Lamellenvorhang montieren

Lamellen des Lamellenvorhangs werden eingehängt
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 13.05.2019
Ohne Sonne könnten wir wohl nicht leben. Aber zu viel davon ist auch nicht immer angenehm. Gut also, wenn es Möglichkeiten gibt, die Sonneneinstrahlung an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Zumindest im Eigenheim! Neben den klassischen Vorhängen gesellen sich heute die Lamellenvohänge und Schiebegardinen in einem modernen Design. Und das beste daran: Die Montage ist ebenso einfach wie die einer Gardinenstange! Unsere Anleitung tritt den Beweis an. Wir zeigen, wie sich ein Lamellenvorhang montieren lässt.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Das Projekt: Lamellenvorhang montieren

  • Der Pool im eigenen Haus
    zur Bildreihe
    © diybook | Hübsch, so ein Pool im eigenen Haus. Aber richtig heimelig ist das noch nicht. Was fehlt, ist ein optisch ansprechender…
<>

Das vorliegende Projekt ist vielleicht etwas ungewöhnlich, das grundlegende Problem ist aber in allen Wohnräumen gleich. Wenn die Sonne ungehindert durch das Fenster scheint, kommt man an sonnigen Tagen schnell mal ins Schwitzen. So auch hier in einem innenliegenden Poolraum, wo bisher noch kein Sonnenschutz Einzug gehalten hat. Anstelle eines gewöhnlichen Vorhanges ist hier ein Lamellenvorhang angedacht, der optisch nicht nur was hermacht, sondern auch unempfindlich gegen die hohe Luftfeuchtigkeit ist. Zudem benötigt der Lamellenvohang nicht sehr viel Platz bei der Montage, sodass er eigentlich bei jedem Fenster Verwendung finden kann. 

In diesem Projekt wird ein in der Länge maßgefertigter Lamellenvorhang mit einer Tiefe von 12 cm der Marke LEHA montiert. Besonders spannende Varianten dieses Vorhanges sind die vertikal oder auch horizontal gebogenen Vertikaljalousien.

Werkzeug und Material

  • Benötigtes Werkzeug
    zur Bildreihe
    © diybook | Für die Montage eines Lamellenvorhanges braucht es im Grunde das gleiche Werkzeug wie bei der Montage einer gewöhnlichen…
  • Benötigtes Material
    © diybook | Auch an Material braucht es nicht sonderlich viel. So sind lediglich ein paar passende Dübel (hier 8 x 40 mm) und Schrauben (4…
  • Lamellen
    © diybook | Der Lamellenvorhang, oft auch als vertikale Jalousie bezeichnet, wird in der Regel nach Maß angefertigt. Die Schiene wird,…
<>

Für die Montage des Lamellenvorhanges bzw. der Vertikaljalousie wird nicht besonders viel Werkzeug und Material benötigt. Je nach Beschaffenheit des Überlegers braucht es einen Bohrhammer mit Betonbohrern oder, im Falle einer Trockenbaukonstruktion, lediglich einen Akkuschrauber mit Metall- bzw. Holzbohrern. Von der Dicke her sind 8 mm große Bohrlöcher vollkommen ausreichend. Natürlich darf auch das obligatorische Maßband nicht fehlen. Zudem kann eine Leiter durchaus hilfreich sein.

An Material werden neben dem Lamellenvorhang nur noch zum Untergrund passende Dübel (8x40-mm-Allzweckdübel) und 4,5x50-mm-Schrauben gebraucht. Die passenden Montageclips der Schiene liegen dem Lamellenvorhang eigentlich immer bei. Hier sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die richtigen Montageclips bestellt werden. So gibt es unterschiedliche Clips für massive und abgehängte Decken bzw. die Möglichkeit einer Wandmontage. In diesem Projekt kommen allerdings Standard-Clips zum Einsatz.

Ersten Montageclip montieren

  • Montageposition bestimmen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der wichtigste Schritt kommt gleich zu Beginn: die Bestimmung der Montageposition. Denn der Lamellenvorhang muss so montiert…
  • Bohrloch erstellen
    © diybook | Ist die Montageposition dann einmal bestimmt, ist Bohren angesagt. Gelingt das bei Trockenbauweise sehr einfach mit einem…
  • Dübel einsetzen und Montageclip montieren
    © diybook | Danach wird ein zum Untergrund passender Dübel (im Falle des Falles einfach ein Allzweckdübel) in das Bohrloch eingesetzt und…
<>

Je nach Länge des gelieferten Lamellenvorhanges liegen der Vertikaljalousie zwei bis vier Montageclips bei. Diese müssen im Folgenden wie hier am Fenstersturz oder an der Decke angebracht werden. Ganz besonderes Augenmerk sollte dabei auf den Abstand zum Fenster und allen anderen hervorstehenden Objekten gelegt werden. Denn gerät dieser zu klein, wird der Lamellenvorhang diese im geöffneten Zustand streifen und anliegen; ein Zustand, der weder gewünscht noch so belassen werden kann. Der Abstand zum am weitesten hervorstehenden Objekt darf daher die halbe Lamellenbreite plus einen Zentimeter Sicherheitspolster nicht unterschreiten.

Achtung: Radiatoren bzw. gekippte Fenster müssen dabei Berücksichtigung finden!

Da in diesem Projekt keine Fenster vorliegen, die geöffnet werden könnten, aber der Fenstersturz mit einer Tiefe von 27 cm jede Menge Platz bietet, wird der Lamellenvorhang recht mittig bei 14 cm ab Innenkante Fenstersturz montiert. Der Abstand von der Wand ist nicht ganz so kritisch, sollte aber zirka zehn Zentimeter von angrenzenden Bereichen der Wand betragen.

Ist das erste Bohrloch erst einmal angezeichnet, ist es ein Leichtes, das Bohrloch zu erstellen, den Dübel einzusetzen und den Clip mit einer Holzschraube zu fixieren. Dabei ist lediglich darauf zu achten, dass der Clip richtig herum eingesetzt wird. Die Standard-Clips verfügen auf der einen Seite über eine kurzen und auf der anderen Seite über einen etwas längeren Bügel. Der Optik halber wird der lange Bügel auf die dem Fenster zugewandte Seite gedreht.

Die weiteren Montageclips anbringen

  • Position des zweiten Montageclips einmessen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes wird der zweite Montageclip des Lamellenvorhanges eingemessen. Dieser wird analog zu vorher erneut 14 cm von der…
  • Abstand zur Wand festlegen
    © diybook | Auch der Abstand zur Wand wird mit 12 cm symmetrisch zum ersten Clip gewählt.
  • Bohrloch erstellen, Dübel einsetzen und Clip fixieren
    © diybook | Wieder wird ein 8 mm großes Loch gebohrt, danach der Dübel eingesetzt und der Montageclip mit einer Holzschraube fixiert.
  • Abstand zwischen den Montageclips bestimmen
    © diybook | Je nach Länge des Lamellenvorhangs sind ein bis drei weitere Montageclips vonnöten. Daher wird als nächstes der Abstand…
  • Alle weiteren Montageclips gleichmäßig aufteilen
    © diybook | Alle weiteren beiliegenden Clips (hier zwei) werden dann auf diesen Abstand gleichmäßig verteilt.
  • Weitere Montageclips befestigen
    © diybook | Analog zu vorher werden alle weiteren Montageclips an der Decke bzw. den Fenstersturz montiert. Die lange Nase zeigt auch hier…
<>

Das Anbringen der weiteren Clips gelingt dann auf dieselbe Art und Weise. Der zweite Clip wird analog zum ersten eingemessen, dann wird das Bohrloch erstellt, ein Dübel eingesetzt und mit einer Holzschraube fixiert.

Alle weiteren noch vorhandenen Clips werden dann gleichmäßig auf die verbleibende Länge verteilt. Da hier der Abstand zwischen den beiden äußeren Montageclips 171 cm beträgt, finden die zwei weiteren Clips ihren Platz im Abstand von 85 cm zu den ersteren.

Lamellenvorhang montieren

  • Schiene des Lamellenvorhanges einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes kann bereits die Schiene des Lamellenvorhanges eingesetzt werden. Diese wird zunächst in die kurze Nase der…
  • Schiene des Lamellenvorhanges fixieren
    © diybook | Und dann jeweils auf Höhe der Clips nach oben in Richtung Decke gedrückt. Ein Klick signalisiert dabei ein korrektes Einrasten…
  • Lamellen auspacken und auflegen
    © diybook | Danach sind die Lamellen an der Reihe. Nach dem Auspacken bzw. Ausrollen werden sie möglichst gerade am Boden aufgelegt.
  • Lamellen einsetzen
    © diybook | Das Einsetzen der Lamellen gestaltet sich viel einfacher als erwartet. Denn diese sind lediglich nach oben in die jeweiligen…
  • Naht der Lamellen beachten
    © diybook | Zu achten ist dabei lediglich darauf, dass die Naht der Lamellen in eine Richtung zeigt, denn anderes werden aufmerksame…
<>

Sind alle Montageclips einmal montiert, kann auch die Schiene des Lamellenvohanges eingesetzt werden. Diese wird dazu auf einer Seite – der Seite mit den kurzen Bügeln – in die Montageclips möglichst mittig zu den Rändern eingesetzt und durch Andrücken fixiert. Am besten drückt man die Schiene direkt unterhalb der einzelnen Clips nach oben. Ein weiteres Paar Hände ist dabei nicht verkehrt!

Als nächstes werden die Lamellen vorsichtig ausgerollt und aufgelegt. Danach ist das Einsetzen der Lamellen an der Reihe. Das gelingt ohne Schwierigkeiten beim ersten Versuch, denn diese müssen lediglich nach oben gedrückt werden. Hier ist nur darauf zu achten, dass die Naht der Lamellen immer in eine Richtung zeigt, denn besonders aufmerksame Betrachter werden sich sonst daran stören.

Kettenbeschwerer anbringen

  • Kettenbeschwerer öffnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der vermutlich schwierigste Teil ist das Öffnen des Kettenbeschwerers. Zumindest dann, wenn die dazugehörige Anleitung…
  • Kette einlegen
    © diybook | Ist das geschafft. kann die Kette problemlos in den Kettenbeschwerer eingelegt werden.
  • Kettenbeschwerer schließen
    © diybook | Das Schließen des Kettenbeschwerers gelingt dann aber auf Anhieb, denn dazu muss die Abdeckung einfach nur von oben über das…
<>

Als letztes fehlt jetzt nur mehr das Einsetzen des Kettenbeschwerers. Das ist mitunter der schwierigste Teil. Und eines gleich vorweg: Mit Gewalt gelangt man hierbei nicht ans Ziel! Denn dann bricht garantiert ein Plastikteil ab. Also einfach ein wenig Geduld mitbringen und prüfen, wie das jeweilige Modell zu öffnen ist. Der vorliegende Kettenbeschwerer z.B. muss an der Spitze leicht angehoben und dann nach oben geschoben werden. In der Beschreibung war dies leider nicht zu erkennen. Aber einmal herausgefunden, gelingt auch dieser Schritt, und die Kette kann ohne Probleme eingelegt werden.

Ergebnis

  • Montierter Lamellenvorhang
    zur Bildreihe
    © diybook | Dann ist es auch schon geschafft und das Projekt ist abgeschlossen. Zugegeben, wir haben noch zwei weitere Fenster mit einem…
<>

Nach der Montage des ersten Lamellenvorhanges wurden hier noch zwei weitere Vertikaljalousien auf die gleiche Art und Weise montiert. Die Arbeit lief zügig voran, ein Montageservice ist hierfür wirklich nicht nötig. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. So wirkt das Eigenheim gleich viel stilbewusster. 

Und noch etwas: Wer hier das Einlegen der obligatorischen Lamellen-Gewichte vermisst, wird erfreut sein zu hören, dass das bei diesem Modell nicht mehr nötig ist. Denn die Gewichte sind bereits in die Lamellen eingenäht. Auch das Anbringen einer Kette am Ende der Lamellen ist nicht mehr nötig. Wenn da keine Freude aufkommt!

Ohne Sonne könnten wir wohl nicht leben. Aber zu viel davon ist auch nicht immer angenehm. Gut also, wenn es Möglichkeiten gibt, die Sonneneinstrahlung an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Zumindest im Eigenheim! Neben den klassischen Vorhängen gesellen sich heute die Lamellenvohänge und Schiebegardinen in einem modernen Design. Und das beste daran: Die Montage ist ebenso einfach wie die einer Gardinenstange! Unsere Anleitung tritt den Beweis an. Wir zeigen, wie sich ein Lamellenvorhang montieren lässt.
  • Der Pool im eigenen Haus
    © diybook | Hübsch, so ein Pool im eigenen Haus. Aber richtig heimelig ist das noch nicht. Was fehlt, ist ein optisch ansprechender Sichtschutz. Ein Vorhang wäre hier wegen der hohen Luftfeuchtigkeit allerdings mehr als ungeeignet. Abhilfe schafft ein robuster und modischer Lamellenvorhang. Der kommt aber nicht nur im Poolraum, sondern auch in vielen anderen Räumen des Eigenheims zur Geltung!
  • Benötigtes Werkzeug
    © diybook | Für die Montage eines Lamellenvorhanges braucht es im Grunde das gleiche Werkzeug wie bei der Montage einer gewöhnlichen Gardinenstange. Mit dabei sind je nach Untergrund ein passender Bohrer (Bohrhammer oder Akkuschrauber), ein Maßband und eine Leiter.
  • Benötigtes Material
    © diybook | Auch an Material braucht es nicht sonderlich viel. So sind lediglich ein paar passende Dübel (hier 8 x 40 mm) und Schrauben (4,5 x 5 mm) bereitzulegen.
  • Lamellen
    © diybook | Der Lamellenvorhang, oft auch als vertikale Jalousie bezeichnet, wird in der Regel nach Maß angefertigt. Die Schiene wird, sofern kein Standardmaß passt, auf die benötigte Länge geschnitten. Und auch die Lamellen werden in der Höhe auf den Millimeter genau angepasst.
  • Montageposition bestimmen
    © diybook | Der wichtigste Schritt kommt gleich zu Beginn: die Bestimmung der Montageposition. Denn der Lamellenvorhang muss so montiert werden, dass er von dem Objekt, das am weitesten hervorsteht, eine halbe Lamellenbreite plus einen Zentimeter als Sicherheitsabstand entfernt ist. Solche Objekte können ein gekipptes Fenster, Fensterbänke oder Heizkörper sein. In diesem Projekt liegt keines der genannten Dinge vor und auch die Fenster können nicht geöffnet werden. Daher wird mit 14 cm die Mitte des Fenstersturzes als Montagetiefe gewählt. Der Abstand der an die Wände grenzenden Clips sollte ca. 10 cm betragen.
  • Bohrloch erstellen
    © diybook | Ist die Montageposition dann einmal bestimmt, ist Bohren angesagt. Gelingt das bei Trockenbauweise sehr einfach mit einem Akkuschrauber, wird bei massiven Betondecken natürlich schwereres Gerät benötigt. Je nach Größe und Länge des Lamellenvorhanges reichen 6 mm dicke Bohrlöcher aus. In diesem Projekt wurde allerdings auf 8 x 40 mm große Dübel zurückgegriffen und daher auch ein entsprechend großes Bohrloch erstellt.
  • Dübel einsetzen und Montageclip montieren
    © diybook | Danach wird ein zum Untergrund passender Dübel (im Falle des Falles einfach ein Allzweckdübel) in das Bohrloch eingesetzt und der Montageclip mit einer Holzschraube der Größe 4,5 x 50 mm fixiert. Dabei ist aus optischen Gründen darauf zu achten, dass die lange Nase des Clips in Richtung Fenster zeigt. Denn weist diese in Richtung Raummitte, wäre das am Ende nicht sehr schön anzusehen.
  • Position des zweiten Montageclips einmessen
    © diybook | Als nächstes wird der zweite Montageclip des Lamellenvorhanges eingemessen. Dieser wird analog zu vorher erneut 14 cm von der Fenstersturzinnenkante angezeichnet.
  • Abstand zur Wand festlegen
    © diybook | Auch der Abstand zur Wand wird mit 12 cm symmetrisch zum ersten Clip gewählt.
  • Bohrloch erstellen, Dübel einsetzen und Clip fixieren
    © diybook | Wieder wird ein 8 mm großes Loch gebohrt, danach der Dübel eingesetzt und der Montageclip mit einer Holzschraube fixiert.
  • Abstand zwischen den Montageclips bestimmen
    © diybook | Je nach Länge des Lamellenvorhangs sind ein bis drei weitere Montageclips vonnöten. Daher wird als nächstes der Abstand zwischen den bereits montierten Montageclips bestimmt.
  • Alle weiteren Montageclips gleichmäßig aufteilen
    © diybook | Alle weiteren beiliegenden Clips (hier zwei) werden dann auf diesen Abstand gleichmäßig verteilt.
  • Weitere Montageclips befestigen
    © diybook | Analog zu vorher werden alle weiteren Montageclips an der Decke bzw. den Fenstersturz montiert. Die lange Nase zeigt auch hier immer in Richtung Fenster.
  • Schiene des Lamellenvorhanges einsetzen
    © diybook | Als nächstes kann bereits die Schiene des Lamellenvorhanges eingesetzt werden. Diese wird zunächst in die kurze Nase der Montageclips eingefädelt.
  • Schiene des Lamellenvorhanges fixieren
    © diybook | Und dann jeweils auf Höhe der Clips nach oben in Richtung Decke gedrückt. Ein Klick signalisiert dabei ein korrektes Einrasten der Schiene.
  • Lamellen auspacken und auflegen
    © diybook | Danach sind die Lamellen an der Reihe. Nach dem Auspacken bzw. Ausrollen werden sie möglichst gerade am Boden aufgelegt.
  • Lamellen einsetzen
    © diybook | Das Einsetzen der Lamellen gestaltet sich viel einfacher als erwartet. Denn diese sind lediglich nach oben in die jeweiligen Halter einzuschieben. Das war's!
  • Naht der Lamellen beachten
    © diybook | Zu achten ist dabei lediglich darauf, dass die Naht der Lamellen in eine Richtung zeigt, denn anderes werden aufmerksame Betrachter sofort entdecken. Zugegeben, vermutlich fällt das niemandem auf, aber man weiß ja nie!
  • Kettenbeschwerer öffnen
    © diybook | Der vermutlich schwierigste Teil ist das Öffnen des Kettenbeschwerers. Zumindest dann, wenn die dazugehörige Anleitung irreführend bzw. falsch ist. Bei diesem Modell muss die Abdeckung nur leicht angehoben und als Ganzes nach oben abgezogen werden.
  • Kette einlegen
    © diybook | Ist das geschafft. kann die Kette problemlos in den Kettenbeschwerer eingelegt werden.
  • Kettenbeschwerer schließen
    © diybook | Das Schließen des Kettenbeschwerers gelingt dann aber auf Anhieb, denn dazu muss die Abdeckung einfach nur von oben über das Gehäuse geschoben werden.
  • Montierter Lamellenvorhang
    © diybook | Dann ist es auch schon geschafft und das Projekt ist abgeschlossen. Zugegeben, wir haben noch zwei weitere Fenster mit einem Lamellenvorhang ausgestattet, Das Ergebnis kann sich aber wirklich sehen lassen. Auf diese Weise wurde aus dem kühlen und sehr nüchternen Poolraum eine wahre Wohlfühloase mit der nötigen Privatsphäre. Aber keine Sorge, auch im Wohnzimmer macht sich ein solcher Vorhang wirklich gut!
<>

Ein ungewöhnliches Projekt für einen außergewöhnlichen Raum: Der Swimming-Pool im eigenen Haus ist eine feine Sache, um selbst an kalten Wintertagen wohlige Wärme zu genießen und entspannt einige Bahnen im Wasser zu ziehen. Allerdings verfügen die großen Fenster nicht über Rolläden, so dass die Sonnenstrahlen leider auch im Sommer den Raum aufheizen. Wie lässt sich hier schnellstens Abhilfe schaffen? Wir probieren es, indem wir einen Lamellenvorhang anbringen.

Die Vorteile des Lamellenvorhangs sind, dass er nicht nur als Sonnenschutz dient, sondern auch auf jedes Zimmer zugeschnitten werden kann, immer einen stilsicheren Anblick abgibt und zusätzliche Privatsphäre schafft. Der größte Vorzug ergibt sich aber daraus, wie leicht sich der Lamellenvorhang anbringen lässt. Und das machen wir in dieser Video-Anleitung einmal Schritt für Schritt vor. Zum Einsatz kommt dabei ein maßgeschneiderter Lamellenvorhang der Marke LEHA. Auf geht's!

Ohne Sonne könnten wir wohl nicht leben. Aber zu viel davon ist auch nicht immer angenehm. Gut also, wenn es Möglichkeiten gibt, die Sonneneinstrahlung an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Zumindest im Eigenheim! Neben den klassischen Vorhängen gesellen sich heute die Lamellenvohänge und Schiebegardinen in einem modernen Design. Und das beste daran: Die Montage ist ebenso einfach wie die einer Gardinenstange! Unsere Anleitung tritt den Beweis an. Wir zeigen, wie sich ein Lamellenvorhang montieren lässt.
Werkzeuge: 
Akkuschrauber
Akkuschrauber
Der Akkuschrauber, von manchen gemeinhin in der Funktion auch fälschlicherweise mit einer Bohrmaschine gleichgestellt, wird für kleinere und immer wiederkehrende Schraubarbeiten eingesetzt.
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Leiter
Leiter
Eine Leiter zählt zur Grundausstattung eines jeden Handwerkers und Haushaltes. Das Gerät, das die meiste Zeit des Jahres unbeachtet in der Ecke steht, hat deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten als gemeinhin bekannt.
Materialien: 
Allzweckdübel
Allzweckdübel
Sie wollen etwas auf die Schnelle an der Wand befestigen, ohne ewig nach dem passenden Dübel zu suchen? In vielen Fällen reichen Allzweckdübel! Wie der Name schon sagt, stellen Allzweckdübel die Alleskönner unter den Dübeln dar.
Holzschrauben
Holzschrauben
Die normale Holzschraube ist eine selbstschneidende Schraube. Neben Leim findet diese, wie der Name schon vermuten lässt, vorrangig Verwendung bei der Verbindung zweier Werkstücke aus Holz. Sie gibt Tischen, Stühlen und Regalen den richtigen Halt.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.