Badentlüftung nachträglich einbauen

Fertig installierter Rohr-in-Rohr-Lüfter
3.333335
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 28.08.2019
Eine Badentlüftung ist eine tolle Sache! Denn es gibt keine bessere Möglichkeit, der Schimmelbildung – gerade in Nassräumen – vorzubeugen. Was aber kann man tun, wenn gar keine Badentlüftung vorhanden ist und eine solche nachgerüstet werden soll? Ist das so einfach möglich? Die Antwort lautet grundsätzlich: ja. Eine Badentlüftung kann durchaus mit überschaubarem Aufwand selbst nachgerüstet werden. Das folgende Projekt zeigt dabei eine der Möglichkeiten, wie eine Badentlüftung nachzurüsten ist – nämlich die Installation einer Rohr-in-Rohr-Abluftanlage am darüber liegenden Dachboden.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Das Projekt: Lüftungsanlage im Badezimmer nachrüsten

  • Badezimmer ohne Zwangsentlüftung
    zur Bildreihe
    © diybook | Eigentlich verfügt das Bad über ein Fenster, das für ausreichende Entlüftung sorgen soll. Da dieses aber aufgrund der…
  • Oberflächlich von Schimmel befallene Fliesenfugen
    © diybook | Die feuchtwarme Luft bleibt vor allem in der mit einer Tür verschlossenen Duschkabine stehen und verursacht dort Probleme mit…
<>

Ist eine Zwangsentlüftung bei innenliegenden Bädern zwingend vorgeschrieben, muss eine solche bei einem außenliegenden Bad mit einem Fenster grundsätzlich nicht installiert werden. Liegt das Fenster aber durch eine Dachschräge bedingt recht schlecht und ist dazu auch nicht besonders groß, können schon einmal Probleme mit Schimmel auftreten. Denn wenn selbst massives Lüften nicht mehr hilft, muss einfach technisch für die notwendige Entlüftung gesorgt werden.

Gute Planung ist bei einem solchen Projekt das Um und Auf. Denn steht keine komplette Sanierung des Bades an, sollen sich die für den Einbau einer Entlüftung notwendigen Arbeiten in Grenzen halten. So auch hier, wo die Fliesen im Bad nicht in Mitleidenschaft gezogen werden sollen. 

Bei einem außenliegenden Bad wie hier gäbe es natürlich die Möglichkeit, direkt einen Wanddurchbruch nach außen zu machen und einen Lüfter bzw. Wärmetauscher einzubauen. Aber auch dabei ist die Dachschräge nicht von Vorteil, da sich die warme feuchte Luft natürlich nahe der Decke sammelt und nicht in dem Bereich des Wanddurchbruchs. Zudem ist kein elektrischer Anschluss in der Nähe der Außenwand vorgesehen, sodass ein solcher Ventilator ohne Aufstemmen von Fliesen nicht einzubauen ist. Glücklicherweise befindet sich das Bad im Obergeschoss des Hauses. Zudem handelt es sich bei der Decke um eine Trockenbaukonstruktion, sodass ein Deckendurchbruch nicht viel Aufwand verursacht. Auch die elektrische Installation ist über den Dachboden zugänglich, sodass diese Variante klare Vorteile gegenüber allen anderen Lösungen hat.

In diesem Projekt  wird daher ein Tellerventil im Duschbereich installiert, dass die Luft über Lüftungsrohre in den Dachboden führt. Für die Entlüftung sorgt ein an den Lichtschalter des Badezimmers angeklemmter Rohr-in-Rohr-Ventilator am Dachboden. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass im Duschbereich keine elektrische Installation zum Einsatz kommt und dass sich die Lärmbelastung auf den Luftstrom reduziert.

Werkzeug und Material

Um nun eine solche Badentlüftung nachträglich einbauen zu können, braucht es natürlich einiges an Werkzeug und Material. So dürfen ein Akkuschrauber, eine Stichsäge, Schraubendreher, eine Eisensäge sowie das obligatorische Maßband nicht fehlen. Für die Vorbereitung der elektrischen Anschlüsse sollten zudem eine Prüflampe, ein Seitenschneider und eine Abisolierzange vorhanden sein. An elektrischem Material braucht es dann je nach Setting ein vierpoliges Kabel, eine Leerverrohrung, Anklemmschellen, jede Menge Wagoklemmen sowie eventuell auch die eine oder andere Feuchtraumdose. 

Die Materialliste für die Entlüftung des Badezimmers ist auch nicht ohne: So sollten neben dem eingesetzten Ventilator (hier ein Rohr-in-Rohr-Ventilator) ein Tellerventil, zwei Anschlussstutzen, zwei 50 cm lange Lüftungsrohre, ein flexibles Rohr, zwei Rohrverbinder, ein Abdichtband für Lüstungen, zwei Rohrklemmen, zwei 45°-Bögen und ein 90°-Bogen verfügbar sein. Alle Rohre sowie das benötigte Zubehör wurden mit einem Durchmesser von 100 mm bemessen. Das reicht für eine Abluftleistung von bis zu 250m³ pro Stunde. Bei einem 8 m² großen Bad einer Raumhöhe von 2,5 m und einem sechsfachen Luftwechsel werden gerade mal 120 m³ pro Stunde benötigt. Die Verrohrung ist also ausreichend dimensioniert.

Vorbereitungsarbeiten

  • Duschtasse abdecken
    zur Bildreihe
    © diybook | Für den Deckenauslass muss notwendigerweise auch die Decke durchbrochen werden. Daher ist es sinnvoll, alle sensiblen Stellen,…
  • Elektroinstallation vorbereiten
    © diybook | Da ein Lüfter bekanntlich auch Strom braucht, sollte vor den Arbeiten auch die Elektroinstallation entsprechend vorbereitet…
<>

Vor den Arbeiten sind natürlich einige Vorbereitungen zu treffen. Zum einen wäre da die Verlegung der elektrischen Installation; zum anderen das Freilegen des Deckenduchbruchs am Dachboden und der Schutz der bestehenden Einrichtung. Ersteres wird in diesem Projekt nicht näher beschrieben, da das nicht nur den Rahmen dieser Anleitung sprengen würde, sondern auch am besten vom Fachmann eingebaut wird. Wichtig zu wissen ist, dass am geplanten Ort des Ventilators die folgenden Drähte zur Verfügung gestellt werden müssen: Das wären sowohl der geschaltete Draht der Badezimmerlampe, aber auch eine ungeschaltete Phase samt Erdung und Neutralleiter. Die ungeschaltete Phase ist notwendig, um auch ein Nachlaufrelais anschließen zu können, sodass der Ventilator nicht gleichzeitig mit dem Licht ausgeht, sondern noch eine gewisse Zeit nachlaufen kann. Natürlich ließe sich auch ein weiterer Schalter für den Lüfter einbauen, aber das wäre zumindest hier wieder mit Stemmarbeiten verbunden. 

Das Freilegen des Deckenduchbruchs sieht je nach Begehbarkeit des Dachbodens unterschiedlich aus. Sind Ausbauplatten verlegt, müssen diese im Bereich des Duchbruchs natürlich entfernt werden. Auch die an dieser Stelle befindliche Dämmung ist vor den Arbeiten abzunehmen. Der Schutz der bestehenden Einrichtung ist hingegen recht einfach zu bewerkstelligen, denn mehr als den Duschbereich gibt es nicht zu sichern. Dieser wird daher mit einer Vliesdecke ausgelegt, sodass die beim Deckendurchbruch herabfallenden Teile die Duschtasse nicht beschädigen.

Deckendurchbruch erstellen

  • Deckendurchbruch anzeichnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Wurde das Projekt erst einmal im Detail geplant und sind alle notwendigen Vorarbeiten endlich abgeschlossen, kann es auch schon…
  • Probebohrung des Deckenduchbruchs
    © diybook | Eine Probebohrung im Zentrum des geplanten Deckenduchbruchs gibt dann aber detailliert Aufschluss darüber, ob und wie viel…
  • Deckendurchbruch neu positionieren
    © diybook | Glücklicherweise steht doch etwas mehr Platz zur Verfügung als gedacht, sodass der Deckenauslass der Optik halber noch etwas…
  • Deckendurchbruch erstellen
    © diybook | Ist die endgültige Lage dann fixiert, kann auch der Deckenauslass erstellt werden. Das gelingt in diesem Projekt sehr einfach…
<>

Nach einer ausführlichen und gründlichen Planung kann es dann endlich losgehen und die Badentlüftung nachträglich eingebaut werden. Zuerst wird hierfür der Deckendurchbruch erstellt. Dafür wird der geplante Durchbruchsort an der Decke angezeichnet. Zuvor ist es aber ratsam, den Dachboden genau zu inspizieren. Denn versperren Dachsparren oder ander Konstuktionen am geplanten Durchbruchsort den Weg nach oben, wäre das fatal.

Da die Maße nicht immer 1:1 vom Dachboden in das darunterliegende Badezimmer übertragen werden können, lohnt sich eine Probebohrung. Erst diese verrät, ob wirklich genug Platz für den geplanten Durchbruch vorhanden ist. In diesem Projekt waren wir mit der Wahl des Durchbruchs sogar etwas zu vorsichtig, sodass der Druchbruch noch etwas in Richtung Duschkabinenmitte verrückt werden konnte. Daher wird der Durchbruch erneut angezeichnet und daraufhin mit Hilfe einer Stich- und Trockenbausäge erstellt.

Tellerventil einbauen

  • Anschlussstutzen vom Tellerventil lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes wird der Anschlussstutzen des Tellerventils gelöst. Das gelingt, indem die Krallen des Ventils mit Hilfe eines…
  • Anschlussstutzen in den Deckendurchbruch setzen
    © diybook | Jetzt kann der Anschlussstutzen auch schon in den Deckendurchbruch eingesetzt werden.
  • Anschlussstutzen fixieren
    © diybook | Was jetzt noch fehlt, ist eine Fixierung. Denn der Stutzen soll ja nicht irgendwann einmal einfach aus der Decke herausfallen.…
<>

Um das Tellerventil zu montieren, wird dieses zuerst in seine Einzelteile zerlegt. Aber keine Sorge, es sind nur zwei: das Tellerventil und der Anschlussstutzen. Um den Anschlussstutzen vom Telleventil zu lösen, werden die Schrauben der am Tellerventil angebrachten Krallen gelöst. Danach lässt sich der Anschlussstutzen sehr einfach abnehmen. Um diesen nun im Deckendruchbruch zu montieren, wird er in den Deckendurchbruch eingesetzt. Anschließend werden die vorgestanzten Montagelöcher mit einem Bleistft markiert.

Jetzt werden die Löcher mit einem 6 mm dicken Holzbohrer erstellt und entsprechende Allzweckdübel eingesetzt. Danach kann der Anschlussstutzen wieder eingesetzt und mit passenden Schrauben fixiert werden.

  • Dampfsperre abdichten
    zur Bildreihe
    © diybook | Aber Achtung: Bei einer Trockenbaudecke wie dieser wurde beim Deckendurchbruch auch die Dampfsperre durchbrochen. Diese gilt es…
  • Tellerventil vorbereiten
    © diybook | Als nächstes werden die Krallen des Tellerventils wieder angezogen.
  • Tellerventil einsetzen
    © diybook | Jetzt kann das Tellerventil bereits in den eben fertiggestellten Anschlussstutzen eingesetzt werden. Dann sind die Arbeiten im…
<>

Beim Fixieren des Anschlussstutzens ist aber darauf zu achten, dass dessen Gegenstück ebenfalls verschraubt wird. Das sorgt bei der Trockenbaudecke dafür, dass die zwangsläufig durchbrochene Dampfsperre nicht nur fixiert, sondern auch abgedichtet wird. Danach werden die Befestigungskrallen des Tellerventils wieder festgeschraubt. Abschließend kann jetzt das Tellerventil in den Anschlussstutzen eingesetzt und damit auch schon montiert werden.

Hinweis: Da mitunter das eine oder andere Dämmmaterial durch den offenen Deckendurchbruch fällt, ist es vielleicht von Vorteil, das Tellerventil erst nach Abschluss des Projektes einzusetzen.

Verrohrung am Dachboden montieren

  • Lüftungsrohre zusammensetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Da der Anschluss der Lüftungsrohre vom Badezimmer her vorbereitet ist, geht es jetzt daran, die Lüftungsrohre auf dem Dachboden…
  • Lüftungsrohre zuschneiden
    © diybook | Abgeschnitten werden die Lüftungssrohre entweder mit einem professionellen Rohrschneider oder ganz einfach mit Hilfe einer…
  • Lüftungssrohre abdichten
    © diybook | Ein Abdichtband sorgt an exponierten Stellen dafür, dass die Rohre luftdicht abgeschlossen werden. Dieses kann aber auch an den…
<>

Weiter geht es mit den Arbeiten am Dachboden. Im Zuge der Vorarbeiten wurden im Bereich des Durchbruchs sowohl die Ausbauplatten wie auch die Dämmung entfernt. Im nächsten Schritt müssen die Lüftungsrohre nun vom Anschlusspunkt in den Dachboden geführt werden. Hierbei ist es ratsam, die Lüftungsrohre möglichst lange innerhalb der Dämmung zu führen. Das spart das nachträgliche Dämmen der Rohre und verhindert Probleme mit Kondenswasser. Je nach örtlichen Gegebenheiten sind dafür die entsprechenden Lüftungsrohre vorzubereiten. Das erste Teilstück besteht hier aus einem kurzen geraden Lüftungsrohr, auf den in Reihe zwei 45°-Bögen folgen.

Zugeschnitten werden die Rohre entweder mit einem Rohrschneider oder ganz einfach mit einer Eisensäge. Die Schnittenden werden dann mit Schleifpapier oder einer Feile entgratet. Nach dem Zusammenstecken können die Rohre wahlweise auch mit einem Dichtband versehen werden. Das stellt zum einen die Luftdichtheit sicher und sorgt andererseits dafür, dass sich die zusammengesteckten Rohre nicht mehr voneinander lösen können.

  • Erstes Teilstück einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Da das erste Teilstück bereits auf die richtige Länge gebracht wurde und mit passenden Bögen versehen ist, muss dieses jetzt…
  • Dämmwolle einsetzen
    © diybook | Im nächsten Schritt wird auch die Dämmwolle wieder eingesetzt. Der benötigte Platz für das Rohr wird aus dieser natürlich…
<>

Danach lässt sich der vorbereitete Bogen ganz einfach auf den Anschlussstutzen aufsetzen. Die Höhe des Bogens wurde so gewählt, dass das daran anschließende Rohr auf der in den Dachboden ragenden Badezimmerwand aufsitzen kann. Eine extra Fixierung des Rohres ist so nicht notwendig. 

Im nächsten Schritt wird die zuvor entfernte Dämmung zugeschnitten bzw. das neu eingesetzte Lüftungsrohr passgenau ausgeschnitten und wieder eingesetzt. Hinweis: Beim Arbeiten mit Dämmwolle ist lange Arbeitskleidung von Vorteil. Auch das Tragen einer Schutzmaske ist dringend angeraten, da sich die kleinen Glasfaserteile in der Lunge nicht besonders gut machen.

Gedämmte Rohrführung fertigstellen

  • Weitere Lüftungsrohre verlegen
    zur Bildreihe
    © diybook | Das nächste Teilstück der Lüftungsrohre besteht in diesem Projekt aus einem ca. 50 cm langen Rohr, einem 90°-Bogen und einem…
  • Dämmung wieder einbringen
    © diybook | Auch hier wird nach dem Zusammenstecken der Rohre die Dämmung wieder aufgebracht. Keine schöne Arbeit, und das Tragen von…
  • Ausbauplatte ausschneiden und Länge des Lüftungsrohres anpassen
    © diybook | Als nächstes kann dann die darüber liegende Ausbauplatte zugeschnitten bzw. der Ausschnitt vorgenommen werden. Das Einmessen…
  • Anschlussstutzen einsetzen
    © diybook | Ist aber auch das einmal korrigiert, kann auch hier ein Anschlussstutzen eingesetzt werden. Natürlich könnte das Rohr auch ohne…
<>

Als nächstes wird auch der zweite Teil der in der Dämmung liegenden Verrohrung vorbereitet und eingesetzt. Dieser Teil besteht aus einem ca. 40 cm langen, geraden Lüftungsrohr, einem 90°-Bogen und einem weiteren kurzen, geraden Stück, dass möglichst eben mit den darüber liegenden Ausbauplatten abschließt. Dieses Teilstück wird ebenfalls wieder in die Dämmwolle eingepackt. 

Hinweis: Diese horizontale Rohrführung eignet sich perfekt für den Einbau einer automatischen Rückschlagklappe, sodass kein ungewollter Luftaustausch stattfinden kann. Zudem ist es wichtig, diese Rohre mit einem leichten Gefälle zu versehen, damit eventuell entstehendes Kondenswasser ablaufen kann. 

Danach wird die Ausbauplatte mit einem Ausschnitt versehen und wieder montiert. Sollte das vom Badezimmer kommende Lüftungsrohr dann trotz guter Planung etwas zu kurz ausfallen, wird dieses ganz einfach noch einmal ausgebaut und entsprechend angepasst. Denn sonst sitzt der im nächsten Schritt montierte Anschlussstutzen nicht im Rohr und die Feuchtigkeit wird der Ausbauplatte langfristig massiv zusetzen. Der Anschlussstutzen wird dann in die Öffnung im Boden eingesetzt und mit vier Schrauben fixiert.

Rohr-in-Rohr-Ventilator montieren

  • Ventilator für den Einbau vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes kann der Lüfter seinen Platz finden. Für die Montage muss bei diesem Modell der Lüfter zuerst von seiner…
  • Lüfter aus der Montageplatte nehmen
    © diybook | Dann kann der Lüfter aus der Montageplatte gehoben werden.
  • Montageplatte fixieren
    © diybook | Die Fixierung der Montageplatte gestaltet sich dann aber sehr einfach, denn dieser wird einfach mit vier Schrauben an der…
  • Ventilator einsetzen
    © diybook | Ist die Montageplatte dann einmal montiert, kann auch der Lüfter wieder eingesetzt werden. Dieser sollte aber richtig herum…
<>

Im nächsten Schritt kann jetzt schon der Ventilator, besser gesagt der Rohr-inRohr-Lüfter montiert werden. Dazu muss dieses Modell zunächst von seiner Montageplatte abgenommen werden. Das gelingt indem die Verriegelungen an den Montageschellen aufgeschraubt und die Schellen geöffnet werden. Dann kann der Ventilator sehr einfach aus der Montageplatte gehoben werden. Die Montageplatte wird dann mit vier Holzschrauben an der Dachkonstruktion verschraubt.

Hinweis: Sollten störende und hörbare Vibrationen aufttreten, kann die Platte natürlich auch schallentkoppelt mit einer entsprechenden Unterlage versehen werden.

Jetzt heißt es noch einmal aufpassen, damit der Ventilator richtig herum eingesetzt wird. Die Richtung des Luftstroms ist auf diesem deutlich markiert. Wird der Ventilator falsch herum eingesetzt, erhält man statt einer Badentlüftung eine Badbelüftung. Nach dem Einsetzen in die Montageplatte wird der Ventilator abschließend wieder mit den Schellen fixiert.

Badezimmerventilator anschließen

  • Ventilator-Anschlussplan
    zur Bildreihe
    © diybook | Im nächsten Schritt wird der Ventilator angeschlossen. Ein Schaltplan verrät, welche Kabel an welche Klemme angeschlossen…
  • Ventilator anschließen
    © diybook | Das Anklemmen funktioniert dann laut Anschlussplan. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Kabel richtig in den…
  • Anschlussdeckel schließen
    © diybook | Nachdem der Ventilator korrekt angeschlossen wurden, kann der Anschlussdeckel wieder geschlossen werden.
<>

Ist der elektrische Anschluss bereits vorbereitet, ist jetzt das Anschließen des Lüfters für elektrisch versierte Personen keine Hexerei mehr. Vorgegangen wird dabei immer nach dem Anschlussschema des jeweiligen Lüfters. Bei diesem Modell wird der Neutralleiter (blau) an die mit "N" beschriftete Klemme angeschlossen und die geschaltete Phase (braun oder andersfarbig) des Lichtschalters kommt in einen der beiden anderen Anschlüsse des Ventilators. Aber Achtung: Dieser Ventilator verfügt über zwei Geschwindigkeiten, die keinesfalls gemeinsam angeklemmt werden dürfen. Denn das hätte einen Kurzschluss und den Tod des Ventilators zur Folge.

Idealerweise wird der Ventilator an ein Nachlaufrelais angeschlossen. Wie das gelingt, haben wir in der Anleitung Badlüfter: Nachlaufrelais anschließen ausführlich dokumentiert.

Ventilator mit dem Lüftungsrohr verbinden

  • Letztes Lüftungsrohr vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook | Eine Arbeit fehlt noch, um die Badentlüftung fertig zu stellen, nämlich die bereits verlegten Lüftungsrohre mit dem Ventilator…
  • Flexibles Rohr mit einem Rohrverbinder ausstatten
    © diybook | Auf der anderen Seite, also der Seite des Ventilators, kommt lediglich ein Rohrverbinder zum Einsatz. Denn dieser passt perfekt…
  • Flexibles Rohr an den Ventilator aufstecken
    © diybook | Die nächsten Schritte sind denkbar einfach: Zum Verbinden des flexiblen Rohres mit dem Ventilator wird dieses ganz einfach mit…
  • Flexibles Rohr mit den verlegten Lüftungsrohren verbinden
    © diybook | Auf der anderen Seite wird der Anschlussstutzen ganz einfach auf den im Boden befindlichen Anschlussstutzen aufgesetzt und am…
<>

Ist auch das geschafft, fehlt nur mehr die Verbindung des Ventilators mit der gedämmten Lüftungsverrohrung des Badezimmers. Dafür wird der Einfachheit halber auf ein flexibles Lüftungsrohr zurückgegriffen. Dieses wird an einem Ende mit einem Anschlussstutzen versehen. Zum Einsatz kommen hier ein Anschlussstutzen, ein Rohrverbinder und ein kurzes Stück gerades Rohr. Diese Konstruktion wird dann mit Hilfe einer Rohrschelle mit dem flexiblen Rohr verbunden.

Auf der anderen Seite wird dagegen nur ein Rohrverbinder verwendet. Dieser wird wieder mit Hilfe einer Rohrschelle an das flexible Rohr montiert. Dann ist es beinahe geschafft und das flexible, mit den passenden Anschlüssen versehene Rohr wird sowohl mit dem Ventilator als auch mit dem Anschlussstutzen der starren Lüftungsrohre verbunden.

Nachgerüstete Bedezimmerentlüftung

  • Fertige Badentlüftung
    zur Bildreihe
    © diybook | Und dann ist es auch schon geschafft und die Badentlüftung wurde nachträglich eingebaut. Perfekt, oder? Zugegeben, in Summe hat…
<>

Geschafft! Die Badentlüftung wurde nachträglich eingebaut und sieht gar nicht so schlecht aus. Okay, auf das Aussehen kommt es im Grunde nicht an, solange die ganze Konstruktion ihre Funktion erfüllt. Ein letzter Hinweis an dieser Stelle: Damit sich allfällig auftretendes Kondenswasser nicht in den Rohren sammelt, ist es wichtig, dass alle Rohre ein leichtes Gefälle aufweisen und zwar nicht nur hier beim flexiblen Rohr, sondern auch bei der starren Verrohrung, die innerhalb der Dämmung liegt! Wird das berücksichtigt, wird die Badentlüftung ab jetzt daherhaft ihrer Bestimmung nachkommen und das Bad ordentlich entlüften. So hat der Schimmel keine Chance mehr!

Eine Badentlüftung ist eine tolle Sache! Denn es gibt keine bessere Möglichkeit, der Schimmelbildung – gerade in Nassräumen – vorzubeugen. Was aber kann man tun, wenn gar keine Badentlüftung vorhanden ist und eine solche nachgerüstet werden soll? Ist das so einfach möglich? Die Antwort lautet grundsätzlich: ja. Eine Badentlüftung kann durchaus mit überschaubarem Aufwand selbst nachgerüstet werden. Das folgende Projekt zeigt dabei eine der Möglichkeiten, wie eine Badentlüftung nachzurüsten ist – nämlich die Installation einer Rohr-in-Rohr-Abluftanlage am darüber liegenden Dachboden.
  • Badezimmer ohne Zwangsentlüftung
    © diybook | Eigentlich verfügt das Bad über ein Fenster, das für ausreichende Entlüftung sorgen soll. Da dieses aber aufgrund der Dachschräge nur auf Höhe der Raummitte liegt und zudem nicht sehr groß ausfällt, reicht es alleine nicht aus, um das Badezimmer ordnungsgemäß zu be- bzw. entlüften.
  • Oberflächlich von Schimmel befallene Fliesenfugen
    © diybook | Die feuchtwarme Luft bleibt vor allem in der mit einer Tür verschlossenen Duschkabine stehen und verursacht dort Probleme mit Schimmel. Es ist höchste Zeit, diesen Zustand zu ändern und eine vernünftige Entlüftung einzubauen! Geplant ist ein dezentraler Lüfter am Dachboden des Hauses mit einem Deckenauslass in der Duschkabine.
  • Duschtasse abdecken
    © diybook | Für den Deckenauslass muss notwendigerweise auch die Decke durchbrochen werden. Daher ist es sinnvoll, alle sensiblen Stellen, wie etwa die Duschtasse, gut mit einer Vliesdecke abzudecken.
  • Elektroinstallation vorbereiten
    © diybook | Da ein Lüfter bekanntlich auch Strom braucht, sollte vor den Arbeiten auch die Elektroinstallation entsprechend vorbereitet werden. Idealerweise kann für den Lüfter sowohl der geschaltete Lampendraht des Badezimmers wie auch eine ungeschaltete Phase bereitgestellt werden. Da es sich in diesem Fall um keine massive (sondern nur um eine Trockenbau-) Decke handelt, ist die Elektroinstallation bzw. sind die benötigten Drähte des Raumes glücklicherweise über den Dachboden zugänglich. Sonst allfällig notwendige Stemmarbeiten entfallen daher.
  • Deckendurchbruch anzeichnen
    © diybook | Wurde das Projekt erst einmal im Detail geplant und sind alle notwendigen Vorarbeiten endlich abgeschlossen, kann es auch schon losgehen und der Deckendurchbruch angezeichnet werden. Da an der geplanten Position ein Dachsparren über dem Badezimmer liegt, wurde die letztliche Verortung eher konservativ ausgeführt.
  • Probebohrung des Deckenduchbruchs
    © diybook | Eine Probebohrung im Zentrum des geplanten Deckenduchbruchs gibt dann aber detailliert Aufschluss darüber, ob und wie viel Platz tatsächlich am Dachboden zur Verfügung steht.
  • Deckendurchbruch neu positionieren
    © diybook | Glücklicherweise steht doch etwas mehr Platz zur Verfügung als gedacht, sodass der Deckenauslass der Optik halber noch etwas weiter in Richtung Duschkabinenmitte gerückt werden kann.
  • Deckendurchbruch erstellen
    © diybook | Ist die endgültige Lage dann fixiert, kann auch der Deckenauslass erstellt werden. Das gelingt in diesem Projekt sehr einfach mit Hilfe einer Stichsäge und einer Gipskartonsäge. Der Trockenbaudecke sei Dank!
  • Anschlussstutzen vom Tellerventil lösen
    © diybook | Als nächstes wird der Anschlussstutzen des Tellerventils gelöst. Das gelingt, indem die Krallen des Ventils mit Hilfe eines Schraubendrehers gelöst werden. Danach kann der Anschlussstutzen einfach abgezogen werden.
  • Anschlussstutzen in den Deckendurchbruch setzen
    © diybook | Jetzt kann der Anschlussstutzen auch schon in den Deckendurchbruch eingesetzt werden.
  • Anschlussstutzen fixieren
    © diybook | Was jetzt noch fehlt, ist eine Fixierung. Denn der Stutzen soll ja nicht irgendwann einmal einfach aus der Decke herausfallen. Dazu werden die vier vorgestanzten Bohrlöcher des Anschlussstutzen auf die Decke übertragen, entsprechende kleine Bohrlöcher (6 mm reichen hier aus) erzeugt und passende Dübel eingesetzt. Danach wird der Stutzen mit der Decke verschraubt.
  • Dampfsperre abdichten
    © diybook | Aber Achtung: Bei einer Trockenbaudecke wie dieser wurde beim Deckendurchbruch auch die Dampfsperre durchbrochen. Diese gilt es jetzt wieder abzudichten! Am einfachsten gelingt das, wenn das Gegenstück des Tellerventils bzw. Anschlussstutzens beim Verschrauben ebenfalls fixiert wird. Denn dieser Plastikring klemmt die Dampfsperre gut ein und sorgt so für die notwendige Dichtheit.
  • Tellerventil vorbereiten
    © diybook | Als nächstes werden die Krallen des Tellerventils wieder angezogen.
  • Tellerventil einsetzen
    © diybook | Jetzt kann das Tellerventil bereits in den eben fertiggestellten Anschlussstutzen eingesetzt werden. Dann sind die Arbeiten im Badezimmer auch schon abgeschlossen, und es geht einen Stock höher – auf den Dachboden!
  • Lüftungsrohre zusammensetzen
    © diybook | Da der Anschluss der Lüftungsrohre vom Badezimmer her vorbereitet ist, geht es jetzt daran, die Lüftungsrohre auf dem Dachboden einzurichten. Der erste Bogen, bestehend aus zwei kurzen geraden Rohren und zwei 45°-Bögen, liegt schon bereit.
  • Lüftungsrohre zuschneiden
    © diybook | Abgeschnitten werden die Lüftungssrohre entweder mit einem professionellen Rohrschneider oder ganz einfach mit Hilfe einer Eisensäge. Nach dem Ablängen werden die Schnittkanten aber in jedem Fall mit einer Feile bzw. etwas Schleifpapier entgratet.
  • Lüftungssrohre abdichten
    © diybook | Ein Abdichtband sorgt an exponierten Stellen dafür, dass die Rohre luftdicht abgeschlossen werden. Dieses kann aber auch an den Verbindungsstellen der zusammengesteckten Rohre verwendet werden. Denn so ist nicht nur sichergestellt, dass die Rohre dicht sind. Sie werden sich auch nicht mehr von alleine lösen können.
  • Erstes Teilstück einsetzen
    © diybook | Da das erste Teilstück bereits auf die richtige Länge gebracht wurde und mit passenden Bögen versehen ist, muss dieses jetzt nur mehr auf den Anschlussstutzen aufgesetzt werden. Dieses Teilstück wurde so gewählt, dass es möglichst knapp über die Badezimmerwand führt, sodass die Wand als Auflagepunkt dienen kann. Eine zusätzliche Fixierung ist daher nicht nötig.
  • Dämmwolle einsetzen
    © diybook | Im nächsten Schritt wird auch die Dämmwolle wieder eingesetzt. Der benötigte Platz für das Rohr wird aus dieser natürlich zuerst ausgeschnitten. Es ist sinnvoll, das Rohr möglichst lange in gedämmter Umgebung zu führen. Denn so spart man sich das nachträgliche Dämmen der Lüftungsrohre und vermeidet unerwünschtes Kondenswasser.
  • Weitere Lüftungsrohre verlegen
    © diybook | Das nächste Teilstück der Lüftungsrohre besteht in diesem Projekt aus einem ca. 50 cm langen Rohr, einem 90°-Bogen und einem letzten kurzen Teilstück. Letzteres ist so lang gewählt, dass das unterhalb der Dämmung liegende Lüftungsrohr am Ende mit den Ausbauplatten des Dachbodens eben abschließt. Bei diesem Teilstück bietet es sich an, eine automatische Rückstauklappe einzubauen, die ungewollten Luftaustausch effektiv verhindert. Auf eine solche wurde aber hier ganz bewusst verzichtet.
  • Dämmung wieder einbringen
    © diybook | Auch hier wird nach dem Zusammenstecken der Rohre die Dämmung wieder aufgebracht. Keine schöne Arbeit, und das Tragen von Handschuhen und langen Shirts kann nur wärmstens empfohlen werden. Auch eine Staubschutzmaske ist wirklich ans Herz zu legen, denn die feinen Glasfaser machen sich nicht besonders gut in der Lunge.
  • Ausbauplatte ausschneiden und Länge des Lüftungsrohres anpassen
    © diybook | Als nächstes kann dann die darüber liegende Ausbauplatte zugeschnitten bzw. der Ausschnitt vorgenommen werden. Das Einmessen hat gut funktioniert, sodass das Rohr eigentlich perfekt passt. Mit der Höhe hat es hier leider nicht ganz funktioniert, sodass das Lüftungsrohr noch etwas verlängert werden muss.
  • Anschlussstutzen einsetzen
    © diybook | Ist aber auch das einmal korrigiert, kann auch hier ein Anschlussstutzen eingesetzt werden. Natürlich könnte das Rohr auch ohne Anschlussstutzen nach oben geführt werden. Diese Konstruktion aber erleichtert eventuell später wieder notwendige Arbeiten an den Lüftungsrohren oder der Decke, da die Konstruktion sehr leicht wieder abgebaut werden kann.
  • Ventilator für den Einbau vorbereiten
    © diybook | Als nächstes kann der Lüfter seinen Platz finden. Für die Montage muss bei diesem Modell der Lüfter zuerst von seiner Montageplatte getrennt werden. Dazu sind die zwei Verriegelungen aufzuschrauben und zu öffnen.
  • Lüfter aus der Montageplatte nehmen
    © diybook | Dann kann der Lüfter aus der Montageplatte gehoben werden.
  • Montageplatte fixieren
    © diybook | Die Fixierung der Montageplatte gestaltet sich dann aber sehr einfach, denn dieser wird einfach mit vier Schrauben an der gewünschten Stelle fixiert. In diesem Projekt wird der Lüfter dazu einfach an die Holzkonstruktion des Daches geschraubt. Sollten wider Erwarten Vibrationen auftreten, kann nachträglich noch immer durch eine geeignete Unterlage für eine schalltechnische Entkopplung gesorgt werden.
  • Ventilator einsetzen
    © diybook | Ist die Montageplatte dann einmal montiert, kann auch der Lüfter wieder eingesetzt werden. Dieser sollte aber richtig herum eingesetzt werden; nicht, dass am Ende nur Frischluft in das Badezimmer geblasen wird. Von einer Entlüftung wäre dann keine Rede mehr.
  • Ventilator-Anschlussplan
    © diybook | Im nächsten Schritt wird der Ventilator angeschlossen. Ein Schaltplan verrät, welche Kabel an welche Klemme angeschlossen werden dürfen. Da dieser Ventilator über zwei Geschwindigkeiten verfügt, kann hier zwischen zwei Anschlussklemmen gewählt werden. Keinesfalls dürfen aber beide Anschlüsse gleichzeitig angeklemmt werden! Das würde nicht nur einen Kurzschluss, sondern auch den Tod des Ventilators bedeuten.
  • Ventilator anschließen
    © diybook | Das Anklemmen funktioniert dann laut Anschlussplan. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Kabel richtig in den Ventilator geführt wird und auch die Zugentlastung angeschlossen wird. Und nicht vergessen: Vor dem Anschließen ist der Strom abzustellen! Da bei diesem Ventilator aufgrund doppelter Abschirmung keine Erdung notwendig ist, sind lediglich der Neutralleiter (blau) und die geschaltete Phase (farbig) des Lichtschalters anzuklemmen. Auf diese Weise läuft der Ventilator immer dann, wenn auch das Licht im Badezimmer aufgedreht wird. Soll der Ventilator aber auch nach dem Ausschalten des Lichts weiterlaufen, dann muss zusätzlich ein Nachlaufrelais eingebaut werden. Wie das geht, haben wir in dem am Ende des Artikels verlinkten Projekt dokumentiert.
  • Anschlussdeckel schließen
    © diybook | Nachdem der Ventilator korrekt angeschlossen wurden, kann der Anschlussdeckel wieder geschlossen werden.
  • Letztes Lüftungsrohr vorbereiten
    © diybook | Eine Arbeit fehlt noch, um die Badentlüftung fertig zu stellen, nämlich die bereits verlegten Lüftungsrohre mit dem Ventilator zu verbinden. Dafür kommt ein flexibles Lüftungsrohr zum Einsatz, das jetzt noch an beiden Enden mit entsprechenden Anschlüssen versehen werden muss. Auf der Seite des Anschlussstutzens wird ebenfalls ein Anschlussstutzen montiert. Zum Einsatz kommen hierfür ein Anschlussstutzen, ein Rohrverbinder und ein ganz kurzes, nicht flexibles Rohrstück. Mit deren Hilfe und einer Rohrklemme wird dann das flexible Rohr mit dem eben konstruierten Anschlussstutzen ausgestattet.
  • Flexibles Rohr mit einem Rohrverbinder ausstatten
    © diybook | Auf der anderen Seite, also der Seite des Ventilators, kommt lediglich ein Rohrverbinder zum Einsatz. Denn dieser passt perfekt auf die Ventilatoraufnahme. Wieder hilft eine Rohrklemme bei der Herstellung des Anschlusses.
  • Flexibles Rohr an den Ventilator aufstecken
    © diybook | Die nächsten Schritte sind denkbar einfach: Zum Verbinden des flexiblen Rohres mit dem Ventilator wird dieses ganz einfach mit dem eben vorbereiteten Anschlussstück auf der richtigen Seite aufgesteckt.
  • Flexibles Rohr mit den verlegten Lüftungsrohren verbinden
    © diybook | Auf der anderen Seite wird der Anschlussstutzen ganz einfach auf den im Boden befindlichen Anschlussstutzen aufgesetzt und am Boden verschraubt. Eine zusätzliche Abdichtung ist dabei nicht nötig.
  • Fertige Badentlüftung
    © diybook | Und dann ist es auch schon geschafft und die Badentlüftung wurde nachträglich eingebaut. Perfekt, oder? Zugegeben, in Summe hat das Projekt schon den einen oder anderen Tag in Anspruch genommen. Aber am Ende hat sich die Mühe wirklich gelohnt!
<>

In der heutigen Wohnwelt, in der Quadratmeter teuer bemessen sind, werden Badezimmer gerne innenseitig angelegt, um Platz zu sparen. Solche Bäder oder Nasszellen haben jedoch keine Fenster und sind zum Luftaustausch auf Badlüfter angewiesen. Doch auch, wenn ein kleines Fenster vorhanden ist, kann es sinnvoll sein, das Badezimmer mit einem zusätzlichen Lüfter auszustatten, um Schimmelbildung zu verhindern. In diesem Fall muss man aber meist den Badlüfter nachträglich einbauen.

Eine Möglichkeit, das Problem zu lösen, ist die Installation einer Rohr-in-Rohr-Abluftanlage, die über den Dachboden verläuft. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, wird sich auf dieses Video freuen. Denn in unserer Anleitung erklären wir Schritt für Schritt, wie sich der Badlüfter nachträglich einbauen lässt. Los geht's!

Eine Badentlüftung ist eine tolle Sache! Denn es gibt keine bessere Möglichkeit, der Schimmelbildung – gerade in Nassräumen – vorzubeugen. Was aber kann man tun, wenn gar keine Badentlüftung vorhanden ist und eine solche nachgerüstet werden soll? Ist das so einfach möglich? Die Antwort lautet grundsätzlich: ja. Eine Badentlüftung kann durchaus mit überschaubarem Aufwand selbst nachgerüstet werden. Das folgende Projekt zeigt dabei eine der Möglichkeiten, wie eine Badentlüftung nachzurüsten ist – nämlich die Installation einer Rohr-in-Rohr-Abluftanlage am darüber liegenden Dachboden.
Werkzeuge: 
Akkuschrauber
Akkuschrauber
Der Akkuschrauber, von manchen gemeinhin in der Funktion auch fälschlicherweise mit einer Bohrmaschine gleichgestellt, wird für kleinere und immer wiederkehrende Schraubarbeiten eingesetzt.
Stichsäge
Stichsäge
Kaum ein anderes Elektrowerkzeug bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie die Stichsäge. Sie ist beim Sägen ein echter Alleskönner. Mit ihr lassen sich Schnitte machen, die mit anderen Sägen schier unmöglich sind.
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Seitenschneider
Seitenschneider
Ohne einen Seitenschneider wären viele Elektroinstallationen fast undenkbar. Er wird immer dann eingesetzt, wenn kleinere Drähte oder Kabel zerteilt werden müssen. Eine andere Schreibweise ist Saitenschneider, da er auch zum Teilen von Instrumentensaiten genutzt wird.
Abisolierzange
Abisolierzange
Abisolierzangen sind für den Heimwerker immer dann unabdingbar, wenn es darum geht, Arbeiten an Elektrokabeln durchzuführen. Sollen diese verlängert oder in einer Steckdose oder einem Lichtschalter enden, so muss das bestehende Kabel abisoliert werden.
Materialien: 
Allzweckdübel
Allzweckdübel
Sie wollen etwas auf die Schnelle an der Wand befestigen, ohne ewig nach dem passenden Dübel zu suchen? In vielen Fällen reichen Allzweckdübel! Wie der Name schon sagt, stellen Allzweckdübel die Alleskönner unter den Dübeln dar.
Holzschrauben
Holzschrauben
Die normale Holzschraube ist eine selbstschneidende Schraube. Neben Leim findet diese, wie der Name schon vermuten lässt, vorrangig Verwendung bei der Verbindung zweier Werkstücke aus Holz. Sie gibt Tischen, Stühlen und Regalen den richtigen Halt.
Schleifpapier
Schleifpapier
Beizt Du noch oder schleifst Du schon? Ob Nass- oder Trockenschleifer - was kann der Heimwerker nicht alles mit seinem Schleifpapier anfangen. Es gibt da so viel Möglichkeiten, dass nachfolgend einige von ihnen beispielhaft vorgestellt werden.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Die austretende warm-feuchte Luft aus dem Badezimmer wird hier zwangsläufig zu Feuchteschäden an der Holzkonstruktion auf dem Dachboden führen! Die Luft sollte also möglichst aus dem Gebäude (über Dach) abgeführt werden. Eventuell befindet sich eine Strangbelüftung in der Nähe, die zur Ableitung der Abfluft genutzt werden kann...

Hallo Matthias, das Thema sprechen wir im Artikel an. Es ist richtig, dass die Abluft über eine Dachentlüftung geführt werden sollte. Bei einem Kaltdach wie hier, ist die Gefahr unmittelbarer Schäden aber nicht sehr gross. Langfristig gesehen, sollte aber in jedem Fall für einen Dachentlüftung gesorgt werden. Viele Grüße

Hallo,

ich möchte hier gerne ein Frage stellen. Mein Mann und ich möchten gerne eine Abtrennung für unsere Badewanne kaufen, weil wir die Wanne auch zum duschen nutzen möchten...wie geht man da vor? Ausmessen? sollte man sich einen Monteur holen? wir wollen eine Abtrennung bestehend aus 2 oder 3 Glaselementen verbauen.

Hat irgendwer Erfahrung damit???

Grüße
Elvira
(freue mich auf schnelle Antwort =))

Hallo Elvira, genaues ausmessen ist dabei ganz wichtig. Viele Hersteller haben dazu genaue Anleitungen, wie die Maße abzunehmen sind. Denn nur so wird die Abtrennung am Ende auch passen. Bezüglich der Montage können liegt es ganz an eurem handwerklichen Geschick. Normalerweise arbeitet der geübte Heimwerker genauer als der Monteur, der ja so schnell wie möglich das Haus wieder verlassen muss. Aber wenn etwas schief geht, und das Glas bei der Montage bricht, hat man ein Problem wenn man selbst Hand angelegt hat. Ich hoffe die Antwort hilft Dir ein klein wenig. Viele Grüße

Hallo,
welche Materialen habt ihr verwendet (welcher Lüfter usw.)???

Hallo Reinhard, also das korrekte Modell können wir jetzt gerade nicht mehr eroieren. Der Lüfter ist aber vergleichbar mit diesem hier (http://amzn.to/2xEWqRs). Als Relais haben wir den Eltako NLZ61NP-230V verbaut. Als Rohre wurden Standard 100mm Abluftrohre verwendet. Hilft Dir das weiter? Viele Grüße

Hallo, ist eigentlich ein Rohrventilator besser als die Deckenabluftventilator? Das Tellerventil kann ich ebenfalls nicht finden, außer die "Billigsdorfer" mit schlechter Bewertung.

Besser ist so eine Sache. Je nachdem wie die Gegebenheiten sind, würden wir einen Radialventilator bevorzugen. Der ist super leise und den gibt es mit Hydrosensoren etc... Man braucht dafür aber den Platz. Der Rohrventilator war hier die optimale Lösung, weil kein Platz für den Radialventilator vorhanden war und über der Dusche das eventuell rückfliesende Kondenswasser akzeptabel erschien. Da der Rohrventilator am Dachboden ist, bzw. sich örtlich an einem anderen Ort befindet, ist die Geräschkulisse entsprechend klein. Das war wichtig, um auch ein entspanntes Bad nehmen zu können ohne das Brummen des Venilators wahrzunehmen. Klar der Luftzug ist höhrbar, aber ohne Kompromiss ging es in diesem Fall nicht. Die Tellerventile und das bessere Zubehör bekommt Du in einem Shop der dafür ausgelegt ist. Tellerventile z.b. auch bei selfio.de und anderen. Viele Grüße

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.