DIY Projekt oder Suche nach einem Dachdecker? – Was lohnt sich wann?

1.2
Aktualisiert am 22.06.2023
Sturmschäden, Alterserscheinungen oder gewünschte Umgestaltung – es gibt viele Gründe, die Arbeiten am Dach nötig machen. Statt einer kostspieligen Dachsanierung vom Profi spielen immer mehr Hausbesitzer und Hobby-Handwerker mit dem Gedanken, selbst am Dach zu werkeln. Darf man das überhaupt so einfach machen? An welche Vorschriften muss man sich halten? Oder ist eine Dachsanierung reine Profi-Sache? Wir klären auf.

Selbst erledigen oder eine Suche nach Dachdecker starten?

Es gibt viele gute Gründe, sämtliche Reparaturarbeiten und Umgestaltungsmaßnahmen am Dach von einem erfahrenen und qualifizierten Dachdecker ausführen zu lassen. Die Vorteile gegenüber einem Laien sind klar:

Spezielles Werkzeug vorhanden

Viele Heimwerker verfügen über eine große Auswahl an Werkzeug wie Schrauben, einen Hammer, einen Akkuschrauber, eine Bohrmaschine oder vielleicht sogar eine Säge. Doch die Wenigsten besitzen die für Dacharbeiten erforderlichen Werkzeuge und Geräte. Diese müssen erstmal gekauft und es muss sich ausführlich damit befasst werden. Zeit und Geld, was man lieber gleich in die Beauftragung eines professionellen Dachdeckerbetriebes steckt.

Sicherheitsmaßnahmen können getroffen werden

Da so gut wie alle Gebäude mindestens zwei Etagen aufweisen, ist das Arbeiten am Dach in einer gewissen Höhe nötig und somit aufgrund des Sturzrisikos gefährlich. Ohne die richtige Ausbildung und Schutzausrüstung kann das lebensgefährlich werden. Professionelle Dachdecker haben die nötige Erfahrung und das nötige Equipment, um sicher an Ihrem Dach zu arbeiten, auch bei schwierigen Wetterverhältnissen.

Schäden vergrößern sich nicht

Auch, wenn es vermeintlich nur Kleinigkeiten sind, die ausgebessert werden müssen, können Laien den Schaden im schlimmsten Fall vergrößern. Ein beispielsweise falsch eingesetzter Ziegelstein kann die Dämmung beeinträchtigen oder das Dach undicht machen und somit einen Feuchtigkeitsschaden nach sich ziehen. Die Kosten, die dadurch entstehen, sind immens und stehen in keiner Relation zu den Kosten für einen Dachdecker.

Versicherung vorhanden bei Personenschäden

Kommt es nach einem DIY-Projekt am Dach zu Personenschäden aufgrund von beispielsweise herabfallenden Dachziegel, so haften Sie selbst und nicht Ihre Versicherung. Das kommt Hausbesitzer sehr teuer zu stehen und übersteigt ebenfalls die Kosten eines Fachmannes um ein Vielfaches.

 

Welche Reparaturen können Sie selbst vornehmen?

Gibt es dennoch Arbeiten rund um das Dach, die selbst vorgenommen werden können oder muss jedes vermeintliche Problem von einem professionellen Dachdecker gelöst werden? Haben sich Bestandteile vom Dach gelöst und liegen diese auf Ihren oder benachbarten Grundstücken, so können und sollten diese schleunigst von Ihnen entfernt werden. Auch können Sie sämtliche Schäden mit Fotos dokumentieren, sowohl für den Dachdecker als auch für die Gebäudeversicherung. Dachrinnen sind das Einzige, das sie selbst reinigen dürfen. In regelmäßigen Abständen gereinigte Dachrinnen senken das Risiko eines größeren Schadens enorm. Außerdem können Sie Geld sparen, indem Sie zum Beispiel die Bauabfälle sortieren und selbst entsorgen. Wird diese Aufgabe den Dachdeckern überlassen, können diese Kosten von einigen hundert Euro dafür verlangen. Andere Arbeiten am Dach sollten unbedingt Fachpersonen überlassen werden. Glücklicherweise gibt es andere Bereiche am Eigenheim, bei denen sich Hobbyhandwerker in Sachen Gestaltung und Reparatur austoben können.

 

Tipps für die Suche nach einem Dachdecker

Online Bewertungen

Über die beliebten Suchmaschinen ist man nur wenige Klicks von potenziellen Dienstleistern fürs Dach entfernt. Viele dieser Handwerksbetriebe verfügen über Rezensionen, die Sie sich direkt durchlesen und Ihre Entscheidung für einen Dachdecker so abwägen können.

Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis

Hören Sie sich gerne im Bekannten- und Freundeskreis nach guten Handwerkern um. Die beste Art der Werbung ist ja bekanntlich die Mund-zu-Mund-Propaganda. Vielleicht gibt es tatsächlich gute Empfehlungen oder Sie erfahren, welche Betriebe Sie besser nicht kontaktieren sollten, um böse Überraschungen beim Preis oder bei der Qualität der Ergebnisse zu erleben.

Vermittlungsportale nutzen

Wenn Sie auf der Suche nach einem Dachdecker sind, so sind entsprechende Vermittlungs-Portale eine gute Variante, um diese im Internet zu finden. Das Angebot ist riesig. Entscheiden Sie sich für eine Plattform, die nicht einfach nur Dachdecker in der Nähe ausspielt, sondern wo Sie Ihren Auftrag mit allen Eckdaten schildern können und so Handwerker angezeigt werden, die in der Nähe sind, aber auch einen schnellstmöglichen Termin frei haben und die vielleicht sogar darauf spezialisiert sind.

Angebote vergleichen

Entscheiden Sie sich nicht für den nächstbesten Betrieb, ohne vorher einen Kostenvoranschlag eingeholt zu haben. Fragen Sie bei mehreren Firmen nach einem unverbindlichen Angebot an und vergleichen Sie diese akribisch miteinander. Vielleicht verlangt ein Betrieb, der weiter weg ist, doch weniger als ein Betrieb in der Nähe für dieselbe Arbeit. Ein wenig mehr investierte Zeit kann hier im Endeffekt bares Geld sparen.

Preis ist nicht alles

Der niedrigste Preis ist kein Kriterium für den besten Deal, das gilt auch bei Dachdeckern. Niedrige Preise resultieren meist aus minderwertigen Materialien und wenig investierter Arbeitszeit, worunter die Qualität massiv leiden kann. Außerdem machen Folgeschäden, die durch Pfusch entstehen, das geplante Projekt letztendlich deutlich teurer und die Fertigstellung verzögert sich. Achten Sie auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und fragen Sie bei Unklarheiten immer nach.

Wir hoffen, dass Ihnen die Suche nach einem Dachdecker, der zu Ihrem Projekt passt, gelingt!

 

Bildquellen: ©roboriginal - stock.adobe.com

Danke fürs Bewerten 
Average: 1.2 (5 votes)
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.