Parkett Verlegemuster im Überblick

gebürstetes Würfelparkett
4.714285
Aktualisiert am 24.09.2015
Ist sowohl die Art des Holzes als auch die des Parketts bestimmt, die Sortierung gewählt, die Oberflächenveredelung wie auch auch die Versiegelung bekannt, dann ist das neue Parkett zum Großteil definiert. Was zu guter Letzt noch fehlt, ist das Verlegemuster. Entscheidet dieses doch darüber, wie Parkett und der ganze Raum am Ende zur Geltung kommen. Wir geben hier nicht nur einen Überblick darüber, welche verschiedenen Parkett-Verlegemuster es gibt, sondern offenbaren auch ihre Wirkung!

Verlegemuster von Parkett

  • Verlegemuster von Parkett
    zur Bildreihe
    © diybook | Die sechs wichtigsten Verlegemuster von Parkett im Überblick: Die heute beliebtesten Verlegemuster von Parkett sind mit Abstand…
  • Verbandsmuster im Detail
    © diybook | Die verschiedenen Parkett-Verlegemuster sind selbst bei gleicher Verlegeart alles andere als gleich. So bestimmen der Versatz,…
<>

Wer die Wahl hat, hat die Qual! Wie darf das Parkett denn sein? Im Verband, als Fischgrät oder doch lieber als Würfel? Gerade bei Stabparkett stellt sich neben der Wahl nach dem Holz, der Sortierung und der Behandlung auch noch diese eine Frage.

Zu den bereits genannten und vermutlich bekanntesten Verlegemustern reihen sich aber noch viele weitere ein. So gibt es u.a. die folgenden Parkett-Verlegemuster:

 

 

 

  • gerader Verband (Verbandsmuster)
  • Winkelverband (Fischgrätmuster)
  • Verband mit Querstäben (Altdeutscher Verband)
  • Würfelmuster (Quadratboden, auch Korbmuster bzw. Tafelmuster)
  • Leiterverband (Deutscher Boden)
  • Flechtmuster
  • Kassettenmuster
  • Rauten-/Rhombenmuster

Die nachfolgenden Abschnitte geben nicht nur eine detailliertere Auskunft über jedes einzelne dieser Parkett-Verlegemuster, sondern zeigen konkrete Beispiele von auf diese Weise verlegten Böden.

Parkett im geraden Verband

  • Schiffsboden-Parkett von Meister
    zur Bildreihe
    © Meister | Parkett mit Schiffsbodenmuster zählt nach wie vor zu den beliebtesten Verlegemustern. Dabei sind die kleinen Stäbe aber nicht…
<>

Beim geraden Verband werden die Parkettstäbe immer parallel zueinander verlegt. Das schafft Orientierung, welche dazu verwendet werden kann, lange Räume optisch zu verkürzen bzw. schmale Räume zu verbreitern. Die meisten der geraden Verbände haben im Laufe der Zeit - je nach Versatz - auch einen individuellen Namen bekommen. Dieser gibt Auskunft über die Länge und Art des Versatzes.

So wird Parkett, das in einem unregelmäßigen wilden Verband verlegt wird, auch als Schiffsboden bezeichnet. Bei diesem beginnen die nebeneinanderliegenden Stäbe niemals auf selber Höhe. Der englische Verband hingegen ist gleichbedeutend mit einem definierten Versatz von halber Stablänge. Bedingt durch die Regelmäßigkeit wirkt Parkett im englischen Verband um einiges ruhiger als Schiffsboden-Parkett. Der Oxford-Verband ist als Parkett-Verlegemuster eine Variante des englischen Verbands. Hier werden die Stäbe ebenfalls parallel, aber mit um jeweils ein Drittel versetzten Stößen verlegt.

  • Englischer Verband - Ordnung muss sein
    zur Bildreihe
    © Straub Boden | Der Englische Verband zählt zu den geordneten Verbänden. Der Versatz von einem halben Stab ist bei diesem Boden…
  • Parallelverband als Hochkantlamelle
    © Straub Boden | Der Parallelverband kommt fast ausschließlich beim Hochkantlamellenboden zum Einsatz. Ein solcher Boden ist äußerst hart…
<>

Weitere Variationen des geraden Verbandes sind Parkett mit wechselseitigem Versatz (der Burgunder Verband) und Parkett mit fortlaufendem Versatz. Der Versatz beträgt dabei üblicherweise die Breite eines Stabes. Bei einem geraden Verband ohne Versatz spricht man vom parallelen Verband. Dieser kommt allerdings vorwiegend bei Industrieparkett, also hochkant verlegten Lamellen zum Einsatz. Eine weitere Sonderform des geraden Verbandes ist das sogenannte Backsteinmuster. Hierbei handelt es sich um Parkett im englischen Verband mit Stäben in einem Seitenverhältnis von 2:1. 

Zudem können die Stäbe bei jedem Verband auch doppelt oder dreifach gelegt werden. Das sorgt dafür, dass es schon alleine beim geraden Verband eine schier unendliche Auswahl verschiedener Parkett-Verlegemuster gibt.

Parkett im Winkelverband - Das Fischgrätmuster

  • Fischgrät als neu entdeckter Klassiker
    zur Bildreihe
    © HARO - Hamberger Flooring | Fischgrät-Parkett zählt zwar zu den klassischen Parkettarten, wirkt aber heute keineswegs schon alt oder…
<>

Das Fischgrätmuster gehört zu den klassischen Verlegemustern von Parkett. Da bei diesem Muster die Parkettstäbe zumeist im rechten Winkel zueinander verlegt werden, wird ein auf diese Weise verlegtes Parkett auch als Parkett im Winkelverband bezeichnet.

Erinnert die kleinste Einheit dieses Parkettbodens nur an ein „V“, bildet der französische Fischgrät tatsächlich ein "V". Denn bei diesem Parkett werden die Stäbe mit einer 45°-Gehrung Stoß an Stoß verlegt. Das Fischgrätmuster kommt aber erst bei entsprechend großen Räumen zur Geltung, entfaltet dort jedoch sein wahres Potential durch ganz besondere Lichtspiele.

Neben den einfachen Fischgrätmustern mit nur einem Stab gibt es aber auch bei diesem Parkett-Verlegemuster Varianten mit doppelt oder dreifach nebeneinanderliegenden Stäben.

Verband mit Querstäben - Der Altdeutsche Verband

  • Parkett im Altdeutschen Verband
    zur Bildreihe
    © TILO | Andere klassische Parkett-Verlegemuster, wie zum Beispiel der Altdeutsche Verband, sind hingegen heute nur mehr selten anzutreffen…
<>

Der Altdeutsche Verband wird ähnlich wie der Englische Verband verlegt. Die Parkettstäbe werden bei diesem Verlegemuster wieder der Länge nach parallel zueinander verlegt, aber durch einen um 90° gedrehten Querstab unterbrochen. Der Versatz beträgt dabei entweder wie beim englischen Verbund eine halbe Stablänge, oder es handelt sich um einen um die Querstabbreite wechselnden Versatz.

Die Längsstäbe werden bei diesem Verband entweder doppelt oder dreifach, in Ausnahmefällen mit doppelter Stabbreite aber auch einfach, verlegt. Die Querstäbe hingegen können einfach oder doppelt verlegt werden. Die bei diesem Verlegemuster resultierende Struktur erinnert an ein Flechtmuster und kommt wie auch der Fischgrät erst bei größeren Flächen richtig zur Geltung.

Da der Boden über eine bevorzugte Orientierung in Richtung der Längsstäbe verfügt, können auch bei diesem Parkett-Verlegemuster die Flächen optisch vergrößert bzw. verkleinert werden. 

Würfelmuster

  • Parkett mit Würfelmuster
    zur Bildreihe
    © Raumfit Parketthandwerk | Beim Würfelmuster liegen die Stäbe im Parallelverband mit der Größe eines Quadrats und abwechselnder…
<>

Das Würfelmuster ist ein denkbar einfaches Muster mit vielen Namen. Umgangssprachlich wird dieses Parkett-Verlegemuster auch Schachbrettmuster genannt, ist allerdings auch als Tafelmuster bzw. Korbmuster bekannt.

Das Würfelmuster gehört wie auch schon der Fischgrät zu den klassischen Mustern. Bei diesem werden mehrere Stäbe parallel nebeneinanderliegend zu Quadraten zusammengesetzt und jeweils abwechselnd waagerecht und senkrecht verlegt. Die Zahl der Stäbe beträgt dabei je nach Breite des einzelnen Stabens entweder vier oder fünf. Das Würfelmuster hat daher keine Orientierung, mit der der Raum optisch gestreckt oder gestaucht werden könnte.

Besondere Ausprägungen dieses Musters sind Würfelmuster mit Zwischenfries oder aber auch ein gefeldeter Verband mit Würfelmustereinlage.

Weitere Verlegemuster

  • Leiterparkett
    zur Bildreihe
    © Würzburg Parkett | Erst dieses Leiterparkett macht aus der Jugendstilvilla etwas ganz Besonderes. Eine Kombination aus alt und neu, die…
<>

Ein einfaches, aber wirkungsvolles Parkett-Verlegemuster ist der Leiterverband. Bei diesem liegen die Stäbe parallel ohne Versatz nebeneinander. Die Sprossen werden durch im 90°-Winkel dazu liegenden Stäben eingeschlossen. Als Variation können die Sprossen einfassenden Stäbe natürlich auch doppelt im Verbund verlegt werden. 

Das Flechtmuster ist wieder ein eher klassisches Verlegemuster und wird heute nur noch selten verlegt. Es ähnelt dem Deutschen Verband, mit dem Unterschied, dass Stäbe gleicher Länge abwechselnd im rechten Winkel zueinander verlegt werden. Das macht es erforderlich, dass die beim Flechtmuster entstehenden Freiräume mit Würfeln befüllt werden müssen. Wie schon bei anderen Verlegemustern, können auch beim Flechtmuster mehrere Stäbe nebeneinander verlegt werden.

  • Parkett mit Kassettenmuster
    zur Bildreihe
    © Schlicht Lamprecht | Heute ebenfalls nur noch selten anzutreffen ist Parkett im Kassettenmuster. Dabei muss dieses Parkett weder alt noch…
<>

Wie  das Flechtmuster zählen auch Kassettenmuster und Rautenmuster heute zu den klassischen Verlegemustern und werden nur mehr selten verlegt. Beim Kassettenmuster handelt es sich um eine gefelderte Parkett-Verlegung mit Einlage. Die Kassettenumrandung kann dabei entweder als linkslaufender bzw. rechtslaufender Winkelfries oder als Gehrungsfries ausgeführt werden. Als Einlage kommen Stäbe oder Würfel zum Einsatz. Einfache Rautenmuster oder Rhombenmuster werden heute kaum noch gefunden und spielen vor allem bei der Renovierung alter Parkettböden eine Rolle. 

Das richtige Parkett-Verlegemuster

Selbst beim Verlegemuster von Parkett gibt es mehr Parameter zu bestimmen, als einem lieb ist. Dazu kommen auch noch andere Faktoren, die bei der Auswahl keineswegs eine untergeordnete Rolle spielen: so zum Beispiel die Größe des Raumes, der Lichteinfall, aber auch die sichtbare Fläche und die Frage, ob das Parkett gerade oder diagonal verlegt wird.

Wer die Wahl hat, hat definitiv die Qual! Aber so viele verschiedene Parkett-Verlegemuster es auch gibt, so viele Parameter es auch sein mögen, am Ende zählt nur eines: Das Parkett muss gefallen! Und dabei helfen weder Theorie noch schematische Zeichnungen. Denn am besten ist es immer noch, den Boden zu erleben - also selbst zu sehen und auch zu fühlen. Denn erst dann kann wirklich eine Aussage darüber getroffen werden, ob das Parkett am Ende den eigenen Anforderungen auch gerecht wird.

Ist sowohl die Art des Holzes als auch die des Parketts bestimmt, die Sortierung gewählt, die Oberflächenveredelung wie auch auch die Versiegelung bekannt, dann ist das neue Parkett zum Großteil definiert. Was zu guter Letzt noch fehlt, ist das Verlegemuster. Entscheidet dieses doch darüber, wie Parkett und der ganze Raum am Ende zur Geltung kommen. Wir geben hier nicht nur einen Überblick darüber, welche verschiedenen Parkett-Verlegemuster es gibt, sondern offenbaren auch ihre Wirkung!
  • Verlegemuster von Parkett
    © diybook | Die sechs wichtigsten Verlegemuster von Parkett im Überblick: Die heute beliebtesten Verlegemuster von Parkett sind mit Abstand der Schiffsboden (gerader Verband) und das Fischgrätmuster (Winkelverband). Klassischere Verlegemuster wie der Verband mit Querstäben (Altdeutscher bzw. Burgunder Verband), das Würfelmuster, der Leiterverband sowie das Flechtmuster sind heute kaum mehr anzutreffen. Aber Achtung: Das Würfelmuster ist wieder im Kommen und auch der Altdeutsche Verband kann modern wirken.
  • Verbandsmuster im Detail
    © diybook | Die verschiedenen Parkett-Verlegemuster sind selbst bei gleicher Verlegeart alles andere als gleich. So bestimmen der Versatz, die Anzahl an verwendeten Stäben und auch die Verlegerichtung erst, wie das Parkett am Ende aussieht. Das sorgt für eine schier unendliche Anzahl an verschiedenen Möglichkeiten, einen Parkett zu verlegen; selbst bei scheinbar gleichem Muster!
  • Schiffsboden-Parkett von Meister
    © Meister | Parkett mit Schiffsbodenmuster zählt nach wie vor zu den beliebtesten Verlegemustern. Dabei sind die kleinen Stäbe aber nicht nur für die Produktion von Vorteil, denn Schiffsbodenparkett sieht auch einfach gut aus! Je nach Sortierung kann ein solches Parkett die unterschiedlichsten Ausprägungen annehmen.
  • Englischer Verband - Ordnung muss sein
    © Straub Boden | Der Englische Verband zählt zu den geordneten Verbänden. Der Versatz von einem halben Stab ist bei diesem Boden obligatorisch. Denn wären die Stäbe um ein Drittel des Stabes versetzt, würde dieses Muster Oxford-Verband genannt werden. Die geometrische Ordnung bringt Ruhe in das Parkett, sodass ein solcher Boden ruhiger wirkt als Parkett mit Schiffsboden-Verband.
  • Parallelverband als Hochkantlamelle
    © Straub Boden | Der Parallelverband kommt fast ausschließlich beim Hochkantlamellenboden zum Einsatz. Ein solcher Boden ist äußerst hart und robust, da die Oberfläche aus Hirnholz besteht.
  • Fischgrät als neu entdeckter Klassiker
    © HARO - Hamberger Flooring | Fischgrät-Parkett zählt zwar zu den klassischen Parkettarten, wirkt aber heute keineswegs schon alt oder verstaubt. So kann es je nach Sortierung sämtliche Fassetten annehmen, egal ob rustikal, edel oder modern. Zudem ist das früher ausschließlich als Massivholzparkett erhältliche Parkett heute auch wieder erschwinglich. 2-Schichtparkett macht es möglich!
  • Parkett im Altdeutschen Verband
    © TILO | Andere klassische Parkett-Verlegemuster, wie zum Beispiel der Altdeutsche Verband, sind hingegen heute nur mehr selten anzutreffen. Dabei ist ein solcher Boden äußerst interessant. Denn der Verband ermöglicht sowohl klassische und ruhige Böden wie auch sehr individuelle Kompositionen. Werden die querliegenden Stäbe in einer anderen Holzart bzw. in einer anderen Farbe gewählt, ist das Ergebnis zumeist ein sehr markantes und auffälliges Parkett.
  • Parkett mit Würfelmuster
    © Raumfit Parketthandwerk | Beim Würfelmuster liegen die Stäbe im Parallelverband mit der Größe eines Quadrats und abwechselnder Orientierung. Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht! Und das Resultat überzeugt mit einem in alle Richtungen hin ausgeglichenen Parkett.
  • Leiterparkett
    © Würzburg Parkett | Erst dieses Leiterparkett macht aus der Jugendstilvilla etwas ganz Besonderes. Eine Kombination aus alt und neu, die passt wie die Faust aufs Auge.
  • Parkett mit Kassettenmuster
    © Schlicht Lamprecht | Heute ebenfalls nur noch selten anzutreffen ist Parkett im Kassettenmuster. Dabei muss dieses Parkett weder alt noch verstaubt wirken. Die Kombination der dunklen Kassette mit einer hellen Würfeleinlage macht diesen Boden einfach nur zeitlos schön.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.