Die 10 attraktivsten Blattschmuckpflanzen

Wollziest in der Blütezeit
0
Blüten gelten wie selbstverständlich als die aussagekräftigen Gesichter von Blumen und Pflanzen. Allerdings sind die Blüten nicht das einzige, was den Zierwert einer Pflanze ausmacht. Blattwerk und Laub lässt sich mindestens ebenso dekorativ inszenieren, sofern es durch herausstehende Merkmale auffällt.Welche Merkmale das sind und wie sie zur Geltung kommen, stellen wir in diesem Artikel genauer vor. Wir präsentieren die 10 attraktivsten Blattschmuckpflanzen für den Garten!

Die Vorzüge von Blattschmuckpflanzen

  • Blattmusterung des Hartriegels
    zur Bildreihe
    © diybook* | Was die auffälligen Blätter der Blattschmuckpflanzen letztlich auffällig macht, kann durchaus unterschiedlich sein. Effekte…
<>

Pflanzen mit besonderem Laub werden als Blattschmuckpflanzen bezeichnet. Die Auffälligkeit kann durch die Färbung, die Nervatur, die Textur oder die Form entstehen. Viele Blattschmuckpflanzen sind unter den Schattenpflanzen zu finden. Ihr Laub ist häufig andersartig gefärbt und durch den geringeren Chlorophyllgehalt sonnenempfindlich.

Dekorativ wirken auch großblättrige Pflanzen bzw. besondere Blattformen. So entwickeln viele Farne einen Blattschmuck, denn ihre Farnwedel geben Pflanzungen einen schönen Strukturwert. Der große Vorteil dieser Pflanzen ist es, dass sie über eine lange Zeit mit ihrem Laub zieren und nicht von einer Blüte abhängig sind.

10 attraktive Blattschmuckpflanzen

  • Funkien im Garten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Zu den Klassikern unter den Blattschmuckpflanzen zählen die Funkien. Das ist nicht nur ihren großen, zierenden Blättern…
  • Auffällige Färbung des Fadenknöterich
    © diybook* | Auch der Fadenknöterich ist problemlos im Garten zu halten. Mit ihm lassen sich Schattenlagen wunderbar aufhellen. Denn seine…
<>

Funkien (Hosta) sind klassische Blattschmuckpflanzen, wenngleich sie zur Blütezeit noch einmal zusätzlich begeistern. Einzelne Sorten sind unter Sammlern sehr begehrt und werden als Liebhaberpflanzen gehandelt. Funkien sind problemlose und langlebige Pflanzen, die in jedem Schattenbeet vorkommen sollten.

Der bunte Fadenknöterich (Persicaria virginiana ‚Painters Palette‘) ist ein Beispiel für eine mehr als auffällige Blattschmuckpflanze. Sein dreifarbiges Laub hellt schattige Lagen wirkungsvoll auf. Wie es sich für einen Knöterich gehört, wächst die Pflanze problemlos.

  • Auffallende Blätter der Purpurglöckchen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Besonders durch die Blattnervatur zeichnen sich die Purpurglöckchen aus. Doch die Pflanzen sind insgesamt durch einen…
  • Regenbogenfarn im Sommer
    © diybook* | Einen besonders schönen Vertreter der Blattschmuckpflanzen stellt der Regenbogenfarn dar. Seine gefiederten Blattwedel sorgen…
<>

Die bunten Formen des Purpurglöckchens (Heuchera) sind beliebte Schattenstauden. Sie werden auch für Dauerbepflanzungen in Gefäßen auf Balkon und Terrasse verwendet. Markant ist ihre schöne Zeichnung und Blattnervatur.

Der Regenbogen- oder Brokatfarn (Athyrium niponicum ‚Metallicum‘) ist ein schönes Beispiel dafür, was für aufregende Farbspiele in der Natur möglich sind. Die Pflanze wächst im Schatten und färbt sich im Sommer markant aus.

Der Hartriegel (Cornus controversa ‚Variegata‘) ist ein Laubgehölz, dessen Blätter auffällig weißgrün gemustert sind. In Gehölzgruppen wirken weißbunt-laubige Pflanzen auflockernd und aufhellend.

  • Gelb eingefärbte Zitronenmelisse
    zur Bildreihe
    © diybook* | Zitronenmelisse ist eigentlich eine Pflanze, die Sonnenlagen liebt. Wie andere Pflanzen, die durch ihren Blattschmuck…
  • Blutampfer mit roter Blattnervatur
    © diybook* | Blutampfer wird als Kräuterpflanze nicht nur in der Küche geschätzt. Die markant rote Aderung der Blätter verbreitet ihren…
  • Wollige Blätter des Wollziest
    © diybook* | Ganz anderer Natur ist der Blattschmuck des Wollziest. Wie es der Name schon vermuten lässt, ist sein markantestes Merkmal die…
<>

Obwohl die Zitronenmelisse eigentlich die Sonne liebt, ist die gelbbunte Form (Melissa officinalis ‚Variegata‘) besser in absonniger Lage oder dem Halbschatten aufgehoben. Starke Sonne führt zu braunen Blattverbrennungen.

Im Kräuterbereich wird der Blutampfer (Rumex sanguineus) für seinen hervorragenden Blattschmuck geschätzt. Die rote Blattnervatur macht das Kraut zu einem Blickfang auf dem Salatteller.

Auch der Wollziest (Stachys byzantina) fällt durch sein behaartes Silberlaub auf. Wolliges Laub deutet allerdings auf Nässeempfindlichkeit hin!

  • Imposanter Blattschmuck des Tafelblatts
    zur Bildreihe
    © diybook* | Eine wiederum ganz andere Art des Blattschmucks hat das Tafelblatt ausgebildet. Diese Pflanze besticht vor allem durch die…
  • Mysteriöser Schwarzer Schlangenbart
    © diybook* | Wie schwarzes Gras sehen die schlanken Blätter des Schwarzen Schlangenbartes aus. Aufgrund dieses auffälligen Merkmals macht…
<>

Besonders große Blätter entwickelt das Tafelblatt (Astilboides tabularis). Im Durchmesser können sie nach einigen Jahren durchaus fast einen Meter erreichen. Solch große Dimensionen bringen aber auch Schwachstellen mit sich. Die Blätter sind spätfrostempfindlich und sollten bei Kälteeinbruch etwas geschützt werden.

Fast wie schwarzes Gras wirken die schmalen Blätter des Schwarzen Schlangenbartes (Ophiopogon planiscapes ‚Nigrescens‘). Mit weiß- oder silberlaubigen Pflanzen als Kontrastpartner sind hier interessante Farbenspiele möglich.

Blüten gelten wie selbstverständlich als die aussagekräftigen Gesichter von Blumen und Pflanzen. Allerdings sind die Blüten nicht das einzige, was den Zierwert einer Pflanze ausmacht. Blattwerk und Laub lässt sich mindestens ebenso dekorativ inszenieren, sofern es durch herausstehende Merkmale auffällt.Welche Merkmale das sind und wie sie zur Geltung kommen, stellen wir in diesem Artikel genauer vor. Wir präsentieren die 10 attraktivsten Blattschmuckpflanzen für den Garten!
  • Funkien im Garten
    © diybook* | Zu den Klassikern unter den Blattschmuckpflanzen zählen die Funkien. Das ist nicht nur ihren großen, zierenden Blättern geschuldet, sondern auch dem Umstand, dass sie sich pflegeleicht geben. Sie sind damit eine Bereicherung für jedes Schattenbeet. In der Blüttezeit wird ihr optischer Reiz noch einmal verstärkt.
  • Auffällige Färbung des Fadenknöterich
    © diybook* | Auch der Fadenknöterich ist problemlos im Garten zu halten. Mit ihm lassen sich Schattenlagen wunderbar aufhellen. Denn seine Blätter weisen gleich drei unterschiedliche Farben aus und sorgen damit für stimmungsvolle Kontraste.
  • Auffallende Blätter der Purpurglöckchen
    © diybook* | Besonders durch die Blattnervatur zeichnen sich die Purpurglöckchen aus. Doch die Pflanzen sind insgesamt durch einen außerordentlichen Farbreichtum gesegnet. Damit können sie im Schattengarten, aber auch auf Balkon und Terrasse wirkungsvolle Akzente setzen.
  • Regenbogenfarn im Sommer
    © diybook* | Einen besonders schönen Vertreter der Blattschmuckpflanzen stellt der Regenbogenfarn dar. Seine gefiederten Blattwedel sorgen nicht nur für einen attraktiven Formeffekt. Im Sommer färben sie sich zusätzlich noch markant aus und bieten ein Fest für das Auge.
  • Blattmusterung des Hartriegels
    © diybook* | Was die auffälligen Blätter der Blattschmuckpflanzen letztlich auffällig macht, kann durchaus unterschiedlich sein. Effekte werden etwa durch eine besondere Färbung, interessante Muster oder auch durch die Formgebung erzielt. Der Hartriegel weist beispielsweise ein ein weiß-grün gezeichnetes Muster auf, das helfen kann, Gehölzgruppen optisch aufzulockern.
  • Gelb eingefärbte Zitronenmelisse
    © diybook* | Zitronenmelisse ist eigentlich eine Pflanze, die Sonnenlagen liebt. Wie andere Pflanzen, die durch ihren Blattschmuck auffallen, sind die gelbbunten Formen jedoch besser im Halbschatten aufgehoben. Zu starke Sonneneinstrahlung führt schnell zu Verbrennungen, die sich als braune Stellen bemerkbar machen.
  • Blutampfer mit roter Blattnervatur
    © diybook* | Blutampfer wird als Kräuterpflanze nicht nur in der Küche geschätzt. Die markant rote Aderung der Blätter verbreitet ihren ganz eigenen Reiz, so dass diese gerne als Dekoration verwendet werden.
  • Wollige Blätter des Wollziest
    © diybook* | Ganz anderer Natur ist der Blattschmuck des Wollziest. Wie es der Name schon vermuten lässt, ist sein markantestes Merkmal die auffällige Behaarung der silbrig scheinenden Blätter. Doch wie in anderen Fällen auch deutet wolliges Laub auf eine ausgebildete Nässeempfindlichkeit hin. Das ist bei der Haltung zu berücksichtigen!
  • Imposanter Blattschmuck des Tafelblatts
    © diybook* | Eine wiederum ganz andere Art des Blattschmucks hat das Tafelblatt ausgebildet. Diese Pflanze besticht vor allem durch die Ausmaße ihrer Blätter, denn die können nach einigen Jahren einen Durchmesser von fast einem Meter erreichen.
  • Mysteriöser Schwarzer Schlangenbart
    © diybook* | Wie schwarzes Gras sehen die schlanken Blätter des Schwarzen Schlangenbartes aus. Aufgrund dieses auffälligen Merkmals macht sich die Pflanze natürlich gut als Kontrastpartner für helle Gewächse mit weißem oder silbrigem Laub.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Die 10 schönsten Schattenpflanzen

    Schattenpflanzen brauchen nicht viel Licht. So eignen sie sich gut, um schattige Beete zu schmücken. Hier die 10 schönsten Schattenpflanzen!
  • Selbermachen

    Farnpflanzen – Gewächse aus der Urzeit

    Du willst Schattenlagen im Garten verschönern? Probiere es mit Farnen! Wir stellen 10 Farnpflanzen vor, die sich gut für den Garten eignen.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.