Pimp´ deine Möbel: Alten oder günstigen Stücken eine perspnliche Note verleihen

0
Aktualisiert am 20.11.2020
Es müssen nicht immer die brandneusten oder die teuersten Möbel auf der Welt sein, um deiner Wohnung neuen Charme zu verleihen. Sie kosten meist zu viel Geld und unpersönlich sind sie noch dazu. Pimpe deine Möbel stattdessen und verleihe ihnen deine ganz persönliche Note. Dazu brauchst du im Prinzip ein paar Second Hand Stücke oder ein paar Billigmöbel, etwas Zeit und ein paar Hilfsmittel. Schon kannst du deiner Wohnung mit einzigartigen Möbeln deinen eigenen Stempel aufdrücken.

Diese Stücke eignen sich am besten

  • Kommode
    © unsplash.com, Tiana Borcherding | Egal, ob Kommode oder Tisch, nahezu alle Möbel lassen sich umgestalten.
<>

Bevor du überhaupt mit der Verschönerung eines Möbelstücks loslegen kannst, musst du dich erst einmal für eines entscheiden. Gut geeignet sind beispielsweise neue Möbel, die zwar günstig erhältlich sind, deren Optik aber eher langweilig ist. 0815- Holzregale, wie du sie in jedem x-beliebigen Laden an der Ecke bekommst, eignen sich genauso gut, wie ältere Stücke.

Vielleicht hast du noch einen alten Esstisch von deinen Großeltern im Keller stehen, der bereits bessere Zeiten gesehen hat. Auch solche Stücke kannst du individuell aufwerten und ihnen neues Leben einhauchen.

Wichtig ist, dass du ein klares Bild hast, wie das Endergebnis aussehen soll. Setz dir ein realistisches Ziel und mache einen Schrank, ein altes Sofa, Tische, Stühle und Regale zu Einzelstücken, die in deiner Wohnung zum Blickfang werden.

Woher kommen die Möbel eigentlich?

Nicht jeder von uns hat einen Keller, der vollsteht mit tollen alten Schätzen. Also musst du dich erst einmal auf die Suche nach geeigneten Stücken machen. Die beste Adresse, wenn du nach alten Objekten suchst, ist wohl der Flohmarkt. Sei am besten direkt vor Ort, wenn der Flohmarkt öffnet. So sind die besten Schätze noch nicht vergriffen. Aber auch im Internet bei diversen Kleinanzeigenportalen kannst du bestimmt fündig werden.

Wenn du mit alten Möbeln jedoch nicht so viel anfangen kannst und du dir ein moderneres Design wünscht, kannst du auch zu neuen Möbeln greifen. Allerdings solltest du nicht allzu viel Geld dafür ausgeben, wenn du ohnehin an ihnen rumwerkeln willst. Noch günstiger wird es, wenn du zusätzlich noch Gutscheine für deinen Möbeleinkauf einsetzt. Die findest du zum Beispiel hier.

Hast du dein Wunschobjekt gefunden, kannst du dich an die Ideenfindung setzen. Mach dir ein genaues Bild, wie das Stück am Ende aussehen soll.

Vorsicht bei antiken Stücken

Wenn du dich an antiken Stücken versuchen möchtest, ist das schön und gut. Allerdings solltest du dir darüber im Klaren sein, dass sie dadurch unter Umständen einiges an Wert verlieren könnten. Vor allem dann, wenn du dich nicht an deren Originalzustand annäherst, sondern deine persönliche Note miteinbringst. Lasse hier also besser einen Profi ran.

To-Do-Liste entwerfen

Bevor du direkt mit dem Abschleifen loslegst, solltest du dir einen Schlachtplan entwerfen. Wie bereits erwähnt, solltest du ein Ziel vor Augen haben. Mach dir also eine To-Do-Liste mit den einzelnen Arbeitsschritten, die dazu notwendig sind, dieses Ziel zu erreichen. Zudem notierst du dir, welches Werkzeug und welche Materialien du dazu brauchst. Plane genügend Zeit dafür ein und setz dich nicht unter Druck.

Shabby Look

  • Shabby Look
    © unsplash.com, Aleksey Oryshchenko | Möbel im Shabby Look sehen sehr stark gebraucht aus.
<>

Ein Trend, der in den letzten Jahren bei Möbeln immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist der Shabby Look. Dabei willst du, dass deine Einrichtung so aussieht, als wäre sie schon seit einer sehr langen Zeit in Gebrauch. Diesem Trend kannst du sowohl mit neuen als auch mit alten Möbeln folgen.

Der Shabby Look passt du allen möglichen Holzmöbeln, wie etwa zu Tischen, Stühlen oder Kommoden.

  • Zunächst säuberst du das Möbelstück und schleifst es ordentlich ab.
  • Danach wischst du es erneut ab und lässt es trocknen.
  • Dann lackierst du das Teil mit einem 2in1 Lack in deiner Lieblingsfarbe. So sparst du dir eine Grundierung.
  • Trocknen lassen.
  • Mit einer anderen Farbe überstreichen.
  • Nach dem Trocknen trägst du an manchen Stellen die letzte Farbschicht mit Schleifpapier ab. Welche Stellen und wie viel du schleifst, bleibt natürlich dir überlassen.

Neuer individueller Look mit Möbelfolie

Du hast einen Schrank, dessen Farbe dir nicht mehr gefällt. Dann verleihe ihm eine neue Optik mit Möbelfolie. Der Vorteil dabei ist, dass du sie immer wieder entfernen kannst. Das sorgt für mehr Flexibilität. Bevor du die Folie anbringst, solltest du die Oberfläche gut säubern, damit sich unerwünschten Bläschen oder Ähnliches bilden.

Sofa oder Sessel neu beziehen

Nicht nur Möbel mit einer glatten Oberfläche sind zum Pimpen gut geeignet, sondern auch Polstermöbel. Hast du dich beispielsweise an deinem langweiligen grauen Sessel satt gesehen, dann besorg dir einen knalligen Stoff mit deinem Lieblingsmuster und beziehe ihn einfach neu.

Dazu ist ein wenig Geschick und Geduld gefragt, aber mit der passenden Anleitung sollte der neue Bezug kein Problem sein. Der Vorteil ist, dass du am Ende einen Sessel oder ein Sofa genau nach deinem Geschmack hast.

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.