Rollrasen verlegen – Anleitung für das perfekte Grün

Rollrasen wird Bahn für Bahn verlegt
0
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 15.04.2019
Nicht immer bringt das Frühjahr nur Blütenpracht und Frühlingsgefühle in den Garten. Nach einem harten Winter kann es schon mal passieren, dass insbesondere der Rasen einen traurigen Anblick bietet. Moos und kahle Stellen machen sich hier breit. Wäre es da nicht manchmal verlockend, den Rasen einfach neu zu machen? Wir haben genau das gewagt, uns aber nicht lange mit Saatgut aufgehalten. Denn wir wollten einen Rollrasen verlegen. Das Ergebnis präsentieren wir Dir in dieser Anleitung!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Frisches Grün muss her!

  • Alter Rasen mit Fehlstellen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der Winter hat im Garten einiges angerichtet. Vor allem der Rasen ist schwer gezeichnet. Mit Grün hat das meist nichts mehr zu…
  • Karge Stellen im Rasen
    © diybook | Verdorrtes Gras und kahle Stellen prägen die einst schöne Rasenfläche. In Anbetracht des Schadens fällt der Entschluss, diesen…
<>

Wenn der Winter im Garten starke Spuren hinterlassen hat, kann der Rasen schon einmal wild aussehen. Tote Vegetation und kahle Stellen im Boden lassen keinen schönen Frühling erwarten. In so einem Fall lohnt es, die Rasenfläche komplett zu erneuern, um wieder ein harmonisches, sattes Grün zu erhalten. Der schnellste Weg führt über den Einsatz von Rollrasenbahnen.

In dieser Anleitung stellen wir deshalb Schritt für Schritt vor, wie sich ein Rollrasen verlegen lässt. Allgemeine Tipps zum Thema Rollrasen bieten wir Dir in unserem Überblick In zwei Wochen zum perfekten Grün. Und wenn Du die Rasenmatten selber anbauen statt kaufen willst, haben wir auch dazu die passende Anleitung: Rollrasen selber machen!

Werkzeug und Material

  • Gartenfräse steht bereit
    zur Bildreihe
    © diybook | Wichtigstes Werkzeug bei unserem Unterfangen ist diesmal die Gartenfräse. Mit ihr wollen wir die alte Grasnarbe entfernen. Mit…
  • Schaufel und Schubkarre wichtige Hilfsmittel
    © diybook | Ebenfalls sehr wichtig, wenn man Rollrasen verlegen will, sind Schaufel und Scheibtruhe. Schließlich müssen wir irgendwie die…
  • Rechen zum Zusammenkehren
    © diybook | Im Zusammenspiel mit der Gartenfräse sollte auch ein Rechen oder eine Harke bereit gehalten werden. Ansonsten fiele es schwer,…
  • Gartenwalze zum Festigen des Untergrunds
    © diybook | Last but not least: die Gartenwalze. Auch ihr kommt eine entscheidende Aufgabe zu, wenn es darum geht, das Erdreich zu festigen…
  • Entsorgung der Grasnarbe im Big Bag
    © diybook | Wohin mit den Resten der alten Grasnarbe? In unserem Fall hat sich der Gebrauch eines sogenannten Big Bag bewährt. In diesem…
<>

Das wichtigste Werkzeug bei den folgenden Arbeiten ist die Gartenfräse. Mit ihr werden wir die alte Grasnarbe entfernen, denn ein Sodenschneider wäre für unsere kleine Rasenfläche zu viel des Guten. Mit dabei sein sollte auch ein Rechen oder eine Harke, um die Grasreste von der Fläche zu entfernen und den Boden bearbeiten zu können. Außerdem werden Schaufel, Scheibtruhe und natürlich eine Gartenwalze benötigt. Letztere kann wie auch die Gartenfräse im Fachhandel geliehen werden.

Das wichtigste Material stellen natürlich unsere Rollrasenbahnen dar. Hier ist bei der Bestellung darauf zu achten, dass sie am Liefertag auch direkt verarbeitet werden können. Ansonsten wird das Gras schnell eingehen. Und mit den kaputten Bahnen brauchen wir dann keinen Rollrasen mehr verlegen. Zum Abtransport der Gartenabfälle bietet sich ein Big Bag an, wie er auf wastebox.at angeboten wird. Denn dieser wird direkt an der Haustür abgeholt, so dass keine lästigen Fahrten zur nächsten Grünsammelstelle nötig sind.

Grasnarbe entfernen

  • Gartenfräse im Einsatz
    zur Bildreihe
    © diybook | Sobald die Gartenfräse angesteckt ist, kann es auch schon losgehen. Munter reißt sie die alte Grasnarbe auseinander, so dass…
  • Nur die Oberfläche wird gefräst
    © diybook | Beim Einsatz der Gartenfräse ist darauf zu achten, diese so einzustellen, dass wirklich nur die Oberfläche des Rasens gefräst…
  • Reste der Grasnarbe werden zusammengerecht
    © diybook | Die Reste der alten Grasnarbe können wir anschließend bequem mit dem Rechen abziehen So entsteht schnell ein sauberer…
  • Verladen der Grasnarbe in die Schubkarre
    © diybook | Mit dem Spaten verladen wir die Reste in die Scheibtruhe und entfernen sie so vom Ort des Geschehens. Das erfordert etwas…
<>

Um den neuen Rollrasen verlegen zu können, muss zunächst die alte Grasnarbe weichen. Auf kleineren Flächen lässt sich dafür auch die Gartenfräse nutzen. Für diese muss jedoch eine Stromquelle in der Nähe verfügbar sein. Das Verfahren an sich ist nicht weiter kompliziert: Die Fräse wird so eingestellt, dass sie tatsächlich nur die Oberfläche abträgt und sich nicht tief eingräbt. Geführt wird die Maschine dabei im Grunde wie ein Rasenmäher.

Sobald die Grasnarbe zerstört ist, werden die Reste mit der Schaufel in die Scheibtruhe geladen und abtransportiert. Anschließend wird der Boden noch einmal mit dem Rechen berarbeitet, damit er gründlich sauber wird.

  • Reste der Grasnarbe werden im Big Bag entsorgt
    zur Bildreihe
    © diybook | Was von unserem alten Rasen übrig ist, entsorgen wir in einem Big Bag für Grünschnitt. Der hat jede Menge Platz und wird,…
  • Boden nach dem Entfernen der Grasnarbe
    © diybook | Das sieht doch schon einmal ganz vielversprechend aus! Die Gartenfräse hat ganze Arbeit geleistet. So können wir sicher bald…
  • Gartenfräse nicht gegen Hecke oder Zaun führen
    © diybook | Auf eines ist beim Einsatz der Gartenfräse tunlichst Acht zu geben: Die Maschine muss zu Gartenzäunen oder Hecken immer…
  • Gartenfräse frisst sich in den Zaun
    © diybook | Wir waren zu unachtsam und sind dem Maschendrahtzaun zu nahe gekommen. Prompt hat sich die Fräse in die Maschen gefressen und…
<>

Der anfallende Grünschnitt wird mit der Scheibtruhe zum bereit liegenden Big Bag geführt und darin eingefüllt. Das Fassungsvermögen der Säcke ist dabei mit einem Kubikmeter größer, als es zunächst den Anschein hat. Am Schluss wird dann der Transportdienst gerufen, um den Big Bag abzuholen. Wie genau das funktioniert, zeigt Dir unser Videobeitrag Big Bag im Test.

Vorsicht: Beim Einsatz der Gartenfräse ist immer darauf zu achten, das Gerät nur parallel zu Gartenzäunen oder Hecken zu führen. Niemals sollte man den Begrenzungen zu nahe kommen. Denn es kann durchaus passieren, dass die Fräse sie erfasst und böse Spuren hinterlässt.

Erdreich auflockern

  • Erdreich wird mit der Gartenfräse aufgelockert
    zur Bildreihe
    © diybook | Noch einmal fahren wir mit der Gartenfräse die gesamte Fläche entlang. Denn bevor wir den Rollrasen verlegen, wollen wir die…
  • Boden wird 10-12 cm tief bearbeitet
    © diybook | Anders als im ersten Schritt darf sich die Fräse nun durchaus 10 bis 12 cm tief in den Untergrund arbeiten. Der Boden wird…
  • Gartenfräse wird parallel zum Zaun geführt
    © diybook | Wir haben dazugelernt und halten uns mit der Gartenfräse immer schön parallel zu unserem überwachsenen Gartenzaun. Zu anderen…
  • Die alte Rasenfläche nach den Arbeiten
    © diybook | Die Arbeit mit der Gartenfräse hat insgesamt wunderbar funktioniert. Uns bietet sich ein sauberes, harmonisches Bild. Kein…
  • Vereinzelte Steine und Wurzeln einsammeln
    © diybook | Bevor wir den Rollrasen verlegen, gehen wir noch einmal die Fläche ab und sammeln Steine und letzte Wurzelreste ein.…
<>

Nachdem die alte Grasnarbe entfernt ist, kommt die Gartenfräse noch ein weiteres Mal zum Einsatz. Diesmal wird sie benutzt, um das nun freiliegende Erdreich aufzulockern und zu durchlüften. Für diese Aufgabe darf die Fräse diesmal tiefer eingestellt sein. Ein guter Wert sind 10 bis 12 cm. 

Am Ende sollte der Untergrund ein schönes, einheitliches Bild abgeben. Die Gelegenheit wird genutzt um noch einmal die Fläche abzugehen und evtl. vorhandende Steine und größere Wurzelstöcke einzusammeln. Danach fehlt nur noch eine letzte Maßnahme, bevor sich der Rollrasen verlegen lässt.

Untergrund vorbereiten

  • Rasenquarz ausstreuen
    zur Bildreihe
    © diybook | Damit das neue Gras optimal anwachsen kann, wird lehmigen Böden vor dem Verlegen des Rollrasens noch Sand untergemischt. Am…
  • Sand nicht zu sparsam verteilen
    © diybook | Mit dem Sand sollte nicht zu sparsam umgegangen werden. Als Richwert sind bei schweren Böden pro 100 m² Fläche etwa 5 m³ Sand…
  • Rasenquarz mit Harke oder Rechen in Boden einarbeiten
    © diybook | Zum Schluss wird der ausgestreute Rasenquarz mit dem Rechen etwas in den Boden eingearbeitet. So entsteht eine lockere,…
  • Untergrund mit Rasenwalze verdichten
    © diybook | Zu locker darf die Oberfläche allerdings nicht ausfallen, immerhin wollen wir ja Bahnen ausrollen. Deshalb wird der Boden…
<>

Schwere lehmige Böden bieten einem Rollrasen keinen optimalen Untergrund. Deshalb muss vor dem Verlegen noch etwas Sand ausgebracht werden, um dem entgegenzusteuern und den Boden durchlässiger zu machen. Am besten wird dazu Rasenquarz aus dem Fachhandel verwendet.

Der Sand wird großzügig ausgebracht. Als Richtwert kann gelten, dass auf schweren Böden pro 100 m² etwa 5 m³ Rasenquarz zu verwenden sind. Danach wird er mit Rechen oder Harke etwas in den Boden eingearbeitetet uns alles noch einmal mit der Gartenwalze verdichtet.

Rollrasen verlegen

  • Niveau an Rasenkanten 1-15 cm unterhalb der Kante
    zur Bildreihe
    © diybook | Nun können wir endlich den Rollrasen verlegen. Die Handhabung der Matten ist nicht schwierig. Sie werden ausgerollt und passend…
  • Bahnen des Rollrasens fugenlos nebeneinander ausrollen
    © diybook | Munter legen wir mit der Arbeit los und sind schon bald bei der zweiten Reihe. Wichtig ist, die Matten immer fugenlos…
  • Bahnende mit Messer abschneiden
    © diybook | Am Ende der Bahn angelangt, erfolgt der nächste Schnitt. Die Rasenmatten lassen sich schon mit einem Messer problemlos teilen.
  • Rasenbahnen weder ziehen noch stauchen
    © diybook | Währendes des Verlegens ist insbesondere darauf zu achten, die Rasenbahnen weder zu stark zu zerren noch zu drücken. Wichtig…
  • Rasen Bahn für Bahn ausbringen
    © diybook | Bahn um Bahn wächst die neue Rasenfläche heran. Das geht tatsächlich noch schneller, als wir erwartet hätten!
<>

Sobald alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, lässt sich der neue Rollrasen verlegen. Das Verfahren ist dabei überraschend einfach: Die Rasenmatten werden am gewünschten Ort vollständig ausgerollt und dabei stets fugenlos aneinander gereiht. Gearbeitet wird in ganzen Bahnen. Am Ende einer Bahn angelangt, wird die Matte mit einem Messer passend zertrennt, und die nächste Bahn begonnen. Auf diese Weise entsteht bereits nach kurzer Zeit ein respektables Stück Grünfläche.

Achtung: Die Rasenmatten dürfen beim Ausbringen nicht stark gezogen oder zusammengestaucht werden. Das könnte sie beschädigen. Stattdessen ist beim Ausrollen nur darauf zu achten, dass sie eben aufliegen.

  • Rollrasen verlegen mit wildem Versatz
    zur Bildreihe
    © diybook | Ähnlich wie beim Verlegen von Parkett werden Reststücke, die am Ende einer Bahn übrig bleiben, genutzt, um damit die nächste…
  • Am Rand der Fläche erst äußerste Bahn ausrollen
    © diybook | Am Ende der neuen Rasenfläche angekommen, bleibt kein Platz mehr für zwei vollständige Bahnen. Also wird zunächst eine volle…
  • Zwischenstück passende zuschneiden
    © diybook | Nun müssen nur noch die Zwischenstücke zugeschnitten werden, um die Rasenfläche abzuschließen. Das ist zum Glück eine leichte…
  • Überlappend auflegen und Kante im Naturmaß zuschneiden
    © diybook | Die letzten Rasenmatten werden einfach überlappend angesetzt, so dass sich bequem das Naturmaß nehmen lässt. Nun kann der…
<>

Am Ende einer Bahn angelangt, bleibt zumeist ein Teilstück übrig, das abgeschnitten werden musste. Dieses wird nun einfach genutzt, um die nächste Bahn einzuleiten. So entsteht automatisch ein wilder Versatz, der garantiert, das die Stoßfugen nicht nebeneinander liegen.

Bald schon ist fast die gesamte Rasenfläche eingerichtet. Finden am Rand der Fläche keine zwei ganzen Bahnen mehr Platz, wird zunächst von außen verlegt. An den jetzt noch freibleibenden Streifen wird einfach eine neue Rasenmatte angehalten, um das benötigte Teilstück passend zuzuschneiden. Den resultierenden Streifen noch einsetzen, fertig!

Abschließende Arbeiten

  • Rollrasen mit Gartenwalze überarbeiten
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist der Rollrasen komplett verlegt, erfolgt noch einmal ein Durchgang mit der Gartenwalze. Optimalerweise werden dabei…
  • Rollrasen am Ende eingießen
    © diybook | Natürlich muss der neue Rasen auch noch einmal ordentlich gewässert werden. Dann aber ist es geschafft! Wer hätte gedacht, wie…
<>

Nun ist es fast geschafft, das Projekt bald abgeschlossen. Aber damit der neue Rasen gut anwachsen kann, muss die Fläche erneut mit der Gartenwalze abgefahren werden. Um das noch empfindliche Gras nicht zu schädigen, werden dabei am besten Rasenschuhe getragen.

Abschließend kommt der Gartenschlauch zu Ehren. Denn der Rasen muss gut gewässert werden, damit das frische Grün auch auf Dauer frisch bleibt. Dann aber ist Zeit, sich zurückzulehnen. Und sieht der neue Rasen nicht gleich viel besser aus? Der Einsatz hat sich wirklich gelohnt!

Nicht immer bringt das Frühjahr nur Blütenpracht und Frühlingsgefühle in den Garten. Nach einem harten Winter kann es schon mal passieren, dass insbesondere der Rasen einen traurigen Anblick bietet. Moos und kahle Stellen machen sich hier breit. Wäre es da nicht manchmal verlockend, den Rasen einfach neu zu machen? Wir haben genau das gewagt, uns aber nicht lange mit Saatgut aufgehalten. Denn wir wollten einen Rollrasen verlegen. Das Ergebnis präsentieren wir Dir in dieser Anleitung!
  • Alter Rasen mit Fehlstellen
    © diybook | Der Winter hat im Garten einiges angerichtet. Vor allem der Rasen ist schwer gezeichnet. Mit Grün hat das meist nichts mehr zu tun. So wollen wir nicht in die neue Gartensaison starten!
  • Karge Stellen im Rasen
    © diybook | Verdorrtes Gras und kahle Stellen prägen die einst schöne Rasenfläche. In Anbetracht des Schadens fällt der Entschluss, diesen Bereich neu zu machen. Und dazu wollen wir einen Rollrasen verlegen.
  • Gartenfräse steht bereit
    © diybook | Wichtigstes Werkzeug bei unserem Unterfangen ist diesmal die Gartenfräse. Mit ihr wollen wir die alte Grasnarbe entfernen. Mit einem Sodenschneider ginge es zwar schneller, aber dafür ist unsere Fläche dann doch zu klein.
  • Schaufel und Schubkarre wichtige Hilfsmittel
    © diybook | Ebenfalls sehr wichtig, wenn man Rollrasen verlegen will, sind Schaufel und Scheibtruhe. Schließlich müssen wir irgendwie die Reste der alten Grasnarbe abtragen.
  • Rechen zum Zusammenkehren
    © diybook | Im Zusammenspiel mit der Gartenfräse sollte auch ein Rechen oder eine Harke bereit gehalten werden. Ansonsten fiele es schwer, den Untergrund wieder ordentlich herzurichten.
  • Gartenwalze zum Festigen des Untergrunds
    © diybook | Last but not least: die Gartenwalze. Auch ihr kommt eine entscheidende Aufgabe zu, wenn es darum geht, das Erdreich zu festigen. Wer keine eigene in der Garage stehen hat, leiht sie sich günstig im nächsten Baumarkt.
  • Entsorgung der Grasnarbe im Big Bag
    © diybook | Wohin mit den Resten der alten Grasnarbe? In unserem Fall hat sich der Gebrauch eines sogenannten Big Bag bewährt. In diesem können wir die Gartenabfälle sammeln und dann bequem vor der Haustür abholen lassen. Denn der Abtransport ist im Preis inbegriffen!
  • Gartenfräse im Einsatz
    © diybook | Sobald die Gartenfräse angesteckt ist, kann es auch schon losgehen. Munter reißt sie die alte Grasnarbe auseinander, so dass wir den Sodenschneider kaum vermissen. In diesem Tempo sollten wir bald schon den Rollrasen verlegen können.
  • Nur die Oberfläche wird gefräst
    © diybook | Beim Einsatz der Gartenfräse ist darauf zu achten, diese so einzustellen, dass wirklich nur die Oberfläche des Rasens gefräst wird. Schließlich wollen wir hier keinen Acker pflügen!
  • Reste der Grasnarbe werden zusammengerecht
    © diybook | Die Reste der alten Grasnarbe können wir anschließend bequem mit dem Rechen abziehen So entsteht schnell ein sauberer Untergrund.
  • Verladen der Grasnarbe in die Schubkarre
    © diybook | Mit dem Spaten verladen wir die Reste in die Scheibtruhe und entfernen sie so vom Ort des Geschehens. Das erfordert etwas Ausdauer, sollte einen echten Gartenprofi aber nicht schrecken.
  • Reste der Grasnarbe werden im Big Bag entsorgt
    © diybook | Was von unserem alten Rasen übrig ist, entsorgen wir in einem Big Bag für Grünschnitt. Der hat jede Menge Platz und wird, sobald er voll ist, direkt an der Straße abgeholt. Die Fahrt zur Grünabfallsammelstelle können wir uns auf diese Weise sparen.
  • Boden nach dem Entfernen der Grasnarbe
    © diybook | Das sieht doch schon einmal ganz vielversprechend aus! Die Gartenfräse hat ganze Arbeit geleistet. So können wir sicher bald schon unseren neuen Rollrasen verlegen.
  • Gartenfräse nicht gegen Hecke oder Zaun führen
    © diybook | Auf eines ist beim Einsatz der Gartenfräse tunlichst Acht zu geben: Die Maschine muss zu Gartenzäunen oder Hecken immer parallel geführt und darf nicht zu nahe an diese herangesteuert werden. Sonst könnte das böse Folgen haben.
  • Gartenfräse frisst sich in den Zaun
    © diybook | Wir waren zu unachtsam und sind dem Maschendrahtzaun zu nahe gekommen. Prompt hat sich die Fräse in die Maschen gefressen und sich darin verfangen. Geduldig befreien wir das Gerät wieder und setzen die Arbeit fort.
  • Erdreich wird mit der Gartenfräse aufgelockert
    © diybook | Noch einmal fahren wir mit der Gartenfräse die gesamte Fläche entlang. Denn bevor wir den Rollrasen verlegen, wollen wir die Erde noch einmal schön auflockern.
  • Boden wird 10-12 cm tief bearbeitet
    © diybook | Anders als im ersten Schritt darf sich die Fräse nun durchaus 10 bis 12 cm tief in den Untergrund arbeiten. Der Boden wird dabei gut durchlüftet.
  • Gartenfräse wird parallel zum Zaun geführt
    © diybook | Wir haben dazugelernt und halten uns mit der Gartenfräse immer schön parallel zu unserem überwachsenen Gartenzaun. Zu anderen Hindernissen wie diesem Hochbeet halten wir ausreichend Abstand.
  • Die alte Rasenfläche nach den Arbeiten
    © diybook | Die Arbeit mit der Gartenfräse hat insgesamt wunderbar funktioniert. Uns bietet sich ein sauberes, harmonisches Bild. Kein Vergleich mehr zu dem alten fleckigen Rasen!
  • Vereinzelte Steine und Wurzeln einsammeln
    © diybook | Bevor wir den Rollrasen verlegen, gehen wir noch einmal die Fläche ab und sammeln Steine und letzte Wurzelreste ein. Anschließend wartet eine letzte vorbereitende Maßnahme auf uns.
  • Rasenquarz ausstreuen
    © diybook | Damit das neue Gras optimal anwachsen kann, wird lehmigen Böden vor dem Verlegen des Rollrasens noch Sand untergemischt. Am besten kommt dabei nur geeigneter Rasenquarz zur Verwendung.
  • Sand nicht zu sparsam verteilen
    © diybook | Mit dem Sand sollte nicht zu sparsam umgegangen werden. Als Richwert sind bei schweren Böden pro 100 m² Fläche etwa 5 m³ Sand zu veranschlagen.
  • Rasenquarz mit Harke oder Rechen in Boden einarbeiten
    © diybook | Zum Schluss wird der ausgestreute Rasenquarz mit dem Rechen etwas in den Boden eingearbeitet. So entsteht eine lockere, durchlässige Oberfläche.
  • Untergrund mit Rasenwalze verdichten
    © diybook | Zu locker darf die Oberfläche allerdings nicht ausfallen, immerhin wollen wir ja Bahnen ausrollen. Deshalb wird der Boden einmal vollständig mit der Gartenwalze abgerollt. Danach ist er optimal vorbereitet, um den Rollrasen verlegen zu können.
  • Niveau an Rasenkanten 1-15 cm unterhalb der Kante
    © diybook | Nun können wir endlich den Rollrasen verlegen. Die Handhabung der Matten ist nicht schwierig. Sie werden ausgerollt und passend abgeschnitten. Dann folgt die nächste Reihe.
  • Bahnen des Rollrasens fugenlos nebeneinander ausrollen
    © diybook | Munter legen wir mit der Arbeit los und sind schon bald bei der zweiten Reihe. Wichtig ist, die Matten immer fugenlos aufeinander folgen zu lassen.
  • Bahnende mit Messer abschneiden
    © diybook | Am Ende der Bahn angelangt, erfolgt der nächste Schnitt. Die Rasenmatten lassen sich schon mit einem Messer problemlos teilen.
  • Rasenbahnen weder ziehen noch stauchen
    © diybook | Währendes des Verlegens ist insbesondere darauf zu achten, die Rasenbahnen weder zu stark zu zerren noch zu drücken. Wichtig ist, dass sie eben aufliegen.
  • Rasen Bahn für Bahn ausbringen
    © diybook | Bahn um Bahn wächst die neue Rasenfläche heran. Das geht tatsächlich noch schneller, als wir erwartet hätten!
  • Rollrasen verlegen mit wildem Versatz
    © diybook | Ähnlich wie beim Verlegen von Parkett werden Reststücke, die am Ende einer Bahn übrig bleiben, genutzt, um damit die nächste Bahn zu beginnen. So entsteht auf natürliche Weise der nötige wilde Versatz.
  • Am Rand der Fläche erst äußerste Bahn ausrollen
    © diybook | Am Ende der neuen Rasenfläche angekommen, bleibt kein Platz mehr für zwei vollständige Bahnen. Also wird zunächst eine volle Bahn direkt am Rand ausgerollt, so dass der Zuschnitt in der Fläche liegt.
  • Zwischenstück passende zuschneiden
    © diybook | Nun müssen nur noch die Zwischenstücke zugeschnitten werden, um die Rasenfläche abzuschließen. Das ist zum Glück eine leichte Übung.
  • Überlappend auflegen und Kante im Naturmaß zuschneiden
    © diybook | Die letzten Rasenmatten werden einfach überlappend angesetzt, so dass sich bequem das Naturmaß nehmen lässt. Nun kann der Zuschnitt direkt am Platz erfolgen.
  • Rollrasen mit Gartenwalze überarbeiten
    © diybook | Ist der Rollrasen komplett verlegt, erfolgt noch einmal ein Durchgang mit der Gartenwalze. Optimalerweise werden dabei Rasenschuhe getragen, um das neue Gras nicht zu schädigen.
  • Rollrasen am Ende eingießen
    © diybook | Natürlich muss der neue Rasen auch noch einmal ordentlich gewässert werden. Dann aber ist es geschafft! Wer hätte gedacht, wie einfach sich ein Rollrasen verlegen lässt?
<>

Nach einem langen Sommer mit Rekordtemperaturen ist es schon mal schlecht bestellt um den Rasen im eigenen Garten. Natürlich kann man jetzt neuen Rasen säen, um den Flickenteppich zu stopfen. Aber so richtig schön sieht der Rasen auch danach nicht mehr aus. Wer nach einer Lösung sucht, um den Garten schnell wieder in ein Paradies zu verwandeln, sollte einen Rollrasen verlegen.

Dass Du mit dieser Aufgabe garantiert nicht überfordert bist, beweisen wir Dir mit diesem Video! Wir stellen darin vor, was zu tun ist, wenn man einen Rollrasen verlegen möchte – Schritt für Schritt, damit garantiert nichts schief geht. Und wenn auch Dir sich das Problem aufdrängt, wohin mit der alten Grasnarbe, haben wir auch dafür eine bequeme Lösung. Du darfst gespannt sein!

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Rollrasen: In zwei Wochen zum perfekten Grün!

    Innerhalb weniger Tage zum perfekten Grün? Das geht nur mit Rollrasen. Wer nun einen Rollrasen verlegen will, sollte unsere 8 Tipps beachten!
  • Selbermachen

    Rollrasen selber machen

    Rollrasen ist furchtbar praktisch, aber auch ziemlich teuer. Warum also nicht einfach den Rollrasen selber machen? Wir zeigen, wie das geht!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.