Gewusst wie 3 - Handwerker-Tricks ausprobiert

Handwerkertrick: Holz vor dem Streichen anrauen
3.7406
Aktualisiert am 05.04.2018
Heimwerker und Selberbauer sehen sich täglich neuen Herausforderungen gegenüber. Da kann niemand zusätzlich noch Probleme mit dem Material gebrauchen. Zum Glück aber lassen sich diese bequem vermeiden, und dazu braucht es keine anonymen Tipps aus dem Internet. Handwerker kennen ihr Material und wissen dank ihrer Erfahrung, wie mit Holz, Fliesen und Co. umzugehen ist. Warum also lange im Netz suchen, wenn man jemanden fragen kann? Wir stellen drei besonders nützliche Handwerker-Tricks im Praxis-Check vor. Halten sie, was sie versprechen?
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Trick 7: Fliesen bohren ohne Rutschen

  • Fliesenbohrer rutscht ab
    zur Bildreihe
    © diybook | Wer kennt es nicht: Da will man einfach nur schnell ein Loch in eine Fliese bohren, doch die Spitze des Bohrers rutscht ständig…
  • Fliese mit Klebezettel präparieren
    © diybook | Ein alter Bekannter hilft uns, das Problem zu lösen: der Klebezettel. Dieser hat als Staubfänger schon gute Dienste geleistet,…
  • Fliese durch Klebezettel bohren
    © diybook | Der Klebezettel soll dabei helfen, die glatte Oberfläche der Fliesen zu neutralisieren. Und tatsächlich bohrt es sich durch den…
  • Erfolgreich gebohrtes Loch in Fliese
    © diybook | Ein guter Anfang! Dieser Praxis-Test war ein voller Erfolg. Ob es im weiteren Verlauf unserer Testreihe so bleibt?
<>

Klebezettel sind nicht nur im Büro-Alltag ein praktisches Hilfsmittel. Schon im letzten Teil dieser Serie haben wir unten den Heimwerker-Tipps im Härtetest einen Kniff ausprobiert, mit dem sich dank Post-It und Co. der Bohrstaub fangen lässt, bevor er zu Boden rieselt. Quasi als erweiterte Anwendung können die selbstklebenden Notizzettel aber auch im Bad konstruktiv eingesetzt werden.

Das Problem ist bekannt: Soll durch eine Fliese gebohrt werden, stellt sich zu Beginn ein kleines Drama ein. Denn im entscheidenden Moment rutscht der Bohrer einfach ab. Schuld ist natürlich die glatte Oberfläche. Und genau hier kommt der Klebezettel zum Einsatz: Mit diesem wird die anvisierte Stelle auf der Fliese abgeklebt, dann werden die nötigen Markierungen angebracht. Anschließend greift der Bohrer dank der raueren Oberfläche gleich viel besser. Und auch hier lässt sich natürlich der Bohrstaub einfangen, indem der untere Rand des Zettels nach vorne geknickt wird. Ein echter Handwerker-Trick zum Nachmachen also!

Trick 8: Holz problemlos streichen

  • Holzöl zum Streichen vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook | Die nächste Aufgabe: Die Außenfassade am Gartenhaus soll mit Öl behandelt werden. Doch vorherige Versuche sind an der Wand…
  • Holzwand vor dem Streichen abschleifen
    © diybook | Die Lösung des Problems ist weniger ein Trick als vielmehr ein bewährtes handwerkliches Verfahren. Die zu streichende…
  • Holz nach dem Schleifen ölen
    © diybook | Nach dem Anschleifen sind alte Farbreste weitgehend verschwunden und die Oberfläche ist deutlich aufgeraut. Kein Wunder also,…
  • Fertig behandelte Holzoberfläche
    © diybook | Ein altbekannter Trick, der am Ende viel Zeit und vergebene Müh erspart. Das Aufrauen des Holzes vor dem Streichen hat sich…
<>

Ein weiteres Problem, das jedem Heimwerker regelmäßig begegnet: Freudig wird das neu gebaute Werkstück aus Holz geölt oder gestrichen, um ihm den letzten optischen Schliff zu verleihen. Doch die Farbe trocknet schlecht ab oder scheitert sogar gänzlich an einem älteren Anstrich. So kann diese ursprünglich nur als feierlicher Abschluss gedachte Tätigkeit schnell in eine wahre Geduldsprobe münden.

Doch auch hier gibt es einen Trick, und der sollte eigentlich allen Selbermachern direkt ins Blut übergehen. Denn natürlich ist das Holz vor dem Anstrich entsprechend vorzubereiten. Um die Oberflächen aufzurauen und ggf. alte Farbreste zu entfernen, wird das Holz vor dem Ölen oder Streichen mit einem Schleifgerät bearbeitet. Das ist zwar ein zusätzlicher Aufwand, spart im Nachhinein aber jede Menge Zeit. Denn danach nimmt das Material den Anstrich viel besser auf. Nachahmung dringend empfohlen!

Trick 9: Holzschraube sauber eindrehen

  • Gerissenes Werkstück nach Schraubversuch
    zur Bildreihe
    © diybook | Auch unser letzter Praxis-Test dreht sich um das bei Heimwerkern als Material allseits beliebte Holz. Hier drohen Risse, wenn…
  • Werkstück vor dem Schrauben vorbohren
    © diybook | Auch dieser Trick entspringt mehr einer altbewährten Praxis, wird heutzutage aber gerne vergessen: Zunächst einmal ist an der…
  • Schraube in Bohrung eindrehen
    © diybook | Anschließend lässt sich die Schraube butterweich in das Werkstück hineindrehen. Schon erstaunlich, was ein kleiner…
  • Erfolgreich ins Werkstück eingedrehte Schraube
    © diybook | Somit war auch unser drittes Experiment von Erfolg gekrönt, eine ungewöhnliche Leistung. Die hier gezeigten Handwerker-Tricks…
<>

Und auch unser nächster Trick erwächst einer alltäglichen Herausforderung im Umgang mit Holz. Gerade bei zierlichen Werkstücken passiert es immer wieder, dass das Material beim Eindrehen einer Schraube plötzlich reißt. Und dann heißt es zurück auf Anfang. Denn die ganze Arbeit bis hin zum fertigen Werkstück muss wiederholt werden. Die rettende Lösung ist hier ein eigentlich selbstverständliches Verfahren, das aber in der heutigen schnelllebigen Zeit gerne übergangen wird.

Das Reißen im Holz lässt sich schlicht dadurch vermeiden, dass an der Stelle, wo die Schraube platziert werden soll, zunächst vorgebohrt wird. Dabei wird eine Bohrstärke gewählt, die in der Regel um 1 bis 1,5 mm kleiner ausfällt als der Gewindedurchmesser der Schraube. Doch die Zahlen schwanken von Material zu Material, können aber in unserer Tabelle nachgeschlagen werden. Jedenfalls ist der Effekt deutlich spürbar. Dank der Starthilfe lässt sich die Schraube nun sauber eindrehen, und dem Werkstück bleibt die Spaltung erspart. Hier handelt es sich also weniger um einen Trick als vielmehr um gesunden Menschenverstand beim Heimwerken!

Besser machen mit den richtigen Tricks

Unser Praxis-Test zeitigt diesmal ein rundes Bild: Alle drei Handwerker-Tricks haben in der konkreten Anwendung gezeigt, dass sie wunderbar funktionieren. Das kann kaum überraschen, denn bei allen drei Tricks handelt es sich um altbewährte Methoden in der manuellen Fertigung, die auf jahrelanger Erfahrung basieren. So lässt sich das Leben auf der Baustelle um ein Vielfaches einfacher gestalten.

Dieses Mal sind wir also ganz ohne Ratschläge aus dem Internet ausgekommen. Das ungewohnte Erfolgserlebnis wird uns dennoch nicht davon abhalten, auch weiterhin die Augen nach Tipps und Tricks für Heimwerker offen zu halten, um ihre Versprechungen mit der Realität zu vergleichen. Schließlich kursieren gerade im Heimwerker-Bereich die kuriosesten Tricks im Netz. Und wir wollen wissen, welche davon wirklich funktionieren!

Heimwerker und Selberbauer sehen sich täglich neuen Herausforderungen gegenüber. Da kann niemand zusätzlich noch Probleme mit dem Material gebrauchen. Zum Glück aber lassen sich diese bequem vermeiden, und dazu braucht es keine anonymen Tipps aus dem Internet. Handwerker kennen ihr Material und wissen dank ihrer Erfahrung, wie mit Holz, Fliesen und Co. umzugehen ist. Warum also lange im Netz suchen, wenn man jemanden fragen kann? Wir stellen drei besonders nützliche Handwerker-Tricks im Praxis-Check vor. Halten sie, was sie versprechen?
  • Fliesenbohrer rutscht ab
    © diybook | Wer kennt es nicht: Da will man einfach nur schnell ein Loch in eine Fliese bohren, doch die Spitze des Bohrers rutscht ständig ab. Natürlich gibt es hierfür einen passenden Handwerker-Trick!
  • Fliese mit Klebezettel präparieren
    © diybook | Ein alter Bekannter hilft uns, das Problem zu lösen: der Klebezettel. Dieser hat als Staubfänger schon gute Dienste geleistet, wird diesmal aber nicht unter, sondern über die geplante Bohrung geklebt.
  • Fliese durch Klebezettel bohren
    © diybook | Der Klebezettel soll dabei helfen, die glatte Oberfläche der Fliesen zu neutralisieren. Und tatsächlich bohrt es sich durch den Zettel hindurch gleich viel bequemer. Als Staubfang kann das Post-It natürlich trotzdem dienen.
  • Erfolgreich gebohrtes Loch in Fliese
    © diybook | Ein guter Anfang! Dieser Praxis-Test war ein voller Erfolg. Ob es im weiteren Verlauf unserer Testreihe so bleibt?
  • Holzöl zum Streichen vorbereiten
    © diybook | Die nächste Aufgabe: Die Außenfassade am Gartenhaus soll mit Öl behandelt werden. Doch vorherige Versuche sind an der Wand buchstäblich abgeperlt.
  • Holzwand vor dem Streichen abschleifen
    © diybook | Die Lösung des Problems ist weniger ein Trick als vielmehr ein bewährtes handwerkliches Verfahren. Die zu streichende Holzoberfläche wird zunächst einmal mit dem Schleifgerät behandelt.
  • Holz nach dem Schleifen ölen
    © diybook | Nach dem Anschleifen sind alte Farbreste weitgehend verschwunden und die Oberfläche ist deutlich aufgeraut. Kein Wunder also, dass die Farbe plötzlich viel besser halten will.
  • Fertig behandelte Holzoberfläche
    © diybook | Ein altbekannter Trick, der am Ende viel Zeit und vergebene Müh erspart. Das Aufrauen des Holzes vor dem Streichen hat sich deutlich bewährt!
  • Gerissenes Werkstück nach Schraubversuch
    © diybook | Auch unser letzter Praxis-Test dreht sich um das bei Heimwerkern als Material allseits beliebte Holz. Hier drohen Risse, wenn Schrauben ohne Weiteres in ein Werkstück gedreht werden.
  • Werkstück vor dem Schrauben vorbohren
    © diybook | Auch dieser Trick entspringt mehr einer altbewährten Praxis, wird heutzutage aber gerne vergessen: Zunächst einmal ist an der geplanten Verschraubung ein Loch vorzubohren, das wenige Millimeter kleiner ausfällt als der Durchmesser des Schraubgewindes.
  • Schraube in Bohrung eindrehen
    © diybook | Anschließend lässt sich die Schraube butterweich in das Werkstück hineindrehen. Schon erstaunlich, was ein kleiner vorbereitender Arbeitsgang für Auswirkungen auf das Resultat hat.
  • Erfolgreich ins Werkstück eingedrehte Schraube
    © diybook | Somit war auch unser drittes Experiment von Erfolg gekrönt, eine ungewöhnliche Leistung. Die hier gezeigten Handwerker-Tricks sollten Heimwerker also auf jeden Fall in ihr Repertoire übernehmen!
<>

Heimwerker haben es nicht leicht. Denn Projekte gibt es viele, aber die Zeit ist notorisch knapp. Und als wäre das nicht schon anstrengend genug, kommt noch ein zweites Handicap hinzu. Hobby-Handwerker können selten auf die jeweils beste Ausrüstung für ihre Arbeiten zurückgreifen. Immerhin kostet so etwas in Summe enorm viel Geld. Es nützt also alles nichts: Bei der Umsetzung ihrer Lieblingsprojekte müssen DIY-Freunde erfinderisch sein!

Doch wie Heimwerker nun mal sind, haben sie die Not zu einer Tugend gemacht. So gibt es mittlerweile Hunderte wertvolle Tipps und Kniffe, mit denen sich eigene Projekte trotz begrenzter Mittel hervorragend bewältigen lassen. Die besten dieser Tricks sowie die wertvollsten Arbeitshilfen wollen wir ab sofort auf diybook vorstellen. Und dieses Video macht den Anfang: Wir präsentieren 5 geniale Tipps und Kniffe für Heimwerker!

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.