Baumstumpf entfernen - Die Wurzelstockfräse im Einsatz

Baumstumpffräse im Einsatz
4.5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 02.03.2018
Egal, warum ein Baum gefällt wird - ist er einmal weg, will der Platz an dem er stand auch wieder genutzt werden. Wäre da nicht der störende Baumstumpf. Diesen zu entfernen ist aber nicht so problematisch, wie so mancher glaubt. Mit den richtigen Maschinen oder einer guten Idee ist schon bald nichts mehr davon zu sehen. Was alles getan werden kann, um den Baumstumpf zu entfernen und damit auch die letzten Spuren des alten Baumes zu beseitigen, zeigt der nachfolgende Artikel.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Möglichkeiten, einen Baumstumpf zu entfernen

  • Baumstumpf entfernen ist nicht leicht!
    zur Bildreihe
    © diybook | Der Baum fällt und was bleibt ist sein Stamm. Soll auch der Baumstumpf entfernt werden, gibt es grundsätzlich mehrere…
<>

Möglichkeiten, um einen Baumstumpf zu entfernen, gibt es viele. Ob alle bekannten Möglichkeiten wirklich zum Erfolg führen, sei allerdings dahingestellt. Die wohl bekanntesten Arten, einen Baumstumpf zu entfernen, sind 

  • eine beschleunigte Verrottung
  • das Ausgraben
  • das Wegfräsen
  • oder das Kaschieren.

Soll der Baumstumpf sofort entfernt werden, bleiben lediglich die letzten drei Arten zur Wahl. Hierbei ist allerdings auch zu beachten, dass der Flurschaden gerade beim Ausgraben meist recht großzügig ausfällt. Stand der Baum ungünstig und/ oder ist das Kaschieren durch ein weiteres Beet auch keine Option, bietet sich das Entfernen mittels Wurzelstockfräse an. Diese Methode ist zwar nicht gerade die billigste Methode, richtet aber vergleichsweise wenig Flurschaden an und kann zudem auch selbst durchgeführt werden.

Umgang mit der Baumstumpf-Fräse

  • Baumstumpf-Fräse
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Baumstumpffräse ist ein Gerät, das sich vermutlich niemand selbst anschaffen wird. Beim guten Gartenbedarf kann ein solches…
  • Das Bedienelement
    © diybook | Die Bedienung ist zwar nicht kompliziert, aber relativ anstrengend. Denn das kleinste Modell wiegt stolze 130 kg. Die linken…
<>

Der Umgang mit der Baumstumpffräse ist nicht sonderlich kompliziert, dafür aber schwer. Schwer aber auch nur bezogen auf das Gewicht, denn es wird schon eine Menge Kraft benötigt, um die Fräse sicher zu führen.

Angeworfen werden die kleinen Baumstumpffräsen wie ein Rasenmäher. Das Betätigen des Einschalters sollte dabei aber tunlichst nicht vergessen werden, denn sonst springt sie einfach nicht an. 

Der Rest ist relativ einfach: So befinden sich lediglich drei Hebel am Gerät. Die linken zwei Hebel stellen das Gerät zum Arbeiten fest und der dritte Hebel gibt die Arbeitsachse frei. Dann kann mit der Arbeit begonnen werden.

Die ersten Millimeter

  • Auf die Position kommt es an
    zur Bildreihe
    © diybook | Der erste Schritt beim Baumstumpf-Entfernen ist die richtige Positionierung. Die Fräse wird dazu gerade an den Baumstumpf heran…
  • Feststellen der Fräse
    © diybook | Anschließend werden nun nacheinander die Räder festgestellt. Das Betätigen der Heben krallt dabei die Feststellbremse in das…
  • Die Arbeitsachse wird gelöst
    © diybook | Als nächstes wird die Schwenkachse gelöst. Ein Umlegen des rechten Hebels gibt diese frei. Nun kann die Fräse um die eigene…
  • Baumstumpf entfernen
    © diybook | Jetzt geht es dem Baumstumpf an den Kragen. Durch Schwenken der Fräse wird dieser langsam und Stück für Stück entfernt. Und…
<>

Um den Baumstumpf zu entfernen, wird die Fräse langsam an den Stumpf herangeführt. Ist die Fräse in Reichweite des Baumstammes, werden nacheinander beide Räder fixiert und die Arbeitsachse wird freigegeben. 

Jetzt wird die Baumstumpffräse langsam von links nach rechts direkt über den Baumstumpf geführt. Dabei sollte nicht zu viel Druck nach unten ausgeübt werden, denn das macht die Fräse alleine. Stück für Stück wir so der Baumstumpf langsam abgetragen.

Nachrücken und Baumstumpf weiter abtragen

  • Vorrücken der Fräse
    zur Bildreihe
    © diybook | Sind ein paar Zentimeter geschafft, wird die Fräse vorgerückt und das Spiel beginnt von Neuem. Die Fräse wird langsam von links…
  • Weiter geht&amp;#039;s
    © diybook | Auf diese Weise wird der Baumstumpf Stück für Stück abgetragen. Kleine Steine und andere Hindernisse stören die Fräse dabei…
  • Baumstumpf schon entfernt?
    © diybook | Ist der obere Teil des Baumstumpfes entfernt, wird auch der untere Teil des Baumstumpfes abgetragen. Wie zuvor wird die Fräse…
  • Wie tief darf&amp;#039;s denn sein?
    © diybook | So kann der Baumstumpf bis zu einer Tiefe von 20 cm abgetragen werden. Dann gibt es auch eine Chance, dass wieder Gras darüber…
<>

Sind die ersten Zentimeter geschafft, wird nachgerückt. Aber Achtung: Denn vor dem Öffnen der Räder muss die Arbeitsachse festgestellt werden. Ein sicheres Führen der Fräse ist sonst nicht mehr gewährleistet. Die Fräse wird also einige Zentimeter nachgerückt, wieder fixiert und mit dem Entfernen des Baumstumpfes weiter fortgefahren. 

Ist der obere Teil des Baumstumpfes abgetragen, kann auch der untere Teil entfernt werden. Und keine Sorge, kleine Steine oder Anderes stören die Fräse dabei nicht. So wird der Baumstumpf bis zu 20 cm tief entfernt. Dann kann auch wieder Gras über die Sache wachsen.

Mit Geduld zum Ziel: Der Vorgang dauert seine Zeit und kann auch nicht beschleunigt werden, daher lohnt es, sich ausreichend Zeit zu nehmen, um den Baumstumpf Stück für Stück sicher abzutragen. 

Die Mission "Baumstumpf entfernen" ist erfüllt

  • Keine Spur vom Baumstumpf
    zur Bildreihe
    © diybook | Geschafft: Der Baumstumpf ist entfernt! Übrig bleibt ein wahnsinnig flauschiges Gemisch aus Erde und Holz sowie eine mäßige…
  • Saubermachen
    © diybook | Zu guter letzt wird jetzt noch zusammengerecht. Vom Baumstumpf ist keine Spur. Das war doch ein toller Erfolg und es hat…
<>

Es ist geschafft und der Baumstumpf ist entfernt. Übrig geblieben sind lediglich ein sehr flauschiges Erde-Holz-Gemisch und ein 20 cm tiefes Loch bei mäßigem Flurschaden. Denn bis auf die Stelle mit dem Baumstumpf ist der Garten intakt. 

Den Baumstumpf zu entfernen, war also ein Erfolg auf ganzer Linie und hat zudem noch eine Menge Spaß gemacht! Wäre da nicht noch die Reinigung des Geräts...

Egal, warum ein Baum gefällt wird - ist er einmal weg, will der Platz an dem er stand auch wieder genutzt werden. Wäre da nicht der störende Baumstumpf. Diesen zu entfernen ist aber nicht so problematisch, wie so mancher glaubt. Mit den richtigen Maschinen oder einer guten Idee ist schon bald nichts mehr davon zu sehen. Was alles getan werden kann, um den Baumstumpf zu entfernen und damit auch die letzten Spuren des alten Baumes zu beseitigen, zeigt der nachfolgende Artikel.
  • Baumstumpf entfernen ist nicht leicht!
    © diybook | Der Baum fällt und was bleibt ist sein Stamm. Soll auch der Baumstumpf entfernt werden, gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten. Eine davon ist die für die Umgebung relativ schonende Methode: das Entfernen des Wurzelstocks mittels Baumstumpffräse.
  • Baumstumpf-Fräse
    © diybook | Die Baumstumpffräse ist ein Gerät, das sich vermutlich niemand selbst anschaffen wird. Beim guten Gartenbedarf kann ein solches Gerät aber ohne weiteres ausgeborgt werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 100 EUR pro halbem Tag.
  • Das Bedienelement
    © diybook | Die Bedienung ist zwar nicht kompliziert, aber relativ anstrengend. Denn das kleinste Modell wiegt stolze 130 kg. Die linken zwei Hebel sind zum Feststellen der Räder. Der rechte Hebel gibt die Arbeitsachse frei. Es ist ratsam, die Funktionen der Hebel bei abgestellter Maschine auszutesten, denn in unwegsamem Gelände kann das schnell unangenehm werden.
  • Auf die Position kommt es an
    © diybook | Der erste Schritt beim Baumstumpf-Entfernen ist die richtige Positionierung. Die Fräse wird dazu gerade an den Baumstumpf heran geführt, sodass die Fräse den Rand des Baumstumpfes erreicht.
  • Feststellen der Fräse
    © diybook | Anschließend werden nun nacheinander die Räder festgestellt. Das Betätigen der Heben krallt dabei die Feststellbremse in das Profil des Reifens.
  • Die Arbeitsachse wird gelöst
    © diybook | Als nächstes wird die Schwenkachse gelöst. Ein Umlegen des rechten Hebels gibt diese frei. Nun kann die Fräse um die eigene Achse von links nach rechts geschwenkt werden und dabei langsam den Baumstumpf bearbeiten.
  • Baumstumpf entfernen
    © diybook | Jetzt geht es dem Baumstumpf an den Kragen. Durch Schwenken der Fräse wird dieser langsam und Stück für Stück entfernt. Und keine Eile, denn das dauert eine Weile!
  • Vorrücken der Fräse
    © diybook | Sind ein paar Zentimeter geschafft, wird die Fräse vorgerückt und das Spiel beginnt von Neuem. Die Fräse wird langsam von links nach rechts geschwenkt und der Baumstumpf so langsam entfernt.
  • Weiter geht&amp;#039;s
    © diybook | Auf diese Weise wird der Baumstumpf Stück für Stück abgetragen. Kleine Steine und andere Hindernisse stören die Fräse dabei nicht. Aber Vorsicht: Egal, was mit der Fräse in Kontakt gerät - es bleibt nicht viel über!
  • Baumstumpf schon entfernt?
    © diybook | Ist der obere Teil des Baumstumpfes entfernt, wird auch der untere Teil des Baumstumpfes abgetragen. Wie zuvor wird die Fräse platziert und langsam von links nach rechts geführt. Auch wenn man selbst nichts sieht, der Geräte-Führer spürt den Stumpf.
  • Wie tief darf&amp;#039;s denn sein?
    © diybook | So kann der Baumstumpf bis zu einer Tiefe von 20 cm abgetragen werden. Dann gibt es auch eine Chance, dass wieder Gras darüber wächst.
  • Keine Spur vom Baumstumpf
    © diybook | Geschafft: Der Baumstumpf ist entfernt! Übrig bleibt ein wahnsinnig flauschiges Gemisch aus Erde und Holz sowie eine mäßige Verwüstung des Gartens.
  • Saubermachen
    © diybook | Zu guter letzt wird jetzt noch zusammengerecht. Vom Baumstumpf ist keine Spur. Das war doch ein toller Erfolg und es hat richtig Spaß gemacht den Baumstumpf zu entfernen! Würde da jetzt nur nicht die Reinigung der Fräse warten...
<>

Was bleibt, wenn ein Baum gefällt wird? Richtig – der Baumstumpf! Möglichkeiten, einen Baumstumpf zu entfernen, gibt es zwar viele. Ob aber wirklich alle bekannten Möglichkeiten auch zum Erfolg führen, ist fraglich. Dennoch ist das Entfernen des ungeliebten Objektes gar nicht so schwer, wie mancher vermuten mag.

Das Entfernen mittels Baumstumpffräse, auch Wurzelstockfräse oder Stubbenfräse genannt, ist zwar nicht gerade die billigste Methode, richtet aber vergleichsweise wenig Flurschaden an. Außerdem ist der Baumstumpf zügig entfernt. Und das beste: Die Arbeiten können auch selbst durchgeführt werden.

Wie das geht und auf was alles beim Entfernen des Baumstumpfes geachtet werden muss, zeigen wir in dieser Video-Anleitung!

Egal, warum ein Baum gefällt wird - ist er einmal weg, will der Platz an dem er stand auch wieder genutzt werden. Wäre da nicht der störende Baumstumpf. Diesen zu entfernen ist aber nicht so problematisch, wie so mancher glaubt. Mit den richtigen Maschinen oder einer guten Idee ist schon bald nichts mehr davon zu sehen. Was alles getan werden kann, um den Baumstumpf zu entfernen und damit auch die letzten Spuren des alten Baumes zu beseitigen, zeigt der nachfolgende Artikel.
Werkzeuge: 
Baumstumpf-Fräse
Baumstumpf-Fräse
Ein Baumstumpf entwickelt sich im Garten schnell zur unschönen Stolperfalle. Wenn er nicht die Grundlage für ein natürliches Biotop ausbildet, ist es daher besser, wenn der Stumpf möglichst schnell verschwindet.
Rechen
Rechen
Der Rechen gehört zur Grundausstattung jedes ordnungsliebenden Gartenbesitzers. Mit seinen Zinken beschleunigt der Rechen die Reinigung von Beet- und Rasenflächen, kann aber auch zum Einebnen neuer Beete und anderer Untergründe eingesetzt werden.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.