Die beliebtesten DIY-Projekte mit Beton für die Wohnung

0
Aktualisiert am 08.09.2022
Beton ist ein beliebtes Material für die Wohnungseinrichtung. Er strahlt eine elegante Kühle aus und drückt Modernität und Stilbewusstsein aus. Außerdem ist es nicht schwierig, selbst Dekoration aus Beton herzustellen. In der Folge werden die beliebtesten DIY-Projekte mit Beton vorgestellt. So lässt sich jede Wohnung verschönern.

Lampen aus Beton

Hintergrund-Beleuchtung für ein angenehmes Ambiente oder eine praktische Nachttischlampe – kleine Lampen sind ein Muss für einen stilvollen Haushalt. Einen besonders modernen und innovativen Look erzielt man mit einer Beton Lampe. Doch wie kann man sie selber machen?

Es gibt viele Anleitungen im Internet, die dabei helfen, eine Lampe aus Beton zu gießen. Populär sind runde Modelle, deren Ober- und Unterseite aus Beton bestehen. Nur der mittlere Teil wird von einer Lichterkette beleuchtet.

Benötigt werden herkömmlicher Bastelbeton und ein Longdrinkglas. Zudem ist eine Lichterkette essenziell sowie eine Gießform. Alternativ lässt sich auch eine Plastikschüssel, die mit Öl bestrichen wird, verwenden.

Um eine Beton-Lampe herzustellen, wird zunächst eine Halbkugel gegossen. Bevor der Beton aushärtet, drückt man das Longdrinkglas hinein. Die Form sollte unten über eine Öffnung verfügen – durch sie wird anschließend die Lichterkette eingebracht. Nachdem die eine Seite ausgehärtet ist, ist die nächste an der Reihe. Im Nu hat man eine selbstgemachte Beton-Lampe, die sich in Wohnzimmer, Schlafzimmer und allen anderen Wohnräumen gut macht.

Übrigens: DIYs aus Beton sind nicht nur für die eigene Wohnung ein echter Hingucker, sondern stellen auch ein wunderbares Geschenk dar.

 

Beton-Pflanztöpfe

  • DIY-Pflanztöpfe aus Beton
    © janbrokes @ pixabay.com | DIY-Pflanztöpfe aus Beton sind stark im Trend.
<>

Wohl nichts ist widersprüchlicher als lebendige Pflanzen und grauer Beton. Doch wie sagt man so schön: Gegensätze ziehen sich an. So verhält es sich auch mit Beton-DIYs für Pflanzen. Zimmerpflanzen erfreuen sich ohnehin großer Beliebtheit. Wie wäre es da mit selbstgemachten Pflanztöpfen?

Das Praktische an diesem Projekt ist, dass die Töpfe jede Form und Größe haben können. Man kann also richtig kreativ werden und sich austoben. Man sucht sich einfach eine passende Gießform oder bestellt sich vorgefertigte Formen im Internet. Beton anrühren und schon kann es losgehen. Seien es geometrische Formen, ausgefallene Designs oder stabile Töpfe für große Zimmerpflanzen – hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Besonders schön sehen DIY-Pflanztöpfe aus Beton mit Grünpflanzen aus. Sukkulenten und Kakteen machen sich besonders gut. Sie können direkt in den Betontopf gepflanzt werden und benötigen keinen Untertopf. Auch für den Naturgarten sind DIY-Töpfe aus Beton eine wahre Bereicherung

Tipp: Wer keine Gießform zur Hand hat oder kaufen möchte, kann auch eine herkömmliche Plastikschale verwenden. Diese wird vorab mit etwas Öl bestrichen, damit sich der Beton nach dem Aushärten gut löst. Anschließend wird der Beton eingefüllt und eine kleinere Schale, welche außen mit Öl bestrichen wird, wird hineingedrückt. Mit Steinen beschwert, lässt man den Beton nun gut trocknen.

 

Deko-Schalen aus Beton

Ein Haushalt kann nie genug Deko-Schalen haben. Warum sie daher nicht einfach selbst aus Beton gießen? Besonders beliebt: Deko-Schalen aus Beton mit Mustern. Dazu wird zunächst eine Schale geformt. Man verfährt dabei genauso wie bei den DIY-Pflanztöpfen. Anschließend kommt das Muster hinein: Man kann es entweder mit einem spitzen Gegenstand per Hand zeichnen oder man nimmt ein Spitzen-Deckchen zur Hand. Dieses wird einfach auf den noch nicht ganz ausgehärteten Beton gedrückt und schon zeichnet sich das schöne Muster ab.

Besonders im Trend liegen auch Mosaiksteinchen oder Muscheln. Das ist nicht nur eine aufregende Deko für die eigenen vier Wände, sondern eignet sich auch als Erinnerung an den letzten Strand-Urlaub. Einfach ein paar Muscheln mehr sammeln und schon kann das DIY-Projekt losgehen.

 

Teelichthalter aus Beton

Wenn die Tage kürzer werden und es abends schneller dunkler wird, ist vor allem eines gefragt: Kerzenlicht. Wohl nichts ist angenehmer als der Schein kleiner Teelichter im Wohnzimmer. Damit Teelichter keine Flecken hinterlassen, sind gute Teelichthalter vonnöten.

Hier kommt Beton ins Spiel: Für das Gießen von Teelichthaltern aus Beton werden leere Teelichthüllen, eine leere Milchtüte und ein Rutschstopper zum Aufkleben benötigt. Die Milchtüte wird einfach zu einer praktischen Gießform umfunktioniert. Sie wird in der Breite durchgeschnitten, innen mit etwas Öl bestrichen und der Beton wird eingefüllt. Nun werden die leeren Teelichter hineingedrückt.

Nachdem der Beton getrocknet ist, sind die Teelichthalter fertig und schon können sie als neue Dekoration für das Wohnzimmer genutzt werden. Damit sie Oberflächen von Tischen und Regalen nicht zerkratzen, werden die Rutschstopper angebracht. Wer etwas Farbe in die Wohnung bringen möchte, kann sie zusätzlich anmalen.

 

Bildquellen:
Bild von janbrokes auf Pixabay

Danke fürs Bewerten 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.