Aderendhülsen crimpen

Adern eines Kabels mit aufgesteckten Aderendhülsen
4.4
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 03.11.2015
Klemmverbindungen zwischen Kabeln und von Kabeln zu Steckern müssen sicher und zuverlässig sein. Dazu gehört auch, die vielen schmalen Litzendrähte abisolierter Leiter zu bändigen, damit sie vernünftig verklemmt werden können. Das geschieht durch Aderendhülsen. Mittels Crimpen fügen diese die Litzendrähte zu einem einzelnen Kontakt.

Die Sorgen verklemmter Leiter

Wer schon einmal versucht hat, die feinen Litzendrähte eines abisolierten Leiters in eine Lüsterklemme zu bringen, kennt die Probleme: das Einfädeln fällt recht schwer, so dass die Drähte irgendwann mit Gewalt verdrillt werden. Einige der Litzendrähte verirren sich trotzdem und ragen aus der Isolierung der Klemme. Andere verabschieden sich spätestens beim Anziehen der Schraube. Sie werden abgezwickt oder gar nicht erst von der Schraube erfasst. Das alles gefährdert die Sicherheit einer Verkabelung und ist damit nicht nur furchtbar unpraktisch, sondern auch unzulässig!

Abhilfe schaffen Aderendhülsen. Sie werden über die Litzendrähte gestülpt und verpresst. So lassen sich alle Drähte praktisch zu einem einzigen Kontakt formen, und die Arbeit mit den Drahtenden fällt wesentlich leichter. Das Verfahren zum Verpressen der Aderendhülsen nennt sich Crimpen. Wie so oft gibt es allerdings auch hier einige Dinge zu beachten, damit das Crimpen erfolgreich ist. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Aderendhülsen zu crimpen sind, so dass die Arbeit an der Klemme nicht zum Fiasko wird.

Der richtige Umgang mit Aderendhülsen

Warum Aderendhülsen crimpen?

Durch Aderendhülsen wird ein Abspleißen der Litzendrähte beim Verklemmen zuverlässig unterbunden. Einzelne Drähte können so nicht aus der isolierten Umgebung der Klemme rutschen und Kurzschlüsse verursachen. Stattdessen sind alle Litzendrähte erfasst und beteiligen sich so auch am Stromtransport. Ein weiter wichtiger Punkt ist, dass Aderendhülsen die feinen Drähte vor Korrosion durch Luftsauerstoff schützen. Damit ist eine langlebige und dauerhaft effiziente Verdrahtung gewährleistet.

Aber das sicherlich gewichtigstes Argument: Es ist Vorschrift! Zwar gibt es einige Klemmen, die auch die Anwendung blanker Litzendrähte erlauben, z.B. Käfigzugklemmen (Federkraftklemmen). Allgemein ist aber nicht darauf zu verzichten, die Kontaktenden flexibler Leiter mit Aderendhülsen zu crimpen.

Wie Aderendhülsen crimpen?

Wie Aderendhülsen richtig zu crimpen sind, ist schnell an einer einfachen Reparatur demonstriert. Eine kaputte Verlängerungsschnur soll um den defekten Teil gekürzt und neu an den zugehörigen Stecker angeschlossen werden. Die Kontakte sind also aus dem neuen Endstück des Kabels herzustellen.

Werkzeug und Material

Das Werkzeug umfasst einen Cutter, eine Abisolierzange und eine Crimpzange. Letztere ist für das zuverlässige Crimpen unverzichtbar, sollte dieser Aufgabe aber auch gewachsen sein. Daher auf eine gute Verarbeitung achten!

An Material wird neben dem defekten Kabel natürlich eine Zahl an Aderendhülsen benötigt. Ruhig einige mehr als nötig bereitlegen. Crimpen erfordert nicht viel Geschick, aber eine ruhige Hand.

Drahtenden vorbereiten

  • Leiter vorbereiten mit Abisolierzange
    zur Bildreihe
    © diybook | Leiter vorbereiten: Ein gekürztes Kabel soll wieder einsatzbereit gemacht werden. Dazu gehört auch, an den Leitern saubere…
  • Litzendrähte leicht verdrillen
    © diybook | Litzendrähte verdrillen: Die Drähte der Leiter werden ganz leicht miteinander verdrillt. So können die Aderendhülsen…
<>

Mit einem Seitenschneider wird der beschädigte Teil des Kabels vom restlichen Lauf abtrennt. Das neue Endstück wird mit dem Cutter vorsichtig um einige Zentimeter abgemantelt, ohne dabei die Leiter zu verletzen. Liegen die Leiter (Adern) frei, werden diese auf einer Länge von 10 mm abisoliert. Diese Aufgabe sollte mit einer Abisolierzange vorgenommen werden, damit die feinen Litzendrähte intakt bleiben.

Abschließend werden die freiliegenden Litzendrähte ein ganz wenig verdrillt. So fällt das Aufsetzen der Aderendhülsen leichter. Hierbei aber nicht übertreiben, sonst droht später ein Ausfall des Kontakts.

Aderendhülsen crimpen

  • Aderendhülsen zum Crimpen aufstülpen
    zur Bildreihe
    © diybook | Aderendhülsen anbringen: Die Aderendhülsen werden Stück für Stück über die Litzendrähte gestülpt. Am äußeren Ende sollten die…
  • Aderendhülsen crimpen mit Crimpzange
    © diybook | Aderendhülsen crimpen: Um die Aderendhülsen zuverlässig zu crimpen, ist eine Crimpzange erforderlich. Der Auslass der Zange…
<>

Nach dem Verdrillen werden Aderendhülsen passend zur Größe des Leitungsquerschnitts über die Litzendrähte gestülpt. Hülsen mit einem zu kleinen Querschnitt bieten den Litzendrähten nicht genügend Platz. Bei zu großen Aderendhülsen droht wiederum die Gefahr, dass die Drähte später wieder herausrutschen oder dass die Aderendhülsen sich beim Crimpen einfalten und aufreißen.

Damit die Aderendhülse richtig sitzt, sollten die Litzendrähte entweder bündig mit der Hülse abschließen oder allenfalls um einen halben Millimeter aus der Hülse hinausschauen. Keinesfalls dürfen die Litzendrähte zu kurz sein, da sonst die Aderendhülsen beim Crimpen kaputt gehen.

Ist die passende Aderendhülse gefunden, wird die Crimpzange angesetzt. Der Zahn in der Zange muss dem verwendeten Leitungsquerschnitt entsprechen. Dann wird zugedrückt. Fertig und mit der richtigen Zange in der Hand gelingt auch die optimale Crimpform!

Resultat: Sicheres und zügiges Arbeiten

  • Fertig verpresste Aderendhülse
    zur Bildreihe
    © diybook | Ergebnis: Die verpresste Aderendhülse sitzt zuverlässig am Leiterende. Der mehrdrähtige Leiter kann nun beim Klemmen wie ein…
<>

Das Ergebnis schaut vielversprechend aus. Die Aderendhülsen sitzen fest an, die Litzendrähte sind geschützt und der Leiter kann problemlos in den Kontakt des Steckers eingesetzt werden. Ein wichtiger Erfolg! Auch die anderen Leiter sind jetzt noch zu crimpen.

Fazit

Aderendhülsen schaffen stabile und langlebige Klemmverbindungen. Ihr Einsatz ist bei flexiblen Leitern mit Litzendrähten bis auf wenige Ausnahmen unverzichtbar. Die größte Herausforderung bei ihrer Anwendung ist, gleich die passende Hülse für jeden Leiterquerschnitt zu finden. Hierbei helfen isolierte Aderendhülsen weiter. Sie besitzen eine Plastikkragen, der mit seiner Farbe den jeweiligen Querschnitt anzeigt. Wie das genau aussieht, beschreibt unser Artikel Die Farben von Aderendhülsen.

Klemmverbindungen zwischen Kabeln und von Kabeln zu Steckern müssen sicher und zuverlässig sein. Dazu gehört auch, die vielen schmalen Litzendrähte abisolierter Leiter zu bändigen, damit sie vernünftig verklemmt werden können. Das geschieht durch Aderendhülsen. Mittels Crimpen fügen diese die Litzendrähte zu einem einzelnen Kontakt.
  • Leiter vorbereiten mit Abisolierzange
    © diybook | Leiter vorbereiten: Ein gekürztes Kabel soll wieder einsatzbereit gemacht werden. Dazu gehört auch, an den Leitern saubere Kontakte für Klemmen oder Stecker herzustellen. Nach dem Abmanteln werden die einzelnen Leiter des Kabels um 10 mm abisoliert. Dazu dient eine Abisolierzange. Ein Cuttermesser ist hier nicht zu empfehlen. Dieses könnte die Litzendrähte schädigen.
  • Litzendrähte leicht verdrillen
    © diybook | Litzendrähte verdrillen: Die Drähte der Leiter werden ganz leicht miteinander verdrillt. So können die Aderendhülsen zuverlässig aufgesetzt und zum Crimpen vorbereitet werden. Doch Vorsicht: Die Litzendrähte dürfen nicht zu sehr verdreht werden. Weniger ist mehr!
  • Aderendhülsen zum Crimpen aufstülpen
    © diybook | Aderendhülsen anbringen: Die Aderendhülsen werden Stück für Stück über die Litzendrähte gestülpt. Am äußeren Ende sollten die Drähte dabei nicht mehr als einen halben Millimeter zur Hülse hinausschauen. Keinesfalls jedoch dürfen sie zu kurz geraten! Die Hülse muss ausgefüllt sein.
  • Aderendhülsen crimpen mit Crimpzange
    © diybook | Aderendhülsen crimpen: Um die Aderendhülsen zuverlässig zu crimpen, ist eine Crimpzange erforderlich. Der Auslass der Zange wird entsprechend dem Leiterquerschnitt gewählt. Mit festem Druck wird die Aderendhülse an den Litzendrähten verpresst. Eine zu große Hülse gefährdet die permanente Verbindung mit den Drähten. Die Aderendhülsen dürfen beim Crimpen aber auch keinesfalls zerquetscht werden!
  • Fertig verpresste Aderendhülse
    © diybook | Ergebnis: Die verpresste Aderendhülse sitzt zuverlässig am Leiterende. Der mehrdrähtige Leiter kann nun beim Klemmen wie ein eindrähtiger Leiter gehandhabt werden. Das fördert die Kontaktfähigkeit, vereinfacht die Arbeit und verhindert, dass sich einzelne Litzendrähte verirren.
<>
Klemmverbindungen zwischen Kabeln und von Kabeln zu Steckern müssen sicher und zuverlässig sein. Dazu gehört auch, die vielen schmalen Litzendrähte abisolierter Leiter zu bändigen, damit sie vernünftig verklemmt werden können. Das geschieht durch Aderendhülsen. Mittels Crimpen fügen diese die Litzendrähte zu einem einzelnen Kontakt.
Werkzeuge: 
Crimpzange
Crimpzange
Bei der Crimpzange handelt es sich um ein Werkzeug, welches vor allem in der Elektrotechnik Anwendung findet. Aber auch bei Elektroinstallationen wird sie gerade bei Reparaturen von elektrischen Geräten genutzt.
Abisolierzange
Abisolierzange
Abisolierzangen sind für den Heimwerker immer dann unabdingbar, wenn es darum geht, Arbeiten an Elektrokabeln durchzuführen. Sollen diese verlängert oder in einer Steckdose oder einem Lichtschalter enden, so muss das bestehende Kabel abisoliert werden.
Cuttermesser / Teppichmesser
Cuttermesser / Teppichmesser
Das Cuttermesser ist vielerorts fester Bestandteil des heimischen Werkzeugkoffers. Auch als Teppichmesser bezeichnet ist es vor allem wegen seiner Schärfe und der präzisen Handhabung bekannt.
Materialien: 
Aderendhülsen
Aderendhülsen
Aderendhülsen vereinfachen dem Elektriker die Verdrahtung elektrischer Anlagen, trotz ihrer Einfachheit, erheblich. Klein und unscheinbar gehören sie in jede Werkzeugkiste - egal, ob beim Profi oder beim Heimwerker.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Die Farben von Aderendhülsen

    Isolierte Aderendhülsen haben Farben, so viele wie der Regenbogen. Wofür die Farben von Aderendhülsen stehen, zeigen wir in unserer kleinen Übersicht.
  • Selbermachen

    Schuko-Stecker reparieren

    Den Schuko-Stecker erneuern spart Geld und setzt kaputte Stromkabel wieder instand. Dieser Artikel zeigt Schritt für Schritt, wie das Anschließen eines Schukosteckers schnell gelingt.
  • Selbermachen

    Flachstecker und Flachsteckhülsen richtig crimpen

    Flachsteckhülsen crimpen ist nichts für Anfänger! Einiges ist zu beachten, damit der Kontakt auch hält. Einblick verschafft diese Anleitung!

Kommentare

Leider entsprechen die gezeigten Methoden und Werkzeuge etwa dem Stand von ca. 1980. Heutzutage verwendet man nach DIN VDE nur automatsche Zangen zum Entfernen der Aderisolation und anschließendem Crimpen mit dem immer richtigen Quetschdruck sowie Beschaffenheit. Somit werden alle lebensgefaehrlichen Fehler durch falsches Werkzeug aber auch Handhabung und die dadurch entstehenden Gefahren so gut wie ausgeschlossen.

Lieber Michael, 

Danke für Deinen wertvollen Hinweis. Uns sind diese Zangen durchaus bekannt, und können uns Deiner Argumentation 100% anschließen. Leider sind diese Zangen für gelegentlichen Gebrauch, wie im Falle eines Heimwerkers, viel zu teuer.

diese gezeigten werkzeuge sind in der industrie immer noch weit verbreitet und daher aktuell.
elektromonteur, dadurch sehe ich sehr viele firmen in deutschland.
beste grüsse.

Toller Beitrag!!!
Das Werkzeug ist zwar schon etwas veraltet, jedoch haben viele Haushalte und vor allem auch viele Firmen noch genau diese Zangen.

Ich habe übrigens ein Video gemacht, wie das Crimpen von Aderendhülsen auch mit neuem Werkzeug funktioniert. Hier geht´s zum Video: https://youtu.be/6BXnmV5E9nY

LG Manu - von der "Energiespar-Formel"

Hab mal dein Video angesehen, soweit gut :-)

Ich habe quasi die gleiche automatische Crimp-Zange. Die hat nicht viel gekostet, natürlich nicht vergleichbar mit dem teuren Modell für über 100 Euro und mehr, aber diese verrichtet aber um vieles besser als die normalen Quetschzangen die nur drücken kann statt gleichmäßig von allen Seiten. Einen automatischen Abisolierer hatte ich mir auch mal gegönnt, leider resigniert dieser bei weichem "Gummi", also wenn die Isolierung schon gummiartig geworden ist.

Insgesamt finde ich die hier im Beitrag gezeigten "Werkzeuge" eher nicht als nützlich und wenn man eh weiß dass man mit Kabel öfter zu tun hat, könnte sich auch bessere Werkzeuge zulegen, immerhin kauft man die auch nicht jeden Tag und wer denkt "Geiz ist geil" lebt wohl noch in den 80ern... und außerdem: die Arbeit bei automatischen Werkzeugen wie Abisolierer und Crimp-Zange erleichtern nicht nur die Arbeit, sondern es spart auch Zeit und Nerven ;-)

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.