Unser Backöfen Vergleich

Backofen

Bei einem Backofen liegen zwischen Leistung, Marke, Qualität und nicht zuletzt dem Design teilweise Welten. Backöfen müssen in das Gesamtbild der Küchenzeile passen, von Fachhand montiert werden und bieten differenzierte Leistungen und Extras (wie etwa automatisierte Reinigungsfunktionen), die sich von bestimmten Modellen deutlich abheben. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen Backofen zu kaufen, finden Sie im nachstehenden Ratgeber nützliche Hinweise sowie Tipps, um im Anschluss die individuell passende Kaufentscheidung zu treffen.

Die besten Backöfen

Backofen mit Ober- und Unterhitze sowie eine Grillfunktion

Anzeige

Dieser Einbaubackofen bietet sogenannte 4D Heißluft als Extra – denn egal, welche Einschubschiene der Nutzer auswählt, das entsprechende Gericht wird mit Heißluft stets perfekt sowie einwandfrei zubereitet. Das Essen kommt in den Backofen und innerhalb von wenigen Minuten ist die gewünschte Temperatur erreicht. Eine SoftMove-Funktion in diesem Backofen ermöglicht ein langsames Schließen der Ofentüre; die innovative CoolGlass-Eigenschaft verringert die Fenstertemperatur auf 40 Grad – auf diese Weise werden Unfälle durch Verbrennungen reduziert.

  • 4D Heißluft
  • ActiveClean-Funktion
  • SoftMove-Funktion
  • CoolGlass

Der kleine, ganz große Backofen

Anzeige

Dieser digitale Minibackofen besticht mit einem LED-Display und weißer Hintergrundbeleuchtung, zudem ist er innovativ und modern über ein Touchscreenfeld bedienbar. Es gibt sieben verschiedene Beheizungsarten, die Temperatur ist zwischen 40 und 230 Grad einstellbar – durch die Timereinstellung wird das Kochen zusätzlich vereinfacht. Den Ofen programmieren Anwender bis zu acht Stunden im Voraus! Weiterhin überzeugt das Produkt durch ein extra-herausnehmbares Krümelblech sowie eine Auffangschale für z. B. Bratensaft. Zur zusätzlichen Sicherheit wurde der Türgriff überdies wärmeisoliert verarbeitet. Im Inneren sitzt ein Drehspieß mit zwei Klammern, die Timer-Zeit im Display zeigt an, wann die Garzeit zu Ende ist und gibt Aufschluss über die Temperatureinstellungen. Der vorliegende Backofen trumpft mit insgesamt vier Heizelementen und vier Einschubhöhen auf.

  • LED Display
  • Timer
  • sieben verschiedene Beheizungsarten
  • Drehspieß
  • vier Heizelemente

Der kompakte Backofen mit viel Zubehör

Anzeige

Dieser kompakte Mini-Backofen kann als kleiner Backofen für die Zubereitung für Pizza, Pommes, Braten und Aufläufe verwendet werden! Das Gerät ist ein kleiner Allrounder und besitzt einen extra Pizzastein sowie einen praktischen Drehspieß für Fleisch und Geflügel. Eine Umluftfunktion ermöglicht das Backen von Kuchen, Brot und Aufläufen mit Ideal-Temperatur; sein Vier-Stufen Schalter realisiert Umluft, Oberhitze, Oberhitze mit Drehspieß, Unterhitze, Ober- und Unterhitze und Umluft mit Unterhitze. Das Innere (mit einer Kapazität von 42 Litern) wurde mit einer hitzebeständigen Lackierung versehen, der Backofen erzielt Temperaturen bis zu 230 Grad.

  • extra Pizzastein
  • Drehspieß
  • 4 verschiedene Stufen
  • bis zu 230 Grad
  • Timer mit Signalton

Die Heizarten des Backofens im Überblick

Mittlerweile ist jeder größere, in Küchenzeilen integrierte Backofen mit

  • Ober- und Unterhitze
  • Umluft
  • oder Heißluft

ausgestattet.

Bei der Ober- und Unterhitze wird das Aufheizen durch die Heizspiralen an Boden und Decke gewährleistet. Die Wahl des Verbrauchers für die jeweilige Preisklasse offenbart die unterschiedlichen Heizfunktionen des Backofen-Modells, alternativ wird nur Ober- und Unterhitze als eigene Betriebsart gewählt.

Bei Umluft verteilt ein Ventilator die Wärme, diese Art ist gut geeignet, um Strom zu sparen.

Bei der Heißluft-Variante läuft die Hitze durch Ringheizkörper, zusätzlich kommt ein Ventilator zum Einsatz, der die Heißluft verteilt. Der Backofen wird so gleichmäßig erhitzt. Hierbei können für die Zubereitung von Gerichten mehrere Ebenen verwendet werden.

Moderne Backöfen besitzen eine Grillfunktion; einzigartige Funktionen für das professionelle Dampfgaren (Sous-Vide), schlummern in hochpreisigen Backofen-Varianten für die Gastronomie. Der Dampfbackofen ist ebenfalls einen Blick wert!


Was für Funktionen werden mit einem modernen Backofen geboten?

Neben Basisfunktionen bieten Backöfen Premiumfunktionen

Schnellaufheizung: Hier kann durch Tastendruck der Backofen von wenigen Minuten auf die gewünschte Temperatur erhitzt werden.

Mikrowelle: Der Backofen ersetzt mit seiner erweiterten Funktion die Rolle eines freistehenden Mikrowellen-Gerätes.

Programme: Es gibt Backöfen mit Programmen, die eine Zubereitungsauswahl bereitstellen.

Programmierbar: Manche Geräte verfügen über eine auf- oder abnehmende Temperatur während des Backvorgangs.

Display: Die meisten Geräte haben ein Display für Zeit, Temperatur und Weckfunktion; steht der Backofen auf Standby, wird die aktuelle Uhrzeit angezeigt.

Zusätzliche Funktionen: Kindersicherung, Bratenthermometer, Wecker, Drehspieß und Zeitschaltautomatik.


Welches Design bieten Backöfen?

Optik und Design spielen in der Küche meist eine große Rolle – der Backofen soll möglichst harmonisch zum Rest der Einrichtung passen. Die meisten Geräte sind aus Edelstahl und wurden mit verschiedenen Schwarztönen versehen. Zudem besitzt jeder Backofen bestimmte Abmessungen, die nach Gerät variieren können. Die Standardgeräte sind 55 cm breit und 59,5 cm hoch – auf diese Weise sind genormte Backöfen einfacher einzubauen. Alternativ hierzu passen Kompaktbacköfen, sie sind 45 cm hoch und für kleine Küchen geeignet; flexiblere Design-Lösungen lassen sich somit aufgrund der Größe realisieren.


Die Beschichtung und Reinigung des Backofens / selbstreinigender Backofen

Die heutigen Geräte sind mit einer Emaillebeschichtung für eine effiziente Reinigung ausgestattet, die glatte Oberfläche des Backofens lässt Schmutzreste (wie Fett und Bratensaft) nur schwer haften. Diese Beschichtung muss gepflegt werden, da sie sehr empfindlich ist, hierzu sollte der Anwender bei der Reinigung solcher Oberflächen auf Scheuermittel und harte Schwämme verzichten.

Einige Backöfen verfügen über eine katalytische Selbstreinigung – bei diesen Öfen ist die Oberfläche glatt, doch die Partikel werden während des Backvorgangs zu Kohlendioxid und Wasserdampf. Diese Oberfläche ist leicht anfällig für Beschädigungen. Die pyrolytische Selbstreinigung (Pyrolyse Backofen) ist derzeit die verbreitetste Form der Reinigung: Der Backofen verfügt über ein spezielles Reinigungsprogramm, das heißt, der Ofen heizt sich auf 500 Grad auf, die Schmutzteile verglühen. Der Vorgang der Backofenreinigung kann zwei Stunden und länger dauern – Backöfen mit dieser Funktion kosten etwas mehr und verbrauchen durch den Reinigungsvorgang mehr Strom.


Welches Zubehör bieten die Backöfen (Backofen Set/ Backofen mit Herd)?

Jeder Backofen stellt unterschiedliches Zubehör bereit, dazu gehören im Minimalfall Backbleche sowie ein Rost. Es werden Universalpfannen, ein Einlegerost und Ähnliches mitgeliefert, selbstverständlich sind Extras auch jederzeit separat zukaufbar. Vor dem Kauf ist zu entscheiden, ob ein Ofen mit Backwagen oder Teleskop-Auszug gewünscht ist, beide Eigenschaften bieten Vorteile: Der Backwagen lässt sich komplett herausfahren. Die meisten Geräte verfügen über einen Teleskop-Auszug. Diese existieren in unterschiedlichen Ausführungen:

  • 3-fach-Vollauszug
  • 2-fach-Vollauszug

Wird der Backofen in Bodennähe aufgestellt, punktet ein sogenannter Backwagen – auf Arbeitshöhe ist ein Backwagen allerdings eher hinderlich. Ein 3-fach-Teleskop-Auszug bietet in solchen Fällen die bequemsten Vorteile, die Bleche können komplett herausgezogen werden und die Funktionalität ist auch als nachrüstbares Zubehör verfügbar.


Energieeffizienzklasse der Backöfen

Das EU-Energielabel ist bei Elektrogroßgeräten vorgeschrieben. A+++ bietet die beste Bewertung und zeigt einen niedrigen Stromverbrauch an. Bei Nutzung von Ober- und Unterhitze sowie Umluft muss die Klasse vom Hersteller deklariert werden, der Stromverbrauch wird in der Regel pro Zyklus in kWh dargestellt. Leider sind bislang nur wenige Backöfen mit der Klasse A+++ vorzufinden, meist weisen sie Klasse A auf – dabei handelt es sich auch um den Maßstab, den ein solches Gerät vorweisen sollte.


Tipp: Preise und die laufenden Kosten des Backofens

Es sind vor allem die Anschaffungskosten und die Energiekosten im Auge zu behalten, die Preisspanne bei Backöfen ist zudem groß! Preiswerte Geräte sind ab 200 Euro verfügbar, Extraklasse-Geräte liegen bei 1.000 Euro oder höher – der Preis definiert sich letztendlich durch Funktionalität und Qualität.


Wie wird der Backofen mit Putzmittel gereinigt?

Für die Reinigung des Ofens existieren spezielle Backofensprays; diese Sprays werden in den Backofen gesprüht und nach einer kurzen Einwirkzeit kann der Anwender das Spray mit einem feuchten Tuch auswischen. Als Alternative kommt auch gerne Rasierschaum zur Anwendung, der Nachteil von Rasierschaum steckt jedoch in der Bildung von Parfüm-Gerüchen – aus diesem Grund empfehlen Experten diese Methode zur Reinigung des Ofens nur in Ausnahmefällen.

Die ökologische Variante: Den Ofen mit Zitronensaft reinigen, denn Zitronensaft ermöglicht eine exzellente, naturgegebene Reinigungswirkung. Bei eingebranntem Fett vollbringt der Saft wahre Wunder. In eine hitzebeständige Schüssel 100 Milliliter Zitronensaft geben und in den Backofen stellen, der Ofen wird anschließend auf 100 Grad aufgeheizt.

Der Saft verdunstet und das Fett löst sich. Den Innenraum mit einem feuchten Tuch reinigen – im Handumdrehen ist der Ofen blitzsauber! Der Zitronensaft kann auch auf das Backblech gegeben werden, anschließend auf 100 Grad heizen.

Ein weiterer Tipp: Backpulver! Küchentücher anfeuchten und Backpulver dick auftragen, den Ofen auf 50 Grad vorheizen. Die Küchentücher im Innenraum auslegen (auch an den Wänden, keine Sorge, sie halten wunderbar). Nach einer gewissen Zeit wird ein Küchentuch angehoben und geprüft – sieht es vielversprechend aus, die Tücher abziehen und den Backofen feucht auswischen. Alternativen: Salz und Ammoniak sind gute Mittel um den Backofen zu reinigen – doch Ammoniak bitte stets mit Bedacht verwenden, da er gesundheitsgefährdend ist.


Schlussfolgerung zum Backofen

Die Einbauküche benötigt den genormten Ofen in richtiger Höhe, Tiefe und Breite, dabei sollte der Backofen zum Gesamtbild der Küchenzeile passen, weshalb kleinere Küchenzeilen, Pantryküchen oder Single-Haushalte auf unterschiedliche Alternativen, wie den Mini-Backofen setzen. Selbst ohne entsprechenden Einbau bereiten Nutzer in den kleinen Öfen zahlreiche Gerichte zu und statten sie auf Wunsch mit Zubehör aus. Viele Geräte sind zudem bereits ab Werk mit Extrafunktionen bestückt. Moderne Öfen bieten praktische Selbstreinigungsprogramme, die Schmutz oder Fettreste im Innenraum des Ofens via Knopfdruck beseitigen. Der Preis der Geräte geht mit der Ausstattung und den Eigenschaften sowie der Leistung und dem Design einher.

DANKE FÜRS BEWERTEN

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0

Ähnliche Vergleiche

Küchenkomposter Küchenkomposter
Egal, welche Speisen zu Hause auf den Tisch kommen, in nahezu jedem Fall bleibt am Ende des Kochens oder Backens ein gewisser Anteil an ...
Trockenblume Trockenblume
Trockenblumen waren lange Zeit aus der Mode, doch wie jeder Trend ist auch dieser inzwischen wiedergekehrt, um seine neue Hochzeit zu feiern. ...

Innenausstattung

Untersetzer
Kissenbezug 40 x 40
Bücherregal
Regalsystem

Recent

Tuschkasten
Notizblock
Kartenmischmaschine
Namensaufkleber