Wandschablone richtig ausmalen

Wandschablonenbild an der Wand
4.5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 03.07.2019
Eine Wandschablone ausmalen? Das ist nicht ganz so einfach, wie es klingt. Jeder, der sich schon mal blindlings daran versucht hat, ist mit ziemlicher Sicherheit auf das eine oder andere Problem gestoßen. Meistens läuft es darauf hinaus, dass die Ränder unscharf sind oder die Farbe hinter die Schablone läuft. Am Ende ist das Ergebnis jedenfalls nicht das erhoffte. Aber keine Sorge! Diese Anleitung verrät Schritt für Schritt, wie das Ausmalen einer Wandschablone gelingt und wie sogar ganze Bordüren auf diese Weise gestaltet werden können.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Werkzeug und Material

Was wird benötigt, um eine Wandschablone ausmalen zu können? Zum Glück ist der Bedarf an Werkzeug und Material sehr überschaubar. Im Wesentlichen ist nicht mehr als eine Wasserwaage, ein Pinsel, Malerkrepp, Farbe und natürlich die Wandschablone erforderlich. Gegebenenfalls ist der Boden aber mit Malerfilz bzw. Folien oder Papier abzudecken.

Vorbereitung und Grundlagen

  • Trockentraining
    zur Bildreihe
    © diybook | Vor dem Ausmalen der Wandschablone an der finalen Position ist es eine gute Idee, die Technik vorab auf Papier oder einer noch…
  • Richtiges Ansetzen beim Streichen von Bordüren
    © diybook | Wandschablonen, die mehrmals hintereinander angesetzt werden können, verfügen in der Regel über ein sich wiederholendes Muster,…
<>

Bevor sich mit einiger Zuversicht eine Wandschablone ausmalen lässt, ist es ratsam, eine Trockenübung durchzuführen. Dies kann auf einem Stück Papier sein oder einer Wand, die noch richtig gestrichen wird. Nur auf diese Weise lässt sich feststellen, ob das Zusammenspiel von Farbe, Pinsel und Technik am Ende auch wirklich passt. Ist das Ergebnis nicht wie gewünscht, kann es hilfreich sein, die Farbe ein wenig zu verdünnen. Aber Vorsicht: Ist die Farbe zu dünn, wird sie unweigerlich unter der Wandschablone verlaufen!

Handelt es sich bei der Wandschablone um einen jener Typen, die als Bordüre dienen und mehrmals hintereinander angesetzt werden können, so besitzt sie zumeist sich wiederholende Elemente. Diese Schablone hat dazu vorne eine etwas abgesetzte Bahnschwelle. Beim zweiten Mal Ausmalen wird diese mit der hintersten Bahnschwelle in Deckung gebracht und die Wandschablone ausgemalt. So ist sichergestellt, dass es zu keinem unschönen Versatz des Musters kommt.

  • Die Wandmalerei mit der Wasserwaage planen
    zur Bildreihe
    © diybook | Mit der Wasserwaage werden nun die Dimension und der Verlauf der Wandmalerei durch Markierungspunkte an der Wand festgelegt.…
  • Wandschablone aufkleben
    © diybook | Bevor sich die Wandschablone ausmalen lässt, muss sie mit Malerkrepp an gewünschter Stelle an der Wand aufgeklebt werden.…
<>

Funktioniert das Ausmalen der Wandschablone an der Testwand, wird die eigentlich geplante Stelle an der betreffenden Wand vorbereitet. Mit der Wasserwaage werden dazu ganz kleine Referenzpunkte markiert, damit die Wandschablone immerzu auf selber Höhe verläuft. 

Dann kann auch die Wandschablone selbst an die Wand geklebt werden. Dazu reichen zwei kleine Streifen Malerkrepp aus, denn die Schablone muss beim Ausmalen so oder so festgehalten werden.

Wandschablone ausmalen

  • Schablone stupfen
    zur Bildreihe
    © diybook | Jetzt kann das Wandbild ausgemalt werden. Im Fachjargon wird das als Stupfen bezeichnet. Die Schablone wird dazu mit einer Hand…
  • Pinsel nicht zu fest niederdrücken
    © diybook | Der Pinsel wird nicht so fest aufgedrückt, dass sich die Borsten unter die Schablone schieben könnten. Grundsätzlich gibt es…
  • Wandschablone vollständig ausmalen
    © diybook | Auf beschriebene Weise wird die gesamte Wandschablone gestupft, bis keine freie Stelle mehr sichtbar ist.
<>

Dann kann es auch schon losgehen und die Wandschablone wird gestrichen. Besser gesagt gestupft, denn gestrichen wird hier eigentlich nicht.

Stupfen bedeutet, dass die Schablone mit einer Hand an der Wand gut fixiert wird und der Pinsel mit der anderen Hand im rechten Winkel auf die Schablone getupft wird. Dabei wird der Pinsel nicht mit voller Kraft gegen die Wand gedrückt, da sich ansonsten die Borsten unter die Schablone schieben. Dann wäre das Ergebnis alles andere als schön.

Hinweis: Zum Stupfen von Wandbildern gibt es auch spezielle Schablonierpinsel (z.B. bei Amazon). Diese sind meist  rund und haben kurze, harte und glatt abrasierte Borsten. Mit der richtigen Technik leisten aber auch gewöhnliche Pinsel gute Arbeit.

 

  • Wandschablone abnehmen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nach getaner Arbeit wird die Wandschablone möglichst gerade nach hinten abgezogen, um das Bild nicht mit der Schablone zu…
  • Schablone bei Bedarf vorne oder hinten wieder ansetzen
    © diybook | Soll die Wandmalerei ein weiteres oder gleich noch mehrere Male an der Wand aufgebracht werden, wird die Schablone mit ihrer…
<>

Ist die Schablone fertig ausgemalt bzw. gestupft, wird die Wandschablone möglichst gerade nach hinten abgezogen. Auf diese Weise wird das Wandbild nicht verschmiert und auch die Schablone bleibt an der Rückseite sauber.

Soll nun das Bild mehrmals nebeneinander aufgemalt werden, so wird die Schablone mit der passenden Struktur am Ende der Schablone mit der bereits gemalten Struktur am vorderen Ende des Bildes in Deckung gebracht. Nach Kontrolle der Höhe am vorderen Ende heißt es erneut: Schablone ausmalen! Und auch die zweite Lokomotive kann in unserem Beispiel auf die Wand gebracht werden.

Ergebnis

  • Wandschablone richtig ausgemalt
    zur Bildreihe
    © diybook | Schon ist es vollbracht! Ohne große Probleme ließ sich diese Wandschablone ausmalen. Die Motivränder sind scharf, und das Bild…
<>

Fertig ist das Wandbild! Das Ausmalen der Wandschablone ist wirklich gelungen. Die Lokomotiven sind gut zu erkennen und fahren auf selber Höhe über die Wand. Perfekt - das macht sich richtig gut und verleiht dem Kinderzimmer einen ganz persönlichen Touch!

Besonders engagierte Heimwerker verwenden zum Wandschablone-Ausmalen nicht nur eine, sondern mehrere Farben. So könnte z.B. jeder einzelne Wagon in einer anderen Farbe erscheinen oder der auch der Dampf der Lokomotive. Das ist aber ganz der eigenen kreativen Ader überlassen. Gutes Gelingen!

Eine Wandschablone ausmalen? Das ist nicht ganz so einfach, wie es klingt. Jeder, der sich schon mal blindlings daran versucht hat, ist mit ziemlicher Sicherheit auf das eine oder andere Problem gestoßen. Meistens läuft es darauf hinaus, dass die Ränder unscharf sind oder die Farbe hinter die Schablone läuft. Am Ende ist das Ergebnis jedenfalls nicht das erhoffte. Aber keine Sorge! Diese Anleitung verrät Schritt für Schritt, wie das Ausmalen einer Wandschablone gelingt und wie sogar ganze Bordüren auf diese Weise gestaltet werden können.
  • Trockentraining
    © diybook | Vor dem Ausmalen der Wandschablone an der finalen Position ist es eine gute Idee, die Technik vorab auf Papier oder einer noch zu streichenden Wand auszuprobieren. Je nach Konsistenz der Farbe kann es ratsam sein, die Farbe dabei zu verdünnen. Dann lässt sie sich leichter auftragen. Aber Achtung: Ist die Farbe zu dünn, wird sie sehr leicht hinter die Wandschablone laufen!
  • Richtiges Ansetzen beim Streichen von Bordüren
    © diybook | Wandschablonen, die mehrmals hintereinander angesetzt werden können, verfügen in der Regel über ein sich wiederholendes Muster, welches sowohl vorne als auch hinten gleich ist. Bei diesem Zug hier ist es die Bahnschwelle, die vorne etwas abgesetzt beginnt. Nach dem ersten Durchgang wird die letzte Bahnschwelle der Schablone mit der ersten Schwelle des bereits gemalten Zuges in Deckung gebracht und fixiert. So ist sichergestellt, dass der Zug in einer Linie weiterfährt und kein unschöner Versatz entsteht.
  • Die Wandmalerei mit der Wasserwaage planen
    © diybook | Mit der Wasserwaage werden nun die Dimension und der Verlauf der Wandmalerei durch Markierungspunkte an der Wand festgelegt. Diese dienen lediglich der Orientierung und werden nach getaner Arbeit wieder entfernt bzw. überstrichen.
  • Wandschablone aufkleben
    © diybook | Bevor sich die Wandschablone ausmalen lässt, muss sie mit Malerkrepp an gewünschter Stelle an der Wand aufgeklebt werden. Andere bzw. stärkere Klebebänder sollten hierfür nicht zum Einsatz kommen, da sich sonst evtl. Teile der Wandfarbe ablösen. Das wäre alles andere als schön!
  • Schablone stupfen
    © diybook | Jetzt kann das Wandbild ausgemalt werden. Im Fachjargon wird das als Stupfen bezeichnet. Die Schablone wird dazu mit einer Hand an die Wand gedrückt, während mit der anderen Hand der Pinsel möglichst gerade gegen die Wand gestupft wird.
  • Pinsel nicht zu fest niederdrücken
    © diybook | Der Pinsel wird nicht so fest aufgedrückt, dass sich die Borsten unter die Schablone schieben könnten. Grundsätzlich gibt es für das Stupfen spezielle Pinsel, die zum einen sehr harte Borsten haben und zum anderen alle auf dieselbe Länge geschnitten sind. Aber keine Sorge, die Arbeit klappt auch mit einem gewöhnlichen Pinsel!
  • Wandschablone vollständig ausmalen
    © diybook | Auf beschriebene Weise wird die gesamte Wandschablone gestupft, bis keine freie Stelle mehr sichtbar ist.
  • Wandschablone abnehmen
    © diybook | Nach getaner Arbeit wird die Wandschablone möglichst gerade nach hinten abgezogen, um das Bild nicht mit der Schablone zu verschmieren bzw. Farbe auf die Schablone zu bringen.
  • Schablone bei Bedarf vorne oder hinten wieder ansetzen
    © diybook | Soll die Wandmalerei ein weiteres oder gleich noch mehrere Male an der Wand aufgebracht werden, wird die Schablone mit ihrer Markierung (hier die hinterste Bahnschwelle) mit der Markierung des bereits gemalten Bildes (hier die vorderste Bahnschwelle) in Deckung gebracht und ein weiteres Mal gestupft.
  • Wandschablone richtig ausgemalt
    © diybook | Schon ist es vollbracht! Ohne große Probleme ließ sich diese Wandschablone ausmalen. Die Motivränder sind scharf, und das Bild ist richtig hübsch anzusehen. Ganz besonders Kreative verwenden nicht nur eine, sondern gleich mehrere Farben und sorgen so für eine richtig bunte Wandmalerei. Gutes Gelingen!
<>

Wer sich im Handumdrehen bunte Muster auf die Wand zaubern möchte, dafür aber nicht extra tapezieren will, kann auch zu Farbe und Wandschablone greifen. Einzelbilder oder sogar ganze Motivketten lassen sich ohne Weiteres mit einer Wandschablone ausmalen. Schnell ist so auch eine gemalte Bordüre erzeugt. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Das Ausmalen mit der Wandschablone hat allerdings auch seine Tücken. Unscharfe Ränder, Schmierereien und herablaufende Farbe sind nur einige der Fallstricke, die hier auf unbedarfte Künstler warten. Doch bekanntlich macht die Technik den Meister. Deshalb zeigt dieses Video, wie sich eine Wandschablone richtig ausmalen lässt - in nicht einmal 2 Minuten!

Eine Wandschablone ausmalen? Das ist nicht ganz so einfach, wie es klingt. Jeder, der sich schon mal blindlings daran versucht hat, ist mit ziemlicher Sicherheit auf das eine oder andere Problem gestoßen. Meistens läuft es darauf hinaus, dass die Ränder unscharf sind oder die Farbe hinter die Schablone läuft. Am Ende ist das Ergebnis jedenfalls nicht das erhoffte. Aber keine Sorge! Diese Anleitung verrät Schritt für Schritt, wie das Ausmalen einer Wandschablone gelingt und wie sogar ganze Bordüren auf diese Weise gestaltet werden können.
Werkzeuge: 
Wasserwaage
Wasserwaage
Wasserwaagen kennt gewiss jeder Heimwerker, da ohne sie ein korrektes und ebenmäßiges Arbeiten kaum möglich wäre. Dies beginnt beim Aufhängen von Bildern und endet bei waagerechten Mauern.
Pinsel
Pinsel
Die Bezeichnung „Einfältiger Pinsel“ ist den Naiveren unter uns vorbehalten. Als Malerwerkzeug jedoch sind Pinsel überaus mannigfaltig und in Hülle und Fülle am Markt vorhanden. Dabei ist Pinsel nicht gleich Pinsel, ganz im Gegenteil.
Farbwanne
Farbwanne
Beim Begriff „Farbwanne“ ist der zweite Wortteil ein wenig irreführend. Denn anders als bei einer „Wanne“ handelt es sich hierbei um einen viel kleineren Gegenstand, der ausgesprochen handlich und obendrein praktisch ist.
Materialien: 
Malerkrepp, Abdeckklebeband &amp; Malerklebeband
Malerkrepp, Abdeckklebeband & Malerklebeband
Wer kennt das nicht: Das Zimmer soll neu gestrichen werden, eine schicke Farbe ist bereits ausgesucht und nun geht’s an die Vorbereitung. Soll’s richtig schön werden, muss erst einmal sauber abgeklebt werden.
Dispersionsfarbe
Dispersionsfarbe
Keine Wand wird richtig schön ohne den richtigen Anstrich. Dabei ist es egal, ob die Wand in neutralem Weiß oder einer kräftigen Farbe strahlen soll. Dispersionsfarben sind hier sehr hilfreich, sie sind sogar aus dem Alltag gar nicht wegzudenken.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwendete Produkte

Verwandte Anleitungen

Kommentare

danke

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.