Altes Parkett abschleifen

Parkett mit Bandschleifmaschine bearbeiten
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 16.01.2019
Besitzer von Parkettböden werden es kennen: Von Jahr zu Jahr schießen einem beim Anblick des einstmals schönen Bodens mehr und mehr Tränen in die Augen. Denn mit jedem Kratzer, jeder Scharte und jeder Verfärbung wird das Parkett etwas weniger wohnlich. Doch die Rettung ist nah! Wir erklären in dieser Anleitung Schritt für Schritt, wie sich altes Parkett abschleifen lässt, um es wieder zurück zu altem Glanz zu führen.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Ein Neuanfang

  • Stark mitgenommenes Parkett
    zur Bildreihe
    © diybook | Der Boden hat wahrlich schon bessere Zeiten erlebt. Aber das ist noch lange kein Grund, das alte Parkett gleich herauszureißen!…
<>

Es gibt viele Gründe, warum man altes Parkett abschleifen möchte. Da wären zum einen natürlich die nahezu unvermeidlichen Schäden am Material. Im Laufe der Zeit werden sich trotz penibelster Pflege so manche Kratzer ansammeln. Doch auch Feuchtigkeitsschäden sind nicht auszuschließen, vor allem dort, wo Blumen stehen. 

Daneben können auch farbliche Veränderungen den Ausschlag geben. Frisch verlegte Böden neigen dazu, über die folgenden Monate ihren Farbton zu ändern. So mancher helle Boden wirkt unter dem Einfluss von UV-Strahlung plötzlich intensiver, als es bei der Raumplanung vorgesehen war. Besonders schön ist das zu sehen, wenn man Möbel einmal von ihrem angestammten Platz wegzieht. Die nun sichtbaren Kuhflecken machen den Wunsch nach Veränderung gleich noch größer.

Ist dunkles Parkett intensiver Sonnenbestrahlung ausgesetzt, passiert genau das Gegenteil: Das Holz bleicht aus. Auch scharfe Reinigungsmittel und intensiver Abrieb lassen das Holz stellenweise erbleichen. Spätestens jetzt möchte man das alte Parkett abschleifen. Voraussetzung dazu ist allerdings eine ausreichend starke Nutzschicht. Und auch technisch sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein.

Werkzeug und Material

  • Bandschleifmaschine
    zur Bildreihe
    © diybook | Zum Parkett-Abschleifen ist die Bandschleifmaschine das wohl wichtigste Werkzeug. Der Umgang mit ihr will aber gelernt sein.…
  • Randschleifmaschine
    © diybook | Neben dem großen Bandschleifer kommt auch eine Randschleifmaschine zum Einsatz. Sie ist dort notwendig, wo die Ränder mit der…
  • Deltschleifer
    © diybook | Auch ein handlicher Deltaschleifer findet beim Abschleifen von Parkett Verwendung. Zwar kommt er nur selten zum Einsatz, dann…
<>

Wer altes Parkett abschleifen will, kann die guten alten Handschleifer gleich wieder im Werkzeugkeller verstauen. Denn hier ist großes Gerät gefragt! Den Hauptteil der Arbeit übernimmt dabei die Bandschleifmaschine. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um einen Bandschleifer im Großformat. Mit diesem kann der Boden Bahn für Bahn bearbeitet werden. In den Randbereichen kommt dagegen die Randschleifmaschine zum Einsatz. Sie ist wesentlich kompakter und setzt wie ein Exzenterschleifer auf eine runde Schleifscheibe. So ist es möglich, sich den Rändern des Bodens gefahrlos zu nähern. Für die Feinarbeit kommt dann doch noch ein Handschleifer zu Ehren. Denn Details und schwer zugängliche Bereiche werden mit dem Deltaschleifer bewältigt.

Die Schleifmaschinen sind viel zu teuer, um sie für vereinzelte Einsätze gleich zu kaufen. Stattdessen sollten sie im Fachhandel oder in Baumärkten ausgeliehen werden. Davon abgesehen werden bei diesem Projekt kaum weitere Hilfsmittel benötigt. Allenfalls ein Schraubenzieher, um Trittleisten zu lösen, oder Malerkrepp für Abdeckarbeiten erweisen sich oft als hilfreich.

Der Grobschliff

  • Erster Schleifgang
    zur Bildreihe
    © diybook | Der erste Schleifgang wird mit der Bandschleifmaschine und einem Schleifband der Körnung 60 begonnen. Gestartet wird auf einer…
  • Schleifrichtung nach Art des Parketts wählen
    © diybook | Je nach Art des Parketts fällt die Schleifrichtung unterschiedlich aus. Bei diesem Parkett wird diagonal zur Verlegerichtung…
  • Bandschleifer um zwei Drittel versetzen
    © diybook | Beim Schleifen des Parketts wird eine Bahn sowohl vor als auch bei der Rückwärtsbewegung geschliffen. Anschließend wird das…
<>

Zu Beginn ist die Bandschleifmaschine am Zug. Für den Grobschliff wird ein Schleifband der Körnung 60 eingelegt, der Anpressdruck der Schleifrollen steht auf "grob". Das Gerät wird dann an einer Seite des Raumes positioniert. Von hier aus werden nun nach und nach Bahnen durch den Raum gezogen, bei denen die alte Oberflächenbeschichtung verschwindet. Entsprechend ist der Fortschritt auch deutlich zu erkennen. Das Parkett ist an den bearbeiteten Stellen gleich viel heller.

Die Schleifrichtung sollte während des ersten Durchgangs noch nicht der Verlegerichtung folgen, ist im konkreten Fall aber auch von der Art des Parketts abhängig. Bei unserem Projekt wird zunächst diagonal zur Verlegerichtung gearbeitet. Das Vorgehen ähnelt dabei etwas dem Rasenmähen. Sowohl in der Vor- wie auch in der Rückbewegung wird je eine Bahn geschliffen. Die einzelnen Bahnen sollten sich dabei in der Breite jeweils um ein Drittel überlappen. 

  • Schleifwerkzeug immer nur in Bewegung absenken und anheben
    zur Bildreihe
    © diybook | ACHTUNG: Beim Schleifen ist es enorm wichtig, das Schleifwerkzeug immer nur in der Bewegung abzusenken und auch in Bewegung…
  • Für den Rest des Raums Bandschleifer umdrehen
    © diybook | Auf gezeigte Weise wird der Bandschleifer von einer Seite zur anderen geführt. Dabei verbleibt rund ein Meter ungeschliffenes…
  • Schleifspuren im Parkett
    © diybook | Wird an einer Stelle zu tief geschliffen, erkennt man das leider sehr schnell an den sehr unschönen Schleifspuren.…
<>

Enorm wichtig beim Abschleifen von Parkett ist die richtige Technik. Denn die Maschine macht nicht alles von allein. Um den Schleifvorgang durchzuführen, muss das Schleifwerkzeug stets manuell abgesenkt werden. Dies darf aber nur in der laufenden Bewegung geschehen! Das bedeudet, beim Start einer neuen Bahn wird das Werkzeug im Lauf abgesenkt, kurz vor Ende der Bahn wieder angehoben. Ebenso darf man während des Schleifens niemals stehenbleiben! Werden diese Hinweise nicht beachtet, gräbt sich die Maschine in den Boden ein. Tiefe Schleifspuren wären die Folge. Bei einer üblichen Nutzschicht von 4 mm bleibt da kaum noch Raum für Ausbesserungen.

Naturgemäß verbleibt auf der Raumseite, wo wir mit der Maschine kehrtgemacht haben noch ein Streifen unbearbeites Parkett. Also wird das Gerät nun umgedreht und auch dieser ca. ein Meter breite Streifen abgefahren, allerdings in kurzen Bahnen Richtung Wand. So lässt sich mit der Maschine am meisten Fläche erfassen. Auch hier müssen die einzelnen Bahn wieder überlappen.

Ränder abschleifen

  • Übertrittleisten abnehmen oder abkleben
    zur Bildreihe
    © diybook | Lassen sich die Übertrittleisten nicht abnehmen, ist es ratsam, diese jetzt abzukleben. Denn nach der Bandschleifmaschine kommt…
  • Randschleifmaschine ebenfalls mit Körnung 60
    © diybook | Bei der Randschleifmaschine wird immer ein Schleifpapier gleicher Körnung wie bei der Bandschleifmaschine eingesetzt.
  • Mit Randschleifmaschine die Randbereiche schleifen
    © diybook | Auch die Randschleifmaschine wird beim Schleifen immer in Bewegung gehalten. Auf diese Weise werden jetzt alle noch nicht…
<>

Der Großteil des Bodens erstrahlt bereits frisch und hell. Doch an den Randbereichen ist noch einiges zu tun. Da wir diese nicht mit der großen Bandschleifmaschine erwischen können, wechseln wir nun auf die kompaktere Randschleifmaschine. Auch hier wird ein Schleifpapier der Körnung 60 eingelegt. Dank des runden Schleifwerkzeugs kann man sich jetzt problemlos auch Kanten annähern.

Hinweis: Wenn Trittleisten den Raum begrenzen, aber nicht abgeschraubt werden können, sollten diese vor dem Abschleifen des Parketts abgedeckt werden. Sie lassen sich z.B. sehr einfach mit Malerkrepp abkleben.

Auch wenn die Randschleifmaschine wesentlich kleiner ist als der Bandschleifer, gelten im Umgang doch dieselben Regeln. Auch hier muss die Maschine stets in Bewegung gehalten werden, um zu intensives Schleifen zu vermeiden.

Der Zwischenschliff

  • Bandwechsel und Maschineneinstellung
    zur Bildreihe
    © diybook | Nachdem auch der Rand geschliffen wurde, wird nun das Schleifpapier des Bandschleifers auf eine Körnung von 80 gewechselt.…
  • Zweiter Schleifgang
    © diybook | Der zweite Schleifgang erfolgt ganz analog zum ersten. Einen Unterschied gibt es jedoch: Es wird diesmal in die andere Richtung…
  • Schleifwerkzeug in Bewegung absenken
    © diybook | Noch einmal zur Erinnerung: Das Schleifwerkzeug wird immer in Bewegung abgesenkt und angehoben! Das ist wirklich wichtig. Am…
  • Schleifpapier der Körnung 100 in den Bandschleifer einsetzen
    © diybook | Als nächstes wird wieder das Schleifpapier des Bandschleifers ersetzt. Diesmal wird auf Körnung 100 gewechselt und der…
<>

Wer erfolgreich sein Parkett abschleifen möchte, sollte auf jeden Fall viel Zeit mitbringen. Denn es sind viele einzelne Schritte auszuführen, um das Ergebnis zu optimieren. Außerdem sollte das Schleifen immer ruhig und behutsam ausgeführt werden. Und niemals unter Zeitdruck! So ist es jetzt auch noch nicht mit dem Grobschliff getan. Es folgt der Zwischenschliff, für den an der Bandschleifmaschine der Anpressdruck der Schleifrollen auf "mittel" reduziert wird.

Eingelegt wird nun ein Schleifband der Körnung 80. Die Bahnen werden erneut diagonal zur Verlegerichtung gezogen, diesmal aber im rechten Winkel zum ersten Durchgang. Wieder ist darauf zu achten, niemals auf der Stelle zu treten und das Schleifwerkzeug immer in der Bewegung zu heben bzw. zu senken. Auch sollte der Füllstand des Fangsacks beachtet werden. Bei Bedarf ist er zu leeren.

Der Feinschliff

  • Dritter Schleifgang in Verlegerichtung
    zur Bildreihe
    © diybook | Wieder wird der Raum langsam und gemächlich mit dem Bandschleifer geschliffen. Diesmal aber in Verlegerichtung! Denn am Ende…
  • Für den letzen Meter Gerät wieder umdrehen
    © diybook | Das Vorgehen ist dabei eigentlich immer das gleiche. Nur Eile ist an dieser Stelle absolut verkehrt. Denn vernünftiges…
  • Randschleifmaschine wieder im Einsatz
    © diybook | Nachdem das Parkett in Verlegerichtung abgeschliffen ist, kommt auch wieder die Randschleifmaschine zum Einsatz. Auch hier wird…
<>

Nun ist alles bereit für die letzte Stufe beim Abschleifen von Parkett: den Feinschliff! Dazu wird das Schleifband nun auf eine Körnung von 100 gewechselt und der Anpressdruck der Schleifrollen abermals reduziert, diesmal auf die Position "fein". Dann kann es auch schon losgehen. Die Schleifrichtung ist beim letzten Durchgang allerdings eine andere. So folgen wir jetzt der Verlegerichtung, damit am Ende ein harmonisches Oberflächenbild entsteht.

Den Arbeitsfortschritt zu kontrollieren, ist jetzt nicht mehr so einfach, da inzwischen die Farbkontraste zur alten Oberfläche fehlen. Aber man sollte ohnehin lieber gründlich statt zügig arbeiten. Nach dem Bandschleifer kommt wieder die Randschleifmaschine zum Einsatz. Auch hier bearbeiten wir die letzten noch offenen Partien mit Schleifpapier der Körnung 100. Dann ist es fast geschafft!

Wichtig: Der feine Staub des letzten Schliffs muss aufgehoben werden! Er wird später noch zum Kitten gebraucht.

Abschließende Arbeiten

  • Nicht erreichte Stellen mit dem Deltaschleifer abschleifen
    zur Bildreihe
    © diybook | Bisher nicht erreichte Stellen können abschließend mit dem Deltaschleifer bearbeitet werden. Dann ist es geschafft, und das…
  • Ergebnis - Parkett abschleifen
    © diybook | Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Schöner als vorher ist es auf alle Fälle. Ob anschließend das Parkett neu versiegelt oder…
<>

Auch mit dem Randschleifer fällt es schwer, tief in Ecken vorzudringen oder schmale Stege zu bearbeiten. Zu diesem Zweck greifen wir nun zum Deltaschleifer und holen diese Problembereiche nach. Das kleinere Werkzeug kann dank seiner Form selbst komplizierte Geometrien erfassen, so dass sich schon bald auch hier der Boden in neuer Frische zeigt.

Wie wir gesehen haben, braucht es vor allem Ruhe und Sorgfalt, um erfolgreich Parkett abschleifen zu können. Der Rest ist bald erlernt. Doch natürlich reicht es nicht, einfach die alte Oberfläche abzuschleifen. Es muss auch eine neue Beschichtung geschaffen werden. Deshalb zeigen wir in der nächsten Anleitung, wie sich das Parkett neu versiegeln lässt.

Besitzer von Parkettböden werden es kennen: Von Jahr zu Jahr schießen einem beim Anblick des einstmals schönen Bodens mehr und mehr Tränen in die Augen. Denn mit jedem Kratzer, jeder Scharte und jeder Verfärbung wird das Parkett etwas weniger wohnlich. Doch die Rettung ist nah! Wir erklären in dieser Anleitung Schritt für Schritt, wie sich altes Parkett abschleifen lässt, um es wieder zurück zu altem Glanz zu führen.
  • Stark mitgenommenes Parkett
    © diybook | Der Boden hat wahrlich schon bessere Zeiten erlebt. Aber das ist noch lange kein Grund, das alte Parkett gleich herauszureißen! Abschleifen lautet die Devise!
  • Bandschleifmaschine
    © diybook | Zum Parkett-Abschleifen ist die Bandschleifmaschine das wohl wichtigste Werkzeug. Der Umgang mit ihr will aber gelernt sein. Sonst droht das Projekt ganz schnell fehlzuschlagen.
  • Randschleifmaschine
    © diybook | Neben dem großen Bandschleifer kommt auch eine Randschleifmaschine zum Einsatz. Sie ist dort notwendig, wo die Ränder mit der Bandschleifmaschine nicht zu erreichen sind.
  • Deltschleifer
    © diybook | Auch ein handlicher Deltaschleifer findet beim Abschleifen von Parkett Verwendung. Zwar kommt er nur selten zum Einsatz, dann aber gezielt!
  • Erster Schleifgang
    © diybook | Der erste Schleifgang wird mit der Bandschleifmaschine und einem Schleifband der Körnung 60 begonnen. Gestartet wird auf einer Seite des Raumes.
  • Schleifrichtung nach Art des Parketts wählen
    © diybook | Je nach Art des Parketts fällt die Schleifrichtung unterschiedlich aus. Bei diesem Parkett wird diagonal zur Verlegerichtung gestartet.
  • Bandschleifer um zwei Drittel versetzen
    © diybook | Beim Schleifen des Parketts wird eine Bahn sowohl vor als auch bei der Rückwärtsbewegung geschliffen. Anschließend wird das Gerät um zwei Drittel versetzt, um die nächste Bahn zu schleifen.
  • Schleifwerkzeug immer nur in Bewegung absenken und anheben
    © diybook | ACHTUNG: Beim Schleifen ist es enorm wichtig, das Schleifwerkzeug immer nur in der Bewegung abzusenken und auch in Bewegung anzuheben. Ebenso ist Stehenbleiben ein absolutes No-Go beim Abschleifen von Parkett!
  • Für den Rest des Raums Bandschleifer umdrehen
    © diybook | Auf gezeigte Weise wird der Bandschleifer von einer Seite zur anderen geführt. Dabei verbleibt rund ein Meter ungeschliffenes Parkett. Das wird im Nachgang geschliffen. Der Bandschleifer wird umgedreht und auf dieselbe Weise wieder zurückgeführt. Das Schleifband wir in der Bewegung abgesenkt und vor der Wand in der Bewegung wieder angehoben. Die bereits geschliffene Fläche wird dabei rund 30 cm überlappt.
  • Schleifspuren im Parkett
    © diybook | Wird an einer Stelle zu tief geschliffen, erkennt man das leider sehr schnell an den sehr unschönen Schleifspuren. Nachträgliches Herausarbeiten wird bei einer üblichen Parkett-Nutzschicht von 4 mm nur sehr schwer möglich sein.
  • Übertrittleisten abnehmen oder abkleben
    © diybook | Lassen sich die Übertrittleisten nicht abnehmen, ist es ratsam, diese jetzt abzukleben. Denn nach der Bandschleifmaschine kommt die Randschleifmaschine zum Einsatz.
  • Randschleifmaschine ebenfalls mit Körnung 60
    © diybook | Bei der Randschleifmaschine wird immer ein Schleifpapier gleicher Körnung wie bei der Bandschleifmaschine eingesetzt.
  • Mit Randschleifmaschine die Randbereiche schleifen
    © diybook | Auch die Randschleifmaschine wird beim Schleifen immer in Bewegung gehalten. Auf diese Weise werden jetzt alle noch nicht geschliffenen Randbereiche bearbeitet.
  • Bandwechsel und Maschineneinstellung
    © diybook | Nachdem auch der Rand geschliffen wurde, wird nun das Schleifpapier des Bandschleifers auf eine Körnung von 80 gewechselt. Zudem wird der Anpressdruck der Schleifrollen auf mittlere Einstellung verringert.
  • Zweiter Schleifgang
    © diybook | Der zweite Schleifgang erfolgt ganz analog zum ersten. Einen Unterschied gibt es jedoch: Es wird diesmal in die andere Richtung, aber wieder diagonal geschliffen.
  • Schleifwerkzeug in Bewegung absenken
    © diybook | Noch einmal zur Erinnerung: Das Schleifwerkzeug wird immer in Bewegung abgesenkt und angehoben! Das ist wirklich wichtig. Am Ende des Raumes angekommen wird der Bandschleifer wieder umgedreht und der fehlende Meter mit 30 cm Überlappung bearbeitet.
  • Schleifpapier der Körnung 100 in den Bandschleifer einsetzen
    © diybook | Als nächstes wird wieder das Schleifpapier des Bandschleifers ersetzt. Diesmal wird auf Körnung 100 gewechselt und der Anpressdruck abermals veringert.
  • Dritter Schleifgang in Verlegerichtung
    © diybook | Wieder wird der Raum langsam und gemächlich mit dem Bandschleifer geschliffen. Diesmal aber in Verlegerichtung! Denn am Ende soll es ja auch schön aussehen.
  • Für den letzen Meter Gerät wieder umdrehen
    © diybook | Das Vorgehen ist dabei eigentlich immer das gleiche. Nur Eile ist an dieser Stelle absolut verkehrt. Denn vernünftiges Schleifen braucht Zeit! Für rund 35 m² sind daher 3-4 Stunden einzuplanen.
  • Randschleifmaschine wieder im Einsatz
    © diybook | Nachdem das Parkett in Verlegerichtung abgeschliffen ist, kommt auch wieder die Randschleifmaschine zum Einsatz. Auch hier wird Schleifpapier der Körnung 100 eingelegt. Danach werden die Ränder fein säuberlich bearbeitet.
  • Nicht erreichte Stellen mit dem Deltaschleifer abschleifen
    © diybook | Bisher nicht erreichte Stellen können abschließend mit dem Deltaschleifer bearbeitet werden. Dann ist es geschafft, und das Parkett ist abgeschliffen!
  • Ergebnis - Parkett abschleifen
    © diybook | Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Schöner als vorher ist es auf alle Fälle. Ob anschließend das Parkett neu versiegelt oder geölt wird, bleibt dann jedem selbst überlassen. Im nächsten Projekt zeigen wir Dir aber beispielhaft, wie Dir das Versiegeln gelingt.
<>

Beim Parkettkauf legen wir immer Wert darauf, und es klingt ja auch gänzlich unkompliziert: Wenn ein Boden Abnutzungserscheinungen zeigt, muss man das Parkett auch abschleifen können. Und schon ist die Welt wieder in Ordnung! Selten wird dabei bedacht, dass es gar nicht so einfach ist, einen Parkettboden ohne Vorerfahrung zu schleifen. Wie sollen Heimwerker das schaffen?

Die Lösung verraten wir in dieser Video-Anleitung! Wir demonstrieren nicht nur, wie man mit Bandschleifer & Co. das Parkett ordentlich abschleifen kann. Wir zeigen auch, warum man dabei so manchen Fehler lieber vermeiden sollte und wie man es besser macht. So kannst auch Du schon bald Dein Parkett selber abschleifen. Und die Welt ist wirklich wieder in Ordnung! 

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Parkett neu versiegeln

    Nach dem Schleifen muss man Parkett neu versiegeln. Gut, dass diese Anleitung Schritt für Schritt erklärt, wie sich Parkett versiegeln lässt.
  • Selbermachen

    Parkett kitten

    Was tun, wenn Cuts und Risse im Parkett tiefer gehen, als sich der Boden schleifen lässt? Wir machen vor, wie sich das Parkett kitten lässt!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.