SmartHome Austria installieren: Die Grundkonfiguration

Einrichten der Zentrale am Smartphone
0
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 17.10.2016
Endlich ist das neue Paket von SmartHome Austria geliefert worden. Die Freude ist groß, denn jetzt können endlich auch die eigenen vier Wände nach Belieben aufgerüstet und smart gemacht werden. Doch worauf ist bei der Installation zu achten? Und gelingt diese wirklich so reibungslos, wie es allerorten immer kommuniziert wird? Wir haben uns der Sache angenommen und zeigen in dieser Serie die Installation einer Smarthome-Anlage von SmartHome Austria.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

SmartHome-Austria: Das System

Das Smarthome-System von SmartHome Austria basiert auf der Smarthome-Lösung von Innogy und stellt eine Komplettlösung für die Heimautomation dar. Egal, ob damit die Heizung gesteuert, das Licht und andere Geräte geschaltet, Rollläden bedient oder das Eigenheim mit Bewegungs- und Brandmeldern ausgestattet werden soll – eine Vielzahl verfügbarer Geräte und die Kompatibilität zu anderen smarten Produkten (wie Phillips HUE, Samsung Smart Cam, Miele, Netatmo, uvm.) lassen fast keine Wünsche offen. 

In diesem Artikel zeigen wir die Installation der Smarthome-Zentrale. Auch wenn diese wirklich einfach ist, gibt es dabei doch das eine oder andere zu beachten. Zudem bekommen Unentschlossene einen ersten Eindruck davon, wie unkompliziert die Installation tatsächlich abläuft.

Smarthome-Zentrale vorbereiten

  • Smarthome-Zentrale auspacken
    zur Bildreihe
    © diybook | Nachdem das SmartHome-Paket geliefert wurde, steht zunächst das Auspacken auf dem Programm. Für das erste Setup wird lediglich…
  • Zentrale am Standfuß montieren
    © diybook | Die Smarthome-Zentrale kann auf zweierlei Arten montiert werden: entweder auf dem beiliegenden Standfuß oder mit zwei Schrauben…
  • LAN-Kabel am Router anschließen
    © diybook | Da die Zentrale eine direkte Internetverbindung benötigt, wird als nächstes das LAN-Kabel mit dem Router verbunden. In diesem…
  • Netzteil anschließen
    © diybook | Nun wird auch das Netzteil der Smarthome-Zentrale in eine Steckdose gesteckt. Aber Achtung: Die Zentrale selbst ist noch nicht…
<>

Vorbereitend muss die Smarthome Anlage natürlich ausgepackt werden. Am besten ist es, wenn die Geräte nacheinander ausgepackt und im selben Zug gleich auch installiert werden. Auf diese Weise bleibt der Überblick, bei einer kompletten Umrüstung und entsprechend vielen Geräten, erhalten.

Ist die Zentrale erst einmal ausgepackt, kann diese entweder auf dem beiliegenden Stellfuß oder mit Hilfe der beiliegenden Schrauben auch an der Wand montiert werden. Ein Platz in der Nähe des Routers bzw. einer durchgepatchten LAN-Dose ist zu empfehlen, da die Zentrale mittels Netzwerkkabel an das Internet angeschlossen werden muss. Zusätzlich muss an dem Standort eine Steckdose verfügbar sein.

  • Abdeckung der Zentrale öffnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Auf der Rückseite der Zentrale befindet sich eine Abdeckung, hinter der alle Anschlüsse verborgen liegen. Diese Abdeckung wird…
  • LAN-Kabel mit der Zentrale verbinden
    © diybook | Da die Zentrale beim Starten auf eine Verbindung mit den Servern des Herstellers angewiesen ist, wird als nächstes das LAN…
  • Zentrale an den Strom anschließen
    © diybook | Erst ganz am Schluss wird auch der Stromanschluss hergestellt, indem das Kabel in die Zentrale eingesteckt wird.
  • Abdeckung schließen
    © diybook | Sind alle Kabel angeschlossen, kann die Abdeckung jetzt wieder geschlossen werden.
<>

Wurde der richtige Aufstellplatz einmal gefunden, wird das LAN-Kabel ZUERST am Router bzw. an der LAN-Dose eingesteckt, während das Netzteil schon einmal in die Steckdose kommt. Erst danach können die zwei Kabel auch an der Smarthome-Zentrale angeschlossen werden. Wieder wird zuerst das LAN-Kabel in den dafür vorgesehenen Anschluss gesteckt. Danach folgt dann das Stromkabel.

Diese Reihenfolge ist wichtig, da die Zentrale beim Starten eine aktive Internetverbindung benötigt. Wird das nicht beachtet, kann es vorkommen, dass die Zentrale keine Internetverbindung aufbaut und am Display die Fehlermeldung F0034 angezeigt wird. Anmerkung: Wurde die Reihenfolge beachtet und trotzdem tritt der Fehler auf, dann ist zu überprüfen, ob sich der Schalter an der Zentrale in der richtigen Position befindet und ob der Router funktioniert. 

Zentrale registrieren

  • Starten der Zentrale
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Zentrale startet anschließend ganz automatisch und zeigt das im Display durch die Meldung &quot;Booting&quot; an.
  • Fehler beim Starten
    © diybook | Sollte beim Starten der Zentrale ein Fehler wie etwa F0034 angezeigt werden, besteht vermutlich keine Verbindung zum Internet.…
  • Update der Zentrale
    © diybook | Kann die Zentrale eine Verbindung mit dem Internet herstellen, werden im Zuge des Startvorganges alle verfügbaren Updates ganz…
  • Registrierung der Zentrale
    © diybook | Nach den möglichen Updates registriert sich die Zentrale ganz automatisch auf den Servern von Smarthome-Austria.
  • 8-stelliger Pin für die Registrierung
    © diybook | Nach Abschluss der Registrierung wird am Display ein 8-stelliger PIN angezeigt. Dieser PIN dient der Zuweisung der Smarthome…
<>

Nach dem Anschließen der Zentrale startet diese von selbst und beginnt den Bootvorgang. Dabei muss sich die Zentrale in jedem Fall über das Internet an den entsprechenden Servern anmelden. Ist kein Internet vorhanden bzw. wird die ausgehende Verbindung durch den Router gesperrt, erscheint eine entsprechende Fehlermeldung am Display. Auf der FAQ-Seite des Herstellers (Punkt 4.1) finden sich glücklicherweise alle potentiellen Fehlercodes samt Problemlösung.

Um eine Internetverbindung aufbauen zu können, muss die Zentrale auch eine IP-Adresse aus dem Heimnetzwerk beziehen. Dafür sorgt in aller Regel ein angeschlossener DHCP-Server, wie er grundsätzlich in allen Routern vorhanden ist. Die rein statische Vergabe von IP-Adressen funktioniert nicht.

Aber keine Sorge, in der Regel steckt man die Zentrale ganz einfach an den Router an und dieser registriert sich ganz von alleine auf den entsprechenden Servern. Ist dieser Vorgang gelungen, zeigt das Gerät einen 8-stelligen Code an, der für die Zuweisung der Zentrale zum eigenen Benutzerkonto verwendet wird.

Benutzerkonto erstellen und Zentrale verbinden

  • Webseite zur Neukundenanlage aufrufen
    zur Bildreihe
    © diybook | Für die Neukundenanlage wird nun die Webseite http://smarthome-austria.at geöffnet. Über den Punkt -Steuern + Einrichten-…
  • Neukundenanlage
    © diybook | Auf dem folgenden Screen wird die Neukundenanlage über die Eingabefläche -Neukunde?- angestoßen.
  • Benutzerdaten ausfüllen
    © diybook | In weiterer Folge sind nun einige Angaben zur Person auszufüllen. Das wären im Wesentlichen der Name, der Benutzername, eine E…
  • Email-Verifizierung
    © diybook | Nach der Bestätigung der Angaben folgt wie bei allen Registrierungsprozessen eine Verifizierung der Mail-Adresse.
  • Seriennummer aufschreiben
    © diybook | Wurde die Seriennummer der Zentrale noch nicht aufgeschrieben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Denn diese braucht es…
  • Zentrale aktivieren
    © diybook | Zurück auf der Startseite home.smarthome-austria.at kann man sich nun mit dem eben angelegten Benutzer am System anmelden. Nach…
  • Verbindung erfolgreich
    © diybook | Eine erfolgreiche Aktivierung der Zentrale wird auf der folgenden Seite angezeigt. Anmerkung: Konnte dieser Prozess nicht…
<>

Als nächstes wird die Webseite home.smarthome-austria.at aufgerufen, um hier – sofern noch kein Benutzerkonto existiert – den Neukundenprozess zu starten. Auf der folgenden Seite sind dann einige Informationen,  wie etwa Name, Benutzername, eine gültige E-Mail Adresse, aber auch eine Telefonnummer und natürlich das Passwort, anzugeben. Nach dem Erstellen des neuen Benutzerkontos erfolgt wie bei allen Registrierungen eine Verifizierung der Mail-Adresse.

Abgeschlossen wird dieser Prozess durch einen Klick auf den per Mail erhaltenen Link. Nun kann man sich mit dem vorhin festgelegten Benutzernamen an der Benutzeroberfläche unter home.smarthome-austria.at anmelden. Während des Einrichtungsprozesses wird das Anschließen der Zentrale nochmals symbolisch dargestellt. Da diese Schritte bereits durchgeführt wurden, reicht es nun aus, die Seriennummer der Zentrale samt angezeigter PIN in die entsprechenden Felder einzutragen. Und schon ist die Zentrale dem jeweiligen Benutzer zugeordnet!

Optionale Fragen zum Haushalt

  • Optionale Fragen zur Wohnsituation
    zur Bildreihe
    © diybook | Nach erfolgreicher Aktivierung werden noch einige Fragen zur Wohnsituation gestellt. Diese Fragen sind optional. Sie dienen…
  • Die Frage nach dem Wohnort
    © diybook | Beispielsweise dient die Frage nach dem Wohnort dazu, die Wetterdaten der Region abzurufen. Dadurch wird es möglich, die…
  • Personen im Haushalt
    © diybook | Die Frage nach der Zahl der Personen im Haushalt dient wie auch die nachfolgende Frage nach der Größe des bewohnten Objekts…
  • Größe des Eingeheims
    © diybook | Die letzte optionale Frage ist die Frage nach der Größe des Eigenheims.
  • Abgeschlossene Einrichtung
    © diybook | Danach ist es schließlich geschafft und die neue Smarthome-Zentrale wurde nicht nur erfolgreich installiert, sondern auch…
  • Startbildschirm der Zentrale
    © diybook | Nach Abschluss der Installation wird das Startfenster der neuen Smarthome-Anlage angezeigt. Aber fehlt da nicht noch etwas?…
<>

Weiter geht es mit einigen optionalen Fragen zur Wohnsituation. Diese sind nicht dazu da, den Benutzer auszuspionieren, sondern machen das Smarthome erst richtig smart.

So kann die Smarthome-Anlage auf die aktuellen Wetterdaten der Region zugreifen und auf diese Weise automatisch z.B. Markisen einziehen, Rollos schließen, nach dem Sonnenuntergang den Gartenweg beleuchten und noch vieles mehr. Die Angaben über die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und über die Wohnfläche finden hingegen in persönlichen Statistiken und Auswertungen Berücksichtigung. Alles in allem eine runde Sache!

Die Zentrale ist bereit für das Einbinden neuer Geräte

  • Erfolgreiche Installation
    zur Bildreihe
    © diybook | Die erfolgreiche Installation der Zentrale wird auch auf der Zentrale angezeigt. So ist hier für einen kurzen Moment die…
  • Smarthome-Gerät: Heizkörperthermostat
    © diybook | Eines der beliebtesten Smarthome-Geräte sind sicherlich die Heizkörperthermostate. Denn dank ihnen fällt nicht nur das ständige…
  • Smarthome-Gerät: Raumthermostat
    © diybook | Bei Fußbodenheizungen übernehmen Raumthermostate die Funktion der Heizkörperthermostate und wachen so Tag und Nacht über die…
<>

Dann ist es auch schon geschafft und die Zentrale wurde vollständig eingerichtet. In aller Regel geht das gänzlich ohne Probleme und sehr zügig. Was jetzt aber noch fehlt, sind natürlich die eigentlichen Smarthome-Geräte. Denn ohne diese ist das Smarthome nicht wirklich smart. Zur Auswahl stehen Heizkörperthermostate, Raumtemperaturregler, eine Fußbodenheizungssteuerung und andere Aktoren, wie etwa Rolladenschalter, Auf- und Unterputzschalter, Taster, Brandmelder und noch vieles mehr.

Hierzu dann aber mehr in den folgenden Artikeln dieser Serie. Viel Spaß mit dem neuen Smarthome!

Endlich ist das neue Paket von SmartHome Austria geliefert worden. Die Freude ist groß, denn jetzt können endlich auch die eigenen vier Wände nach Belieben aufgerüstet und smart gemacht werden. Doch worauf ist bei der Installation zu achten? Und gelingt diese wirklich so reibungslos, wie es allerorten immer kommuniziert wird? Wir haben uns der Sache angenommen und zeigen in dieser Serie die Installation einer Smarthome-Anlage von SmartHome Austria.
  • Smarthome-Zentrale auspacken
    © diybook | Nachdem das SmartHome-Paket geliefert wurde, steht zunächst das Auspacken auf dem Programm. Für das erste Setup wird lediglich die Zentrale benötigt. Dieser liegen alle benötigten Kabel, wie z.B. LAN-Kabel und Netzteil schon bei.
  • Zentrale am Standfuß montieren
    © diybook | Die Smarthome-Zentrale kann auf zweierlei Arten montiert werden: entweder auf dem beiliegenden Standfuß oder mit zwei Schrauben an der Wand. Einfacher ist es natürlich, die Zentrale in den Standfuß einzusetzen.
  • LAN-Kabel am Router anschließen
    © diybook | Da die Zentrale eine direkte Internetverbindung benötigt, wird als nächstes das LAN-Kabel mit dem Router verbunden. In diesem Fall gelingt das, indem das Kabel in eine fix verkabelte LAN-Dose gesteckt wird. Natürlich kann das LAN-Kabel auch direkt an den Router angeschlossen werden.
  • Netzteil anschließen
    © diybook | Nun wird auch das Netzteil der Smarthome-Zentrale in eine Steckdose gesteckt. Aber Achtung: Die Zentrale selbst ist noch nicht angeschlossen. Denn das folgt erst im nächsten Schritt!
  • Abdeckung der Zentrale öffnen
    © diybook | Auf der Rückseite der Zentrale befindet sich eine Abdeckung, hinter der alle Anschlüsse verborgen liegen. Diese Abdeckung wird durch Schieben geöffnet.
  • LAN-Kabel mit der Zentrale verbinden
    © diybook | Da die Zentrale beim Starten auf eine Verbindung mit den Servern des Herstellers angewiesen ist, wird als nächstes das LAN-Kabel mit der Zentrale verbunden.
  • Zentrale an den Strom anschließen
    © diybook | Erst ganz am Schluss wird auch der Stromanschluss hergestellt, indem das Kabel in die Zentrale eingesteckt wird.
  • Abdeckung schließen
    © diybook | Sind alle Kabel angeschlossen, kann die Abdeckung jetzt wieder geschlossen werden.
  • Starten der Zentrale
    © diybook | Die Zentrale startet anschließend ganz automatisch und zeigt das im Display durch die Meldung "Booting" an.
  • Fehler beim Starten
    © diybook | Sollte beim Starten der Zentrale ein Fehler wie etwa F0034 angezeigt werden, besteht vermutlich keine Verbindung zum Internet. Wichtig ist, dass der Router läuft und die Firewall die ausgehende Verbindung nicht blockiert. Zudem muss sich der Online-Schalter an der Zentrale in der richtigen Position befinden. Denn ohne Internetverbindung kann die Zentrale keine Updates einholen und auch nicht konfiguriert werden. Eine Liste aller möglichen Fehler finden sich auf der Seite des Herstellers bzw. in dem am Ende verlinkten Artikel. Ein weiterer häufiger Fehler ist F0032. Dieser zeigt an, dass der Zentrale keine IP-Adresse vom DHCP-Server zugewiesen wurde. Mit abgestelltem DHCP-Server wird der Start also nicht gelingen.
  • Update der Zentrale
    © diybook | Kann die Zentrale eine Verbindung mit dem Internet herstellen, werden im Zuge des Startvorganges alle verfügbaren Updates ganz automatisch eingespielt. Das kann mitunter einige Minuten dauern. Die Anlage sollte währenddessen weder vom Internet, noch vom Strom getrennt werden.
  • Registrierung der Zentrale
    © diybook | Nach den möglichen Updates registriert sich die Zentrale ganz automatisch auf den Servern von Smarthome-Austria.
  • 8-stelliger Pin für die Registrierung
    © diybook | Nach Abschluss der Registrierung wird am Display ein 8-stelliger PIN angezeigt. Dieser PIN dient der Zuweisung der Smarthome-Zentrale zu ihrem Benutzer, den es jetzt noch anzulegen gilt.
  • Webseite zur Neukundenanlage aufrufen
    © diybook | Für die Neukundenanlage wird nun die Webseite http://smarthome-austria.at geöffnet. Über den Punkt -Steuern + Einrichten- gelangt man zur Benutzeroberfläche des Systems. Alternativ kann auch gleich die Seite home.smarthome-austria.at aufgerufen werden.
  • Neukundenanlage
    © diybook | Auf dem folgenden Screen wird die Neukundenanlage über die Eingabefläche -Neukunde?- angestoßen.
  • Benutzerdaten ausfüllen
    © diybook | In weiterer Folge sind nun einige Angaben zur Person auszufüllen. Das wären im Wesentlichen der Name, der Benutzername, eine E-Mail Adresse, eine Telefonnummer und das Passwort.
  • Email-Verifizierung
    © diybook | Nach der Bestätigung der Angaben folgt wie bei allen Registrierungsprozessen eine Verifizierung der Mail-Adresse.
  • Seriennummer aufschreiben
    © diybook | Wurde die Seriennummer der Zentrale noch nicht aufgeschrieben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Denn diese braucht es zwingend für den nächsten Schritt: die Zuweisung der Zentrale zum eben angelegten Benutzer.
  • Zentrale aktivieren
    © diybook | Zurück auf der Startseite home.smarthome-austria.at kann man sich nun mit dem eben angelegten Benutzer am System anmelden. Nach dem Login zeigt ein Assistent nochmals den Installationsprozess der Smarthome-Anlage. Da diese Schritte bereits abgeschlossen wurden und die Zentrale bereit ist, muss jetzt nur mehr deren Seriennummer und der am Display angezeigte 8-stellige Pin eingegeben werden. Danach ist die Aktivierung der Zentrale abgeschlossen.
  • Verbindung erfolgreich
    © diybook | Eine erfolgreiche Aktivierung der Zentrale wird auf der folgenden Seite angezeigt. Anmerkung: Konnte dieser Prozess nicht abgeschlossen werden, da auf der Zentrale keine PIN mehr angezeigt wird, ist auch das kein Problem. Denn dann wird die Zentrale ganz einfach neu gestartet. Dazu wird die Zentrale kurz vom Strom getrennt und anschließend wieder angeschlossen. Nach dem Startvorgang erscheint wiederum ein 8-stelliger PIN im Display.
  • Optionale Fragen zur Wohnsituation
    © diybook | Nach erfolgreicher Aktivierung werden noch einige Fragen zur Wohnsituation gestellt. Diese Fragen sind optional. Sie dienen jedoch weiteren Komfortfunktionen sowie Services und sind keineswegs dazu da, um bloß an möglichst viele Informationen des Smarthome-Benutzers heranzukommen.
  • Die Frage nach dem Wohnort
    © diybook | Beispielsweise dient die Frage nach dem Wohnort dazu, die Wetterdaten der Region abzurufen. Dadurch wird es möglich, die Steuerung der Geräte an die Wetterdaten bzw. den Sonnenaufgang bzw. -untergang zu knüpfen. Eigentlich extrem praktisch!
  • Personen im Haushalt
    © diybook | Die Frage nach der Zahl der Personen im Haushalt dient wie auch die nachfolgende Frage nach der Größe des bewohnten Objekts vorrangig den persönlichen Statistiken und Auswertungen der Anlage.
  • Größe des Eingeheims
    © diybook | Die letzte optionale Frage ist die Frage nach der Größe des Eigenheims.
  • Abgeschlossene Einrichtung
    © diybook | Danach ist es schließlich geschafft und die neue Smarthome-Zentrale wurde nicht nur erfolgreich installiert, sondern auch konfiguriert.
  • Erfolgreiche Installation
    © diybook | Die erfolgreiche Installation der Zentrale wird auch auf der Zentrale angezeigt. So ist hier für einen kurzen Moment die Begrüßung -Welcome- zu sehen, bevor dann das aktuelle Datum und die Uhrzeit angezeigt werden.
  • Startbildschirm der Zentrale
    © diybook | Nach Abschluss der Installation wird das Startfenster der neuen Smarthome-Anlage angezeigt. Aber fehlt da nicht noch etwas? Richtig, die Smarthome-Geräte! Denn ohne die Geräte ist eine Smarthome-Zentrale genauso viel wert wie ein Auto ohne Reifen – nämlich gar nichts!
  • Smarthome-Gerät: Heizkörperthermostat
    © diybook | Eines der beliebtesten Smarthome-Geräte sind sicherlich die Heizkörperthermostate. Denn dank ihnen fällt nicht nur das ständige Auf- und Abdrehen der Heizung weg. Richtig eingesetzt, kann mit diesen auch noch richtig Geld gespart werden!
  • Smarthome-Gerät: Raumthermostat
    © diybook | Bei Fußbodenheizungen übernehmen Raumthermostate die Funktion der Heizkörperthermostate und wachen so Tag und Nacht über die angemessene Temperatur. Die Anzahl verfügbarer Smarthome-Geräte ist mittlerweile aber extrem vielfältig, sodass der Phantasie in Sachen Hausautomation heute keine Grenzen mehr gesetzt sind. Da wären etwa Schalter, Steckdosen, Bewegungsmelder, Tür- und Fensterkontakte, Brandmelder und noch vieles mehr.
<>

Jedem geneigten Technik-Freund kribbelt es langsam in den Fingern, denn das smarte Zuhause wird alltagstauglich – und das im Eiltempo! Noch vor wenigen Jahren war die Hausautomation nur ein Gedankenspiel in den Zukunftsvisionen von Hollywood. Inzwischen jedoch hält sie bereits Einzug in zahlreiche private Haushalte. Die Bedenken, ob das Ganze wirklich so gut funktioniert, sind zwar groß. Aber ausprobieren möchte es dann doch irgendwie jeder.

Und genau das haben wir getan! Um uns selbst davon zu überzeugen, wie leicht sich ein intelligentes Zuhause einrichten und betreiben lässt, haben wir eine komplette Anlage eingerichtet und ausprobiert. Zum Einsatz kam dabei das Smarthome-Paket von SmartHome Austria. Kein Zufall, denn da dieses auf Innogy basiert und zugleich zahlreiche weitere Lösungen von Phillips HUE, Samsung und Miele unterstützt, ist eine möglichst breite Anwendbarkeit gegeben. Den Anfang macht die Steuerungszentrale. Wir zeigen in diesem Video, wie sich die Basis von SmartHome Austria installieren lässt!

Endlich ist das neue Paket von SmartHome Austria geliefert worden. Die Freude ist groß, denn jetzt können endlich auch die eigenen vier Wände nach Belieben aufgerüstet und smart gemacht werden. Doch worauf ist bei der Installation zu achten? Und gelingt diese wirklich so reibungslos, wie es allerorten immer kommuniziert wird? Wir haben uns der Sache angenommen und zeigen in dieser Serie die Installation einer Smarthome-Anlage von SmartHome Austria.
Materialien: 
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwendete Produkte

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.