Windenergie für daheim: Private Windenergieanlagen nutzen

Windenergieanlagen auf Flachdach
5
Dank stetig steigender Strompreise schauen sich Verbraucher heute verstärkt nach alternativen Energiequellen um. Der Trend geht dabei klar zur Selbstversorgung. Doch dieser Weg muss nicht zwangsläufig nur über die Solarenergie führen. Windenergieanlagen für Privathaushalte können ebenfalls für den Eigenverbrauch genutzt werden. Sie bilden zudem eine ideale Ergänzung zu einer bereits bestehenden Photovoltaikanlage, die naturgemäß beim Ausbleiben der Sonne keinen Strom liefert. Doch beim Betrieb solcher Kleinwindräder gibt es auch einiges zu beachten. Wir haben zentrale Fakten und Trends über private Windenergieanlagen für zukünftige Windstromerzeuger kompakt zusammengetragen!

Fokus: Eigenverbrauch

  • Energiemix für das Haus inkl. privater Windkraft
    zur Bildreihe
    © arsdigital | Gesucht sind Alternativen, um das Haus unabhängiger vom Strommarkt zu machen. Neben den allseits bekannten Solarpaneelen…
<>

Trotz aller Hürden – die jedoch allesamt nicht unüberwindbar sind – erfreuen sich kleine Windenergieanlagen bei privaten Grundstücksbesitzern einer steigenden Beliebtheit. Da müssen auch nicht immer ausschließlich wirtschaftliche Interessen im Mittelpunkt stehen. Es gibt eine Vielzahl von privaten Betreibern, die durch die Nutzung von Windenergie ihr Bewusstsein zur Umwelt manifestieren oder das private Kraftwerk aus purem Spaß an der Technik betreiben. Bei alledem liegt der Fokus aber stets auf dem Eigenverbrauch.

Dennoch bleibt ein Wermutstropfen: Eine Reststromeinspeisung ist für Windmüller nicht nur wegen der knappen Ertragsmargen von etwas unter 9 Cent/ kWh ein Problem, sondern bereits bei der Finanzierung ihrer umweltfreundlichen Anlage. Denn zum Kreditnehmer können laut deutschem KfW-Programm „Erneuerbare Energien“ (270) nur private Stromerzeuger werden, die wenigstens 10 Prozent der erzeugten Ökoenergie in das allgemeine Verbundnetz abführen; gewissermaßen ein Zwang zur Unrentabilität.

Augen auf beim Windradkauf

  • Windenergieanlage aus zwei Windturbinen
    zur Bildreihe
    © erikdegraaf | Die Suche nach hochwertigen Windenergieanlagen gestaltet sich gar nicht so einfach, denn verbindliche Standards fehlen noch…
<>

Eine solide Planung ist das A und O bei Windenergieanlagen. Und besonders hier gilt, dass es bezüglich der Qualität der einzelnen Komponenten, von denen es allein in Deutschland mehr als 200 verschiedene Ausführungen im Leistungsbereich unter 100 kW gibt, einer besonderen Aufmerksamkeit bedarf. Erschwerend kommt hinzu, dass es, anders als in den USA oder Großbritannien, keine verbindlichen Standards oder Qualitätslabel für Windgeneratoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt.

Für die Errichtung einer Anlage sollten daher immer Anbieter ausgesucht werden, deren Qualität durch unabhängige Prüfinstitute mehrfach bestätigt wurde, die ihren Kunden eine fachlich versierte Vorortberatung bieten und das gesamte Projekt von der Baugenehmigung bis zu dessen Fertigstellung begleiten. Im deutschsprachigen Raum sind das u. a. Braun Windturbinen, Aerokraft Gödecke, Easywind oder PSW Energiesysteme, die auf ihren Portalen bereits auf eine Vielzahl von Referenzobjekten verweisen können.

Und die Natur bleibt auf der Strecke?

  • Drehender Windgenerator unproblematisch für Vögel
    zur Bildreihe
    © NearlyG | Schnell schaut es aus, doch private Windenergieanlagen sind für gewöhnlich keine Sprinter. Dies und der Umstand, dass sie nicht…
<>

Ganz und gar nicht, denn die Minis unter den Kraftwerken sind durchaus naturschutzfreundlich! Da Windgeneratoren keine raumbedeutende Wirkung wie ihre großen Vorbilder haben, fügen sie sich baulich wie auch farblich recht gut in das Landschafts- bzw. Ortsbild ein. Private Windenergieanlagen sind ohnehin Langsamläufer und arbeiten mit sehr geringen Drehzahlen.

Einige der besonders fortschrittlichen Systeme verfügen darüber hinaus über nützliche Softwarefunktionen, die für einen zuverlässigen Fledermaus- und Vogelschutz sorgen, sodass nur ein sehr geringes Tötungsrisiko besteht. Außerdem haben Forscher an einer schottischen Universität herausgefunden, dass Vögel weder ihr Verhalten ändern noch ihren Lebensraum verlassen, wenn sie in der Nähe von privaten Windkraftanlagen beheimatet sind.

Fazit

Private Windenergieanlagen haben bislang noch ein Image-Problem: Sie besitzen bei weitem noch nicht den Bekanntsheitsgrad von Photovoltaikanlagen. Doch dieser Umstand bietet zugleich viel Raum nach oben. So ist heute alles in allem für die Kleinwindbranche im gesamten deutschsprachigen Raum noch ein großes Wachstumspotenzial vorhanden, das wesentlich zur geplanten Energiewende beitragen kann. Und hier sind alternative Lösungen dringend gefragt. Denn dass die Preise für Elektroenergie irgendwann einmal günstiger werden, daran glaubt wohl niemand mehr.

Dank stetig steigender Strompreise schauen sich Verbraucher heute verstärkt nach alternativen Energiequellen um. Der Trend geht dabei klar zur Selbstversorgung. Doch dieser Weg muss nicht zwangsläufig nur über die Solarenergie führen. Windenergieanlagen für Privathaushalte können ebenfalls für den Eigenverbrauch genutzt werden. Sie bilden zudem eine ideale Ergänzung zu einer bereits bestehenden Photovoltaikanlage, die naturgemäß beim Ausbleiben der Sonne keinen Strom liefert. Doch beim Betrieb solcher Kleinwindräder gibt es auch einiges zu beachten. Wir haben zentrale Fakten und Trends über private Windenergieanlagen für zukünftige Windstromerzeuger kompakt zusammengetragen!
  • Energiemix für das Haus inkl. privater Windkraft
    © arsdigital | Gesucht sind Alternativen, um das Haus unabhängiger vom Strommarkt zu machen. Neben den allseits bekannten Solarpaneelen zählen auch Windenergieanlagen zu den Möglichkeiten. Gemeinsam sorgen sie für einen ausgeglichenen Energiehaushalt.
  • Windenergieanlage aus zwei Windturbinen
    © erikdegraaf | Die Suche nach hochwertigen Windenergieanlagen gestaltet sich gar nicht so einfach, denn verbindliche Standards fehlen noch. Da sollte lieber auf Produkte renommierter Hersteller zurückgegriffen werden. Nur so stimmt später auch die Leistung!
  • Drehender Windgenerator unproblematisch für Vögel
    © NearlyG | Schnell schaut es aus, doch private Windenergieanlagen sind für gewöhnlich keine Sprinter. Dies und der Umstand, dass sie nicht raumfüllend auftreten wie ihre großen Verwandten in den Windparks, macht solche Anlagen für die heimische Fauna wenig bedrohlich.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Photovoltaik Einspeisevergütung und die Volleinspeisung

    Fokus Photovoltaik Einspeisevergütung: Lohnt eine PV-Anlage mit dem alleinigen Zweck, Geld durch die Photovoltaik Einspeisevergütung zu verdienen, heute noch?
  • Selbermachen

    Photovoltaik Eigenverbrauch

    Alles Wissenswerte über den Photovoltaik-Eigenverbrauch. Was es damit auf sich hat und wie der Photovoltaik-Eigenverbrauch PV-Anlagen erst rentabel macht.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.