Küchenformen – So findest Du den passenden Grundriss

Küche mit Insel
5
Eine durchdachte Küche ist sehr wichtig und sollte als meist zentralster Ort in Wohnung oder Haus ein Raum zum Wohlfühlen sein. Es gibt viele verschiedene Küchenformen wie Ein- und Zweizeiler, aber auch die L-, U- und G-Form, die sich je nach Platzangebot, Anspruch und Anforderungen besser oder schlechter integrieren lassen. Die Möglichkeiten zur Gestaltung sind nahezu grenzenlos, doch die Entscheidung fällt nicht immer leicht. Nachfolgend werden deshalb die bewährtesten Küchenformen sowie ihre Vor- und Nachteile erläutert.

Welche Küchenform soll es sein?

Nachdem der Grundriss der Küche ermittelt wurde, kann die Planung beginnen und nach der besten Küchenform für die eigenen Ansprüche gesucht werden. Hierbei müssen die Größe und Ausstattung sowie die Nutzung des Raums berücksichtigt werden. Soll eine reine Kochküche entstehen oder im Raum auch gegessen werden? Wie viel Stauraum wird für die Küchengeräte, Kochutensilien und Vorräte benötigt?

Dies sind Fragen, die im Vorfeld beantwortet werden müssen, um die passende Küchenform auswählen zu können. Doch welche Formen bieten sich an? Im Folgenden stellen wir die einzelnen Küchenformen im Detail vor!

Einzeilige Küche

  • Schlichte einzeilige Küche
    zur Bildreihe
    © kuecheco.at | Einzeilige Küchen sollten zumindest 3 Meter breit sein, brauchen in der Tiefe aber nur wenig Raum. Zudem sind sie sehr…
<>

Der preisgünstige Einzeiler ist die einfachste Küchenform. Sie eignet sich sehr gut für schmale Küchen mit wenig Platzangebot sowie Single-Haushalte und besteht aus nur einer Küchenzeile.

An der Wand mit der Zeile befinden sich auch die Anschlüsse. In der Regel wird der Raum in der Tiefe wenig genutzt. Er sollte jedoch mindestens 3 Meter lang sein, um bequem und komfortabel arbeiten zu können.

Zusätzliche Flächen und mehr Stauraum können durch ausklappbare Elemente und Hochschränke geschaffen werden. Fronten in Weiß oder Hochglanz geben mehr optische Weite.

Vorteile

  • kompakt und platzsparend für kleinere Küchen und Single-Haushalte
  • preisgünstig in der Anschaffung

Nachteile

  • begrenzter Stauraum
  • wenig Stellfläche
  • Mindestlänge 3 Meter

 

Zweizeilige Küche

  • Zweizeilige Küche mit Herd und Anrichte
    zur Bildreihe
    © kuecheco.at | Zweizeilige Küchen lassen sich auch hervorragend in weniger breiten Räumen unterbringen. Die zweite Zeile kann als…
<>

Der Zweizeiler eignet sich gut für kleine Räume, allerdings bietet er im Gegensatz zum Einzeiler mehr Arbeitsfläche und Stauraum. Diese Küchenform kann für offene Grundrisse verwendet werden, denn die zweite Zeile kann man beispielsweise als Kochinsel nutzen.

Arbeitsfläche und Aufbewahrungsplatz können bei dieser Küchenform klar voneinander getrennt werden. Bei der zweizeiligen Küche liegen sich demnach zwei Küchenzeilen gegenüber.

Der Abstand zwischen den beiden Zeilen beträgt im Idealfall mindestens 1,20 Meter, um mit mehreren Personen bequem in der Küche arbeiten zu können. Die Mindestraumbreite beläuft sich somit auf 2,40 Meter. Die Türen und Fenster sollten sich auf den schmalen Seiten des Raums befinden. Ein Nachteil ist, dass es schwerfällt, einen Essplatz in der Küche zu integrieren.

Vorteile

  • gut geeignet für Räume mit sehr schmalem Grundriss
  • viel Stauraum und Arbeitsfläche
  • mit zwei Küchenzeilen optimale Ausnutzung des Raums

Nachteile

  • Mindestraumbreite 2,40 Meter
  • reine Arbeitsküche
  • Essplatz kann nur schwer integriert werden

 

L-Form

  • Große Küche in L-Form
    zur Bildreihe
    © kuecheco.at | Können die Wände nicht über die ganze Länge genutzt werden, bietet sich eine Eckküche in L-Form an. Optimierte…
<>

Bei der L-Küche, die über eine Ecke der Küche verläuft und daher auch als Winkel- oder Eckküche bezeichnet wird, sind Anordnung und Platzverteilung optimal. Sie punktet mit viel Stauraum und Arbeitsfläche sowie mit günstigen Arbeitsabläufen dank der Anordnung über Eck.

Diese Küchenform passt gut, wenn aufgrund der Türen und Fenster nicht alle Wände genutzt werden können. Die Küche in L-Form lässt sich sehr flexibel anpassen, eignet sich für fast jeden Grundriss und lässt eine Menge Gestaltungsfreiraum. Die Eckschränke bieten zusätzlichen Stauraum für Kochutensilien. Drehbare Rondelle ermöglichen eine ideale Platznutzung.

Tipp: Wenn ein Essplatz integriert werden soll, muss die Küche zumindest 12 Quadratmeter groß sein.

 

Vorteile

  • sehr flexible Kücheneinrichtung
  • sowohl für geschlossene als auch offene Küchen geeignet
  • praktische Verbindung des Ess- und Kochbereichs
  • viel Stauraum und Arbeitsfläche
  • günstige Arbeitsabläufe

Nachteile

  • ungenutzte Ecken sollten bei der L-Form vermieden werden

 

U-Form

  • Moderne Küche in U-Form
    zur Bildreihe
    © kuecheco.at | In Räumen mit quadratischem Schnitt spielt eine Küche in U-Form ihre Stärken aus. Vorteil: Die Laufwege sind in einer…
<>

Bei der U-Küche, die optimal für quadratische Räume ist, werden drei der vier im Raum vorhandenen Wände genutzt. Sie bietet eine Menge Stauraum und Arbeitsfläche, wobei die Laufwege kurz sind. Der Abstand zwischen den Zeilen sollte mindestens 1,20 Meter betragen.

Aufgrund der Anordnung ist es schwer, einen Esstisch und Stühle zu integrieren, da drei der vier Wände genutzt werden. Daher wird in dieser Küche meist nur gekocht, doch sie bietet viel Funktionalität.

Vorteile

  • ideal für Familien mit mehreren Kindern oder Großfamilien
  • optimale Raumnutzung
  • sehr viel Stauraum und Arbeitsfläche
  • kurze Laufwege

Nachteile

  • für kleine Räume nicht empfehlenswert, da sie sehr wuchtig wirkt
  • Essplatz zu integrieren, ist oft schwierig

 

G-Form

  • Gemütliche Küche in G-Form
    zur Bildreihe
    © kuecheco.at | Wer etwas mehr Platz hat, setzt auf eine Küche in G-Form. Diese ist nicht nur modern, sondern vereint gekonnt den Koch- mit…
<>

Die G-Küche eignet sich für Großfamilien mit gutem Platzangebot. Hierbei handelt es sich um eine U-Küche, bei der es ein zusätzliches Küchenelement gibt, das meist frei steht. Eine Theke kann beispielsweise als Raumtrenner und Kommunikationsbereich genutzt werden.

Großer Vorteil: In der G-Küche können mehrere Personen gleichzeitig arbeiten. Sie ist als Wohn- oder Kochküche mit Essbereich geeignet und bietet bei guter Planung viel Arbeitsfläche und Stauraum und sollte mindestens 12 Quadratmeter groß sein.

Vorteile

  • ideal für Küchen mit angrenzendem Wohn-Essbereich
  • optimale Raumnutzung
  • viel Stauraum und Arbeitsfläche
  • kurze Arbeitswege

Nachteile

  • lediglich in großen Räumen realisierbar

 

Fazit

Welche Küchenform sich am besten eignet, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Handelt es sich um eine Familie oder einen Single-Haushalt? Wie viel Platz ist im Raum vorhanden und welcher Stauraum ist erforderlich? All diese Fragen müssen im Vorfeld geklärt werden, um die passende Küchenform zu finden.

Eine durchdachte Küche ist sehr wichtig und sollte als meist zentralster Ort in Wohnung oder Haus ein Raum zum Wohlfühlen sein. Es gibt viele verschiedene Küchenformen wie Ein- und Zweizeiler, aber auch die L-, U- und G-Form, die sich je nach Platzangebot, Anspruch und Anforderungen besser oder schlechter integrieren lassen. Die Möglichkeiten zur Gestaltung sind nahezu grenzenlos, doch die Entscheidung fällt nicht immer leicht. Nachfolgend werden deshalb die bewährtesten Küchenformen sowie ihre Vor- und Nachteile erläutert.
  • Schlichte einzeilige Küche
    © kuecheco.at | Einzeilige Küchen sollten zumindest 3 Meter breit sein, brauchen in der Tiefe aber nur wenig Raum. Zudem sind sie sehr kostengünstig.
  • Zweizeilige Küche mit Herd und Anrichte
    © kuecheco.at | Zweizeilige Küchen lassen sich auch hervorragend in weniger breiten Räumen unterbringen. Die zweite Zeile kann als Kochinsel ausgeführt werden.
  • Große Küche in L-Form
    © kuecheco.at | Können die Wände nicht über die ganze Länge genutzt werden, bietet sich eine Eckküche in L-Form an. Optimierte Arbeitsabläufe sparen zudem Zeit.
  • Moderne Küche in U-Form
    © kuecheco.at | In Räumen mit quadratischem Schnitt spielt eine Küche in U-Form ihre Stärken aus. Vorteil: Die Laufwege sind in einer solchen Küche extrem kurz.
  • Gemütliche Küche in G-Form
    © kuecheco.at | Wer etwas mehr Platz hat, setzt auf eine Küche in G-Form. Diese ist nicht nur modern, sondern vereint gekonnt den Koch- mit dem Essbereich.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.