Insektenschutz reinigen – do it yourself

0
Aktualisiert am 20.05.2021
Insektenschutzgitter sind eine feine Sache, denn sie sorgen dafür, dass lästige Plagegeister draußen bleiben. Spätestens im Sommer wird so manche Nacht zur Qual, wenn krabbelnde und fliegende Nervensägen die Nachtruhe stören. Doch spätestens, wenn die Pollen und der Blütenstaub fliegen, wird das Gitter schnell zum Schmutzfänger. Das muss nicht sein, denn mit ein paar praktischen Reinigungstipp kann jeder den Schmutz im Handumdrehen entfernen.

Mit der Nylonstrumpfhose gegen Schmutz

Wenn der Frühjahrsputz oder die Grundreinigung anstehen ist mächtig was los. Für die Reinigung des Fliegengitters braucht es keine großen Maschinen oder besondere Mittel, eine Nylonstrumpfhose ist ausreichend. Sie ist ein echtes Multitalent im Haushalt, denn sie hat feine Maschen und sammelt Dreck zuverlässig auf.

Um das Insektenschutzgitter zu reinigen, muss die trockene Strumpfhose einfach nur mehrmals gefaltet werden und schon ist der ideale Putzlappen geschaffen. Einfach gründlich von oben nach unten über das Netz reiben und die Schmutzpartikel verfangen sich in der Strumpfhose. Anschließend sollte noch einmal mit einem feuchten Mikrofasertuch nachgewischt werden.

Druckluft für hochwertige Insektenschutzgitter

Simple Fliegennetze können einfach einmal pro Jahr erneuert werden. Wer jedoch auf mehr Komfort setzt, wählt ein hochwertiges Insektenschutzgitter in Form von einem Rollladen oder in anderer Variation. Diese müssen natürlich gereinigt werden und hier hilft eine einfache Druckluftspray-Flasche aus dem Baumarkt. Damit wird das Gitter von unten nach oben abgesprüht und das Gewebe wird von festsitzenden Partikeln gereinigt. Der Schmutz fliegt nach draußen und kann dort von der Außenfensterbank abgenommen werden.

Der Föhn als Zaubermittel

  • Gereinigtes Insektenschutzgitter
    © diybook | Sauberes Insektenschutzgitter sorgt wieder für den nötigen Durchblick.
<>

Auch die Fenster brauchen manchmal eine Rundumerneuerung und hier gehört natürlich auch der Insektenschutz dazu. Eine schnell und immer verfügbare Reinigungsmethode ist die Nutzung eines Föhns. Wichtig ist, dass der Föhn nicht nur über eine hohe Leistung verfügt, sondern auch einen Kaltmodus mitbringt. Denn wenn die Wärme zu hoch eingestellt ist, könnte das Material des Insektenschutzes schmelzen oder beschädigt werden.

Mit dem Staubsauger ans Werk

Quasi gegenteilig funktioniert die Nutzung des Staubsaugers. Während der Föhn den Schmutz von innen nach außen pustet, saugt der Staubsauger ihn auf. Wichtig ist aber, dass der Staubsauger variabel einstellbar ist, sonst könnte das Fliegengitter beschädigt werden. Es gibt spezielle Düsen und Aufsätze, die gut für kleine Ecken geeignet sind. Ein solcher Aufsatz reduziert den Sog und damit die Gefahr, dass es beim Saugen zu einer Beschädigung kommt.

Eine Alternative ist ein Staubwedel, allerdings kein klassisches, herkömmliches Produkt. Hier eignen sich Modelle wunderbar, die mit einer magnetischen Schicht versehen sind. Sie haben die Eigenschaft, Schmutz anzuziehen und so auch aus den kleinen Löchern des Insektenschutzgitters zu entfernen. Zur Nutzung muss der Wedel einfach nur über die flache Fläche des Insektengitters gezogen werden. Wichtig ist jedoch zu erwähnen, dass ein solcher Staubwedel nur bei leichter Verschmutzung geeignet ist, bei starken Rückständen braucht es eine der anderen Methoden.

Gründliche Reinigung jederzeit möglich

Um das Insektenschutzgitter zu reinigen, braucht es keinen großen, technischen Aufwand und nicht viel Zeit. Innerhalb kürzester Zeit sind alle Hinterlassenschaften von Blüten, Pollenstaub und toten Insekten beseitigt und die Sicht ist wieder glasklar.

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.