Gorenje Waschmaschine reparieren: Wenn die Sicherung immer raus fliegt

Bedientafel der Waschmaschine
4.666665
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 02.03.2018
Wenn beim Einschalten der Waschmaschine der FI-Schalter fliegt, ist Vorsicht geboten! Denn dann liegt in aller Regel ein Fehler des Gerätes vor, bei dem Strom gegen Erde abfließt. Das ist nicht ungefährlich, und die Ursachen dafür können vielfältig sein. Aber ist das ein Grund, die Waschmaschine gleich gegen eine neue auszutauschen? Nein, denn die meisten Ursachen lassen sich recht leicht ermitteln und sogar selbst beheben! Wir zeigen daher in diesem Projekt, wie sich eine defekte Elektronik bei einer Gorenje WA50120 austauschen lässt.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Fehlerbeschreibung

Oh je, die Waschmaschine hat den Waschgang unterbrochen! Als dann die Maschine aus- und wieder eingeschaltet wurde, flog mit Aktivierung der Laugenpumpe der FI-Schalter des Gerätes. Der Ärger und die Sorge waren dann natürlich gleich viel größer. Denn jetzt kann eins und eins zusammengezählt und darauf geschlossen werden, dass die Waschmaschine kaputt ist. Aber nicht so schnell, denn ein Erdschluss kann ja vielerlei Ursachen haben! Die meisten Probleme dieser Art treten auf, wenn z.B.

  • der Heizstab von Kalk zerfressen ist,
  • der Motor defekt ist oder
  • die Elektronik der Waschmaschine durchgeschmort ist.

Natürlich gibt es noch viele andere Ursachen, warum die Sicherung bzw. der FI-Schalter fliegt, sobald die Waschmaschine eingeschaltet wird. Die genannten sind aber mitunter die häufigsten. Lässt sich der Heizstab noch leicht reparieren bzw. gegen einen neuen austauschen, muss bei einer durchgeschmorten Elektronik die Sinnhaftigkeit aber schon wohl überlegt werden. Denn die Elektronik kostet meist halb so viel wie eine neue Maschine. Das Tauschen des Motors lohnt hingegen kaum noch, denn die Kosten für die Anschaffung eines neuen liegen meist noch höher als bei der Elektronik.

Im vorliegenden Fall sind die Kosten der Elektronik überschaubar und schlagen mit ca. 60 € ein nicht ganz so tiefes Loch ins Budget. Also ran ans Werk und die Gorenje Waschmaschine (vom Typ WA 50120) reaparieren!

Mögliche Ersatzteile

Falls Du eines der oben beschriebenen Ersatzteile benötigst, kann Dir Schraub-Doc helfen. Hier findest Du viele verschiedene Ersatzteile in den Kategorien Heizelement, Antrieb und Motor und natürlich auch die Elektronik (Schraub-Doc) passend zu Deiner Waschmaschine. Aber auch für Deinen Waschtrockner hat schraub-doc die passenden Ersatzteile.

Schraub-doc freut sich auf Deinen Besuch und darauf, dass auch Du Deine Geräte reparierst und so vor dem Müll rettest! Es lohnt sich!

Sicherheitsvorkehrungen

Wie bei allen Arbeiten an elektrischen Geräten sind auch bei der Reparatur einer Waschmaschine einige Sicherehitsvorkehrungen zu treffen. So muss nicht nur sichergestellt werden, dass die Waschmaschine vom Stromnetz und vom Wasseranschluss abgeschlossen ist. Es ist auch darauf zu achten, dass die im jeweiligen Land geltenden Gesetze und Vorschriften beachtet werden. Denn die eigene Sicherheit geht immer vor!

Werkzeug und Material

Um eine Waschmaschine zu zelegen bzw. zu reparieren, wird im Grunde nicht viel Werkzeug benötigt. In der Regel reicht ein Set Schraubendreher (inklusive Torx) aus, um die Waschmaschine wieder zum Laufen zu bringen. Da bei diesem Projekt die Elektronik getauscht wird, kommt noch ein Seitenschneider zum Einsatz, um die Kabelbinder zu lösen. An Material braucht es neben Ersatz für das defekte Bauteil (hier die Platine der Waschmaschine) natürlich auch ein paar neue Kabelbinder, um die während der Arbeiten gelösten Exemplare zu ersetzen.

Mehr Werkzeug und Material ist nicht nötig, um die defekte Gorenje-Waschmaschine zu reparieren.

Fehlerursache finden

  • Schrauben des Gerätedeckels öffnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Wenn die Gorenje-Waschmaschine ihren Geist aufgibt und andere Fehlerquellen wie der Heizstab ausgeschlossen werden können, dann…
  • Gerätedeckel abheben
    © diybook | Um den Gerätedeckel abzunehmen, wird dieser einfach nach hinten geschoben. Die Verriegelung ist dann frei und das Entfernen…
  • Brandspuren am Deckel
    © diybook | Oh je, das sieht aber nicht so gut aus. Der Deckel ist von deutlichen Brandspuren gezeichnet.
  • Auch die Platine hat massive Spuren eines Kurzschlusses
    © diybook | Ein Blick auf die Platine verrät, dass die Elektronik ihren Geist aufgegeben hat. Offensichtlich hat es hier einen Kurzschluss…
<>

Nachdem der Heizstab überprüft wurde und als Fehlerursache ausgeschlossen werden kann, muss der Fehler woanders liegen. Um den Fehler zu finden, muss dafür die Waschmaschine geöffnet werden. Dazu werden die zwei an der Rückseite befindlichen Schrauben des Gerätedeckels gelöst und entfernt. Um den Deckel abzunehmen, wird dieser ganz einfach nach hinten geschoben.

Sobald der Deckel dann einmal unten ist, wird der Fehler in diesem Fall schon deutlich sichtbar. Die Platine ist durchgeschmort und hat am Deckel sogar leichte Brandspuren hinterlassen. Gebrannt hat die Waschmaschine natürlich nicht, aber ordentlich gefunkt hat es mit Sicherheit!

Vorbereitungen treffen, um die Platine auszubauen

  • Kabelbinder lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Damit die Platine entnommen werden kann, werden zunächst alle den Kabelbaum fixierenden Kabelbinder vorsichtig durchtrennt,…
  • Waschmittellade entfernen
    © diybook | Um die Front – besser gesagt, die Bedientafel – zu entfernen, muss zunächst die Waschmittellade weichen. Diese wird dafür bis…
  • Schrauben der Bedientafel entfernen
    © diybook | Als nächstes werden die Schrauben der Bedientafel entfernt. Drei davon befinden sich hinter der eben entnommenen…
  • Vierte Schraube des Bedienelements entfernen
    © diybook | Die vierte und letzte Schraube befindet sich am rechten oberen Rand des Bedienelements. Auch diese wird herausgedreht und zur…
  • Bedienblende nach vorne ziehen
    © diybook | Um die Bedienblende nach vorne zu ziehen, muss zuvor noch eine Plastikverriegelung gelöst bzw. zusammengedrückt werden. Aber…
<>

Die neue Platine wurde bereits bestellt. In der Zwischenzeit können schon die weiteren Vorbereitungen getroffen werden. Die Kabelbinder des nach hinten führenden Kabelstranges werden vorsichtig mit einem Seitenschneider durchtrennt. 

Danach wird die Waschmittellade entfernt. Dafür wird die Lade so weit wie möglich herausgezogen. Danach muss nur noch der Sicherungshebel nach unten gedrückt werden und schon lässt sich die Lade gänzlich entfernen. 

Jetzt wird geschraubt: Mit einem Torx der Größe 20 werden nacheinander die drei Schrauben nahe der Waschmittellade entfernt und danach eine Schraube am rechten oberen Rand der Bedientafel. Als nächstes kann die Bedientafel leicht nach vorne gezogen werden. Aber Achtung: Diese ist an der rechten Seite zusätzlich mit einem Sicherungszapfen gesichert. Vorsicht beim Zusammendrücken dieser Verriegelung – sie bricht gerne einmal ab!

Bedientafel abnehmen und Platine ausbauen

  • Verriegelungen der Platine lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Um die Platine nun von der Bedientafel zu entfernen, sind wieder einige Plastikverriegelungen zu lösen. Diese werden mit den…
  • Bedienblende nach vorne abziehen
    © diybook | Sind alle Plastikzapfen gelöst, kann die Bedienblende nach vorne abgezogen und zur Seite gelegt werden.
  • Steckerbelegung dokumentieren
    © diybook | Um sicherzugehen, dass beim späteren Zusammenbau auch alles wieder richtig zusammengeschlossen wird, ist es ratsam, die…
  • Stecker an der Oberseite entfernen
    © diybook | Danach werden der Reihe nach alle Stecker von der Platine entfernt – zuerst die Stecker an der Oberseite. Das sind welche mit…
  • Stecker auf der rechten Seite der Platine lösen
    © diybook | Dann folgen die Stecker auf der rechten Seite der Elektronik, an denen sich lediglich blaue Kabel befinden.
<>

Im nächsten Schritt wird die Bedientafel von der Waschmaschinen-Elektronik gelöst. Sie ist mit vier Plastikverriegelungen gesichert, die nacheinander leicht angehoben werden. Dann lässt sich die Bedientafel nach vorne abziehen.

Die Elektronik liegt jetzt frei. Zur Sicherheit sollte die Belegung der Elektronik noch dokumentiert werden. Auch wenn die Stecker codiert sind, erspart diese Maßnahme Zeit beim späteren Zusammenschließen und Verwechslungen werden ausgeschlossen. Danach werden nacheinander die an der Elektronik angeschlossenen Stecker entfernt – zuerst die auf der Oberseite der Platine, dann die auf der Seite und Rückseite befindlichen.

  • Stecker der Rückseite entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als letztes werden auch die Stecker der Rückseite entfernt. Leider gibt es hier ein Problem, denn ein Stecker schein verschmort…
  • Kabel ausfädeln
    © diybook | Da sich das Kabel nicht lösen lässt, wird das Kabel ganz einfach zum Ursprung zurückverfolgt und aus dem Kabelbaum ausgefädelt.…
<>

Es kommt, wie es kommen muss: Der verkohlte Stecker lässt sich nicht entfernen. Offensichtlich ist der Stecker beim Kurzschluss mit der Platine verschmolzen und kann so natürlich nicht weiter verwendet werden. Daher wird der Ursprung des Kabels identifiziert. Das Kabel wird dazu ganz einfach aus dem nach hinten führenden Kabelstrang entfernt und bis zum Ursprung verfolgt.

Bei dem Kabel handelt es sich um die Stromversorgung der Platine. Diese ist am Entstörfilter der Waschmaschine mit Hilfe eines Steckers angeschlossen. Das ist praktisch, denn der Stecker kann einfach abgesteckt werden. Die Platine ist jetzt frei und kann entfernt werden.

Hinweis: Das Kabel lässt sich jetzt natürlich nachbestellen oder mit passenden Flachsteckhülsen versehen. Dafür braucht es aber nicht nur die passenden Flachsteckhülsen, sondern auch eine Crimpzange für eben diesen Verwendungszweck.

Neue Waschmaschinen-Elektronik einbauen

  • Neue Waschmaschinen-Elektronik auspacken
    zur Bildreihe
    © diybook | Dann kann die neue Platine auch schon ausgepackt werden. Wurde ein neues Kabel mitbestellt, gibt es sonst keine weiteren…
  • Neue Platine anschließen
    © diybook | Als nächstes werden die zuvor abgesteckten Kabel wieder angeschlossen. Zuerst die der rechten Seite der Platine.
  • Stecker an der Oberseite anschließen
    © diybook | Danach folgen die Kabel – besser gesagt, die Stecker –an der Oberseite der Platine.
  • Stecker der Platinenrückseiten anschließen
    © diybook | Zu guter Letzt folgen auch die Stecker der Platinenrückseite. Die Hauptstromversorgung bleibt aber noch unberührt, da diese…
  • Stomversorgung anschließen
    © diybook | Je nach dem ob ein neues Kabel besorgt werden konnte, wird entweder dieses oder das mit Flachsteckhülsen versorgte Kabel am…
  • Hauptstromversorgung an die Platine anschließen
    © diybook | Sobald das Kabel wieder in den Kabelstrang eingebunden ist, wird das andere Ende des Steckers an der Platine montiert. Hinweis:…
<>

Die Reparatur der Gorenje-Waschmaschine schreitet voran und die neue Platine kann ausgepackt werden. Nacheinander werden die zuvor gelösten Stecker wieder an die Platine angeschlossen – zuerst die blauen Kabel an der Seite, danach folgen die grauen, schwarzen, weißen und roten Kabel an der Oberseite. 

Ist das geschafft, können auch die an der Rückseite der Platine befindlichen Stecker wieder angeschlossen werden. Das Kabel, das ursprünglich an dem verschmorten Stecker anlag, wird an der Seite in den Kabelkanal geführt und an den Störfilter wie auch an der Platine angesteckt.

Bedientafel einsetzen

  • Bedientafel in 0-Stellung bringen
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Reparatur der Gorenje-Waschmaschine ist schon fast abgeschlossen. Der nächste wichtige Schritt, bevor die Bedientafel…
  • Platine in die Bedientafel einsetzen
    © diybook | Jetzt kann die Platine in die Bedientafel eingesetzt werden. Die Verriegelungen schnappen mit einem Klick ein.
  • Bedienblende einsetzen
    © diybook | Als nächstes wird auch die Bedienblende wieder aufgesetzt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die beim Ausbau gelöste…
  • Bedienblende verschrauben
    © diybook | Es folgt das Eindrehen der zuvor entnommenen Schrauben. Zur Erinnerung: Drei nahe der Waschmittellade und eine am rechten…
<>

Weiter geht es mit dem Einsetzen der Bedientafel. Der Programmschalter wird dazu in die 0-Stellung gebracht und die Bedientafel in die Platine eingesetzt. Sind alle Plastikzapfen eingerastet, kann die Tafel samt Elektronik auch wieder am Waschmaschinenrahmen montiert werden. 

Fixiert wird die Tafel mit den drei Schrauben nahe der Waschmittellade und einer Schraube an der rechten oberen Seite der Bedienblende. Dann ist es auch schon fast geschafft und die Reparatur der Waschmaschine beinahe abgeschlossen.

Abschließende Arbeiten

  • Kabelstrang mit Kabelbinder sichern
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes wird der Kabelstrang wieder mit Kabelbindern gesichert. Die Kabelbinder werden dafür in den Rahmen der Maschine…
  • Waschmittellade einsetzen
    © diybook | Der nächste Schritt ist das Einsetzen der Waschmittellade. Das ist aber ein Kinderspiel, denn diese wird dazu einfach in ihre…
  • Gerätedeckel aufsetzen
    © diybook | Der letzte Schritt der Waschmaschinen-Reparatur ist das Aufsetzen des Gerätedeckels. Dieser wird oben aufgelegt, nach vorne…
  • Reparierte Waschmaschine
    © diybook | Geschafft! Die Waschmaschine ist repariert und der anschließende Probelauf ein voller Erfolg! Wieder wurde das Leben einer…
<>

Zu den letzten abschließenden Arbeiten gehört nun das Ersetzen der durchtrennten Kabelbinder. Diese fixieren die Kabel nahe des Rahmens und verhindern, dass sich die Kabel selbstständig lösen können.

Als nächstes kann auch die Waschmittellade wieder eingesetzt werden. Diese wird dazu ganz einfach in ihre Aufnahme eingeschoben. Tipp: Das Drücken des Sicherungshebels erleichtert das Einsetzen!

Als letztes muss dann nur noch der Gerätedeckel aufgesetzt und mit den zwei letzten verbliebenen Schrauben fixiert werden. Dann ist es auch schon geschafft und die Waschmaschine wurde repariert. Ob die Reparatur aber wirklich funktioniert hat, wird der nun folgende Test zeigen. Siehe da, in unserem Fall läuft die Waschmaschine wie am ersten Tag! Perfekt, wieder wurde ein Gerät vor zu schneller Entsorgung bewahrt.

Wenn beim Einschalten der Waschmaschine der FI-Schalter fliegt, ist Vorsicht geboten! Denn dann liegt in aller Regel ein Fehler des Gerätes vor, bei dem Strom gegen Erde abfließt. Das ist nicht ungefährlich, und die Ursachen dafür können vielfältig sein. Aber ist das ein Grund, die Waschmaschine gleich gegen eine neue auszutauschen? Nein, denn die meisten Ursachen lassen sich recht leicht ermitteln und sogar selbst beheben! Wir zeigen daher in diesem Projekt, wie sich eine defekte Elektronik bei einer Gorenje WA50120 austauschen lässt.
  • Schrauben des Gerätedeckels öffnen
    © diybook | Wenn die Gorenje-Waschmaschine ihren Geist aufgibt und andere Fehlerquellen wie der Heizstab ausgeschlossen werden können, dann ist es an der Zeit, von oben ins Gerät zu sehen. Dafür werden zuerst die Schrauben des Gerätedeckels entfernt – eine auf der linken und eine auf der rechten Seite. Ein gewöhnlicher Schraubendreher reicht für die Reparatur dieses Waschmaschinen-Modells aus. Aber Achtung: Bevor an elektrischen Geräten gearbeitet wird, sind diese sowohl vom Stromnetz als auch vom Wasseranschluss zu trennen. Zudem müssen alle im jeweiligen Land geltenden Bestimmungen beachtet werden!
  • Gerätedeckel abheben
    © diybook | Um den Gerätedeckel abzunehmen, wird dieser einfach nach hinten geschoben. Die Verriegelung ist dann frei und das Entfernen geht wie von selbst.
  • Brandspuren am Deckel
    © diybook | Oh je, das sieht aber nicht so gut aus. Der Deckel ist von deutlichen Brandspuren gezeichnet.
  • Auch die Platine hat massive Spuren eines Kurzschlusses
    © diybook | Ein Blick auf die Platine verrät, dass die Elektronik ihren Geist aufgegeben hat. Offensichtlich hat es hier einen Kurzschluss gegeben. Die einzige Möglichkeit, die Waschmaschine zu reparieren, ist wohl ein Tausch der Platine. Da bei diesem Modell die Kosten dafür nicht so arg zu Buche schlagen, ist die Platine schnell bestellt und liegt auch schon bereit. Aber jetzt muss das defekte Gegenstück erstmal ausgebaut werden.
  • Kabelbinder lösen
    © diybook | Damit die Platine entnommen werden kann, werden zunächst alle den Kabelbaum fixierenden Kabelbinder vorsichtig durchtrennt, ohne dass die Kabel dabei beschädigt werden.
  • Waschmittellade entfernen
    © diybook | Um die Front – besser gesagt, die Bedientafel – zu entfernen, muss zunächst die Waschmittellade weichen. Diese wird dafür bis zum Anschlag herausgezogen, dann der Sicherungshebel nach unten gedrückt. Anschließend kann die Waschmittellade ganz aus der Waschmaschine entfernt werden.
  • Schrauben der Bedientafel entfernen
    © diybook | Als nächstes werden die Schrauben der Bedientafel entfernt. Drei davon befinden sich hinter der eben entnommenen Waschmittellade.
  • Vierte Schraube des Bedienelements entfernen
    © diybook | Die vierte und letzte Schraube befindet sich am rechten oberen Rand des Bedienelements. Auch diese wird herausgedreht und zur Seite gelegt.
  • Bedienblende nach vorne ziehen
    © diybook | Um die Bedienblende nach vorne zu ziehen, muss zuvor noch eine Plastikverriegelung gelöst bzw. zusammengedrückt werden. Aber Vorsicht: Diese bricht gerne mal ab! Danach kann die Bedientafel ein Stück weit nach vorne gezogen werden.
  • Verriegelungen der Platine lösen
    © diybook | Um die Platine nun von der Bedientafel zu entfernen, sind wieder einige Plastikverriegelungen zu lösen. Diese werden mit den Fingern leicht aufgebogen, die Platine wird dabei gleichzeitig nach hinten gedrückt.
  • Bedienblende nach vorne abziehen
    © diybook | Sind alle Plastikzapfen gelöst, kann die Bedienblende nach vorne abgezogen und zur Seite gelegt werden.
  • Steckerbelegung dokumentieren
    © diybook | Um sicherzugehen, dass beim späteren Zusammenbau auch alles wieder richtig zusammengeschlossen wird, ist es ratsam, die Belegung der Stecker und Kabel mit dem Smartphone zu dokumentieren. Auch wenn die Stecker grundsätzlich codiert sind, erleichtert das die späteren Arbeiten.
  • Stecker an der Oberseite entfernen
    © diybook | Danach werden der Reihe nach alle Stecker von der Platine entfernt – zuerst die Stecker an der Oberseite. Das sind welche mit roten, weißen, blauen und grauen Kabeln.
  • Stecker auf der rechten Seite der Platine lösen
    © diybook | Dann folgen die Stecker auf der rechten Seite der Elektronik, an denen sich lediglich blaue Kabel befinden.
  • Stecker der Rückseite entfernen
    © diybook | Als letztes werden auch die Stecker der Rückseite entfernt. Leider gibt es hier ein Problem, denn ein Stecker schein verschmort zu sein und lässt sich leider nicht von der Platine lösen. Aber das ist kein großes Hindernis. Entweder bestellt man dieses Kabel mit der Platine gleich mit oder zwickt das Kabel ab und montiert passende Flachsteckhülsen auf dieses. Letzteres ist aber eher was für erfahrene Techniker. Mehr dazu später!
  • Kabel ausfädeln
    © diybook | Da sich das Kabel nicht lösen lässt, wird das Kabel ganz einfach zum Ursprung zurückverfolgt und aus dem Kabelbaum ausgefädelt. Da dieses Kabel am Entstörfilter angeschlossen ist, handelt es sich um die Hauptstromversorgung der Maschine. Das Kabel wird also von diesem Stecker abgesteckt, dann wird die Platine samt Kabel entfernt.
  • Neue Waschmaschinen-Elektronik auspacken
    © diybook | Dann kann die neue Platine auch schon ausgepackt werden. Wurde ein neues Kabel mitbestellt, gibt es sonst keine weiteren Vorbereitungen zu treffen. Wenn nicht, wird das alte Kabel von der kaputten Platine abgeschnitten und mit passenden Flachsteckhülsen samt Isolierung versorgt.
  • Neue Platine anschließen
    © diybook | Als nächstes werden die zuvor abgesteckten Kabel wieder angeschlossen. Zuerst die der rechten Seite der Platine.
  • Stecker an der Oberseite anschließen
    © diybook | Danach folgen die Kabel – besser gesagt, die Stecker –an der Oberseite der Platine.
  • Stecker der Platinenrückseiten anschließen
    © diybook | Zu guter Letzt folgen auch die Stecker der Platinenrückseite. Die Hauptstromversorgung bleibt aber noch unberührt, da diese zuerst wieder an den Entstörfilter angeschlossen wird.
  • Stomversorgung anschließen
    © diybook | Je nach dem ob ein neues Kabel besorgt werden konnte, wird entweder dieses oder das mit Flachsteckhülsen versorgte Kabel am Entstörfilter angeschlossen. Da es sich hierbei um Wechselstrom handelt, ist es egal, welches der beiden braunen Kabel links oder rechts im Stecker zu liegen kommt. Wichtig ist nur, dass auch die Isolierung Platz im Steckergehäuse findet! Das ist mitunter gar nicht so leicht.
  • Hauptstromversorgung an die Platine anschließen
    © diybook | Sobald das Kabel wieder in den Kabelstrang eingebunden ist, wird das andere Ende des Steckers an der Platine montiert. Hinweis: Wird der Stecker vom Entstörfilter verwendet, muss eventuell noch eine kleine Nase des Steckers mit dem Cutter angeschnitten werden, da dieser für den Entstörfilter codiert ist. Aber wie gesagt, es handelt sich um Wechselstrom, da ist die Belegung nicht relevant.
  • Bedientafel in 0-Stellung bringen
    © diybook | Die Reparatur der Gorenje-Waschmaschine ist schon fast abgeschlossen. Der nächste wichtige Schritt, bevor die Bedientafel angebracht wird, ist, dass der Wahlschalter in 0-Stellung gebracht wird. Denn sonst wird die Waschmaschine nicht das tun, was von ihr verlangt wird.
  • Platine in die Bedientafel einsetzen
    © diybook | Jetzt kann die Platine in die Bedientafel eingesetzt werden. Die Verriegelungen schnappen mit einem Klick ein.
  • Bedienblende einsetzen
    © diybook | Als nächstes wird auch die Bedienblende wieder aufgesetzt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die beim Ausbau gelöste Plastikverriegelung wieder einschnappt.
  • Bedienblende verschrauben
    © diybook | Es folgt das Eindrehen der zuvor entnommenen Schrauben. Zur Erinnerung: Drei nahe der Waschmittellade und eine am rechten oberen Rand der Blende.
  • Kabelstrang mit Kabelbinder sichern
    © diybook | Als nächstes wird der Kabelstrang wieder mit Kabelbindern gesichert. Die Kabelbinder werden dafür in den Rahmen der Maschine eingefädelt, dann um die Kabel gelegt und fixiert.
  • Waschmittellade einsetzen
    © diybook | Der nächste Schritt ist das Einsetzen der Waschmittellade. Das ist aber ein Kinderspiel, denn diese wird dazu einfach in ihre Aufnahme eingeschoben.
  • Gerätedeckel aufsetzen
    © diybook | Der letzte Schritt der Waschmaschinen-Reparatur ist das Aufsetzen des Gerätedeckels. Dieser wird oben aufgelegt, nach vorne geschoben und mit den zwei letzten noch verbliebenen Schrauben fixiert.
  • Reparierte Waschmaschine
    © diybook | Geschafft! Die Waschmaschine ist repariert und der anschließende Probelauf ein voller Erfolg! Wieder wurde das Leben einer Waschmaschine für wenig Geld erfolgreich verlängert. So soll es sein!
<>

Wenn beim Einschalten der Waschmaschine die Sicherung raus fliegt und es plötzlich dunkel wird im Haus, kann einem schon mal ein böser Verdacht kommen: Mit der Waschmaschine stimmt was nicht! Die Antwort auf die Frage zu finden, was genau denn kaputt ist, kann sich allerdings als schwierig erweisen. Schnell folgt die Kapitulation und eine neue Waschmaschine muss her. Doch das kostet! Wäre es da nicht günstiger, wenn man die Waschmaschine reparieren könnte?

Zunächst heißt es, das genaue Problem zu finden. Denn falls es der Motor ist, der streikt, wird sich die Reparatur kaum noch lohnen. Liegt es allerdings am Heizstab oder der Elektronik, wird das Reparieren schon deutlich attraktiver. Diese Video-Anleitung zeigt deshalb, wie man dem Problem auf die Schliche kommt und wie sich eine Gorenje-Waschmaschine reparieren lässt, wenn es die Elektronik erwischt hat. Allen Besitzern einer Gorenje-Waschmaschine, die mit dem Heizstab hadern, hilft dagegen unser Video "Heizstab reparieren" auf die Sprünge.

Wenn beim Einschalten der Waschmaschine der FI-Schalter fliegt, ist Vorsicht geboten! Denn dann liegt in aller Regel ein Fehler des Gerätes vor, bei dem Strom gegen Erde abfließt. Das ist nicht ungefährlich, und die Ursachen dafür können vielfältig sein. Aber ist das ein Grund, die Waschmaschine gleich gegen eine neue auszutauschen? Nein, denn die meisten Ursachen lassen sich recht leicht ermitteln und sogar selbst beheben! Wir zeigen daher in diesem Projekt, wie sich eine defekte Elektronik bei einer Gorenje WA50120 austauschen lässt.
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Seitenschneider
Seitenschneider
Ohne einen Seitenschneider wären viele Elektroinstallationen fast undenkbar. Er wird immer dann eingesetzt, wenn kleinere Drähte oder Kabel zerteilt werden müssen. Eine andere Schreibweise ist Saitenschneider, da er auch zum Teilen von Instrumentensaiten genutzt wird.
Materialien: 

Unterstütze uns

Wenn Du durch die selbstständige Reparatur Deines Gerätes bares Geld sparst, vergiss uns bitte nicht! Mit dem Kauf Deines benötigten Ersatzteils auf Schraub-Doc oder einer völlig freiwilligen Spende haben wir auch in Zukunft die Möglichkeit, Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Aber auch einen Daumen hoch für unsere Videoanleitungen und Mundpropaganda wissen wir zu schätzen. Mehr zu diesem Thema findest Du auf der Seite Sponsoring.

 

 

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Hallo zusammen,

Vielen Dank für diese tolle Beschreibung. Ich habe genau das beschriebene Problem an einer Gorenje wa 60120.
Hier fliegt auch die Sicherung raus.
Nach eurer Anleitung alles aufgeschraubt und siehe da, das gleiche Kabel ist durchgeschmort und in der Buchse festgeklebt wie in euren Bildern.

Wo bekomme ich nun eine geeignete Platine und dieses Kabel her? Kennt ihr eine Anlaufstelle für diese zwei artikel(Kabel und Platine)?
Ich kenne die genauen Bezeichnungen der Platine oder des Kabel nicht genau, weshalb die Suche im Internet schwer fällt.

Viele Grüße
Sebastian

Hallo Sebastian, sorry für die späte Rückmeldung. Die Platine können wir Dir besorgen. Sei doch so nett und schick uns das Typenschild an office@schraub-doc.at. Dann suchen wir Dir die Teile raus. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe waren die Teile für Platinen wirklich günstig. Viele Grüße

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.