Große Wandfliesen verlegen - Fliesen im XXL Format

Wandfliese mit 1,5m x 3m am Boden liegend
0
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 13.01.2020
Große Wandfliesen machen einiges her. Aber wie groß ist groß und was gibt es bei der Verarbeitung zu beachten? Technisch gesehen zählen ja bereits 30x60 cm große Fliesen zum Großformat. Was aber wenn die Fliese sage und schreibe eine Größe von 1,5 m x 3 m hat? In diesem Artikel zeigen wir euch daher, wie die Verarbeitung gelingt, worauf dabei zu achten ist und wie Du die Fliese perfekt einrichtest.

Werkzeug und Material

  • Liftfix Pro
    zur Bildreihe
    © diybook | Liftfix Pro ist das Hebewerkzeug erster Wahl, wenn es darum geht, große Fliesen perfekt einzurichten. Mit seiner Hilfe können…
  • Fliesenkleber
    © diybook | Auch wenn es keinen Fliesenkleber gibt der so große Fliesen ohne Unterstützung in Position hält, braucht es trotzdem einen…
  • Fliese im XXL Format
    © diybook | Ab einer Größe von 30 x 60 cm zählen Fliesen zu den Großformatfliesen. Sind 120 x 120 cm schon richtig groß, wird es bei…
<>

An Werkzeugen und Materialien werden zunächst alle Werkzeuge benötigt die sonst auch beim Fliesen legen zum Einsatz kommen. Das sind Fliesenkleber, Eimer, Rührwerk, Kelle, Zahnkellen, Wasserwaagen, eventuell ein Baulaser, Fliesenschneider, Winkelschleifer mit Bohrkronen, usw... Manche Dinge wie der Fliesenschneider fallen dabei allerdings größer aus als normal. Der Fliesenschneider z.B. ist ein variables Schienensystem und kein fertiges Gestell mehr. Um die Fliesen an Ort und Stelle zu transportieren, sind Saugheber die erste Wahl. Auch die gibt es für unterschiedliche Fliesengrößen von klein bis groß.

Als letztes sehr wichtiges Werkzeug kommt ein neues innovatives Hebesystem zum Einsatz. Das Produkt nennt sich Liftfix und wurde speziell für das Fliesen legen entwickelt. Mit ihm werden die Fliesen unterlegt und lassen sich millimetergenau anheben oder absenken. Keile und andere Unterlagen werden dadurch ersetzt. Die kleinen Helfer sorgen dafür, dass die Fliesen nicht verrutschen und erleichtern auch das Einrichten ungemein.

Wichtige Vorarbeiten: Wand Begradigen und abdichten

  • Untergrund nivellieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Damit die Fliesen fehlstellenfrei verlegt werden können ist die Vorarbeit nicht zu unterschätzen. Denn ist die Wand nicht eben,…
  • Fliesen einmessen
    © diybook | Da auch die Höhe der Fliesen eine große Rolle spielt, ist es sinnvoll einen Baulaser so einzurichten, dass die Höhe mit dem…
  • Liftfix Pro für empfindliche Fliesen
    © diybook | Empfindliche Fliesen wollen geschützt werden. Daher werden die Liftfix Pro Werkzeuge mit der beiliegenden Schaumstoff-Unterlage…
<>

Bevor Fliesen im XXL-Format verlegt werden ist es ganz besonders wichtig, dass die Vorabreiten penibel und genau abgeschlossen wurden. Dazu zählt zum einen das Begradigen der Wand, zum anderen die Einbringung der Verbundabdichtung. Wird die Wand nicht begradigt, entsteht das folgende Problem: Die Fliese hat nicht überall Kontakt zur Wand und kann nicht Fehlstellenfrei verlegt werden. Klopft man dann die Fliese ab, klingt sie hohl und gar nicht gut. Wie die Wand ausgeglichen werden kann zeigen wir Dir in dem Artikel "Unebene Wand ausgleichen".

Auch die Abdichtung muss vor dem Fliesen legen in Angriff genommen werden, denn nachträglich geht das nicht mehr. Was es dafür braucht haben wir im Artikel "Bad abdichten" zusammengestellt. Die Dokumentation eines Beispiels findet sich hier: "Dusche abdichten"

Weitere Vorarbeiten die vor dem Verlegen der Fliesen erledigt werden sollten sind, das Einrichten des Baustelllasers und die Vorbereitung des Werkzeuges. So wird z.B. das Hebesystem Liftfix - bei diesen Fliesen - mit Schaumstoff-Unterlagen beklebt. Das sogrt dafür, dass selbst empfindliche Fliesen beim Einrichten keinen Schaden nehmen.

Wandfliesen einmessen und zuschneiden

  • Fliesen einmessen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, geht es nun an die Arbeit mit den Fliesen. Das exakte Ausmessen ist essentiell,…
  • Fliese ablängen
    © diybook | Müssen die Fliesen in der Höhe oder Breite angepasst werden, gelingt das mit einem professionellen Fliesenschneider als…
  • Fliesen schneiden
    © diybook | Um die XXL Fliesen zu schneiden kommt ein gewöhnlicher Fliesenschneider zum Einsatz. Zugegeben fällt der zwar etwas größer aus…
  • Fliesenkleber anmischen
    © diybook | Nachdem die Fliese auf das entsprechende Maß gebracht wurde, kann parallel dazu auch der Kleber angemischt werden. Dafür wird…
  • Fliesenkleber anrühren
    © diybook | Gerührt wird wie fast immer bei Klebeprodukten aus Mörtel mit max. 600 Umdrehungen pro Minute. Ein Rührwerk leistet hierbei…
  • Kleber sumpfen lassen
    © diybook | Damit der Kleber verwendet werden kann, muss er noch 5 Minuten rasten. Dieser Vorgang wird für gewöhnlich als sumpfen…
<>

Sind die Vorarbeiten abgeschlossen können jetzt die Fliesen ausgemessen und eingerichtet werden. Idealerweise liegt ein Fliesenplan vor. Das alleine spart aber nicht das penible Ausmessen der Naturmaße. Es werden daher die benötigten Maße in der Breite wie auch in der Höhe ermittelt und die erste Fliese auf das entsprechende Maß gebracht. Das gelingt am besten mit einem Fliesenschneider. Bei so großen Fliesen, muss natürlich auch der Fliesenschneider etwas größer ausfallen. Zum Einsatz kommt ein Schienensystem, mit dem solche Fliesen eingeritzt und per Hand gebrochen werden können.

Parallel zum Einmessen und Zuschneiden, wird auch der Fliesenkleber angemischt. Dafür wird Wasser entsprechend den Herstellerangaben vorgelegt und der Fliesenkleber mit max. 600 Umdrehungen eingerührt. Nach eine Sumpfzeit von rund 5 Minuten, ist alles bereit die erste Fliese zu verlegen.

Buttering-Floating-Verfahren

  • Fliesenkleber auftragen
    zur Bildreihe
    © diybook | Mit der 10 mm Zahnspachtel kann der Kleber fehlstellenfrei auf die Wand gespachtelt werden. Oft wird dabei der Kleber zuerst…
  • Fliesenkleber vollflächig auftragen
    © diybook | Nur ein vollflächiger Auftrag sorgt dafür, dass die Fliesen am Ende nicht hohl klingen. Sparen wäre an dieser Stelle…
  • Fliese mit Kleber versehen
    © diybook | Aber auch die Fliese wird mit Fliesenkleber versehen. Der Kleber wird aber nur hauchdünn aufgespachtelt. Diese Kratzspachtelung…
  • Distanzhalter auflegen
    © diybook | Damit die Fliese nicht auf den Boden aufgestellt wird und, werden kleine Distanzhalter aufgelegt. So bleibt die Fliese heil und…
<>

Als nächstes wird der Fliesenkleber auf die Wand aufgespachtelt. Dabei wird der Kleber zuerst mit der glatten Seite der Kelle gut aufgespachtelt und am Ende mit der Zahnung abgezogen. Wichtig ist dabei, dass der Fliesenkleber gleichmäßig und vor allem vollflächig aufgetragen wird. Denn Fehlstellen sollen keine entstehen.

Nachdem die Wand vorbereitet ist, wird jetzt auch die Fliese mit einer Kratzspachtelung versehen. Denn verlegt wird im Buttering-Floating-Verfahren. Mehr dazu haben wir aber im Artikel "Das Dünnbettverfahren" zusammengestellt. Als letztes legen wir ein Distanzstück auf den Boden auf dem die Fliese abgestellt werden kann.

Große Wandfliese verlegen

  • Saugheber an der Fliese anbringen
    zur Bildreihe
    © diybook | Um die Fliese nun in einem Stück an die Wand zu bringen werden entsprechende Saugheber, hier reichen zwei kleinere Versionen,…
  • Wandfliese einsetzen
    © diybook | Die Fliese wird nun zuerst unten auf den Distanzstücken abgestellt.
  • Fliese andrücken
    © diybook | Und anschließend - oben beginnend - gut angedrückt.
<>

Um die Fliese in einem Stück zum Zielort zu transportieren, werden sogenannte Saugheber an der Fliese angebracht. Dafür ist es wichtig, dass die Saugpunkte absolut staubfrei sind. Denn wenn der Saugheber den Halt verliert ist die Fliese kaputt.

Auch die Saugheber gibt es in unterschiedlichen Größen und Qualitäten. Bei dieser Fliese reichen zwei der kleineren Vertreter mit jeweils drei Saugnäpfen.

Einmal am finalen Ort angekommen wird die Fliese auf den Distanzstücken abgestellt und gut von oben beginnend an die Wand gedrückt.

Wandfliese heben und ausrichten

  • Hebewerkzeug einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Unter die Fliese werden nun auf beiden Seiten die Hebewerkzeuge eingesetzt. Ja nach größe der Fliese können auch mehr Liftfix…
  • Fliese langsam heben
    © diybook | Anschließend wird die Fliese langsam auf beiden Seiten angehoben. Das gelingt mit dem Akkuschrauber und einem entsprechenden…
  • Rechte Seite anheben
    © diybook | Der Baulaser hilft dabei die Fliese auf die benötigte Höhe zu heben. Auf diese Weise liegt die Fliese nicht nur eben, sondern…
  • Linke Seite der Fliese anheben
    © diybook | Auch die linke Seite wird auf diese Weise punktgenau angehoben. Die Liftfix Pro Werkzeuge verbleiben unter der Fliese, bis der…
<>

Jetzt ist die Fliese zwar an Ort uns Stelle, aber eines fehlt noch: Das Ausrichten! Hierfür wird auf das neue Hebesystem Liftfix Pro zurückgegriffen. Es wird nun jeweils ein Liftfix Pro sowohl links als auch rechts unter der Fliese gelegt. Durch die Distanzblöcke ist dafür ausreichend Platz.

Mit dem Akkuschrauber und einem passenden Aufsatz wird die Fliese nun langsam und abwechselnd, einmal links und einmal rechts angehoben. Und zwar solange bis die Fliesenkante den eingerichteten Baulaser gerade mal steift. Dann ist es geschafft und die Fliese ist absolut waagerecht in Position.

 

Tipps um XXL Fliesen zu bearbeiten

  • Ausschnitte beachten
    zur Bildreihe
    © diybook | Ausschnitte sind ganz besonders heikel und wichtig. Daher müssen die Ausschnitte sorgfältig ausgemessen werden. Sie dürfen…
  • Auschnitte übertragen
    © diybook | Die ausgemessenen Aussparungen werden nun sorgfältig auf die Fliese übertragen und eingezeichnet.
  • Auschnitt erstellen
    © diybook | Die Ausschnitte werden wie bei den kleineren Verwanten erstellt. Mit entsprechenden Bohrkronen werden runde Aussparungen…
  • Fliese ablängen
    © diybook | Müssen die Fliesen in der Höhe oder Breite angepasst werden, gelingt das mit einem professionellen Fliesenschneider als…
  • Saugheber für XXL-Fliesen
    © diybook | Um die Fliese zu trasportieren kommen bei großen Fliesen ebenfalls etwas größere Saugheber zum Einsatz. So kann die Fliese von…
<>

Die Bearbeitung der Fliesen ist gar nicht so viel anders als bei herkömmlichen etwas kleineren Fliesen. Denn die Werkzeuge bleiben gleich. Auch wenn manche etwas größer ausfallen.

Runde Ausschnitte lassen sich sehr gut mit geeigneten Bohrkronen erstellen. Für gerade Schnitte kann auf Diamantscheiben zurückgegriffen werden. Mehr Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten wie Fliesen geschnitten und bearbeitet werden können findest Du in den verlinkten Artikeln am Ende der Seite.

Ganz wichtig ist allerdings das genau Aus- und Einmessen der Fliesen, genauso wie die Lage der erforderlichen Ausschnitte. Denn eine verschnittene Fliese geht bei diesem Fliesenformat richtig ins Geld. Daher sollten beim Einmessen immer die geplanten Abstände zum Boden oder den angrenzenden Wänden Beachtung finden.

Werden Saugheber mit einem Schienen-System verwendet, dann lohnt es sich die Schiene auf einer Seite rund 10 mm überstehen zu lassen. So kann die Fliese beim Einsetzen auf den Schienen sicher abgestellt werden.

Fliesen einfach richtig heben

  • Fliese heben
    zur Bildreihe
    © diybook | Es folgt das unterstellen der Hebevorrichtung mit der die Fliese jetzt wieder perfekt eingerichtet wird.
  • Eingerichtete Fliese im XXL-Format
    © diybook | Am Ende liegt die Fliese nicht nur waagerecht, sondern hat auch einen einheitlichen Abstand zur benachbarten Fliese.
<>

Um die Fliesen sicher anzuheben und wirklich genau ausrichten zu können, führt kein Weg an dem Liftfix Pro vorbei. Denn per Hand lässt sich diese Genauigkeit nicht erreichen. Zudem wird die Einrichtung um ein vielfaches erleichtert, da diese Arbeit praktisch alleine durchgeführt werden kann. Das händische Anheben der Fliesen und Unterlegen von Keilen entfällt. Zudem bietet die größere Auflagefläche des Werkzeuges einen besseren Schutz vor Abplatzungen der Fliese.

Fliesen Nivelliersystem

  • Fliesennivelliersystem einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Gerade weil es nur ganz wenige der Fliesen braucht um einen ganzen Raum zu verfliesen, ist es wichtig, dass die Übergänge von…
  • Ebener Fliesenspiegel
    © diybook | Mit dem Fliesennivelliersystem kann sichergestellt werden, dass die Fliesen ohne spürbare Kante ineinander übergehen. Dazu…
<>

Nachdem die Fliesen in ihrer Höhe und in der Waagerechten perfekt ausgerichtet wurden, ist der ebene Fliesenspiegel ein ebenso großes Qualitätsmerkmal. Denn spürbare Kanten stören nicht nur die Perfektionisten unter uns. Eine schöne Fliesenwand ist nunmal gerade mit gleichmäßigen Fugen und einem ebenen Fliesenspiegel. An der Wand wie auch am Boden.

Um das zu gewährleisten empfiehlt es sich ein Fliesennivelliersystem einzusetzen. Sorgen Sie doch genau dafür. Wie das geht und worauf es dabei ankommt haben wir in der Anleitung "Große Bodenfliesen verlegen" festgehalten.

Das Ergebnis

  • Ergebnis im Detail
    zur Bildreihe
    © diybook | Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Fliesen sind perfekt verlegt: Waagrerecht und auf einem Niveau.
  • Ergebnis im Überblick
    © diybook | Auch wenn das Muster Geschmackssache ist, haben solch Großformatfliesen einen entscheidenden Vorteil: Sie sind nahezu Fugenlos.…
<>

Am Ende überzeugt das Ergebnis. Die Fliesen sind nicht nur gerade, sondern auch ohne jegliche Fehlstelle an ihrem Bestimmungsort verlegt. Über das Muster lässt sich natürlich streiten, aber hätten all den gleichen Geschmack wäre das Leben alles andere als Bunt.

Fliesen nahezu ohne Fugen sind aber ein Traum, der wohl ab jetzt öfter umgesetzt werden wird.

Große Wandfliesen machen einiges her. Aber wie groß ist groß und was gibt es bei der Verarbeitung zu beachten? Technisch gesehen zählen ja bereits 30x60 cm große Fliesen zum Großformat. Was aber wenn die Fliese sage und schreibe eine Größe von 1,5 m x 3 m hat? In diesem Artikel zeigen wir euch daher, wie die Verarbeitung gelingt, worauf dabei zu achten ist und wie Du die Fliese perfekt einrichtest.
  • Liftfix Pro
    © diybook | Liftfix Pro ist das Hebewerkzeug erster Wahl, wenn es darum geht, große Fliesen perfekt einzurichten. Mit seiner Hilfe können die Wandfliesen nicht mehr abrutschen und Millimetergenau auf die benötigte Höhe gebracht werden. So wird das Einrichten zum Kinderspiel.
  • Fliesenkleber
    © diybook | Auch wenn es keinen Fliesenkleber gibt der so große Fliesen ohne Unterstützung in Position hält, braucht es trotzdem einen geeigneten Fliesenkleber. Normale Baumarkqualität reicht hierfür leider nicht mehr aus.
  • Fliese im XXL Format
    © diybook | Ab einer Größe von 30 x 60 cm zählen Fliesen zu den Großformatfliesen. Sind 120 x 120 cm schon richtig groß, wird es bei Fliesen mit einer Größe von 150 x 300 cm wirklich interessant.
  • Untergrund nivellieren
    © diybook | Damit die Fliesen fehlstellenfrei verlegt werden können ist die Vorarbeit nicht zu unterschätzen. Denn ist die Wand nicht eben, sind Fehlstellen vorprogrammiert. Daher muss die Wand vor dem Fliesen legen absolut gerade sein. Hierfür wird die Wand entsprechend nivelliert. Anschließend muss auch die Verbundabdichtung eingebracht werden. Da der Boden erst nach den Wandfliesen verlegt wird, wird zunächst nur das umlaufende Dichtband verlegt. Der Rest des Bodens folgt dann unmittelbar vor dem Fliesen des Bodens.
  • Fliesen einmessen
    © diybook | Da auch die Höhe der Fliesen eine große Rolle spielt, ist es sinnvoll einen Baulaser so einzurichten, dass die Höhe mit dem Laser begrenzt wird. So kann im Nachgang die Fliese exakt auf die benötigte Höhe gebracht werden.
  • Liftfix Pro für empfindliche Fliesen
    © diybook | Empfindliche Fliesen wollen geschützt werden. Daher werden die Liftfix Pro Werkzeuge mit der beiliegenden Schaumstoff-Unterlage bestückt. Sonst bestünde die Gefahr, dass ein Eck der Fliese beim Heben abplatzt.
  • Fliesen einmessen
    © diybook | Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, geht es nun an die Arbeit mit den Fliesen. Das exakte Ausmessen ist essentiell, denn verschneiden sollte man sich bei solche großen Fliesen tunlichst nicht.
  • Fliesen schneiden
    © diybook | Um die XXL Fliesen zu schneiden kommt ein gewöhnlicher Fliesenschneider zum Einsatz. Zugegeben fällt der zwar etwas größer aus als normal, aber das Prinzip ist das gleiche. Als Schnienensystem ausgeführt wird die Fliese einmal eingeritzt und dann gebrochen.
  • Fliesenkleber anmischen
    © diybook | Nachdem die Fliese auf das entsprechende Maß gebracht wurde, kann parallel dazu auch der Kleber angemischt werden. Dafür wird wie immer das Wasser laut Herstellerangaben vorgelegt und anschließend der Fliesenkleber eingestreut.
  • Fliesenkleber anrühren
    © diybook | Gerührt wird wie fast immer bei Klebeprodukten aus Mörtel mit max. 600 Umdrehungen pro Minute. Ein Rührwerk leistet hierbei gute Dienste.
  • Kleber sumpfen lassen
    © diybook | Damit der Kleber verwendet werden kann, muss er noch 5 Minuten rasten. Dieser Vorgang wird für gewöhnlich als sumpfen bezeichnet.
  • Fliesenkleber auftragen
    © diybook | Mit der 10 mm Zahnspachtel kann der Kleber fehlstellenfrei auf die Wand gespachtelt werden. Oft wird dabei der Kleber zuerst mit der glatten Seite aufgespachtelt und dann mit der Zahnung abgezogen.
  • Fliesenkleber vollflächig auftragen
    © diybook | Nur ein vollflächiger Auftrag sorgt dafür, dass die Fliesen am Ende nicht hohl klingen. Sparen wäre an dieser Stelle kontraproduktiv.
  • Fliese mit Kleber versehen
    © diybook | Aber auch die Fliese wird mit Fliesenkleber versehen. Der Kleber wird aber nur hauchdünn aufgespachtelt. Diese Kratzspachtelung dient dazu die Fliese im soganannten Buttering-Floating-Verfahren zu verlegen, um Fehlstellen auf jeden Fall zu verhindern. Merh dazu im verlinkten Artikel zum Thema Dünnbettverfahren.
  • Distanzhalter auflegen
    © diybook | Damit die Fliese nicht auf den Boden aufgestellt wird und, werden kleine Distanzhalter aufgelegt. So bleibt die Fliese heil und auch die Hebewerkzeuge können nachher sehr einfach eingeschoben werden.
  • Saugheber an der Fliese anbringen
    © diybook | Um die Fliese nun in einem Stück an die Wand zu bringen werden entsprechende Saugheber, hier reichen zwei kleinere Versionen, an der Fliese angebracht. Wichtig dabei ist, dass die Fliese absolut staubfrei ist, denn sonst würden die Saugheber abrutschen und die Fliese zu Bruch gehen.
  • Wandfliese einsetzen
    © diybook | Die Fliese wird nun zuerst unten auf den Distanzstücken abgestellt.
  • Fliese andrücken
    © diybook | Und anschließend - oben beginnend - gut angedrückt.
  • Hebewerkzeug einsetzen
    © diybook | Unter die Fliese werden nun auf beiden Seiten die Hebewerkzeuge eingesetzt. Ja nach größe der Fliese können auch mehr Liftfix Pro Werkzeuge zum Einsatz kommen.
  • Fliese langsam heben
    © diybook | Anschließend wird die Fliese langsam auf beiden Seiten angehoben. Das gelingt mit dem Akkuschrauber und einem entsprechenden Aufsatz ohne jegliche Kraftanstrengung.
  • Rechte Seite anheben
    © diybook | Der Baulaser hilft dabei die Fliese auf die benötigte Höhe zu heben. Auf diese Weise liegt die Fliese nicht nur eben, sondern bietet der Bodenfliese ausreichend Platz, um sie unter den Wandfliesen einzuschieben.
  • Linke Seite der Fliese anheben
    © diybook | Auch die linke Seite wird auf diese Weise punktgenau angehoben. Die Liftfix Pro Werkzeuge verbleiben unter der Fliese, bis der Fliesenkleber getrocknet ist.
  • Baulaser erneut einrichten
    © diybook | Um alle weitere Fliesen zu verlegen, wird anaolg zur ersten vorgegangen. Der Baulaser wird erneut eingerichtet und die Fliese Millimetergenau ausgemessen.
  • Ausschnitte beachten
    © diybook | Ausschnitte sind ganz besonders heikel und wichtig. Daher müssen die Ausschnitte sorgfältig ausgemessen werden. Sie dürfen weder zu eng noch zu groß gewählt werden. Dabei zu beachten sind insbesondere der geplante Abstand der Fliesen zum Boden wie auch der seitliche Abstand zu anderen Fliesen.
  • Auschnitte übertragen
    © diybook | Die ausgemessenen Aussparungen werden nun sorgfältig auf die Fliese übertragen und eingezeichnet.
  • Auschnitt erstellen
    © diybook | Die Ausschnitte werden wie bei den kleineren Verwanten erstellt. Mit entsprechenden Bohrkronen werden runde Aussparungen gebohrt. Gerade Ausschnitte werden mit der Diamantscheibe erstellt. Entweder nass oder wie hier trocken.
  • Fliese ablängen
    © diybook | Müssen die Fliesen in der Höhe oder Breite angepasst werden, gelingt das mit einem professionellen Fliesenschneider als Schienensystem. Mit diesem können bis zu 3 m lange Fliesen geritzt und dann gebrochen werden. Schnell und einfach.
  • Saugheber für XXL-Fliesen
    © diybook | Um die Fliese zu trasportieren kommen bei großen Fliesen ebenfalls etwas größere Saugheber zum Einsatz. So kann die Fliese von mehreren Personen sicher zum Bestimmungsort transportiert werden. Gerade wenn so große Fliesen in kleine Bäde gebracht werden müssen ist eine sichere Fixierung essentiell. Tipp: Die Schiene steht auf einer Seite bewusst 10 mm über. So kann die Fliese bei Verlegen darauf sicher abgestellt werden.
  • Fliesenkleber an der Wand vorbereiten
    © diybook | Wieder wird der Fliesenkleber auf die Wand gespachtelt. Man beachte, dass eine so große Fliese schon einen ganzen Eimer Kleber auf einmal verschlingen kann.
  • Transport der Fliese
    © diybook | Das heikelste ist es die Fliesen an Ort und Stelle zu bringen. Und zwar in einem Stück. Helfende Hände sind hier nicht nur wilkommen, sondern auch erforderlich. Denn wird die Fliese einmal auf einer Ecke abgestellt, ist sie kaputt. Zudem sollten Styroporunterlagen bereit stehen um die Fliese gegebenenfalls darauf abzusetzen.
  • Fliese mit Kratzspachtelung versehen
    © diybook | Erst wenn die Fliese heil am Bestimmungsort angekommen ist, wird Sie mit der Kratzspachtelung versehen. Denn das zusätzliche Gewicht hätte den Transport nur unnötig erschwert.
  • Große Wandfliese verlegen
    © diybook | Dann wird die Fliese auf den Schienen unten abgestellt und an die Wand gebracht.
  • Fliese festdrücken
    © diybook | Wieder wird die Fliese ordentlich fest gedrückt. Hierbei muss man nicht all zu zimperlich vorgehen, denn es ist wichtig, dass die Fliese überall Kontakt zur Wand hat.
  • Fliese heben
    © diybook | Es folgt das unterstellen der Hebevorrichtung mit der die Fliese jetzt wieder perfekt eingerichtet wird.
  • Eingerichtete Fliese im XXL-Format
    © diybook | Am Ende liegt die Fliese nicht nur waagerecht, sondern hat auch einen einheitlichen Abstand zur benachbarten Fliese.
  • Fliesennivelliersystem einsetzen
    © diybook | Gerade weil es nur ganz wenige der Fliesen braucht um einen ganzen Raum zu verfliesen, ist es wichtig, dass die Übergänge von Fliese zu Fliese ohne Stufen verlaufen. Ähnlich wie mit der Hebevorrichtung die Höhe und waagrechte Lage perfekt justiert werden kann, gibt es ein überaus praktisches Hilfsmittel für einen ebenen Fliesenspiegel: Das Fliesennivelliersystem.
  • Ebener Fliesenspiegel
    © diybook | Mit dem Fliesennivelliersystem kann sichergestellt werden, dass die Fliesen ohne spürbare Kante ineinander übergehen. Dazu werden Laschen unter die erste Fliese in den feuchten Fliesenkleber geschoben und die zweite Fliese eingesetzt. Dann werden mit einer Haube beide Fliesen auf selbe Niveau gezogen. Fertig ist der ebene Fliesenspiegel.
  • Ergebnis im Detail
    © diybook | Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Fliesen sind perfekt verlegt: Waagrerecht und auf einem Niveau.
  • Ergebnis im Überblick
    © diybook | Auch wenn das Muster Geschmackssache ist, haben solch Großformatfliesen einen entscheidenden Vorteil: Sie sind nahezu Fugenlos. Und das Argument ruft gerade in der Dusche leuchtende Augen hervor.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.