Was folgt, sind jede Menge Schrauben. Zuerst wird allerdings der Stecker des Bedienfeldes…
  • Obere Metallstrebe leicht festschrauben
    © diybook | Anschließend wird die vordere Verstrebung (Metall-Strebe) mit den Seitenteilen verschraubt - allerdings nur leicht!
  • Bedienfeld aufsetzen
    © diybook | Dann kann das Bedienfeld eingesetzt werden. Dazu wird das Bedienfeld von oben nach unten mit den Zapfen in den Rahmen…
  • Bedienfeld mit der Strebe verschrauben
    © diybook | Ist das geschafft, kann das Bedienfeld mit dem Metallrahmen verschraubt werden.
<>

Ist die Türmanschette montiert, ist das Gröbste geschafft. Was jetzt noch fehlt, ist das Eindrehen vieler Schrauben und das Anschließen des einen oder anderen Steckers.

Letzeres ist auch gleich der nächste Arbeitsschrit, denn das Bedienelement wird mit dem passenden Stecker verbunden. Danach wird die vordere Metallstrebe zunächst nur leicht mit den Seitenwänden verschraubt und die Bedienblende eingefädelt. Die Bedienblende wird dazu von oben nach unten auf die Frontblende aufgesetzt (Zapfen auf der Unterseite des Bedienelementes beachten) und mit der Metallstrebe verschraubt.

Hinweis: Ein leichtes festschrauben der Metallstrebe ist angeraten. Denn rutscht die Strebe weg, wird das Einfädeln nicht gelingen, da auch der Waschmittelbehälter schon in der finalen Position liegen muss!

  • Waschmittelbehälter einrichten
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist der Waschmittelbehälter wieder verrutscht, wird dieser erneut eingerichtet ...
  • Waschmittelbehälter mit dem Metallrahmen verschrauben
    © diybook | ... und anschließend ebenfalls mit dem Metall-Rahmen verschraubt.
  • Waschmittelbehälter mit dem Bedienfeld verschrauben
    © diybook | Auch die vorderen Schrauben des Waschmittelbehälters können jetzt eingeschraubt werden.
  • Verschrauben der Metallstrebe
    © diybook | Erst jetzt wird auch die Metallstrebe fest mit den Seitenteilen verschraubt. Zur Erinnerung: Die vordere Schraube hat hier ein…
<>

Ist das Bedienfeld mit der Metallstrebe verschraubt, kann auch der Waschmittelbehälter zurechtgerückt und mit der Strebe verschraubt werden. An der Vorderseite des Waschmittelbehälters wird dieser mit zwei Schrauben mit dem Bedienelement verschraubt. 

Nun kann auch die Metallstrebe mit den Seitenteilen verschraubt werden. Info: Hier kommen zwei unterschiedliche Schraubentypen, nämlich Kreutzschlitz (vorne) und Torx-Schrauben (hinten), zum Einsatz. 

Abschließende Arbeiten

  • Kabelsicherung einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Danach wird auch die Kabelsicherung wieder angebracht.
  • Waschmittelbehälter reinigen
    © diybook | Bevor die Waschmittelschublade eingesetzt wird, lohnt es, den Waschmittelbehälter zu reinigen. Denn hier bleibt schon mal das…
  • Waschmittelschublade einsetzen
    © diybook | Danach kann die Waschmittelschublade ohne Probleme eingesetzt werden.
  • Waschmaschinendeckel aufsetzen
    © diybook | Gleich ist es geschafft: Der Deckel wird auf auf die Waschmaschine aufgesetzt ...
  • Waschmaschinendeckel befestigen
    © diybook | ... und mit den zwei Schrauben an der Rückseite verschraubt.
<>

Zu den abschließenden Arbeiten gehört die Sicherung der Kabel. Alle abgenommenen Kabelsicherungen müssen nun wieder eingesetzt werden. Auch wird die Gelegenheit ergriffen und der Waschmittelbehälter mit einem Tuch gereinigt bevor die Waschmittelschublade eingesetzt wird.

Das Aufsetzen des Waschmaschinendeckels gehört zu den letzten Handgriffen beim Wiederzusammenbauen der Waschmaschine. Dieser wird mit zwei Schrauben an der Waschmaschinenrückseite befestigt.

Ergebnis

  • Ergebnis
    zur Bildreihe
    © diybook | Wurde alles richtig gemacht, ist die Waschmaschine jetzt wieder ganz, und Schrauben sind auch keine übrig geblieben. Perfekt!…
<>

Geschafft, die Waschmaschine ist wieder zusammengesetzt und nicht eine Schraube ist übrig geblieben. Da kommt Freude auf!

Kann ein Fehler zweifelsohne identifiziert werden, ist das Reparieren einer Waschmaschine für geschickte Heimwerker kein Problem. Was aber meistens fehlt, ist Zeit! Denn die Identifizierung des Problems, das Bestellen des richtigen Bauteils bzw. das Aus- und Einbauen erfordern Zeit. Bei einem 40-Stunden-Job steht diese aber meist nur am Wochenende zur Verfügung. Aber wer kann sich schon den Luxus leisten, allzu lange auf seine Waschmaschine zu verzichten?

Die Waschmaschine ist zerlegt und die Reparatur ist abgeschlossen. Jetzt muss das Gerät aber auch wieder ordnungsgemäß zusammengebaut werden, denn sonst war der Reparaturversuch umsonst. Das Zusammensetzen der Waschmaschine verläuft dabei analog zum Zerlegen - nur in umgekehrter Reihenfolge. Und damit garantiert nichts schief geht, haben wir auch diesen Schritt gründlichst dokumentiert.
  • Frontblende in die Plastikdübel einsetzen
    © diybook | Der erste Schritt beim Zusammenbauen der Waschmaschine ist einfach: Die Ausnehmungen der Frontblende werden mit den Plastikdübeln der Seitenteile in Deckung gebracht, dann wird die Frontblende angedrückt.
  • Frontblende muss auch auf der Unterseite einrasten
    © diybook | Auch der untere Teil der Frontblende sollte dabei wieder in die Plastikdübel einrasten.
  • Oberen Schrauben der Frontblende eindrehen
    © diybook | Danach wird die Frontblende mit den Seitenteilen verschraubt. Wichtig ist, dass zuerst die oberen Schrauben eingedreht werden, bevor die Maschine für das Eindrehen der unteren Schrauben gekippt wird.
  • Schrauben an der Unterseite der Blende eindrehen
    © diybook | Sind die oberen Schrauben eingedreht, kann die Waschmaschine gekippt und auch diese drei Schrauben können eingedreht werden.
  • Türschloss einsetzen
    © diybook | Nun ist es an der Zeit, auch das Türschloss wieder zu montieren. Dazu wird das Türschloss schräg in die Frontblende eingeschoben ...
  • Türschloss verschrauben
    © diybook | ... und mit den zwei Torx-Schrauben handfest angezogen.
  • Blende des Flusensiebs einsetzen
    © diybook | Es folgt das Einsetzen der Blende für das Flusensieb. Einrasten und fertig!
  • Manschette vor die Frontblende ziehen
    © diybook | Ist das geschafft, folgt der vermutlich schwierigste Teil des Zusammensetzens - das Montieren der Türmanschette. Vorbereitend wird dazu die Manschette vor die Frontblende gezogen. Da die Manschette mit einer bestimmten Ausrichtung eingebaut werden muss, finden sich auch an der Außenseite zwei Markierungen, die übereinander liegen müssen.
  • Türmanschette auf den Falz der Blende stülpen
    © diybook | Im Gegensatz zur Montage der Manschette am Bottich kommt hier allerdings keine Flüssigseife mehr zum Einsatz. Die Manschette wird sorgfältig über den Falz der Frontblende gestülpt, wobei auf ein korrektes Anliegen geachtet wird.
  • Kontrolle der Manschette auf richtigen Sitz
    © diybook | Nun folgt eine Überprüfung: Der richtige Sitz der Türmanschette wird kontrolliert. Dazu wird mit den Fingern den Falz entlanggefahren und auf Änderungen des Abstandes von der Türmanschette zur Frontblende geachtet. Sind Unterschiede fühlbar, muss die Manschette zurechtgerückt werden.
  • Spannring von oben auf die Manschette aufsetzen
    © diybook | Ist der Manschetten-Sitz in Ordnung, kann der Spannring von oben nach unten über die Manschette gezogen werden. Die Feder befindet sich in diesem Fall am unteren Ende der Manschette und soll am Ende unter der Manschettenverdickung Platz finden.
  • Spannring um die Manschette spannen
    © diybook | Das Spannen und Montieren des Spannrings ist leider kein leichtes Unterfangen und erfordert Kraft, Geschick und Geduld.
  • Kontrolle der Manschette
    © diybook | Oh je, so soll die Manschette nach dem Montieren des Spannrings nicht aussehen! Hier muss in jedem Fall nachgearbeitet werden.
  • Sitz der Türmanschette korrigieren
    © diybook | Um die Manschette zu korrigieren, wird der Spannring mit einem Schraubendreher vorsichtig angehoben und die Manschette zurückgezogen. Besser wäre die Verwendung eines nicht ganz so spitzen, aber stabilen Gegenstandes aus Holz!
  • Korrigierte Manschette
    © diybook | So kann die Manschette bleiben. Zwar ist es noch nicht ganz perfekt, aber alles mit Maß und Ziel.
  • Bedienfeld anschließen
    © diybook | Das Schwierigste wäre geschafft! Was folgt, sind jede Menge Schrauben. Zuerst wird allerdings der Stecker des Bedienfeldes wieder eingesetzt.
  • Obere Metallstrebe leicht festschrauben
    © diybook | Anschließend wird die vordere Verstrebung (Metall-Strebe) mit den Seitenteilen verschraubt - allerdings nur leicht!
  • Bedienfeld aufsetzen
    © diybook | Dann kann das Bedienfeld eingesetzt werden. Dazu wird das Bedienfeld von oben nach unten mit den Zapfen in den Rahmen eingefädelt. Gleichzeitig muss aber auch der Waschmittelbehälter in das Bedienfeld eingefädelt werden.
  • Bedienfeld mit der Strebe verschrauben
    © diybook | Ist das geschafft, kann das Bedienfeld mit dem Metallrahmen verschraubt werden.
  • Waschmittelbehälter einrichten
    © diybook | Ist der Waschmittelbehälter wieder verrutscht, wird dieser erneut eingerichtet ...
  • Waschmittelbehälter mit dem Metallrahmen verschrauben
    © diybook | ... und anschließend ebenfalls mit dem Metall-Rahmen verschraubt.
  • Waschmittelbehälter mit dem Bedienfeld verschrauben
    © diybook | Auch die vorderen Schrauben des Waschmittelbehälters können jetzt eingeschraubt werden.
  • Verschrauben der Metallstrebe
    © diybook | Erst jetzt wird auch die Metallstrebe fest mit den Seitenteilen verschraubt. Zur Erinnerung: Die vordere Schraube hat hier ein Kreuz-Schlitz- und die zweite Schraube einen Torx-Schraubenkopf.
  • Kabelsicherung einsetzen
    © diybook | Danach wird auch die Kabelsicherung wieder angebracht.
  • Waschmittelbehälter reinigen
    © diybook | Bevor die Waschmittelschublade eingesetzt wird, lohnt es, den Waschmittelbehälter zu reinigen. Denn hier bleibt schon mal das eine oder andere kleben.
  • Waschmittelschublade einsetzen
    © diybook | Danach kann die Waschmittelschublade ohne Probleme eingesetzt werden.
  • Waschmaschinendeckel aufsetzen
    © diybook | Gleich ist es geschafft: Der Deckel wird auf auf die Waschmaschine aufgesetzt ...
  • Waschmaschinendeckel befestigen
    © diybook | ... und mit den zwei Schrauben an der Rückseite verschraubt.
  • Ergebnis
    © diybook | Wurde alles richtig gemacht, ist die Waschmaschine jetzt wieder ganz, und Schrauben sind auch keine übrig geblieben. Perfekt! Zeit für den ersten Testlauf!
<>

Die Waschmaschine wurde erfolgreich zerlegt und die Reparatur ist geglückt und abgeschlossen. Nun muss das Gerät nur noch richtig zusammengesetzt werden.

Der Zusammenbau erfolgt dabei einfach in einer zum Zerlegen umgekehrten Reihenfolge. Das klingt eigentlich unkompliziert. Damit aber trotzdem auf den letzten Metern nichts mehr schief geht, zeigt dieses Video das ordnungsgemäße Zusammensetzen der zuvor zerlegten Waschmaschine vom Typ AEG Lavamat Exclusiv Protex.

Die Waschmaschine ist zerlegt und die Reparatur ist abgeschlossen. Jetzt muss das Gerät aber auch wieder ordnungsgemäß zusammengebaut werden, denn sonst war der Reparaturversuch umsonst. Das Zusammensetzen der Waschmaschine verläuft dabei analog zum Zerlegen - nur in umgekehrter Reihenfolge. Und damit garantiert nichts schief geht, haben wir auch diesen Schritt gründlichst dokumentiert.
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Steckschlüsselsatz
Steckschlüsselsatz
Steckschlüssel gehören zur unverzichtbaren Grundausstattung einer jeden Werkstatt und und sollten in jeder Werkzeugkiste zu finden sein. Ein Steckschlüsselsatz besteht dabei immer aus einem Antrieb und einem Antriebskopf - dem eigentlichen Werkzeug.
Spitzzange
Spitzzange
Die Spitzzange, ob gerade oder krumm, ist ein äußerst praktisches Werkzeug wenn es darum geht kleinere Gegenstände zu greifen oder auf engem Raum zu arbeiten. Überall dort wo es darum geht feine Arbeiten durchzuführen ist diese ein muss für den Heimwerker.

Unterstütze uns

Wenn Du durch die selbstständige Reparatur Deines Gerätes bares Geld sparst, vergiss uns bitte nicht! Mit dem Kauf Deines benötigten Ersatzteils auf Schraub-Doc oder einer völlig freiwilligen Spende haben wir auch in Zukunft die Möglichkeit, Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Aber auch einen Daumen hoch für unsere Videoanleitungen und Mundpropaganda wissen wir zu schätzen. Mehr zu diesem Thema findest Du auf der Seite Sponsoring.

 

 

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.