Waschmaschinen-Siphon reinigen

Siphon wird entleert
3.333335
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 24.12.2016
Wenn die Waschmaschine nicht abpumpt, fällt der Verdacht anfänglich meist auf die Maschine selbst. In vielen Fällen ist dieser Verdacht aber unbegründet, denn die Ursache lässt sich meist an anderer Stelle finden. In diesem Artikel zeigen wir beispielsweise die Reinigung des Gerätesiphons, der – gerade wenn mehr als ein Gerät angeschlossen ist – durchaus Probleme verursachen kann.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Das Projekt

  • Wasser in der Waschmaschine
    zur Bildreihe
    © diybook | Wenn die Waschmaschine nicht mehr abpumpt, fällt der Verdacht in den meisten Fällen auf das Gerät selbst. Doch nicht immer ist…
  • Siphon mit Doppelanschluss
    © diybook | Eine der naheliegendsten Ursachen, die zuerst kontrolliert werden sollten, ist der Gerätesiphon, an den z.B. die Waschmaschine…
<>

Die Situation bzw. das Problem ist schnell erklärt: Die Waschmaschine unterbricht den Waschvorgang beim Schleudern. Ein Blick in die Trommel verrät, dass sich noch jede Menge Wasser in der Waschmaschine befindet. 

Als Ursache kann vorweg genommen werden, dass die Waschmaschine das Wasser nach dem Spülvorgang aufgrund eines verstopften Siphons nicht schnell genug abpumpt. Und das äußert sich wie folgt: Der Schleudervorgang wird zuerst bei einzelnen Waschgängen, später dann aber vermehrt unterbrochen. Erst nach dem manuellen Abpumpen läuft der Schleudervorgang ohne Weiteres durch.

Wie in unserem Artikel Die Waschmaschine pumpt nicht ab - 6 Gründe oder im Artikel 10 Gründe, warum die Waschmaschine nicht schleudert beschrieben, kann hierfür ein verstopfter Siphon verantwortlich zeichnen. Ist die Reinigung bei einem Unterputzsiphon im besten Fall nur über eine kleine Wartungsluke machbar, gestaltet sich die Reinigung eines Aufputz-Gerätesiphons denkbar einfach.

Werkzeug und Material

An Werkzeug und Material wird für dieses Projekt lediglich ein Schraubendreher benötigt. Mehr Werkzeuge bzw. Materialien werden nicht gebraucht. Da sich ein Schraubendreher in so ziemlich jedem Haushalt finden lässt, kann die Reinigung des Waschmaschinen-Siphons sogleich beginnen.

Siphon-Anschlüsse demontieren

  • Abflussschläuche demontieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Glücklich schätzen können sich all jene mit einem aufputzinstallierten Siphon. Denn bei diesem gelingt die Kontrolle und…
  • Blick in den Waschmaschinen-Abflussschlauch
    © diybook | Ein Blick in den Waschmaschinenschlauch verrät, dass dieser nach dem Siphon ebenfalls noch zu kontrollieren ist. Denn es sieht…
  • Demontage des Doppelanschlusses
    © diybook | Da hier ein Doppelanschluss vorliegt, um Waschmaschine und Trockner an den Siphon anzuschließen, ist natürlich auch der…
  • Siphon verstopft
    © diybook | Sind erst einmal alle Schläuche abgeschlossen, wird etwas Wasser in den Siphon gegossen. Sofort zeigt sich, dass das Wasser…
<>

Bevor der aufputzliegende Gerätesiphon für die Reinigung abgenommen werden kann, müssen zunächst alle daran angeschlossenen Geräte abgeschlossen werden. In diesem Fall sind das eine Waschmaschine und ein Kondenstrockner. Um zwei Geräte an einen Siphon anzuschließen, wurde hier ein Doppelsiphonanschluss verwendet. Auch dieser ist in der Folge abzuschrauben. 

Ist das geschafft, zeigt ein Blick in den Doppelsiphonanschluss sofort, auf welcher Seite der Trockner und auf welcher Seite die Waschmaschine angeschlossen war. Die Seite des Trockners ist sichtbar verflust. Die Seite der Waschmaschine ist hingegen sauber. Ein Blick in den Schlauch der Waschmaschine lässt aber erahnen, dass dieser nicht ganz frei ist und am Ende auf jeden Fall kontrolliert werden sollte.

Beunruhigend ist allerdings, dass nach einem kurzen Spülversuch des Siphons das Wasser darin stehen bleibt und nicht abfließt. Ein Beweiß dafür, dass der Siphon wirklich verstopft und eine Reinigung dringen notwendig ist!

Siphon demontieren

  • Abdeckung des Siphons entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Um den Siphon nun einer gründlichen Reinigung zu unterziehen, wird zunächst die Abdeckung entfernt.
  • Gerätesiphon abschrauben
    © diybook | Danach werden auch die Schrauben, mit denen der Siphon an der Wand befestigt ist, abgeschraubt.
  • Siphon entleeren
    © diybook | Ist das geschafft, wird das noch im Siphon befindliche Wasser in einen Eimer geleert.
  • Abfluss abdichten
    © diybook | Da aus dem Abfluss keine besonders angenehmen Gerüche entweichen, wird dieser vorübergehend mit einem Lappen verschlossen.
<>

Glücklicherweise kann so ein aufputzliegender Siphon recht einfach gewartet werden. Dazu wird zunächst seine Abdeckung entfernt. Das gelingt, indem dieser einfach nach vorne abgezogen wird. Danach ist zu erkennen, dass der Siphon mit zwei Schrauben an der Wand befestigt ist. Diese werden kurzerhand ausgedreht.

Nun wird der Gerätesiphon nach oben aus dem Abflussrohr gezogen und das jetzt noch im Siphon befindliche Wasser in einen Eimer gegossen. Da aus dem Abfluss keine besonders angenehmen Gerüche entweichen, wird dieser provisorisch mit einem Lappen abgedichtet.

Waschmaschinen-Siphon reinigen

  • Blick in den Siphon
    zur Bildreihe
    © diybook | Ein Blick in den Siphon zeigt sofort eine starke Verunreinigung. Anstelle der weißen Siphonwand kann nur eine graue, schleimige…
  • Siphon in der Badewanne ausspülen
    © diybook | In der Badewanne wird dann das Ausmaß der Verstopfung ersichtlich. Es löst sich ein ganzer Patzen galertartiger Masse. Das ist…
  • Abfluss durchspülen
    © diybook | Zusätzlich sollte nun auch das Abflussrohr mit Wasser gespült werden. Ist dabei eine weitere Verstopfung festzustellen, ist es…
<>

Ein Blick durch den Abflussstutzen des Gerätesiphons zeigt eine deutliche Verschlammung. Statt der weißen Siphonwand sieht man lediglich eine graue Masse. Gereinigt wird der Siphon am besten in der Badewanne. Aber Achtung: Nicht, dass der sich lösende Schmutz wieder in den Abfluss gelangt! Denn sonst könnte gleich der nächste Abfluss verstopfen.

Kurz mit der Brause gearbeitet, kommt einiges an Seifen und Flusenresten zum Vorschein. Unglaublich, wie viel sich da in relativ kurzer Zeit gesammelt hat! Schon bald aber ist der Siphon sauber und kann wieder montiert werden. Vorsorglich sollte auch das Abflussrohr mit Wasser durchgespült werden. Wird dabei eine Verstopfung festgestellt, dann hilft eine Spirale dabei, diese zu lösen.

Waschmaschinen-Siphon wieder montieren

  • Siphon wieder montieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist auch das geschafft, kann der Siphon wieder montiert werden. Dazu wird er in das Abflussrohr eingesteckt und mit den zwei…
  • Doppelanschluss und Abflussschläuche wieder montieren
    © diybook | Danach folgt die Montage des Doppelanschlusses sowie das Anschließen der Abflussschläuche.
  • Gereinigter Gerätesiphon
    © diybook | Dann ist es auch schon geschafft und der Gerätesiphon wurde von seiner Verstopfung befreit. Die Waschmaschine sollte nun wieder…
<>

Ist sowohl der Gerätesiphon wie auch das Abflussrohr wieder frei, kann der Siphon erneut eingesetzt werden. Das gelingt ganz analog zum Ausbauen, nur in umgekehrter Reihenfolge. Der Siphon wird daher wieder in den Abfluss eingesteckt und mit den zuvor gelösen Schrauben befestigt. 

Danach muss nur mehr die Abdeckung aufgesetzt werden. Danach wird auch der Doppelanschluss wieder montiert, und sowohl die Waschmaschine als auch der Trockner werden an diesen angeschlossen. Perfekt, denn jetzt ist die Reinigung des Gerätesiphons auch schon abgeschlossen! Jetzt können Waschmaschine wie auch Trockner erneut ohne Probleme ihren Betrieb aufnehmen.

Waschmaschinen-Anschluss kontrollieren

  • Knie des Waschmaschinen-Anschlusses
    zur Bildreihe
    © diybook | Doch Moment, war da nicht noch etwas mit den Abflussschläuchen? Richtig, deren Kontrolle sollte tunlichst nicht vergessen…
  • Fundstücke des Anschlusses
    © diybook | So auch hier, wo neben einem abgerissenen Knopf eine leere Medikamentenhülse, ein Pflaster, ein Teil eines Ettiketts und…
<>

Sind, wie zu Beginn erwähnt, sichtbare Verunreinigungen in den Abflussschläuchen der Geräte zu erkennen, sollten auch diese auf Fremdkörper untersucht werden – und zwar, bevor diese wieder an den Siphon angeschlossen werden! Denn wie aus den Bildern ersichtlich ist, haben sich bei diesem Waschmaschinenanschluss einige Fremdkörper im Knie verkeilt. 

Zum Vorschein kamen letztlich ein Knopf, eine leere Medikamentenhülse, ein Pflaster, ein Stück Papier und auch Haare. Und gegen diese Verstopfung kommt die beste Pumpe nicht an.

Wenn die Waschmaschine nicht abpumpt, fällt der Verdacht anfänglich meist auf die Maschine selbst. In vielen Fällen ist dieser Verdacht aber unbegründet, denn die Ursache lässt sich meist an anderer Stelle finden. In diesem Artikel zeigen wir beispielsweise die Reinigung des Gerätesiphons, der – gerade wenn mehr als ein Gerät angeschlossen ist – durchaus Probleme verursachen kann.
  • Wasser in der Waschmaschine
    © diybook | Wenn die Waschmaschine nicht mehr abpumpt, fällt der Verdacht in den meisten Fällen auf das Gerät selbst. Doch nicht immer ist die Waschmaschine dafür auch verantwortlich. Es ist daher ratsam, alle anderen möglichen externen Ursachen zuerst auszuschließen, bevor mit einer Reparatur der Waschmaschine begonnen wird.
  • Siphon mit Doppelanschluss
    © diybook | Eine der naheliegendsten Ursachen, die zuerst kontrolliert werden sollten, ist der Gerätesiphon, an den z.B. die Waschmaschine angeschlossen ist. Im selben Zug ist auch die Kontrolle des Abflussschlauches selbst zu empfehlen.
  • Abflussschläuche demontieren
    © diybook | Glücklich schätzen können sich all jene mit einem aufputzinstallierten Siphon. Denn bei diesem gelingt die Kontrolle und Wartung relativ einfach. Weniger zugänglich sind Unterputzsiphons, die höchstens über eine kleine Wartungsluke verfügen. In jedem Fall aber steht zu Beginn die Demontage der am Siphon angeschlossenen Schläuche.
  • Blick in den Waschmaschinen-Abflussschlauch
    © diybook | Ein Blick in den Waschmaschinenschlauch verrät, dass dieser nach dem Siphon ebenfalls noch zu kontrollieren ist. Denn es sieht so aus, als ob auch dieser von Fremdkörpern blockiert ist.
  • Demontage des Doppelanschlusses
    © diybook | Da hier ein Doppelanschluss vorliegt, um Waschmaschine und Trockner an den Siphon anzuschließen, ist natürlich auch der Doppelanschluss vom Siphon abzuschrauben. Ein Blick in diesen verrät sofort, an welcher Seite der Trockner und an welcher die Waschmaschine angeschlossen war. Die Seite des Trockners ist sichtlich verschlammt. Die Seite der Waschmaschine ist hingegen relativ sauber und frei.
  • Siphon verstopft
    © diybook | Sind erst einmal alle Schläuche abgeschlossen, wird etwas Wasser in den Siphon gegossen. Sofort zeigt sich, dass das Wasser nicht abläuft, was den Verdacht bstätigt, dass der Siphon verstopft ist.
  • Abdeckung des Siphons entfernen
    © diybook | Um den Siphon nun einer gründlichen Reinigung zu unterziehen, wird zunächst die Abdeckung entfernt.
  • Gerätesiphon abschrauben
    © diybook | Danach werden auch die Schrauben, mit denen der Siphon an der Wand befestigt ist, abgeschraubt.
  • Siphon entleeren
    © diybook | Ist das geschafft, wird das noch im Siphon befindliche Wasser in einen Eimer geleert.
  • Abfluss abdichten
    © diybook | Da aus dem Abfluss keine besonders angenehmen Gerüche entweichen, wird dieser vorübergehend mit einem Lappen verschlossen.
  • Blick in den Siphon
    © diybook | Ein Blick in den Siphon zeigt sofort eine starke Verunreinigung. Anstelle der weißen Siphonwand kann nur eine graue, schleimige Masse identifiziert werden. Vielleicht ist es eigentlich gar keine so gute Idee, den Trockner ebenfalls an den Siphon zu schließen – auch wenn das überaus praktisch ist.
  • Siphon in der Badewanne ausspülen
    © diybook | In der Badewanne wird dann das Ausmaß der Verstopfung ersichtlich. Es löst sich ein ganzer Patzen galertartiger Masse. Das ist uns nicht ganz unbekannt, denn ein ähnliches Bild haben wir schon im Flusensumpf des Trockners entdeckt. Nach dem gründlichen Abspülen ist der Siphon aber davon befreit und wieder durchgängig.
  • Abfluss durchspülen
    © diybook | Zusätzlich sollte nun auch das Abflussrohr mit Wasser gespült werden. Ist dabei eine weitere Verstopfung festzustellen, ist es jetzt ein Leichtes, diese mit einer Reinigungsspirale für den Abfluss zu beheben.
  • Siphon wieder montieren
    © diybook | Ist auch das geschafft, kann der Siphon wieder montiert werden. Dazu wird er in das Abflussrohr eingesteckt und mit den zwei zuvor entnommenen Schrauben erneut fixiert. Anschließend kann auch die Abdeckung wieder eingesetzt werden.
  • Doppelanschluss und Abflussschläuche wieder montieren
    © diybook | Danach folgt die Montage des Doppelanschlusses sowie das Anschließen der Abflussschläuche.
  • Gereinigter Gerätesiphon
    © diybook | Dann ist es auch schon geschafft und der Gerätesiphon wurde von seiner Verstopfung befreit. Die Waschmaschine sollte nun wieder ohne Probleme funktionieren und das Wasser abpumpen können.
  • Knie des Waschmaschinen-Anschlusses
    © diybook | Doch Moment, war da nicht noch etwas mit den Abflussschläuchen? Richtig, deren Kontrolle sollte tunlichst nicht vergessen werden! Denn auch wenn es anfangs so aussieht, als wären da nur ein paar Haare, können sich ganz schön viele Gegenstände in einem solchen verstecken.
  • Fundstücke des Anschlusses
    © diybook | So auch hier, wo neben einem abgerissenen Knopf eine leere Medikamentenhülse, ein Pflaster, ein Teil eines Ettiketts und natürlich ein paar Haare zu finden waren.
<>

Ein nahezu alltägliches Problem bei Waschmaschinen: Im Laufe der Zeit stockt der Schleudergang und setzt schließlich vermehrt aus. In der Waschmaschine steht noch das Wasser, und die frische Wäsche bleibt nur eine entfernte Sehnsucht. Was ist passiert? Ist die Waschmaschine kaputt? Jedenfalls ist klar, dass die Maschine nicht richtig abpumpt.

Zum Glück muss nicht immer gleich das Gerät defekt sein, wenn solche Probleme auftreten. Es lohnt sich, das Problem erst einmal außerhalb zu suchen. Deshalb zeigen wir in dieser Video-Anleitung, wie sich der Waschmaschinen-Siphon überprüfen und reinigen lässt. Oft sitzt dieser nämlich dicht und das Wasser kann nicht mehr abfließen. Also nichts wie ran: Waschmaschinen-Siphon reinigen und einmal so richtig erleichtert durchatmen!

Wenn die Waschmaschine nicht abpumpt, fällt der Verdacht anfänglich meist auf die Maschine selbst. In vielen Fällen ist dieser Verdacht aber unbegründet, denn die Ursache lässt sich meist an anderer Stelle finden. In diesem Artikel zeigen wir beispielsweise die Reinigung des Gerätesiphons, der – gerade wenn mehr als ein Gerät angeschlossen ist – durchaus Probleme verursachen kann.
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.