10 aromatische Kräuter und Duftpflanzen zum Wohlfühlen

Riesenysop als Bienenweide
0
Zahlreiche Blüten- und Kräuterpflanzen zeigen nicht nur optisch, was sie können. Sie begeistern auch mit einem fantastischen Duft. Diese aromatischen Pflanzen werden bevorzugt als Teekräuter verwendet, denn sie übertragen ihr köstliches Aroma ins Getränk. Doch allein ihr Duft ist schon wohltuend und äußerst entspannend. Deshalb wollen wir es nicht versäumen, an dieser Stelle 10 besonders aromatische Kräuter und Duftpflanzen aus dem Garten vorzustellen.

Wellness für die Sinne

  • Betörender Duft: der Balsamstrauch
    zur Bildreihe
    © diybook* | Der Balsamstrauch vereint alle Eigenschaften von guten Duftpflanzen in sich. Zwar ähneln die Blätter eher dem Hanf, doch der…
<>

Bei Duftpflanzen handelt es sich für gewöhnlich um Kräuter, die sich durch ein einzigartiges Aroma auszeichnen. Beliebt sind die Pflanzen in der Küche, denn sie geben ihr Aroma glücklicherweise an Speisen und Getränke weiter. Doch auch im Kräutergarten entfalten sie ihr volles Aroma und locken so Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten an.

Duftpflanzen stimulieren die Sinne. Sie zeigen der Nase, wie vielfältig die Natur nicht nur aussehen, sondern auch duften kann. Damit bereichern sie jeden Garten. Doch auch im Kübel oder Topf auf Balkon oder Terrasse können sie optimal ihren Duft verströmen. Tatsächlich ist es so einfach, sich ein Stück Wellness nach Hause zu holen!

10 aromatische Kräuter und Duftpflanzen

  • Blühender Anisysop im Garten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Der Name Anisysop kommt nicht von ungefähr. Denn diese schön anzusehende Staudenpflanze duftet intensiv nach Anis. Das…
  • Wohltuende Zitronenverbene
    © diybook* | Vor allem in Frankreich ist die Zitronenverbene sehr populär und entsprechend weit verbreitet. Bei uns dagegen fristet sie vor…
  • Süßlich schmeckende Rosenmelisse
    © diybook* | Das Rosenaroma der Rosenmelisse ist unverwechselbar. Kein Wunder, dass dieser Umstand Eingang in die Namengebung gefunden hat.…
<>

Anisysop bzw. Riesenysop (Agastache foeniculum) nennt sich diese nach Anis duftende Staude. Ganz nebenbei ist das Blütenkraut eine hervorragende Bienenweide und Teepflanze.

Die Zitronenverbene (Aloysia triphylla) gilt als eines der besten Teekräuter. In Frankreich ist der frostempfindliche Strauch sehr beliebt und verbreitet. Bei uns ist die Verbene als Kübelpflanze frostfrei zu überwintern.

Unbeschreiblich ist das einzigartige Rosenaroma der Rosenmonarde bzw. Rosenmelisse (Monarda fistulosa x tetraploid). Die Blüten der Indianernessel schmecken süß und lassen sich für Garnierungen verwenden oder als Beilage vernaschen.

  • Frische Minze am Balkon
    zur Bildreihe
    © diybook* | Die Minze gehört in ihren unterschiedlichen Ausprägungen wohl zum Standard-Repertoire in jedem Garten. Das ist nicht zuletzt…
  • Blätter der Apfelmelisse
    © diybook* | Die Apfelmelisse ist eine weniger bekannte Unterart der Zitronenmelisse. Doch birgt sie ein nicht weniger erfrischendes Aroma.…
<>

Minzen (Mentha) sind schlechthin für ihr Aroma bekannt. Als Teekräuter sind sie in nahezu jeder Küche zu finden. Ihre Vielfalt ist kaum überschaubar, denn die Aromen variieren vom fruchtigen Erdbeer- bis zum scharf-bissigen Pfeffergeschmack. Schon aufgrund ihrer Verbreitung nimmt sie unter den Kräuter- und Duftpflanzen eine besondere Stellung ein.

Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist allgemein bekannt und geschätzt. Weniger bekannt ist eine Unterart, die als Apfel- oder Kretamelisse (Melisse officinalis var. altissima) bezeichnet wird. Das Laub ist leicht behaart und sie hat ein angenehmes Fruchtaroma.

  • Prärieminze während der Blüte
    zur Bildreihe
    © diybook* | Erstaunliche Eigenschaften hält die Amerikanische Bergminze bereit. Die auch als Prärieminze bekannte Pflanze ist nicht weiter…
  • Intensiv duftender Katzengamander
    © diybook* | Und noch ein sprechender Name: Der Katzengamander verströmt ein so intensives Aroma, dass Menschen schon fast geneigt sind,…
<>

Eine standfeste Alternative zur gewöhnlichen Minze ist die Amerikanische Bergminze (Pycnanthemum pilosum), die auch als Prärieminze bezeichnet wird. Sie besitzt ein starkes Pfefferminzaroma, ohne mit der gewöhnlichen Minze verwandt zu sein bzw. ihre wuchernden Eigenschaften zu besitzen.

Die Blätter des frostempfindlichen Balsamstrauches (Cedronella canariensis) wirken fast hanfähnlich. Das Aroma ist jedoch vollkommen andersartig. Es duftet wie Balsam und ist auf den Kanaren eine bekannte Teepflanze.

Beim Duft des Katzengamanders (Teucrium marum) scheiden sich die Geister. Das Aroma ist so durchdringend, dass es fast den Kopf zu sprengen scheint. Katzen hingegen lieben diesen Geruch und sind völlig berauscht von der Pflanze.

  • Hervorragende Teekräuter: Weiße Melisse
    zur Bildreihe
    © diybook* | Nicht weiter verwandt mit der Zitronenmelisse ist die Weiße Melisse. Sie ist eigentlich Vertreterin der Katzenminze und…
  • Aromatischer Exot: der Ananassalbei
    © diybook* | Der Ananassalbei trägt seinen Namen nicht aufgrund äußerer Ähnlichkeiten. Vielmehr wartet diese Art von Salbei mit einem…
<>

Die Weiße Melisse (Neptea cataria ssp. citriodora) hat nichts mit der Zitronenmelisse zu tun, sondern ist botanisch eine Katzenminze. Sie besitzt ein hervorragendes Aroma, das in der Kräuterküche für Teemischungen sehr beliebt ist. Sie kann geradezu exemplarisch für die wohltuende Wirkung von Duftpflanzen stehen.

Aus dem nördlichen Südamerika stammt ein Salbei mit einem reinen Ananasaroma. Kaum verwunderlich, dass sich diese Art Ananassalbei (Salvia elegans 'Scarlet Pinappel') nennt. Da es sich aufgrund seiner Herkunft um einen frostempfindlichen Strauch handelt, muss die Pflanze den Winter zwingend im frostfreien Winterquartier verbringen.

Zahlreiche Blüten- und Kräuterpflanzen zeigen nicht nur optisch, was sie können. Sie begeistern auch mit einem fantastischen Duft. Diese aromatischen Pflanzen werden bevorzugt als Teekräuter verwendet, denn sie übertragen ihr köstliches Aroma ins Getränk. Doch allein ihr Duft ist schon wohltuend und äußerst entspannend. Deshalb wollen wir es nicht versäumen, an dieser Stelle 10 besonders aromatische Kräuter und Duftpflanzen aus dem Garten vorzustellen.
  • Blühender Anisysop im Garten
    © diybook* | Der Name Anisysop kommt nicht von ungefähr. Denn diese schön anzusehende Staudenpflanze duftet intensiv nach Anis. Das Blütenkraut kann in der Küche den Tee bereichern. Doch nicht nur der Mensch, auch Bienen verfallen gerne dem Reiz dieser Pflanze.
  • Wohltuende Zitronenverbene
    © diybook* | Vor allem in Frankreich ist die Zitronenverbene sehr populär und entsprechend weit verbreitet. Bei uns dagegen fristet sie vor allem als Kübelpflanze ihr Dasein. Sie gehört allerdings zu den wohl besten Teekräutern überhaupt. Doch Vorsicht bei Frost!
  • Süßlich schmeckende Rosenmelisse
    © diybook* | Das Rosenaroma der Rosenmelisse ist unverwechselbar. Kein Wunder, dass dieser Umstand Eingang in die Namengebung gefunden hat. Die süßlich schmeckenden Blüten eignen sich hervorragend als Garnierung oder als gesunder Snack für zwischendurch.
  • Frische Minze am Balkon
    © diybook* | Die Minze gehört in ihren unterschiedlichen Ausprägungen wohl zum Standard-Repertoire in jedem Garten. Das ist nicht zuletzt ihrem wohltuenden Duft, dem frischen Geschmack und den zahlreichen aromatischen Färbungen geschuldet.
  • Blätter der Apfelmelisse
    © diybook* | Die Apfelmelisse ist eine weniger bekannte Unterart der Zitronenmelisse. Doch birgt sie ein nicht weniger erfrischendes Aroma. Die Note ist dabei eher fruchtig. Zu erkennen ist die Pflanze an ihren leicht behaarten Blättern.
  • Prärieminze während der Blüte
    © diybook* | Erstaunliche Eigenschaften hält die Amerikanische Bergminze bereit. Die auch als Prärieminze bekannte Pflanze ist nicht weiter mit der herkömmlichen Minze verwandt, hält aber dennoch ein überraschend starkes Pfefferminzaroma bereit.
  • Betörender Duft: der Balsamstrauch
    © diybook* | Der Balsamstrauch vereint alle Eigenschaften von guten Duftpflanzen in sich. Zwar ähneln die Blätter eher dem Hanf, doch der Duft gleicht dem von Balsam und ist entsprechend wohltuend. Auf den Kanaren ist der Balsamstrauch als Teepflanze sehr beliebt.
  • Intensiv duftender Katzengamander
    © diybook* | Und noch ein sprechender Name: Der Katzengamander verströmt ein so intensives Aroma, dass Menschen schon fast geneigt sind, darüber die Nase zu rümpfen. Katzen allerdings lieben den Duft und fühlen sich von der Pflanze magisch angezogen.
  • Hervorragende Teekräuter: Weiße Melisse
    © diybook* | Nicht weiter verwandt mit der Zitronenmelisse ist die Weiße Melisse. Sie ist eigentlich Vertreterin der Katzenminze und besitzt ein vollmundiges Aroma, das gerne in der Kräuterküche eingesetzt wird. Vor allem in Teemischungen finden sich diese Duftpflanzen immer wieder.
  • Aromatischer Exot: der Ananassalbei
    © diybook* | Der Ananassalbei trägt seinen Namen nicht aufgrund äußerer Ähnlichkeiten. Vielmehr wartet diese Art von Salbei mit einem intensiven Ananas-Aroma auf. Da der Strauch dem milden Klima Südamerikas entstammt, ist er recht frostempfindlich.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.